BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65

Neuer Deutscher Kurs: Gegen die Freie Zivilisierte Welt?

Erstellt von Stevan, 11.11.2004, 21:14 Uhr · 64 Antworten · 2.536 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    Es reicht wenn du sie postest
    tue ich die ganze zeit, nur helfen tut es bei dir eh nicht. du lebst in deiner eigenen welt.

    wie viele waren es denn? im vergleich zu den von den ustasa,deuschen,und euch ermorderten 750.000 serben sicher nur ein "paar"
    mit dem unterschied, dass der befehlt zur "säuberung bereits im dezember 1941 von draza kam und dann ging es auf den sandzak und auf bosnien drauf.

    wie hat er denn gehetzt? indem er zum beispiel gesagt hat "zivelo bratstvo i jedinstvo" .."es lebe die brüderlichkeit und einheit"
    ich redete von seiner propagandamaschinerie. fernsehen, zeitung usw. les noch mal meinen beitrag, ich kann mir nicht vorstellen, dass du so dumm bist und es nicht mal im ansatz verstehst.

    du versuchst aus einer pro-multiethnischen rede eine nationalistische zu machen, das wird dir nicht gelingen.
    LOL aber ja doch, slobo der alte demokrat und befürworter des multiethnischen lebens. sicher sicher.

    Also gut ich werde mich mal über dieses buch erkundigen
    kein buch, ein schriftstück. ich würde dir auch allgemein empfehlen dich näher mit den sowjets zu befassen, denn du verstehst die zusammenhänge nicht, auch nicht wieso juden verfolgt wurden, denn der grund war einfacher als viele denken.

    Mittlerweile steht der hauptschuldige aber nichtmehr ganz so eindeutig fest wie bisher. Ausserdem geht es mir nicht darum zu verheimlichen das es auch deutsche opfer gab sondern mir geht es darum wie es präsentiert wird, die deutsche masse wurde ja mittlerweile mit "bombenkrieg" und "heimatvertriebenen" ja völlig manipuliert.
    der hauptschuldige in bosnien steht fest, da kannst du drehen und wenden wie du willst.

    to je tvoje mislenje, za mene je BiH jedan vestacki konstrukt.
    tvoje misljenje me samo interesuje ako si bosanac ili hercegovac, nema veze sta ti je religija. ako si srbin iz srbije: ko te pita, ti si u bosni ausländer 8)

  2. #42

    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    671
    Haben wir nie und werden wir nie , alle aus meiner Familie arbeiten , nur einer meiner kleiner Bruder nicht denn der ist gerademal 8 !

    Mein Vater arbeitet schon 35 JAhren in der selben Firma.
    Unsere Familie ist relativ demokratisch in solchen Sachen. Wir sind zu Leuten die uns gut behandelt stets zuvorkommend und nett.

    Ein Beispiel:Mein Vater speziell hat eine Unzahl an serbischen, bosnischen , kroatischen und makedonischen Freunden. Als Beispiel, sein Steuerberater ist Serbe und sie kennen sich seit 30 Jahren.
    Das kann ich dir jetzt glauben oder nicht, wenn es stimmt scheinst du wirklich eine ausnahme zu sein, denn mind. 95% der kosovoalbaner leben von illegallen geschäften, von der sozialhilfe und kassieren arbeitslosen.

    Ehhhh Ich bin nicht für alle Albaner zuständig. Ich bin für mich zuständig und versuche so loyal wie möglich gegenüber des Staates zu sein, was andere machen kann ich nicht gut heissen, aber ich versuche sie keiner Gehirnwäsche zu unterziehen. Wenigstens ist die jetzige Generation die keine Vorurteile hat.
    Ich traue euch albanern nicht, ihr ward noch nie loyale staatsbürger. Die kannst nicht für albaner sprechen, aber wenns um serben geht dann pauschalierst du aber immer. Pure Heuchelei.

    Ich denke das ist das Problem von euch Serben, ihr habt Angst das Albaner und Deutsche seit jeher zu gut miteinander klar waren und werden, dass ihr euch sorgen macht weil Deutschland nun mal unser Verbündeter zu sein, und euer Todfeind.
    Wie sollten wir davor angst haben, die deutschen haben selber glück, das sie die USA und England als verbündeten hatten. Aber sie haben sich gegen ihre herren aufgelehnt, die USA und England werden uns wieder helfen so wie früher auch immer. (I und II Weltkrieg), England hat dazu beigetragen das osmannische reich zu destabilisieren und somit den weg für serbien freigemacht. In england ist die serbische königsfamilie zuhause seit sie von den dreckigen kommunisten vertrieben wurden.

    So So wir zahlen keine Wasser Strom gebühr ?
    Also haben wir 3 Hamster in ein Laufrad getan!
    Die Frage ist nur von wo ihr das Geld hernimmt, sowie ich euch albaner kenne...naja

    Stevan, Du machst Dich am laufenden Band nur lächerlich!

    Die Türken haben die Serben in der Zeit vertrieben , nicht die Albaner, also bedankt euch bei den Türken!
    Und außerdem das muss ich nicht nochmals wiederholen , Immigranten seid ihr Slawen selber!
    RIchtig, die türken haben die serben aus ihren heimstätten vertrieben und im kosovo die albaner angesiedelt weil man die albaner aufgrund der tatsache das sie moslems waren für loyal hielt. Wir Slawen mögen erst mit der völkerwanderung auf dem balkan gekommen sein, aber wo wir unsere staaten gründeten da waren keine albaner, in kosovo war kein albaner als die serben dort ihre reiche hatten und blütezeit der kultur,kirche,schrift usw. Albaner sind als volk sehr spät endteckt irgendwo in den bergen albaniens. Erst die türken haben die albaner in den kosovo angebracht, mir ist es auch egal ob albaner urmenschen auf dem balkan sind, im kosovo sind sie aufjedenfall neulinge.

    sogar mit den Wlachen haben wir die autochtone Vergangenheit auf dem Balkanregion gemeinsam!
    Wir waren nämlich Verbündete während der slawischen Einwanderung und vor der islamisierung der Albaner , schließlich haben die ihre Nationalität eher den Albaner und Griechen zu verdanken als euch Slawen , wie es eins ein Zeitgenosse schrieb: Asen II war ein guter Zar der Bulgaren alle liebten ihn Rhömer (Griechen , Aromunen) auch , weil er nicht Blut an ihm mit den Schwert besuldelte.

    Siehe "Ist Ausrottung und Kichenverbrennung Tradition der albaner"
    Bulgaren sind auch slawen du idiot. Die Albaner sind nicht autochton auf dem kosovo und das ist das entscheidende, ob sie in den albanischen bergen urmenschen waren oder aus dem kaukasus sind ist mir egal, es gibt da mehrere thesen, die albaner sind auch erst ziemlich spät belegt sie können ihre autochtonität nicht beweisen, sie stellen nur vermutungen an.

    Die Slawen sind erst im 6. Jhdt. n. Chr. in den südosteuropäischen Raum gewandert .
    ja und? und das macht sie zu gästen im balkan oder was??

    Die Wlachen und die Albaner gehören mit den heutigen Griechen zu den autochtonen Bewohnern der Region .
    Slawen sind genauso autochtonoe bewohner, oder waren die griechen die ersten menschen auf dem balkan? Die Albaner brauchst du hier gar nicht erst anzuführen, denn ihre autochtonität lässt sich nicht beweisen. Albaner sind erst sehr spät als volk dort belegt, viel später als die slawen, ausserdem gibt es wissenschaftler welche die meinung vertreten albaner seien ursprünglich aus dem kaukasus. Nichts mit autochtonität. Aujedenfall sind albaner neulinge im kosovo, auf jeder bevölkerunsstatistik ist die leicht erkennbar.

    P.S Nein, nicht ich bin es, der Hass auf andere Nationalitäten schürt, sondern du der meint, hier das "völkische Recht" vertreten zu können und alle Nicht-serbischen ZAHLENMÄSSIGE Minderheiten in eben als solche zu behandeln; wenn Du verstehst,worauf du hinaus willst...
    Von was redest du albaner? Ich bin kein rassist und auch kein nationalist. Ich setze mich ein für gerechtigkeit und menschenrechte, welche von albanern mit füßen getreten werden, die serben im kosovo werden von den albanern verfolgt,gemordet ihre häuser und kirchen zerstört. Für diese verbrechen an der menschlichkeit müsst ihr euch verantworten ihr rassisten, du selber schreibst doch immer wieder deine sätze über slawische untermenschen verraten dich albaner, du bist wie hitler.

    Und es gibt hier Vertreter solcher Minderheiten, z. B. ich als Albaner.

    Niemand kann und wird mein Volk in Kosovo dieses Land als Heimat streitig machen!
    Keiner will euch aus dem Kosovo vertreiben (zumindest ich bestimmt nicht). aber ihr seid gerade dabei die serben zu vertreiben zu ermorden, ihre häuser und kirchen und kulturgüter zu zerstören und sich einen teil serbiens anzueignen! So geht das nicht, albaner.

    Nur hat auch niemand mehr Anrecht darauf als seine darin wohnenden Völker bzw. Bürger verschiedenster Nationalitäten bzw. Konfession!

    Und außerdem denn bis 1912 oder bis 1920 wie du es sagst war das Kosovo unter türkischer Herrschaft; bis 1941 unter serbischer Herrschaft als "Banovina"; -1944 unter faschistischer AL-Okkupation und schliesslich ab 1944 -1991 als YUG-Autonome Region unter Serbien wie auch die anderen YUG-Republiken unter starker Belgrader Zentralverwaltung;doch stellen die Albaner die Mehrheit in Kovsovo. aber trotzdem regierten 8% serbische Unterdrücker.
    Wie Du siehst, Slawe, wart Ihr noch nie Eure eigenen "Herren" über das angebliche "Altserbien"
    Sondern immer fremdbestimmt,
    Es gab lange perioden wo serben von fremdmächten unterjocht und unterdrückt wurden. Es gab aber auch lange perioden wo serben ihre eigenen herren waren. Zur Zeit des Alten SFRJ - Jugoslawiens unter tito war die provinz kosovo ethnisch-albanisch regiert, es wurde eine brutale albanisierungspolitik betrieben.


    Also reiß Deine chauvinistische Fresse gefälligst nicht so laut, denn wie heisst es so schön:

    Wer knallt, der schreit!!

    Die Albaner haben mit Kosovo zwar nur z. T. ihren eigenen Staat, aber immerhin eine weltweit anerkannte Identität.
    Keiner will den Albanern irgendwas streitig machen, sie (die albaner) sind es welche anderen völkern unrecht antun und ihre rechte streitig machen.

  3. #43

    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    671
    tue ich die ganze zeit, nur helfen tut es bei dir eh nicht. du lebst in deiner eigenen welt.
    nein, du hast es noch nicht getan, sondern nur auf google verwiesen.

    mit dem unterschied, dass der befehlt zur "säuberung bereits im dezember 1941 von draza kam und dann ging es auf den sandzak und auf bosnien drauf.
    Was für NAZI-propaganda ist denn das schon wieder, sag mir sofort von wo du das herhast?

    ich redete von seiner propagandamaschinerie. fernsehen, zeitung usw. les noch mal meinen beitrag, ich kann mir nicht vorstellen, dass du so dumm bist und es nicht mal im ansatz verstehst.
    Du weißt nicht mehr von was du redest. Du versuchst krampfhaft stalin mit hitler gleichzusetzen, das ist doch völlig absurd. In der Sowejtunion

    du versuchst aus einer pro-multiethnischen rede eine nationalistische zu machen, das wird dir nicht gelingen.
    LOL aber ja doch, slobo der alte demokrat und befürworter des multiethnischen lebens. sicher sicher.
    ja sicher, slobodan war für ein multi-ethnisches jugoslawien nicht für die zerstückelung in tausende klein und kleinststaaten wo jede gefakte ethnie ihren eigenen staat hat.

    kein buch, ein schriftstück. ich würde dir auch allgemein empfehlen dich näher mit den sowjets zu befassen, denn du verstehst die zusammenhänge nicht, auch nicht wieso juden verfolgt wurden, denn der grund war einfacher als viele denken.
    Eins steht doch fest, juden wurden nicht verfolgt. Ich werde mich mit dem schrifstück mal auseinandersetzen.


    der hauptschuldige in bosnien steht fest, da kannst du drehen und wenden wie du willst.
    das würde ich nicht so sagen.

  4. #44
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    nein, du hast es noch nicht getan, sondern nur auf google verwiesen
    weil ich nicht den lehrer für ein ungebildetes kind spielen werde. das kannst du vergessen.

    Was für NAZI-propaganda ist denn das schon wieder, sag mir sofort von wo du das herhast?
    ach du kennst das schriftstück nicht? wahrscheinlich kennst du auch die säuberungen im sandzak aus dem jahr 1941 und später auch nicht, was? das ist bei nationalisten immer das selbe. die eigenen verbrechen kennen sie "ganz zufällig" nicht.

    Du weißt nicht mehr von was du redest. Du versuchst krampfhaft stalin mit hitler gleichzusetzen, das ist doch völlig absurd. In der Sowejtunion
    nein, ich zeige nur auf dass es keine schwaz-weiße welt gibt, in der idioten wie du krampfhaft versuchen zu leben.

    ja sicher, slobodan war für ein multi-ethnisches jugoslawien nicht für die zerstückelung in tausende klein und kleinststaaten wo jede gefakte ethnie ihren eigenen staat hat.
    ohja, ich habe in bosnien gesehen was er darunter verstanden hat. mamu ti jebem. eto ko diktatore i zlocince brani.

    Eins steht doch fest, juden wurden nicht verfolgt. Ich werde mich mit dem schrifstück mal auseinandersetzen.
    du hast null ahnung von der geschichte, denn du kennst ja nicht mal das schriftstück und behauptest wieder etwas. du bist wirklich einer der selten dämlichen sorte, oder?

    das würde ich nicht so sagen.
    tuen alle beschissenen nationalisten.[/code]

  5. #45

    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    671
    weil ich nicht den lehrer für ein ungebildetes kind spielen werde. das kannst du vergessen.
    Du kommst dir wohl ziemlich schlau vor? aber damit bringst du nur zum ausdruck das du selber keine ahnung hast.


    ach du kennst das schriftstück nicht? wahrscheinlich kennst du auch die säuberungen im sandzak aus dem jahr 1941 und später auch nicht, was? das ist bei nationalisten immer das selbe. die eigenen verbrechen kennen sie "ganz zufällig" nicht.
    Von diesen säuberungen weiß ich wirklich nichts, aber was willst du ihr ward auf der seite der nazis? mit den nazis fackelt man eben nicht lange.

    nein, ich zeige nur auf dass es keine schwaz-weiße welt gibt, in der idioten wie du krampfhaft versuchen zu leben.
    da geb ich dir mal ausnahmsweise recht, es gibt keine schwarz-weiß welt, aber die nazis waren eindeutig schuld, und das die deutschen revisionismus betreiben und wieder auf konfrontationskurs mit USA u. England sind, mit den russen sind sie es ohnehin schon sowieso ist doch offensichtlich. Errinert schon an zeiten von früher auch ihre balkanpolitik und das sie wieder ihre alten verbündeten von früher unterstützen und gegen ihre alten feinde von früher hetzen.


    ohja, ich habe in bosnien gesehen was er darunter verstanden hat. mamu ti jebem. eto ko diktatore i zlocince brani.
    Ich verteidige milosevic nicht, aber er wollte bestimmt nie kein ganzes volk ausrotten.


    du hast null ahnung von der geschichte, denn du kennst ja nicht mal das schriftstück und behauptest wieder etwas. du bist wirklich einer der selten dämlichen sorte, oder?
    Das Schriftstück kenn ich ausnahmsweise mal nicht, aber ist es denn überhaupt von solcher relevanz? von geschichte hab ich genug ahnung.

  6. #46

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    @Stevan

    Ich finde sobald die nächste Generation ohne Vorurteile ist, werden dann alle in Kosovo z.B den Schlacht auf den Amselfeld zusammenfeiern.

    Naja, jetzt denkst du die Albaner überhaupt nix mit Kosovo am Hut haben
    da diese als Terroristen euch angegriffen und vertrieben haben.

    Nicht alle Shiptari sind Terroristen!

    Dass sie eine seltsame mittelalterliche Auffassung von Rechtsstaatlichkeit haben ist kein Grund zum Ausschluss dieser Kosovo aus der Gesellschaft , wie es damals war!

    Im Gegenteil; anderseits kann ich ihre Revolte gg. den serbischen Staat und seine Ungerechtigkeiten gegenüber seinen Bürgern auch verstehen.

    Und die Albaner sind halt die, die sich wehren.
    Ab und an gebe ich dir aber recht, wie. z. B. UCK-Kämpfern, die auch z. T. sicher nicht ungerechtfertigt in den Gefängnissen sitzen , da der Westen diesmal garnichts unternimmt !

    Es führt kein Weg daran vorbei, Stevan

    In Zukunft ist entweder Nur mit den Shiptari zu gestalten oder Kosovo verschwindet von der Landkarte Serbiens!

    Was ist Dir lieber?

    Und außerdem wir Albaner haben sich auch gegen die osmanische Herrschaft aufgelehnt; sagt Dir der Name "Skenderbeg" etwas? Wohl nicht, denn sonst wüsstest Du, dass er ein shiptarischer Anführer gg. die osmanische Herrschaft war!

    Die haben als autochtone Bewohner Kosovo die selben Rechte an Kosovo und seine Geschichte wie andere in Kosovo (auch die Türken)lebende Vِölker!

    Wie zur Zeiten Titos .

    Denn haben es unsere Eltern und wir als ihre Nachkommen zu verdanken, in deutschem Wohlstand und Aussicht auf persِnliche Weiterentwicklung zu leben!

    Wäre dem nicht so gewesen, dann gehِörten wir zu der bemitleidenswerten jungen Generation i, die NULL Aussicht auf Besserung in ihrem Leben hat!

    Frag´doch mal Deine Eltern, was sie von der Politik Tito´s im nachhinein halten!
    Ich gehe jede Wette mit Dir ein, die wünschen sich ebenfalls die alte SFRJ zurück, den die ermِöglichte ihnen zwar ein emotional trauriges Gastarbeiter-Dasein in D, aber immerhin Wohlstand!

  7. #47

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Die Zukunft des Kosovo

    Rexhepi: Hilfe auch für Erreichen der Standards nötig.

    Die kosovarische Regierung setzt weiter auf internationales Engagement in ihrem Gebiet. Man werde Hilfe brauchen, um jene Standards zu erreichen, welche die internationale Gemeinschaft als Voraussetzung für Verhandlungen über den endgültigen Status der Provinz vorgegeben hat.

    Das betonte Regierungschef Bajram Rexhepi am Montag vor Teilnehmern des Strategischen Führungslehrganges der österreichischen Regierung in der Kosovo-Hauptstadt Pristina. Auch die Friedenstruppe KFOR werde noch fünf bis zehn Jahre oder länger bleiben müssen.


    Entwicklung der Marktwirtschaft gefordert


    Die vom Leiter der UNO-Übergangsverwaltung UNMIK, Harri Holkeri, im Dezember präsentierten Standards umfassen acht Punkte. Dazu zählen das Funktionieren demokratischer Organisationen, die Entwicklung des Rechtsstaats, die Rückkehr von Flüchtlingen und die Einbindung der Minderheiten in die staatlichen Organisationen inklusive des Kosovo-Schutzkorps.


    Gefordert wird zudem eine Entwicklung der Marktwirtschaft. Für die Erfüllung dieser Standards wird auch mit Plakaten geworben.


    Bis zu 20.000 wollen zurückkehren


    Probleme sieht Rexhepi vor allem wegen des geforderten Dialogs mit Belgrad und in Sachen Rückkehr der Flüchtlinge. Seine Regierung bekenne sich zu diesem Ziel, betonte er. Es sei aber nicht hilfreich, wenn von verschiedenen Organisationen Personen ins Land gebracht würden, ohne dass etwa auch für Arbeitsplätze gesorgt werde.


    Klar sei jedenfalls, dass die Rückkehrer auch mit Infrastruktur und Beschäftigungsmöglichkeiten im Öffentlichen Dienst versehen werden müssten, bemühte er sich um entgegenkommendes Auftreten. Die Zahl jener, die noch zurückkehren wollen, gab er mit nicht mehr als 10.000 bis 20.000 an.


    "Dezentralisierung" möglich


    Die "Kantonisierung" des Kosovo lehnt er ab, dafür sei die Provinz "zu klein". Vorstellen könne er sich höchstens eine "Dezentralisierung" - wobei er darunter offenbar etwas anderes versteht als der serbische Ministerpräsident Vojislav Kostunica.


    Für Rexhepi ist klar, dass eine "Dezentralisierung" nicht auf der Basis ethnischer Grenzen erfolgen dürfe.


    Kostunica will Serben besser schützen


    Kostunica hatte sich am Freitag erneut für einen "besseren und wirksameren Schutz" der serbischen Volksgruppe im Kosovo mit Hilfe eines "neuen Dezentralisierungskonzepts" eingesetzt.


    Organisierte Kriminalität als Problem


    Holkeri, der eigentlich starke Mann im Kosovo, sprach von "signifikanten Verbesserungen" der Lage in der Provinz. Probleme gebe es nach wie vor aber vor allem mit der organisierten Kriminalität - und hinsichtlich der angestrebten Multi-Ethnizität.


    "Mehr Serben müssen zurückkehren"


    Vor allem die Integration der Serben in die Verwaltung lasse zu wünschen übrig. Aus Sicht des UNO-Verwalters müssten mehr Serben zurückkehren: "Nur wenn die Serben nach Hause zurückkehren wollen, können wir die Multi-Ethnizität dieses Gebiets sicherstellen."


    "Gewalt stoppen"


    Der künftige Status des Kosovo sollte nach Ansicht Holkeris möglichst bald geklärt werden. Es sei ein Recht der Menschen, zu wissen, welchen Reisepass sie besitzen.


    Die Bedeutung des internationalen Engagements im Kosovo geht für ihn über die Provinz hinaus. Es gehe darum, eine Botschaft an die Welt zu senden: "Versucht es nicht noch einmal. Die internationale Gemeinschaft ist bereit, jede Art von Gewalt zu stoppen."

  8. #48

    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    671
    Zitat Zitat von Albanesi
    @Stevan

    Ich finde sobald die nächste Generation ohne Vorurteile ist, werden dann alle in Kosovo z.B den Schlacht auf den Amselfeld zusammenfeiern.

    Naja, jetzt denkst du die Albaner überhaupt nix mit Kosovo am Hut haben
    da diese als Terroristen euch angegriffen und vertrieben haben.

    Nicht alle Shiptari sind Terroristen!

    Dass sie eine seltsame mittelalterliche Auffassung von Rechtsstaatlichkeit haben ist kein Grund zum Ausschluss dieser Kosovo aus der Gesellschaft , wie es damals war!

    Im Gegenteil; anderseits kann ich ihre Revolte gg. den serbischen Staat und seine Ungerechtigkeiten gegenüber seinen Bürgern auch verstehen.

    Und die Albaner sind halt die, die sich wehren.
    Ab und an gebe ich dir aber recht, wie. z. B. UCK-Kämpfern, die auch z. T. sicher nicht ungerechtfertigt in den Gefängnissen sitzen , da der Westen diesmal garnichts unternimmt !

    Es führt kein Weg daran vorbei, Stevan

    In Zukunft ist entweder Nur mit den Shiptari zu gestalten oder Kosovo verschwindet von der Landkarte Serbiens!

    Was ist Dir lieber?

    Und außerdem wir Albaner haben sich auch gegen die osmanische Herrschaft aufgelehnt; sagt Dir der Name "Skenderbeg" etwas? Wohl nicht, denn sonst wüsstest Du, dass er ein shiptarischer Anführer gg. die osmanische Herrschaft war!

    Die haben als autochtone Bewohner Kosovo die selben Rechte an Kosovo und seine Geschichte wie andere in Kosovo (auch die Türken)lebende Vِölker!

    Wie zur Zeiten Titos .

    Denn haben es unsere Eltern und wir als ihre Nachkommen zu verdanken, in deutschem Wohlstand und Aussicht auf persِnliche Weiterentwicklung zu leben!

    Wäre dem nicht so gewesen, dann gehِörten wir zu der bemitleidenswerten jungen Generation i, die NULL Aussicht auf Besserung in ihrem Leben hat!

    Frag´doch mal Deine Eltern, was sie von der Politik Tito´s im nachhinein halten!
    Ich gehe jede Wette mit Dir ein, die wünschen sich ebenfalls die alte SFRJ zurück, den die ermِöglichte ihnen zwar ein emotional trauriges Gastarbeiter-Dasein in D, aber immerhin Wohlstand!
    Ich gebe dir recht, die zkunft muss gemeinsam gestaltet werden. ich will die albaner keineswegs ausschließen. aber bei der statusfrage werden wir zwei uns nicht einig glaub ich. denn du bist für einen unabhängigen staat kosova ich bin dafür das es eine provinz serbiens bleibt.

  9. #49

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Dabei sage ich nur es lebe die alte Eliten der SFRJ!

    Wir können uns auf die ganze Hoffnung auf eine relativ-baldige Wiedervereinigung Ex-jugoslawischen Republiken in einem VEREINTEN EUROPA!

  10. #50

    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    671
    Dabei sage ich nur es lebe die alte Eliten der SFRJ!

    Wir können uns auf die ganze Hoffnung auf eine relativ-baldige Wiedervereinigung Ex-jugoslawischen Republiken in einem VEREINTEN EUROPA!
    In einem "Neuen Europa" - nicht im "Alten Europa". Der Kosovo aber als autonomer Teil einer Einheit des Staates Serbien&Montenegro (Rest-Jugoslawien)!
    Sonst sind wir uns ja eigentlich einer Meinung (was zusammenarbeit der volksgruppen angeht und das sie alle zusammenhelfen müssen, und das niemand benachteilligt und ausgeschlossen werden darf.)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 22:35
  2. Ein neuer Kreuzzug gegen den Islam ?
    Von vojvodamario im Forum Kosovo
    Antworten: 225
    Letzter Beitrag: 30.10.2009, 21:19
  3. Serbien gegen den Rest der Welt
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 19:35
  4. Neuer Bomben Anschlag im Kosovo gegen Serbische Kinder
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 11:45
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 18:36