BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 98

Nationalismus und der Balkan

Erstellt von FloKrass, 15.06.2012, 22:46 Uhr · 97 Antworten · 5.978 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Ikxs Maximo

    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    1.800
    was los hartmut, albanien hir albanien dort, und das von nem türken zu hören! es gibt sicherlich gewisse albaner die so drauf sind, ohne zweifel, aber jeden türken den ich kenne, der spielt so gerne den über patrioten, den könig des balkans, alle türken meinen noch heute sie hätten auf dem balkan das sagen, und jeder auf dem balkan respektiere die osmanen und hätte angst vor den türken deshalb! auch die über moslems sind alle türken, habe ich festgestellt, sieht man in vielen türkischen moscheen, der hoxha zeigt sich durch seine allwisenheit, und mit einem benehmen wie ein bürgermeister, strikt was er sagt wird gemacht! ja ks und al wurden über jahrhunderte ausgebeutet und zur schnecke gemacht, nach zig jahren geht es mit albanien vorwärts, ks hatt die unabhängigkeit geschafft, was niemand vor paar jahrzehnten gedacht hat, nicht mal wir albaner selbst, und wen wir bisl stolz drauf sind, sind wir so schlimm deiner meinung?? wer ist den so stolz auf die jahre lange raubzüge der osmanen a ?? und kein albaner nennt sich türlke oder osmane, auch nicht früher, früher gab es albaner die wahren streng gläubige moslems, aber die nannten sich albaner, den unser bezug zur heimat und zu albanien, unser gesunder patriotismus ist einzigartig auf der welt!! thaci ist ein nationalist ?? was ist erdogan dann ?? der super erdogan, der die welt in händen hält, und in paar interviews israel angegriffen hatt, jetzt ist er supermen und hat bewiesen die türkei ist ein grosses land, und lässt sich nichts gefallen so sehen es doch die türken oder ?? das erdogan genau so eine marionette ist und von den andere gelenkt und dirigiert wird sieht man wohl nicht ne ??

    von dem er bleib cool alter

  2. #62

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Je ärmer ein Land, umso stärker die nationalistischen Kräfte. Das hat sich in Deutschland, in Jugoslawien, und ettlichen Ländern bewahrheitet und nun bestätigt es Griechenland noch einmal.
    die tuerkei ist arm ?? wäre mir neu

  3. #63
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Adem Beitrag anzeigen
    Guck mal nach unten mein Sohn bei " ähnliche Themen", da gibt es genug solcher Threads.




    Unser Nationalismus ist ein gesunder Nationalismus
    Oder hast du je davon gehört dass die Albaner ein Land angegriffen haben?
    Es gibt keinen gesunden Nationalismus

  4. #64
    Avatar von Ilir O

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    3.513
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Es gibt keinen gesunden Nationalismus
    Er mein damit Patriotismus glaub ich , weil wie du bereits sagst es sowas nicht gibt.

  5. #65
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von Ljubizhdali Beitrag anzeigen
    was los hartmut, albanien hir albanien dort, und das von nem türken zu hören! es gibt sicherlich gewisse albaner die so drauf sind, ohne zweifel, aber jeden türken den ich kenne, der spielt so gerne den über patrioten, den könig des balkans, alle türken meinen noch heute sie hätten auf dem balkan das sagen, und jeder auf dem balkan respektiere die osmanen und hätte angst vor den türken deshalb! auch die über moslems sind alle türken, habe ich festgestellt, sieht man in vielen türkischen moscheen, der hoxha zeigt sich durch seine allwisenheit, und mit einem benehmen wie ein bürgermeister, strikt was er sagt wird gemacht! ja ks und al wurden über jahrhunderte ausgebeutet und zur schnecke gemacht, nach zig jahren geht es mit albanien vorwärts, ks hatt die unabhängigkeit geschafft, was niemand vor paar jahrzehnten gedacht hat, nicht mal wir albaner selbst, und wen wir bisl stolz drauf sind, sind wir so schlimm deiner meinung?? wer ist den so stolz auf die jahre lange raubzüge der osmanen a ?? und kein albaner nennt sich türlke oder osmane, auch nicht früher, früher gab es albaner die wahren streng gläubige moslems, aber die nannten sich albaner, den unser bezug zur heimat und zu albanien, unser gesunder patriotismus ist einzigartig auf der welt!! thaci ist ein nationalist ?? was ist erdogan dann ?? der super erdogan, der die welt in händen hält, und in paar interviews israel angegriffen hatt, jetzt ist er supermen und hat bewiesen die türkei ist ein grosses land, und lässt sich nichts gefallen so sehen es doch die türken oder ?? das erdogan genau so eine marionette ist und von den andere gelenkt und dirigiert wird sieht man wohl nicht ne ??

    von dem er bleib cool alter

    Naja, gibt einige.

    Die sagen:

    Albaner sind Türken.

    Balkan ist türkisch.

    Einzelne Gebiete sind immer noch türkisch, bsp: Albanien ist türkisch und vieles mehr

  6. #66
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Dennoch ist das kein Grund, Nationalismus gutzuheißen. Gerade wir, die diese Infos nun erhalten haben, wissen, dass das aus einer anderen Zeit ist. Klar, die Elterngeneration wird immer Vorurteile haben, weil sie echte, andere Erfahrungen gemacht haben. Warum aber ein Albaner, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, womöglich nie einen Serben getroffen hat, serbenfeindlich ist, wüsste ich gerne noch.


    Es gibt schlimmen und noch schlimmeren Nationalismus. Der positive Nationalismus, lass uns ihn einfach nur Patriotismus nennen, ist in mancher Hinsicht nützlich, solange er in keinen Strukturkonservatismus mündet. Was ich aber meine, ist der abgrenzende, der exklusive Nationalismus.



    Das haben wir nicht ausschließlich der Philanthropie der KS-Albaner zu verdanken, sondern dem Druck der NATO-Staaten, allen voran Europas.



    Selbst wenn, in einigen Jahren werden mehr Serben in der Republik Kosovo geboren sein, als unter der serbischen Herrschaft. Wird das etwas am Serbenhass der KS-Albaner ändern? Das glaube ich nicht. Also, woran liegt es dann?



    Heute haben die MK-Albaner die Option, sich anders Gehör zu verschaffen. Wenn sie anstatt von friedlichen Methoden Gebrauch zu machen, zu den Waffen greifen, bleibt das immer noch indiskutabel.



    Gemeinsam mit den Albanern sind Bosniaken, muslimische Makedonen und vor allem Balkan-Türken geflüchtet. Im Großen und Ganzen war das keine gezielte Aktion gegen die Albaner, sondern eher gegen die muslimischen Balkanesen gewesen. Übrigens, ein weiterer Kritikpunkt von mir. Heute wird meistens die Geschichte entweder verfälscht dargestellt oder sie wird pro-albanisch gebogen. Warum?
    Dass Du mit den Armeniern kommst, zeigt wohl, dass ich einen wunden Punkt getroffen habe. Ich sagte doch, dass die nationalistischen Albaner heutzutage gerne Geschichtskittung betreiben, aber so viel sei gesagt (bis heute Abend): Hundertausende von Albanern sind in die Türkei geflüchtet, weil sie sich mit dem Osmanischen Reich verbunden fühlten, Albanien war das letzte Land des Balkan, das seine Bände mit den Osmanen brach (nicht die Bosniaken), Albaner waren es auch, die überproportional oft im Osmanischen Staatswesen Ämter aller Art bekleideten. Ob's euch modernen Nationalisten in den Kram passt oder nicht, die Vergangenheit - sei sie nun schön oder schlecht gewesen - lässt sich nicht verändern. Eure Vorfahren waren aus Überzeugung jahrhundertelang Osmanen. Vor 150 Jahren habt ihr euch noch als "Türke" gelobt. Ich weiß, das alles passt nicht in das moderne Selbstbild der Albaner, aber alles, was ich schreibe, kannst Du in jeder deutschen UB-Bibliothek in Deutschland nachschlagen.
    Albanien ist ein tolles und freies Land heute, selbstbewusst und wie wir sehen, auch nationalistisch ( ). Schön und gut, wird aber alles nichts an der vergangenen (osmanischen) Identität ändern. Keiner zwingt euch, damit hausieren zu gehen oder anzugeben. Who cares? Das ist Vergangenheit und wird durch falsche Wiedergabe nicht verändert. Man muss sie auch nicht mögen, ist deine freie Wahl und böse bin ich auch nicht darauf.

    Guten Morgen, ich gehe pennen.

    Nur noch mal so zum Vergleich ,wenn er uns schon osmanische Arschkriecher nennt
    Dies sind nur einige Aufstände

    Battle of Deçiq(sehr wichtig ,Kastriotis Flagge wird wieder gehisst)
    Albanian Revolt of 1910
    Albanian Revolt of 1911

    The Albanian revolts of 1833–1839 took place in Albania as a reaction against the new centralizing policy of Ottoman administration.

    The Albanian Revolt of 1912 was one of many Albanian revolts in the Ottoman Empire and lasted from January until August 1912.

    The League for the Defense of the Rights of the Albanian Nation commonly known as the League of Prizren (Albanian: Lidhja e Prizrenit) was an Albanian political organization founded on 10 June 1878 in Prizren, in the Kosovo province (vilayet) of the Ottoman Empire.

    Albanian Revolt of 1843–1844

    Albanian Revolt of 1847

    The Massacre of the Albanian beys occurred on 26 August 1830, when around 500 Albanian leaders (beys) and their personal guards were killed by Ottoman forces in the town of Manastir (present-day Bitola, Republic of Macedonia). The massacre led to the weakening of the power of the beys of southern Albania and also set the basis for the destruction of the powerful northern Albanian Pashalik of Scutari.(Wollten sich vom Osmanischem Reich losreisen)

    Albanians also played a crucial role during the Ottoman–Venetian War (1499–1503), Ottoman–Hungarian Wars and Ottoman–Habsburg wars before gaining Independence.(Skanderbegs Erben)

    Seine antitürkische Haltung, sein hohes Amt in der katholischen Kirche und nicht zuletzt weil er die Spitze der christlichen Rebellion 1690 bildete, musste Pjetër Bogdani von den osmanischen Machthabern nach Ragusa fliehen.

    Nachdem Bogdani sein Hauptwerk Cuneus Prophetarum hatte in Padua drucken lassen, kehrte er im März 1686 auf den Balkan zurück. Dort engagierte er sich für den Aufstand der christlichen Bewohner gegen die osmanische Herrschaft. Als die österreichische Armee 1689 im Großen Türkenkrieg das Kosovo erreichte, führte er ihr mehrere tausend albanische Freiwillige zu, die an der Eroberung Prizrens teilnahmen. Im Dezember 1689 erlag Bogdani in Prishtina einer Krankheit. Sein Grab wurde später von osmanischen Soldaten zerstört.

    Grab geschändet ,die in Pristina hätten die Kathedrale nach ihm benennen sollen ,nur weil Majka Tereza bekannter war


    Gründung der "Liga von Peja " im Januar unter Vorsitz Haxhi Zekas (1832-1904), die nach kurzer Zeit von den Osmanen zerschlagen wird.
    1908

    Ende des 14. Jahrhunderts begannen die Osmanen mit der Eroberung der christlichen Herrschaften im Gebiet des heutigen Südalbanien. Um 1420 war die ganze Region – abgesehen von Himara und dem venezianischen Butrint – unter türkischer Kontrolle.
    1481 machten die Himarioten einen Aufstand gegen die Osmanen, die nur nominell die Oberherrschaft über Himara ausübten. Mit ihrer Flotte störten sie den türkischen Nachschub ins italienische Otranto, das in jenem Jahr für kurze Zeit türkisch besetzt war. Die bewaffneten Unruhen der Himarioten gegen die osmanische Herrschaft dauerten bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts an. 1492 fand sich Sultan Bayazid II. nach einem erfolglosen Feldzug sogar zu einem Abkommen bereit, in dem den Himarioten Autonomie gewährt wurde. Sultan Suleyman griff Himara 1537 erneut an, das zu diesem Zeitpunkt etwa 50 Dörfer der Umgebung beherrschte. Auch wenn sich die Himarioten auf Dauer nicht gegen die Türken behaupten konnten, blieb die Herrschaft der Osmanen über die fast nur vom Meer zugängliche Region immer schwach.

    Andere Aufstände / Revolten hab ich nicht gepostet ,geht ja gar nicht


    Freie / autonome Gebiete
    Drenica:
    Zitat:
    Die Region war bekannt für ihre Kämpfe gegen die Türken. Als der Kosovo nach 1455 unter türkische Herrschaft kam, gelang es den Türken 400 Jahre nicht, die Region vollständig zu erobern.
    In der Zeit der türkischen Besatzung wurde die Region, in Gedenken an die blutigen Auseinandersetzungen, auch Drenica e Kuqe („Rotes Drenica“) genannt.
    1850-1860 eroberte Jashar Pasha den südlichen Teil Drenicas, der seither den Beinamen Drenica e Pashes trägt. In dieser Region befinden sich etwa 20 Dörfer. Seither werden Drenica e Pashes und Drenica e Kuqe unterschieden.

    FLACHES HÜGELLAND ;KEIN WALD ;KEINE BERGE

    Dukagjin
    Throughout all of the 500 years of Turkish dominance, the region of Dukagjini did acquire most independence of all Albanian lands, along with Malësi e Madhe. Bravery, rough terrain, and unity kept this region from falling to the Turks, as did several other Albanian regions and districts.

    Mirdita
    Obwohl die Nordalbaner keine zentrale Herrschaft anerkannten, gab es auch eine Art weltliche Autorität in Orosh. Der Kapedan („Kapitän“), der jeweils vom Oberhaupt der Familie Gjonmarku gestellt wurde, war Anführer der Mirditen und letzte Instanz in Entscheidungen und Streitfragen. Die Rechte der privilegierten Familie und die Rolle des Kapedan waren im Kanun genau umschrieben. Jeder Mirdite, der jemanden tötete, musste den Gjonmarku eine Abgabe zahlen. Sogar die Osmanen, unter denen die Mirditen stark litten, erkannten die Vorrangstellung der Gjonmarku an.

    Malesia e Madhe
    After the establishment of Albania as part of the Ottoman Empire, the Malsia people sided with the Montenegrins for many centuries to come, fighting the Ottomans. However, when the famous Albanian Nobles, called Bushatli, ran northern Albania, the Malcia people gave up their alliance with the Montenegrins and allied with the Bushatli as they were of Albanian blood and heritage, although officials of the Ottoman Empire. During the Ottoman occupation, Malesia people have had the most rights among many peoples of the Balkans. Most of the time they have refused to pay taxes, give soldiers to the Ottoman Army, and accept the laws of the Ottoman Empire.


    Und andere

    Quellen :

    Thomas Schumann: Mirdita - Das Ende der Welt liegt in Albanien.
    Peter Bartl: Die Mirditen – Bemerkungen zur nordalbanischen Stammesgeschichte. In: Münchner Zeitschrift für Balkankunde, Band 1, München 1978, S. 27-69.
    Peter Bartl: Die Abtei des hl. Alexander in der Mirdita nach den Berichten ihres Abtes Prenk Doçi aus den Jahren 1888-1896. In: Münchner Zeitschrift für Balkankunde, Band 10 u. 11, München 1996, S. 7-83.

    T.J. Winnifrith: Badlands – Borderlands, A History of Southern Albania/Northern Epirus, Duckworth, London 2002

    Und andere


    Nur so hab nix gg euch oder dich ,aber sowas wie "osmanische Arschkriecher" lass ich nicht auf mich ruhen
    Wir haben uns mindestens genauso oft gewehrt wie unsere Nachbarn, denk doch zum Beispiel an die Arvaniten und Souliten ,die keinen geringen Anteil an der griechischen Unabhängigkeit hatten


    Ein älterer Beitrag zudem ich dies hier hinzufüge :

    Sie bilden die besten Truppen der Osmanischen Armee. Ich übernachtete drei Nächte in einer Baracke und ich habe noch nie Soldaten gesehen die so Vorurteilslos mit der Religion umgehehen wie die Albaner, da ich auch schon in den Garnisonen von Gibraltar und Malta war und viele Spanische, Französische, Sizilianische und Englische Soldaten gesehen habe.



    Lord Byron



    The Albanians have been born to resist and disobey.
    Dursem Bey


    The most liberty-loving people in the Balkans is the Albanian people. The Albanian, taken alone, as an individual, is an anarchist by nature. He would brook no bondage let alone on his people, he would not let anything, seen as possibly humiliating, befall his house. The Albanian house stands alone and apart from the rest..."



    -
    Description from a Bulgarian observer and connoisseur of Albania. (1924)




    Während andere sich als Christ oder Moslem bezeichnen, bezeichnet sich der Albaner als Albaner.

    George Gordon Byron (Lord Byron) 1788-1824



    PS: Während die serbische Seite offen von einer Rückeroberung heiligen Landes sprach und tausende von Zivilisten massakrierte und hunderttausende vertrieb ,sprach die albanische Seite von einem Befreiungs- und Verteidigungskrieg gegen den serbischen Nationalismus
    Dieser letzte Aufstand der Albaner richtete sich demnach nicht gegen die serbische Bevölkerung ,sondern gegen die serbische Politik und Obrigkeit,das liegt zum einen an der albanischen Mentalität und an dem albanischen Gewohnheitsrecht. So wie keine Juden verraten wurden ,so ist es auch verpönt seine Waffe gegen unschuldige Zivilisten zu richten

    Von wegen Hass auf Serben

    PPS: Die nationalistischsten sind die Türken. Glauben dank türkischer Propaganda sie seien alle reine Türken und mit großen mongolischen Völkern verwandt .Viele verhalten sich zudem so als wäre Deutschland türkisches Staatsgebiet und glauben an die Überlegenheit des eigenen Volkes

  7. #67
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Wie er über Albaner herzieht ,da wir uns diese angebliche vergangene osmanische Identität "verleugnen" Selbst die im Text genannten türkischen ,pardon, osmanischen Beys rebellierten gegen die Osmanen , oder weshalb hatte man sie 1830 alle auf einen Schlag umgebracht?

    Tja ,unter uns Albanern herrschte nie wirklich Einigkeit ,doch waren die allermeisten gegen die Osmanen. Nennt es Propaganda ,verspottet mich oder sonst was : Die Albaner waren und werden hoffentlich auf ewig, ein freiheitsliebendes Volk bleiben.

  8. #68
    Avatar von Ilir O

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    3.513
    Zitat Zitat von Pjeter Arbnori Beitrag anzeigen
    Wie er über Albaner herzieht ,da wir uns diese angebliche vergangene osmanische Identität "verleugnen" Selbst die im Text genannten türkischen ,pardon, osmanischen Beys rebellierten gegen die Osmanen , oder weshalb hatte man sie 1830 alle auf einen Schlag umgebracht?

    Tja ,unter uns Albanern herrschte nie wirklich Einigkeit ,doch waren die allermeisten gegen die Osmanen. Nennt es Propaganda ,verspottet mich oder sonst was : Die Albaner waren und werden hoffentlich auf ewig, ein freiheitsliebendes Volk bleiben.
    Stimme dir da 100% zu. Mein Ur Opa war ein Bey.
    Ramadan Bey Kodra war sein Name. Dennoch so erzählte mir meine Oma mir, hatte er nicht gerade positives über die Osmanen zu erzählen.
    Besonders weil er als kleiner Junge verschleppt wurde, und er erst später wieder zurück nach Dibër zurückkehren konnte.
    Er lebte nach dem Kanun und rebellierte gegen den osmanischen Einfluss in Dibër.

  9. #69

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von Ilir O Beitrag anzeigen
    Stimme dir da 100% zu. Mein Ur Opa war ein Bey.
    Ramadan Bey Kodra war sein Name. Dennoch so erzählte mir meine Oma mir, hatte er nicht gerade positives über die Osmanen zu erzählen.
    Besonders weil er als kleiner Junge verschleppt wurde, und er erst später wieder zurück nach Dibër zurückkehren konnte.
    Er lebte nach dem Kanun und rebellierte gegen den osmanischen Einfluss in Dibër.

    dann gehört dein opa für mich zu einen unserer helden, jeder der sich gegen diese unterdrückung gestellt hat ist für mich einer, den ihm hab ich meine nationale identität zu verdanken

  10. #70

    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    3.103
    Harput hat euch allen gegeben

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Balkan/Nationalismus oder Patriotismus?
    Von allesineinem im Forum Rakija
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.11.2009, 21:56
  2. Nationalismus-Problem auf dem Balkan
    Von Zurich im Forum Politik
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 10:45
  3. Folgen des Extrem Nationalismus auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 14:19
  4. Balkan Schulbücher und die Verbreitung des Nationalismus
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.02.2005, 00:32