BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 124

Nationalistisches Denken im "Jugoland"

Erstellt von Zurich, 16.04.2007, 20:18 Uhr · 123 Antworten · 5.155 Aufrufe

  1. #31
    Gast829627
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    sie hätten natürlich nichts machen können und warten bis sie umgebracht werden

    Nach einer Aufstellung, die die in Split erscheinende Wochenzeitung „Feral Tribune“ am 28. Februar 1995 veröffentlichte, hatten die Aufwendungen und Verluste allein auf dem bosnischen Kriegsschauplatz folgende Größenordnung:
    Soldaten
    Schußwaffen
    Kriegsausgaben (Mrd. $ pro Jahr)
    Gefallene
    (in 1.000)
    Kroatien
    110.000
    300.000
    4
    12
    HRHB
    34.300
    40.000
    1
    7
    SRJ
    195.000
    1.700.000
    3,5
    26
    RS
    100.000
    250.000
    1,1
    21
    RSK
    35.000
    50.000
    0,8
    8



    ja stimmt du freak mit 5 milliarden kriegsausgaben allein für den bosnischen kriegsschauplatz hat kroatien nur seine landesgrenzen verteidigt

  2. #32
    Gast829627
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    ach legija ,
    immer noch in der vergangenheit am leben?
    wann fängst an in richtung zukunft zu blicken ?

    habe wirklich keine lust jetzt die diskussion auszudehenen und darauf punkte wie die minderheiten-rechten in den jeweiligen staaten anzusprechen...


    stimmt wenns um die serben geht ist die vergangenheit egal bei allen anderen wird nach morden seitens der serben bis in die bronzezeit zurück disskutiert!!!

  3. #33
    Gast829627
    und noch was skender...schau dir mal dänemark an wenn du über radikale parteien sprichst und wieviel prozente sie holen!!!!

  4. #34
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Idee

    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    stimmt wenns um die serben geht ist die vergangenheit egal bei allen anderen wird nach morden seitens der serben bis in die bronzezeit zurück disskutiert!!!
    und wieder in die "verteidigungs" bezw. bevor die anderen die dinge "ansprechen" (denken-könnten) situation selbst gebracht ?

    alles was dem nationalistischem denken den grundboden entzieht ist die besserung der lebensbedienungen der menschen.
    erst durch bessere möglichkeiten den alltag zu gestalten und gute allgemein bildung zu ermöglichen werden die menschen auch keinen nutzen im dunst der nationalisten sehen bezw. mit diesen sich verneblen lassen.

  5. #35
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    ne is klar ....aber nur für dein fascho hirn...hercegovina ist war und wird nie kroatisch du ustasa fäkalie
    und du bist also der forentroll hier?schön das ich dich auch mal kennenlerne

  6. #36
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von bosmix Beitrag anzeigen
    Was gerecht ist und was nicht. Darüber können die Leute in Bosnien noch 100 Jahre lang streiten und sie wären nicht einer Meinung. Es geht darum, das zu tun, dass alle zufrieden sein können und dass es Frieden gibt!

    da bin ich mit dir in eine meinung , aber was die menschen brauchen so wie ich denke ist eine identität.und in bosnien bzw. in der verfassung ist man moslem, kroate oder serbe usw.
    das geht nicht auf lange sicht , den ein land ist nur stark wenn die einheit
    zu 100% wäre, stelle dir bitte vor es gebe keine federation und keine rs nur die einheit, das wäre kulturell und wirtschaftlich zu nutze.
    es ist schon passiert das es ein einheitliches bosnien gab , aber vor jahrhunderten von jahren zu kulin bans zeiten, er persönlich ist der vater
    der bosnischen identität, obwohl er feinde hatte ; ungarn , serbie, kroatien
    hat er es geschaft ein statt mit vielen religionen ( was zur der zeit außergewöhnlich auf den balkan war) zu gründen. kulin ban hat auch die verhassten bogumilen aufgenommen usw. aber das beste ist das er in seine verfassung rein schrieb das die menschen in bosnien als bosnier bezeichnet werden, aber wiegeschrieben ist dies alles kaputt gegangen.
    und das schlimmste ist das ein land so gross wie bayern (fast) total geteilt ist.

    hört sich fast vernünftig an, allerdings ein widerspruch in sich.
    wie können alle zufrieden sein wenn es nicht gerecht ist?

    sowas wie eine identiät gabs ja schon mal. YU.
    leider war das alija nicht genug.

    kulin bans bosnische identität ist entschanden durch unterdrückung. hauptsächlich von serben aber auch kroaten. entweder konvertieren um gleichberechtigt zu sein oder ein mensch zweiter klasse. hinzu kommt, dass man dann noch so edel war serbische kinder zu rauben um daraus janitscharen zu machen und diese gegen das eigene volk einzusetzen.
    ich würde diese ära eher als pervers bezeichnen.

    also, mal schnell eine neue identiät kreieren wie bosnianken oder kosovoren (neuste und beliebteste methode des aufgeklärten westens) und alles ist gut, was?

    abgesehen davon ist es sowieso ein witz hier über nationalismus zu quatschen wo es doch in erster linie (einmal mehr in der menschlichen geschichte - leider) um die religion geht.
    (moslems = nationalität?)

    die version vom nationalismus lässt sich aber in den bevölkerungen besser verkaufen und weniger risikoreich.

    man stelle sich mal vor wie menschen reagiert hätten wenn es geheissen hätte:
    moslems - (ultra)katholiken und orthodoxe schlagen sich die köpfe ein.

    persönlich kann ich mit kirchen nix anfangen. alle lügen und alle missbrauchen bevölkerungen (oder besser schafe) um deren einflussgebiete auszudehnen. wie schon vor 1500 jahren (unglaublich).

  7. #37
    Avatar von thatz_me

    Registriert seit
    07.02.2007
    Beiträge
    2.738
    Zitat Zitat von Lepoto Beitrag anzeigen
    kulin bans bosnische identität ist entschanden durch unterdrückung.
    Nenne mir einen Staat, wo die Menschen im Mittelalter nicht unterdrückt wurden.

  8. #38
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von thatz_me Beitrag anzeigen
    Nenne mir einen Staat, wo die Menschen im Mittelalter nicht unterdrückt wurden.
    es war gar kein staat, sondern eher ein protektorat des osmanischen reiches.

    ist das jetzt sowas wie eine entschuldigung für die tolle leistung kulin bans?

  9. #39
    Avatar von thatz_me

    Registriert seit
    07.02.2007
    Beiträge
    2.738
    Zitat Zitat von Lepoto Beitrag anzeigen
    es war gar kein staat, sondern eher ein protektorat des osmanischen reiches.

    ist das jetzt sowas wie eine entschuldigung für die tolle leistung kulin bans?
    Ban Kulin starb bevor die Osmanen überhaupt einen Fuß in Bosnien gesetzt haben.

    Nein, soll natürlich keine Entschuldigung sein. Wollte nur sagen, dass jede Nation Unterdrückung erlebt hat. Angefangen bei den Griechen, Römern und Germanen. War zu dieser Zeit nichts besonderes. Die Freiheit, die wir heute kennen, haben wir, sozusagen, erst vor kurzem erhalten.

  10. #40

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107

    Reden

    UUUUUH Legija,scheint ja ein richtig harter Kerl zu sein,willst du Irgend etwas Kompensieren mit der Riesen Waffe in der Hand .

Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:13
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 16:30
  5. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 21:43