BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 379 von 568 ErsteErste ... 279329369375376377378379380381382383389429479 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.781 bis 3.790 von 5675

Nachrichten aus Serbien

Erstellt von DZEKO, 29.08.2013, 16:43 Uhr · 5.674 Antworten · 222.532 Aufrufe

  1. #3781
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.084
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Wenn das der gleiche Dreck war, wieso haben selbst die Männer des 20.Juli Kontakt ausgerechnet auch zu Draza Mihailovic gesucht?

    Waren das jetzt dann doch Faschisten?
    Ja. Und wie intensiv hast du dich bitte mit Draza beschäftigt?

    Ist das nicht total erbärmlich, dass man die ganze Zeit versucht von den Partisanen abzulenken, obwohl sie die Befreier waren und es einfach nicht mehr in die politische Ideologie passt? Plötzlich will keiner mehr Partizan gewesen sein, während man sich früher darum kloppte. Und auch hier wieder sind sich Ujos und Cetniks einig. Partisanen waren sowieso alles Cetniks.

    Nur dumm, dass man die GEschichte nicht eifnach löschen oder verfälschen kann. Die ganze Welt weiß, dass es die Partisanen waren und nicht die Cetniks, nicht die Ujos. Das ändert auch niemand mehr.

  2. #3782
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Stufe ? Da gibt es keine

    Kollaborationen entstanden in der Zeit nicht, weil man die Ideologie teilte, was ich verwerflich fände, sondern weil man sich temporär zusammenschloss, um einen übermächtigen Gegner erst einmal gemeinsam fertig zu machen, um danach postwendend gegeneinander zu kämpfen.

    Das ist gängige Kriegspraxis, v.a. wenn man von Versorgung abgeschnitten ist.

    Jeder hat mal mit jedem auf dem Balkan. Auch die Italiener haben mit den Cetniks zusammengearbeitet, obwohl die Deutschen darüber zunächst ungehalten waren.
    Die Italiener haben dann auch damit argumentiert, man müsse erst einmal gegen die Partisanen vorgehen, um dann später die Cetniks zu vernichten.

  3. #3783
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Kollaborationen entstanden in der Zeit nicht, weil man die Ideologie teilte, was ich verwerflich fände, sondern weil man sich temporär zusammenschloss, um einen übermächtigen Gegner erst einmal gemeinsam fertig zu machen, um danach postwendend gegeneinander zu kämpfen.

    Das ist gängige Kriegspraxis, v.a. wenn man von Versorgung abgeschnitten ist.

    Jeder hat mal mit jedem auf dem Balkan. Auch die Italiener haben mit den Cetniks zusammengearbeitet, obwohl die Deutschen darüber zunächst ungehalten waren.
    Die Italiener haben dann auch damit argumentiert, man müsse erst einmal gegen die Partisanen vorgehen, um dann später die Cetniks zu vernichten.

    Herrlich

  4. #3784
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    9.954
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Es fällt mir schwer da zu widersprechen, weil ich keine Lust habe das Pack in Schutz zu nehmen. Aber das widerliche daran ist die Doppelzüngigkeit. Schon der Vergleich mit den Deutschen ist widerlich. Natürlich haben die gemerkt, was abgeht, deswegen gab es ja Widerstand!!!

    Erst einmal jubelten die Leute nicht dem zu, was später passierte, sondern einem unabhängigen Kroatien. Selten wird erzählt, dass die Mehrheit davon ausging, dass man so um einen Krieg herumkommt. Das war der Hauptgrund für die Euphorie, denn in einem Punkt hat Seselj Recht: Kroaten sind Feiglinge, die sich vor Krieg fürchten. Es gibt schlimmeres. Trotzdem baute sich dann die Ustasa recht fix auf. Allerdings nur in diesem Bereich, während hier immer geschildert wird, dass ganz Kroatien gejubelt hätte. Dabei kämpften Partisanen aus Istrien schon längst in Italien und Split wurde bombardiert. In Dalmatien kam diese Freude nicht auf, im Gegenteil. Außerdem haben die kroatischen Vertreter der Regierung bis zuletzt versucht den Scheiß zu verhindern, auch wenn die feige Sau Macak dann doch einknickte, was ihm auch nichts nützte.

    UNd wenn wir dann wieder einmal dabei sind Kinder-KZs zu instrumentalisieren, sollten wir auch darüber sprechen, dass der serbische König und sein Gefolge, auch die Putschisten überhaupt kein Problem mit Hitler hatten und jederzeit zum Pakt bereit waren. Ivo Andric haben sie halt nach dem Putsch nicht mehr reingelassen und waren stinkig auf die Serben. Nur so könnten die Italiener den behinderten Pavelic installieren und Kroatien zerstören. Eigentlich schade, weil man sich zumindest in Dalmatien schon viel früher gegen Hitler aussprach und gegen den Faschismus.

    Was mich persönlich stört ist, dass hier vor allem Cetnik-Relativierer die Klappe groß aufreißen und so tun, als wären sie irgendwie auf der guten Seite gewesen. Für mich ist das der gleiche Abschaum, nur dass die Ujos stärker waren. Wenn man bedenkt, was bei Capljina von Cetniks ausging und auch schon in YU1-Zeit betrieben wurde, als das serbische Kloster an der Neretva als Cetnikstützpunkt diente, kann man sich schon denken, warum Josip Frank so einen Dachschaden hat. Metkovic war in einer beschissenen Lage. Ein paar Kilometer in Vrgorac sah die Welt übrigens ganz anders aus.

    Letztlich will ich eigentlich nur sagen, dass ich euch Cetnik-Ustasa-Affen einfach nur erbärmlich und verlogen finde, weil alle Mythen, die Ihr erfunden habt, nur zu Krieg und Vertreibung führten. Egal ob Francetic oder Draza, einfach nur erbärmlich, vor allem die medienwirksame Inszenierung von Draza und dem tollen Orden, dem ihm seine Tochter besorgt hat. Würde hier auch diverse Male geschrieben und keiner beachtet es

    Ihr merkt auch nicht, wie Lächerlich das ist, dass Ujos und Cetniks sich wunderbar ergänzen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Willst du noch einmal recherchieren, ob Adi keine Kinder-KZs hatte? Wie geht ihr eigentlich mit diesen Themen um? Geht's nur darum, was Neues über Kroaten zu finden?
    Es fällt dir schwer zu widersprechen, aber es fällt dir nicht schwer von den Verbrechen der Ustasa auf die Serben und ihre Cetniks zu schwenken Ante. Das, ist noch viel erbärmlicher..... Und ausgerechnet du meinst dann tatsächlich überheblich jene und diese als Cetniks oder Ujos beschimpfen zu können.... Mir wird übel...

  5. #3785
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Herrlich
    Was ist daran so herrlich?

    Der erklärte Feind aller waren die Partisanen. Leider mag ich die politische Richtung nicht, sonst würde ich sagen, die waren eigentlich meistens die besten und eindeutigsten in diesem ganzen Schlamassel.

    Bei denen konnte jeder mitmachen, ganz gleich welcher Herkunft.

    Die Cetniks waren natürlich gegen die Deutschen, das ist so sicher wie das AMen in der Kirche. DIe wurden auch hier D in K-Lager gesteckt. Warum wohl? Weil sie Freunde waren, Izdajnik?

  6. #3786

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Kollaborationen entstanden in der Zeit nicht, weil man die eigene Ideologie teilte, was ich verwerflich fände, sondern weil man sich temporär zusammenschloss, um einen übermächtigen Gegner erst einmal gemeinsam fertig zu machen, um danach postwendend gegeneinander zu kämpfen.

    Das ist gängige Kriegspraxis, v.a. wenn man von Versorgung abgeschnitten ist.

    Jeder hat mal mit jedem auf dem Balkan. Auch die Italiener haben mit den Cetniks zusammengearbeitet, obwohl die Deutschen darüber ungehalten waren.
    Die Italiener haben dann auch damit argumentiert, man müsse erst einmal gegen die Partisanen vorgehen, um dann später die Cetniks zu vernichten.
    cekaj man fummelt mit den itakos%svabos rum ,und behauptet später das man Jungfrau wäre......sorry no Logik..aber recht hast du mit einem
    man schloss sich zusammen um die Partisanen zu bekämpfen...da war der ss-deutsche der Kragujevac und pancevo zu verantworten hatte als kampfgefährt gut genug...

  7. #3787
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.311
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    cekaj man fummelt mit den itakos%svabos rum ,und behauptet später das man Jungfrau wäre......sorry no Logik..aber recht hast du mit einem
    man schloss sich zusammen um die Partisanen zu bekämpfen...da war der ss-deutsche der Kragujevac und pancevo zu verantworten hatte als kampfgefährt gut genug...
    der war nicht schlecht.
    aber wer waren die huren der itakos%svabos?

  8. #3788
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    cekaj man fummelt mit den itakos%svabos rum ,und behauptet später das man Jungfrau wäre......sorry no Logik..aber recht hast du mit einem
    man schloss sich zusammen um die Partisanen zu bekämpfen...da war der ss-deutsche der Kragujevac und pancevo zu verantworten hatte als kampfgefährt gut genug...
    Das ist normale Kriegstaktik. Seid ihr naiv. Das ist auch heute noch gang und gäbe: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Kennt doch jeder. Wenn es ums Überleben geht und man keine Waffen, Munition oder Essen bekommt (woher auch?), geht es nur noch ums Überleben und dann macht man nun mal alles.

  9. #3789
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.084
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Es fällt dir schwer zu widersprechen, aber es fällt dir nicht schwer von den Verbrechen der Ustasa auf die Serben und ihre Cetniks zu schwenken Ante. Das, ist noch viel erbärmlicher..... Und ausgerechnet du meinst dann tatsächlich überheblich jene und diese als Cetniks oder Ujos beschimpfen zu können.... Mir wird übel...
    Klar kann ich das, ihr seid beide peinlich. Denn hier erwähnt das keiner, weil er es falsch findet, sondern weil es die anderen gemacht haben. Die folgen der Ustasa waren schlimmer, daran besteht kein Zweifel.

  10. #3790

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Das ist normale Kriegstaktik. Seid ihr naiv. Das ist auch heute noch gang und gäbe: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Kennt doch jeder. Wenn es ums Überleben geht und man keine Waffen, Munition oder Essen bekommt (woher auch?), geht es nur noch ums Überleben und dann macht man nun mal alles.
    gut dann waren es verbündete des dritten reichs sowie die ustasas .....warum konnten die titoisten dann überleben frag ich mich

Ähnliche Themen

  1. Nachrichten aus Mazedonien
    Von Zoran im Forum Politik
    Antworten: 7386
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 20:11
  2. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34