BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 92

Neue Runde im griechisch-F.Y.R.O.Mischen Namensstreit

Erstellt von El Greco, 15.06.2008, 13:51 Uhr · 91 Antworten · 3.932 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.527
    Zitat Zitat von Volci Beitrag anzeigen
    Es gibt Meldungen dass die Gespräche intensiviert werden und es spätestens am Ende des Jahres eine Lösung geben soll.



    Schönen Tag noch.

    Pozdrav
    Und was soll das bringen? Die Slawen aus FYROM halten sich doch für die wahren Makedonen, für die einzigen Makedonen, für die Nachfahren Alexanders und wollen Griechenland spalten! Sogar eure Politiker denken so verkorkst! Es bringt alles nichts...

    Griechenland sollte sein Geld anders wo investieren wie bspw. in Bulgarien oder auch Albanien! Albanien hat das Geld viel nötiger...

    Um ehrlich zu sein juckt mich FYROM nicht mehr! Für mich hat dieser Staat kein Respekt verdient und aus diesem Grund weil über 90% hinter Gruevski stehen, auch diese über 90% eben so nicht!

  2. #12
    Avatar von Mr.Mackey

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Makedomatik Beitrag anzeigen
    Und was soll das bringen? Die Slawen aus FYROM halten sich doch für die wahren Makedonen, für die einzigen Makedonen, für die Nachfahren Alexanders und wollen Griechenland spalten! Sogar eure Politiker denken so verkorkst! Es bringt alles nichts...

    Griechenland sollte sein Geld anders wo investieren wie bspw. in Bulgarien oder auch Albanien! Albanien hat das Geld viel nötiger...

    Um ehrlich zu sein juckt mich FYROM nicht mehr! Für mich hat dieser Staat kein Respekt verdient und aus diesem Grund weil über 90% hinter Gruevski stehen, auch diese über 90% eben so nicht!
    Du bist doch echt ....

    Hast DU Angst das wir Ägäis Mazedonien zurückholen wollen ?

    Denkst du wirklich das wir es schaffen mit diesen paar tausenden Makedonier in Griechenland die Unabhänigkeit ausrufen ?


    Griechenland wird ihr Geld nicht wo anderes investieren.

    Denkst du nur wegen solchen Schissern wie dir geben sie ihre Firmen auf.

    Du bist echt eine erbärmliche Heulsuse.

  3. #13
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.527
    Zitat Zitat von Volci Beitrag anzeigen
    Du bist doch echt ....

    Hast DU Angst das wir Ägäis Mazedonien zurückholen wollen ?

    Denkst du wirklich das wir es schaffen mit diesen paar tausenden Makedonier in Griechenland die Unabhänigkeit ausrufen ?


    Griechenland wird ihr Geld nicht wo anderes investieren.

    Denkst du nur wegen solchen Schissern wie dir geben sie ihre Firmen auf.

    Du bist echt eine erbärmliche Heulsuse.
    Ich und Angst? Keineswegs... Kein Grieche hat Angst vor FYROM! Es geht mir persönlich (und da spreche ich mit Sicherheit für die meisten Griechen mit) darum, dass so ein junger Staat rotzfrech versucht, die Geschichte Makedoniens zu monopolisieren! Die meisten wünschen sich doch ein "United Makedonjia" oder nicht? Wenn nicht, weshalb lässt sich euer Premier vor einer Groß-FYROM Karte fotografieren? Weshalb nennt ihr euren Flughafen in "Alxander the Great" um und beansprucht Teil der antiken makedonischen Geschichte zu sein, obwohl ihr ein ganz anderes Volk mit unterschiedlicher Kontinuität seid!? Aus welchem Grund akzeptiert ihr nicht den Namen Slawomakedonjia, obwohl ihr doch Slawen seid?

    Ihr habt null Anstand und zeigt keinen Respekt und aus diesen Gründen kommt ihr nicht in die EU & NATO! Ich hab es schon mal gesagt und sag es noch einmal:

    Ihr pisst uns ans Bein? Dann wundert euch nicht wenn wir euch vor die Tür kacken! So einfach sieht es aus...

    Also: Mit Angst hat es sicherlich nichts zu tun, das kannst du mir glauben!

  4. #14
    Avatar von Mr.Mackey

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Makedomatik Beitrag anzeigen
    Ich und Angst? Keineswegs... Kein Grieche hat Angst vor FYROM! Es geht mir persönlich (und da spreche ich mit Sicherheit für die meisten Griechen mit) darum, dass so ein junger Staat rotzfrech versucht, die Geschichte Makedoniens zu monopolisieren! Die meisten wünschen sich doch ein "United Makedonjia" oder nicht? Wenn nicht, weshalb lässt sich euer Premier vor einer Groß-FYROM Karte fotografieren? Weshalb nennt ihr euren Flughafen in "Alxander the Great" um und beansprucht Teil der antiken makedonischen Geschichte zu sein, obwohl ihr ein ganz anderes Volk mit unterschiedlicher Kontinuität seid!? Aus welchem Grund akzeptiert ihr nicht den Namen Slawomakedonjia, obwohl ihr doch Slawen seid?

    Ihr habt null Anstand und zeigt keinen Respekt und aus diesen Gründen kommt ihr nicht in die EU & NATO! Ich hab es schon mal gesagt und sag es noch einmal:

    Ihr pisst uns ans Bein? Dann wundert euch nicht wenn wir euch vor die Tür kacken! So einfach sieht es aus...

    Also: Mit Angst hat es sicherlich nichts zu tun, das kannst du mir glauben!
    Wieso sollen wir euch respektieren ?

    Wer respektiert euch denn ?

    Die Türken ?

    Wir ?

    Ihr verfolgt jede Minderheit.

    Zwar nicht viel Tam Tam aber sehr effektiv.

    JEDE MINDERHEIT BEHANDELT IHR WIE DRECK.

    Ihr habt die erforderlichen Verträge unterschrieben doch haltet ihr euch denn dran ?

    Nein !

    Ihr kommt immer damit durch !

    Nach den Balkankriegen standet ihr mehrmals vor dem Menschenrechtstribunal weil ihr systematisch Minderheiten verfolgt habt !

    Und SAG Mir blos nicht das wir mit den Minderheiten nicht gut umgehen !

    Ihr seid ein EU Mitglied und solche sollen sich auch so verhalten.

  5. #15
    Crane
    Zitat Zitat von Volci Beitrag anzeigen
    Wieso sollen wir euch respektieren ?

    Wer respektiert euch denn ?

    Die Türken ?

    Wir ?

    Ihr verfolgt jede Minderheit.

    Zwar nicht viel Tam Tam aber sehr effektiv.

    JEDE MINDERHEIT BEHANDELT IHR WIE DRECK.

    Ihr habt die erforderlichen Verträge unterschrieben doch haltet ihr euch denn dran ?

    Nein !

    Ihr kommt immer damit durch !

    Nach den Balkankriegen standet ihr mehrmals vor dem Menschenrechtstribunal weil ihr systematisch Minderheiten verfolgt habt !

    Und SAG Mir blos nicht das wir mit den Minderheiten nicht gut umgehen !

    Ihr seid ein EU Mitglied und solche sollen sich auch so verhalten.

    Laut dem Buch Buch ( Der Mazedonische Knoten Amazon.de: Der mazedonische Knoten: Die Identität der Mazedonier dargestellt am Beispiel des Balkanbundes 1878-1914. Eine Dokumentation zur Vorgeschichte der Republik ... nach Aktenlage des Auswärtigen Amtes: Hans L Steppan: Bücher Nach Aktenlage des Auswärtigen Amtes)

    Hattet ihr vor bei einer Eskalation des Kosovo Krieg Mazedonien zu besetzen um Flüchtlinge die nach Griechenland wollten aufzuhalten.

    P.S Ich empfehle jedem dieses Buch. Es ist 0 Propaganda es besteht aus Aktenlagen des Auswärtigen Amtes.
    Komm mal runter Junge...

    Hier zu behaupten die Minderheiten in Griechenland werden schlecht behandelt, obwohl Griechenland zu einem Einwadnerungsland geworden ist. Aber bei euch die Albaner unterdrückt werden ist jawohl mehr als nur Beschiss.

    Und dein Buch kannst du dir sonst wohin stecken. Die Lage im Kosovo ist jawohl eskaliert und haben die Griechen damals FYROM besetzt... NEIN!
    Also wäre diese Sache auch geklärt.

    FYROM baut scheiße und zwar nur FYROM... Geschichtsfälschung, nationalitische Propaganda. Damit muss dieses Land erstmal fertig werden, bevor es in die EU oder NATO darf, so einfach stehen die Dinge.

    Uns Griechen kann es egal was die FYROM-Bauern nicht alles glauben oder von wem sie in diesem Jahrzehnt verarscht werden. Aber wenn ihr vorhabt eure Zukunft mit Gebietsansprüchen aufzubauen... selbst Schuld würd ich da sagen. Was legt ihr euch auch mit uns an?

    Und dann macht ihr einen auf Opfer... "Wir sind doch so klein und schwach und könnten euch nie was tun..." Tja, Pech gehabt würd ich sagen.

  6. #16
    Avatar von Mr.Mackey

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Komm mal runter Junge...

    Hier zu behaupten die Minderheiten in Griechenland werden schlecht behandelt, obwohl Griechenland zu einem Einwadnerungsland geworden ist. Aber bei euch die Albaner unterdrückt werden ist jawohl mehr als nur Beschiss.

    Und dein Buch kannst du dir sonst wohin stecken. Die Lage im Kosovo ist jawohl eskaliert und haben die Griechen damals FYROM besetzt... NEIN!
    Also wäre diese Sache auch geklärt.

    FYROM baut scheiße und zwar nur FYROM... Geschichtsfälschung, nationalitische Propaganda. Damit muss dieses Land erstmal fertig werden, bevor es in die EU oder NATO darf, so einfach stehen die Dinge.

    Uns Griechen kann es egal was die FYROM-Bauern nicht alles glauben oder von wem sie in diesem Jahrzehnt verarscht werden. Aber wenn ihr vorhabt eure Zukunft mit Gebietsansprüchen aufzubauen... selbst Schuld würd ich da sagen. Was legt ihr euch auch mit uns an?

    Und dann macht ihr einen auf Opfer... "Wir sind doch so klein und schwach und könnten euch nie was tun..." Tja, Pech gehabt würd ich sagen.
    Uuiuiuiuiu Du wirst wieder beleidigend.

    Böser Mod Böser Mod !

    Wieso beleidigst du mich Als Bauer und Opfer ?

    Wenn ich euch beleidige kriege ich eine Verwarnung.

    Bekommst du auch Angst von der Wahrheit ?

  7. #17
    Crane
    Zitat Zitat von Volci Beitrag anzeigen
    Uuiuiuiuiu Du wirst wieder beleidigend.

    Böser Mod Böser Mod !

    Wieso beleidigst du mich Als Bauer und Opfer ?

    Wenn ich euch beleidige kriege ich eine Verwarnung.

    Bekommst du auch Angst von der Wahrheit ?
    Ich habe dich nicht Bauer genannt... sondern meine, dass die kleinen Leute in FYROm doch bloß wieder verarscht werden und hab allgemein "Bauern" benutzt.

    Und mit Opfer meine ich nicht dich, sondern alle, die sich diesen Gebietsansprüchen anschließen...

    Du bist echt ein Idiot <---- Das war jetzt eine Beleidigung gegen dich, weißt ja wofür...

  8. #18
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.527
    Zitat Zitat von Volci Beitrag anzeigen
    Wieso sollen wir euch respektieren ?

    Wer respektiert euch denn ?

    Die Türken ?

    Wir ?

    Ihr verfolgt jede Minderheit.

    Zwar nicht viel Tam Tam aber sehr effektiv.

    JEDE MINDERHEIT BEHANDELT IHR WIE DRECK.

    Ihr habt die erforderlichen Verträge unterschrieben doch haltet ihr euch denn dran ?

    Nein !

    Ihr kommt immer damit durch !

    Nach den Balkankriegen standet ihr mehrmals vor dem Menschenrechtstribunal weil ihr systematisch Minderheiten verfolgt habt !

    Und SAG Mir blos nicht das wir mit den Minderheiten nicht gut umgehen !

    Ihr seid ein EU Mitglied und solche sollen sich auch so verhalten.
    Immer der gleiche FYROM-Quatsch, bis man dir und deines gleichen Fakten vor die Nase hält und du dich wieder zurück ziehst!

    Wieso solltet ihr uns nicht respektieren? Nur weil die Türken uns nicht respektieren? Aus welchen Gründen nimmst du dir ausgerechnet die Türkei als Beispiel? Schon vergessen, dass die Türkei die unbeliebteste Nation in Europa ist, was Politik anbetrifft? Auf einmal seid ihr Slawen aus FYROM die besten Freunde der Türken! Vergesse aber nicht woher die Janitscharen entstanden wenn du uns Griechen Sachen an den Kopf wirfst...

    Fakt ist: Ihr zeigt keinen Anstand und keinen Respekt, geschweige denn eine Kompromissbereitschaft im Namensstreit und aus diesem Grund habt ihr die Ohrfeige Namens "VETO" kassiert!

    Wo verfolgen wir bitte jede Minderheit? Minderheiten werden mit Sicherheit in GR nicht ideal behandelt, das Problem herrscht jedoch in fast jedem Land so (leider)! Jedoch ist Griechenland kein Staat der permanent seine Minderheiten verfolgt also hör auf dir irgend etwas einzureden!

    Wir halten uns an Verträge oder auf was willst du hinaus?

    Zu deinem Taschen"buch":

    Hans-Lothar Steppan
    Der mazedonische Knoten
    Die Identität der Mazedonier dargestellt am Beispiel des Balkanbundes 1878-1914.
    Eine Dokumentation zur Vorgeschichte der Republik Mazedonien nach Aktenlage des
    Auswärtigen Amts
    Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2004, 419 Seiten, 2 Karten, ISBN 3-631-51895-1

    Rezensent: Christian Voss

    Bei der Darstellung eines politisch
    verminten Feldes wie der Makedonischen
    Frage sollte vom Autor ein Höchstmaß an
    Neutralität und Unbefangenheit erwartet
    werden. Die Darstellung von Hans-Lothar
    Steppan, Diplomat des Auswärtigen Amts im
    Ruhestand, belegt jedoch starke Subjektivität
    (d.h. das Hervortreten des Autors als Person)
    und gerät durch ihren pamphletartigen
    Stil (z.B. „Sind Chuzpe und Dollars genügend
    stichhaltige Argumente, um im 21. Jahrhundert
    neues Unrecht in die Welt zu setzen?“,
    S. 29; „die Perfidie der Albanien-Falle
    mit dem Sandschak-Köder“, S. 350) in das
    Fahrwasser der parteiischen Kampfschriften
    serbischer, bulgarischer und griechischer
    Nationalisten um die vorletzte Jahrhundertwende.
    Mit diesen Darstellungen teilt Steppan ein
    weiteres Merkmal, nämlich die unmittelbare
    Handelsanweisung an die Politik (vgl. die
    „Schlussfolgerungen“, S. 367-372). Steppan
    spricht sich offen für Grenzverschiebungen
    auf dem Südbalkan aus: „Sofern aber in
    den internationalen Gremien wirklich der
    Gedanke einer – völlig ungerechtfertigten –
    Gewährung der Autonomie an die Albaner in
    Westmazedonien erwogen werden sollte, (…),
    dann dürfte diese Entscheidung zugunsten der
    Albaner zur Vermeidung der Zerstörung
    Mazedoniens nur mit der Zustimmung
    Bulgariens und Griechenlands unter der auflösenden
    Bedingung zugelassen werden, dass
    diese beiden Nachbarstaaten – im Falle ihrer
    Billigung der albanischen Autonomie in West-
    Mazedonien – zu gleichwertigem territorialen
    Ausgleich aus der Verfügungsmasse
    ihrer früheren illegalen Erwerbungen an
    mazedonischem Land aus den Jahren
    1912/13 verpflichtet wären.“ (S. 372; kursiv
    von C.V.)
    Wie kann Steppan zu derartigem geistigen
    Brandstiftertum gelangen, das die
    Souveränität Griechenlands und Bulgariens
    angreift („Saloniki, das alte mazedonische
    Solun“, S. 329)? Sein Leitmotiv lautet: Die
    Makedonen, die seit der Antike als Volk bestehen,
    sind um ihr Territorium betrogen worden,
    und zwar bis heute („das mazedonische Volk
    [wurde] zum Objekt der Machtgier seiner
    christlichen Nachbarn“, S. 101). Zur Identität
    der Makedonen liefert Steppan jedoch keine
    neuen Einsichten: Die gesamte historiographisch-
    anthropologische Literatur der letzten
    20 Jahre, die anhand der Regionalgeschichte
    Makedoniens die Ausverhandlung von
    Gruppenidentitäten illustriert (Keith Brown,
    Loring Danforth, Anastasia Karakasidou, Jane
    Cowan u.a.), ist Steppan nicht bekannt. Vor
    diesem Hintergrund ist seine Behauptung
    einer kontinuierlichen makedonischen
    Nationalidentität absurd: Wie wir aus
    Griechenland wissen, ist die neuzeitliche
    Identifizierung mit der Antike eine aus
    Westeuropa hineingetragene Kategorie.
    Grundsätzlich scheint Steppan nicht zu wissen,
    dass ethnisches bzw. ethno-nationales
    Bewusstsein erst mit den Nationalbewegungen
    des 19.-20. Jahrhunderts auf den Balkan
    vorgedrungen ist und bis dahin die Bindungen
    an Familienstrukturen, das Dorf und die
    Religionsgemeinschaft genügend Identität
    gestiftet haben. Gerade diese Zugehörigkeit
    zum millet rum, zur „rhomäischen“
    Konfessionsgruppe der Christlich-Orthodoxen,
    hat dem griechischen Nationalismus die
    expansionistische „megali idea“-Perspektive
    eröffnet, funktionierte der Hellenismus vor
    allem als Elitenabsorption bei Aromunen,
    Arvaniten und auch den Slawen.
    Steppans eigentliches Thema, für das er die
    lohnenswerte Aufgabe auf sich genommen
    hat, unbearbeitete Akten des Auswärtigen
    Amts durchzusehen, ist die europäische
    Kabinettspolitik des „balance of power“
    während und nach dem Berliner Kongress
    1878, deren Zynismus immer wieder hervorgehoben
    wird: Steppan versucht aufzuzeigen,
    welche europäischen Kräfteverhältnisse hinter
    den Koalitionen der interbalkanischen Kriege
    1912/13 standen, die das Ende der „europäischen
    Türkei“ besiegelten. Letztlich belässt
    Steppan es jedoch bei einer Kommentierung
    von Personalia und Detailfragen, die aufgrund
    der unflätigen Kommentare des Autors
    immerhin einen gewissen Unterhaltungswert
    haben. – Unter dem Strich trägt der Band
    jedoch nichts zur Kenntnislage der makedonischen
    Frage im behandelten Zeitraum bei.
    Stattdessen strotzt der Band vor tief sitzenden
    anti-griechischen Ressentiments
    (Kapitelüberschrift „Die griechische Landgier
    ist unersättlich“, S. 359) und Ausbrüchen
    („menschenverachtende Politik der Mutter der
    europäischen Demokratie“, S. 135), so dass
    gerade Neueinsteiger in die Thematik dringend
    davor gewarnt seien, dieses Buch mit
    seinem sehr viel versprechenden Titel als erste
    Informationsquelle zu benutzen. (Wer sich für
    die multiethnische und nicht-griechische
    Vergangenheit von Thessaloniki interessiert,
    sei auf die hervorragende Darstellung von
    Mark Mazower verwiesen: „Salonica. Town of
    Ghosts: Christians, Muslims and Jews, 1430-
    1950“, London 2005.)


    SÜDOSTEUROPA Mitteilungen 06/2005 Rezensionen


    So viel dazu!

    Ja, ihr Slawen aus FYROM behandelt eure Minderheiten vorbildlich und weil ihr sie ja so vorbildlich behandelt, scheißt ihr euch einen ein, weil die Albaner dort das Land spalten wollen! Wahrlich: VORBILDLICH!

    Und jetzt verzieh dich wieder in deine Skopaganda Ecke, Slawe!

  9. #19
    Avatar von Mr.Mackey

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ich habe dich nicht Bauer genannt... sondern meine, dass die kleinen Leute in FYROm doch bloß wieder verarscht werden und hab allgemein "Bauern" benutzt.

    Und mit Opfer meine ich nicht dich, sondern alle, die sich diesen Gebietsansprüchen anschließen...

    Du bist echt ein Idiot <---- Das war jetzt eine Beleidigung gegen dich, weißt ja wofür...

    Dankeschön !

    Du musst deine Posts bisschen ausführlicher schreiben sonst denkt mann immer Falsche Sachen obwohl du es nicht so meinst

  10. #20
    Avatar von Mr.Mackey

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Makedomatik Beitrag anzeigen

    1.Fakt ist: Ihr zeigt keinen Anstand und keinen Respekt, geschweige denn eine Kompromissbereitschaft im Namensstreit und aus diesem Grund habt ihr die Ohrfeige Namens "VETO" kassiert!


    2.Wo verfolgen wir bitte jede Minderheit? Minderheiten werden mit Sicherheit in GR nicht ideal behandelt, das Problem herrscht jedoch in fast jedem Land so (leider)! Jedoch ist Griechenland kein Staat der permanent seine Minderheiten verfolgt also hör auf dir irgend etwas einzureden!



    3.Ja, ihr Slawen aus FYROM behandelt eure Minderheiten vorbildlich und weil ihr sie ja so vorbildlich behandelt, scheißt ihr euch einen ein, weil die Albaner dort das Land spalten wollen! Wahrlich: VORBILDLICH!
    1. Das Wort Respekt gibt es in der Politik nicht ! Vieleicht auf dem Schulhof das hier ist aber weit komplexer.

    2. Ihr verfolgt nicht jede Minderheit dass stimmt.
    Trotzdem verbietet ihr es uns unsere Sprache zu sprechen was in einem freien Land schon ziemlich mies ist oder ?

    3. Die Albaner haben keinen Grund dieses Land zu spalten.
    Wir leben in diesem Teil schon über 1000 Jahren doch plötzlich kommen dieses Affen von UCK und wollen ein freies Albanien.

    Würde es denn dir passen wenn wir plötzlich Peloponnes in Norden und Süden spalten wollen weil jetzt ( Es folgen nur Beispiele!!! ) Weil im Norden ca. 30 von 80 Dörfer nur von Mazedonier bewohnt werden.

    So in etwa steht es bei uns mit den Albaner.

Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Mudi im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 13498
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 12:16
  2. Mischen von orthodoxen und katholischen Sachen
    Von Zurich im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 22:13
  3. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 17:13
  4. Namensstreit .....
    Von Kimmerian Viking im Forum Politik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 15:12
  5. Namensstreit Makedonien
    Von Philippos im Forum Politik
    Antworten: 264
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 20:45