BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Ein neuer Staat in Europa? Konfliktherd Kosova

Erstellt von Revolut, 26.01.2007, 00:09 Uhr · 26 Antworten · 1.630 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Ich finde Albin Kurtis Argumentation nicht sehr überzeugend. Die Dezentralisierung ist nicht für die Existenz der Ethnien verantwortlich, sondern trägt dieser Tatsache nur Rechnung. Die Serben ihre eigenen Angelegenheiten regeln zu lassen würde ein wenig Druck aus der Sache nehmen, sofern das Kosovo unabhängig wird. Umgekehrt gilt dann: Je direkter man sie unter die Herrschaft der Albaner stellt, desto mehr heizt man den ethnischen Konflikt an. Alles andere ist entweder ziemlich naiv gedacht oder nur ein Spiel mit westlichen politischen Vokabeln, um eigene Machtpositionen zu rechtfertigen.

    Und was das kulturelle Erbe angeht: Wenn die Kirchen von Serben erbaut wurden und die Albaner nichts damit zu tun haben, dann ist das nunmal eine Tatsache. Eine Geschichtsfälschung in dem Bereich wäre zu offensichtlich und würde daher nur das Gegenteil von dem erreichen, was sie erreichen sollte.

    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner und der Westen betrachtet die Sache als seine Angelegenheit. Vernünftig wäre eine Teilung des Kosovos, soweit das möglich ist. Aber das scheitert schon von vornherein an der ziemlich dämlichen westlichen Ideologie, die multiethnische Staaten per se als Ideal anpreist.

  2. #12
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von Schreiber
    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner .
    Somit sollte deiner Meinung also auch gelten:
    Trotzdem ist die Republika Srpska natürlich für Bosnien&Hercegovina verloren. Bosnien ist zur Zeit sehr schwach, dort leben 90% Serben . :?:
    :wink:

  3. #13

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Schreiber
    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner .
    Somit sollte deiner Meinung also auch gelten:
    Trotzdem ist die Republika Srpska natürlich für Bosnien&Hercegovina verloren. Bosnien ist zur Zeit sehr schwach, dort leben 90% Serben . :?:
    :wink:
    tako je

  4. #14

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Schreiber
    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner .
    Somit sollte deiner Meinung also auch gelten:
    Trotzdem ist die Republika Srpska natürlich für Bosnien&Hercegovina verloren. Bosnien ist zur Zeit sehr schwach, dort leben 90% Serben . :?:
    :wink:
    Das wäre richtig, wenn nicht NATO und Co auf der Existenz von BiH bestehen würden

  5. #15

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von Schreiber
    Ich finde Albin Kurtis Argumentation nicht sehr überzeugend. Die Dezentralisierung ist nicht für die Existenz der Ethnien verantwortlich, sondern trägt dieser Tatsache nur Rechnung. Die Serben ihre eigenen Angelegenheiten regeln zu lassen würde ein wenig Druck aus der Sache nehmen, sofern das Kosovo unabhängig wird. Umgekehrt gilt dann: Je direkter man sie unter die Herrschaft der Albaner stellt, desto mehr heizt man den ethnischen Konflikt an. Alles andere ist entweder ziemlich naiv gedacht oder nur ein Spiel mit westlichen politischen Vokabeln, um eigene Machtpositionen zu rechtfertigen.

    Und was das kulturelle Erbe angeht: Wenn die Kirchen von Serben erbaut wurden und die Albaner nichts damit zu tun haben, dann ist das nunmal eine Tatsache. Eine Geschichtsfälschung in dem Bereich wäre zu offensichtlich und würde daher nur das Gegenteil von dem erreichen, was sie erreichen sollte.

    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner und der Westen betrachtet die Sache als seine Angelegenheit. Vernünftig wäre eine Teilung des Kosovos, soweit das möglich ist. Aber das scheitert schon von vornherein an der ziemlich dämlichen westlichen Ideologie, die multiethnische Staaten per se als Ideal anpreist.

    Eine parallelstrukrur geführt von Serbien aus ist kontraproduktiv.

    Oder seit wann sind die serb. Politiker fähig irgendetwas auf die Beine zu stellen?

    Das ist nur eine sehr gute möglichkeit die Serben von den Albanern psychisch zu trennen, es gebe gar keine möglichkeit zur INtegration, also alles kontraproduktiv.


    Geschichtsfälschung? laber keinen Müll...

    Die orthodoxische Geschichte des LAndes ist der Erbe der Kosovaren, oer meinst du etwa von dir du transe? oder von irgend einem Junky aus Belgrad?


    Aber eben, genau das sind die Serben, die wollen sowas gar nicht, die wollen gar nicht dass man sich versteht und dass Serben mit den Albanern zusammenleben.

    Ihr wollt nur Konflikte konflikte konflikte... damit ihr dan daraus profilieren könnt und forderungen stellen könnt


    Die Serben haben sich ihr Grab schon lange geschaufelt, jetzt seht ihr wohin euch eure "kultur" gebracht hatt,,, ins verderben.

    Es ist kein Zufall dass so viele Menschen Serben hassen!!


    Ich ich kack auf Serbien, euch sind wir für immer los...



    PS. Schreiber, du hast so ne hässliche fratze.....ich glaube du hast im leben mehrmals prügel kassiert, bei so einer fresse wird man wohl automatisch Aggro...

  6. #16
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von LaLa
    wie unser freund skannderidi gepostet hat:
    Der Inhalt ist noch geheim.
    hör mal du serbitsch fresse wenn schon zitierst dann korrekterweise wenigstens sonst muss dich melden wegen unterstellung bezw. verleumdung.

    und übrigens

    IN EUROPA ENTSTEHT EIN NEUER STAAT.

    by by serbia,.........

  7. #17

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Revolut
    Zitat Zitat von Schreiber
    Ich finde Albin Kurtis Argumentation nicht sehr überzeugend. Die Dezentralisierung ist nicht für die Existenz der Ethnien verantwortlich, sondern trägt dieser Tatsache nur Rechnung. Die Serben ihre eigenen Angelegenheiten regeln zu lassen würde ein wenig Druck aus der Sache nehmen, sofern das Kosovo unabhängig wird. Umgekehrt gilt dann: Je direkter man sie unter die Herrschaft der Albaner stellt, desto mehr heizt man den ethnischen Konflikt an. Alles andere ist entweder ziemlich naiv gedacht oder nur ein Spiel mit westlichen politischen Vokabeln, um eigene Machtpositionen zu rechtfertigen.

    Und was das kulturelle Erbe angeht: Wenn die Kirchen von Serben erbaut wurden und die Albaner nichts damit zu tun haben, dann ist das nunmal eine Tatsache. Eine Geschichtsfälschung in dem Bereich wäre zu offensichtlich und würde daher nur das Gegenteil von dem erreichen, was sie erreichen sollte.

    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner und der Westen betrachtet die Sache als seine Angelegenheit. Vernünftig wäre eine Teilung des Kosovos, soweit das möglich ist. Aber das scheitert schon von vornherein an der ziemlich dämlichen westlichen Ideologie, die multiethnische Staaten per se als Ideal anpreist.

    Eine parallelstrukrur geführt von Serbien aus ist kontraproduktiv.

    Oder seit wann sind die serb. Politiker fähig irgendetwas auf die Beine zu stellen?

    Das ist nur eine sehr gute möglichkeit die Serben von den Albanern psychisch zu trennen, es gebe gar keine möglichkeit zur INtegration, also alles kontraproduktiv.


    Geschichtsfälschung? laber keinen Müll...

    Die orthodoxische Geschichte des LAndes ist der Erbe der Kosovaren, oer meinst du etwa von dir du transe? oder von irgend einem Junky aus Belgrad?


    Aber eben, genau das sind die Serben, die wollen sowas gar nicht, die wollen gar nicht dass man sich versteht und dass Serben mit den Albanern zusammenleben.

    Ihr wollt nur Konflikte konflikte konflikte... damit ihr dan daraus profilieren könnt und forderungen stellen könnt


    Die Serben haben sich ihr Grab schon lange geschaufelt, jetzt seht ihr wohin euch eure "kultur" gebracht hatt,,, ins verderben.

    Es ist kein Zufall dass so viele Menschen Serben hassen!!


    Ich ich kack auf Serbien, euch sind wir für immer los...



    PS. Schreiber, du hast so ne hässliche fratze.....ich glaube du hast im leben mehrmals prügel kassiert, bei so einer fresse wird man wohl automatisch Aggro...
    Es besteht doch auf beiden Seiten kein Interesse an einer Integration. Und das weißt du doch sehr gut. Du äußerst selbst in deinem Posting Verständnis dafür, dass viele Menschen die Serben hassen - und unter den Voraussetzungen soll Integration unter der eindeutigen Dominanz einer Ethnie funktionieren? Das kann gar kein ernst gemeintes Anliegen sein.

    Nochmal zu den Klöstern, Kirchen, und so weiter: Die sind nunmal logischerweise Teil des kulturellen Erbes derjenigen Ethnie, die sie erbaut hat. Welcher Zusammenhang besteht denn beispielsweise zwischen den orthodoxen Bauten im Kosovo und den dort lebenden Albanern, was macht diese Bauten zu ihrem Kulturerbe? Der einzige Zusammenhang ist doch, dass sich beide auf demselben Gebiet befinden. Ich kann mich natürlich irren, vielleicht wurden sie ja auch nicht alle von Serben erbaut. Aber falls doch, sind sie nunmal kein gemeinsames Kulturerbe. Die meisten Albaner haben doch auch kein Verständnis für die Bestrebungten einiger Mazedonier, Alexander den Großen zu ihrem Vorfahren zu erklären.

  8. #18

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von Schreiber
    Zitat Zitat von Revolut
    Zitat Zitat von Schreiber
    Ich finde Albin Kurtis Argumentation nicht sehr überzeugend. Die Dezentralisierung ist nicht für die Existenz der Ethnien verantwortlich, sondern trägt dieser Tatsache nur Rechnung. Die Serben ihre eigenen Angelegenheiten regeln zu lassen würde ein wenig Druck aus der Sache nehmen, sofern das Kosovo unabhängig wird. Umgekehrt gilt dann: Je direkter man sie unter die Herrschaft der Albaner stellt, desto mehr heizt man den ethnischen Konflikt an. Alles andere ist entweder ziemlich naiv gedacht oder nur ein Spiel mit westlichen politischen Vokabeln, um eigene Machtpositionen zu rechtfertigen.

    Und was das kulturelle Erbe angeht: Wenn die Kirchen von Serben erbaut wurden und die Albaner nichts damit zu tun haben, dann ist das nunmal eine Tatsache. Eine Geschichtsfälschung in dem Bereich wäre zu offensichtlich und würde daher nur das Gegenteil von dem erreichen, was sie erreichen sollte.

    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner und der Westen betrachtet die Sache als seine Angelegenheit. Vernünftig wäre eine Teilung des Kosovos, soweit das möglich ist. Aber das scheitert schon von vornherein an der ziemlich dämlichen westlichen Ideologie, die multiethnische Staaten per se als Ideal anpreist.

    Eine parallelstrukrur geführt von Serbien aus ist kontraproduktiv.

    Oder seit wann sind die serb. Politiker fähig irgendetwas auf die Beine zu stellen?

    Das ist nur eine sehr gute möglichkeit die Serben von den Albanern psychisch zu trennen, es gebe gar keine möglichkeit zur INtegration, also alles kontraproduktiv.


    Geschichtsfälschung? laber keinen Müll...

    Die orthodoxische Geschichte des LAndes ist der Erbe der Kosovaren, oer meinst du etwa von dir du transe? oder von irgend einem Junky aus Belgrad?


    Aber eben, genau das sind die Serben, die wollen sowas gar nicht, die wollen gar nicht dass man sich versteht und dass Serben mit den Albanern zusammenleben.

    Ihr wollt nur Konflikte konflikte konflikte... damit ihr dan daraus profilieren könnt und forderungen stellen könnt


    Die Serben haben sich ihr Grab schon lange geschaufelt, jetzt seht ihr wohin euch eure "kultur" gebracht hatt,,, ins verderben.

    Es ist kein Zufall dass so viele Menschen Serben hassen!!


    Ich ich kack auf Serbien, euch sind wir für immer los...



    PS. Schreiber, du hast so ne hässliche fratze.....ich glaube du hast im leben mehrmals prügel kassiert, bei so einer fresse wird man wohl automatisch Aggro...
    Es besteht doch auf beiden Seiten kein Interesse an einer Integration. Und das weißt du doch sehr gut. Du äußerst selbst in deinem Posting Verständnis dafür, dass viele Menschen die Serben hassen - und unter den Voraussetzungen soll Integration unter der eindeutigen Dominanz einer Ethnie funktionieren? Das kann gar kein ernst gemeintes Anliegen sein.

    Nochmal zu den Klöstern, Kirchen, und so weiter: Die sind nunmal logischerweise Teil des kulturellen Erbes derjenigen Ethnie, die sie erbaut hat. Welcher Zusammenhang besteht denn beispielsweise zwischen den orthodoxen Bauten im Kosovo und den dort lebenden Albanern, was macht diese Bauten zu ihrem Kulturerbe? Der einzige Zusammenhang ist doch, dass sich beide auf demselben Gebiet befinden. Ich kann mich natürlich irren, vielleicht wurden sie ja auch nicht alle von Serben erbaut. Aber falls doch, sind sie nunmal kein gemeinsames Kulturerbe. Die meisten Albaner haben doch auch kein Verständnis für die Bestrebungten einiger Mazedonier, Alexander den Großen zu ihrem Vorfahren zu erklären.
    Mannmuss schon gebildetsein damit man weis dass sehr viele ortho Kirchen, umgebaute katholische Kirchen sind/waren.

    Und die integration wollt ihr nicht,bzw ihr wollt konflikte den ansonsten könnt ihr nix beanspruchen.

    Die ALbaner brachen keine Konflikte, den diese würden nur gegen sich gerichtet sein, da liegtder unterschied.

    nochmals, laber kein scheizze...

  9. #19

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Revolut
    Mannmuss schon gebildetsein damit man weis dass sehr viele ortho Kirchen, umgebaute katholische Kirchen sind/waren.

    Und die integration wollt ihr nicht,bzw ihr wollt konflikte den ansonsten könnt ihr nix beanspruchen.

    Die ALbaner brachen keine Konflikte, den diese würden nur gegen sich gerichtet sein, da liegtder unterschied.

    nochmals, laber kein scheizze...
    Das mit den Kirchen muss man halt je nach Sachlage entscheiden. Ich wollte damit nur sagen, dass die Idee, irgendwelche Kulturgüter umzudefinieren, nur weils gerade politisch passt, nicht besonders schlau ist, weil wenig überzeugend. Wenn das eh albanisch-katholische Kirchen sind, umso besser für die Albaner. Das Zitat aus diesem "Freitag"-Artikel las sich nur so, als würde der Typ vorschlagen, einfach alles zum "gemeinsamen Erbe" zu erklären, unabhängig von den Fakten.

    Ich bin übrigens kein Serbe, und mir ist auch ziemlich egal, wem das Kosovo gehört, aber mir fiel auf, dass einige "Argumente" in dem Artikel ziemlich unlogisch sind.

    Zb:
    Albaner und Serben hassen sich nunmal, und zwar nicht weil die Serben eigene Gemeindeverwaltungen haben, sondern aus anderen Gründen. Daher ist das Argument, dass irgendwelche Autonomierechte die Sache noch weiter verschlimmern würden, nicht richtig. Es würde die Lage entschärfen, weil dann die Streithähne getrennt würden. Je weniger man miteinander zu tun hat, desto weniger Konflikte gibts. Wenn aber die Serben keine Autonomie haben und ihnen die Albaner aufgrund ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit politisch alles aufzwingen können, gibts natürlich mehr Ärger und vielleicht sogar Gewalt. Warum lasst ihr euch gegenseitig nicht einfach in Ruhe?

  10. #20
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Schreiber
    Trotzdem ist das Kosovo natürlich für Serbien verloren. Serbien ist zur Zeit sehr schwach, und dort leben 90% Albaner .
    Somit sollte deiner Meinung also auch gelten:
    Trotzdem ist die Republika Srpska natürlich für Bosnien&Hercegovina verloren. Bosnien ist zur Zeit sehr schwach, dort leben 90% Serben . :?:
    :wink:

    Ihr könnt die srpska Republika nicht mit dem Kosovo vergleichen........

    Im ersten Blick scheint die sache gleich zu sein, aber wenn man genauer hinguckt erkennt man den unterschied..................

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. FYROM wird neuer albanischer Staat!!!
    Von Freakylol im Forum Politik
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 01:09
  2. Republik Südsudan - ein neuer Staat entsteht
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 13:05
  3. Ein neuer Staat
    Von El Greco im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 04:11
  4. 15:39 Ein neuer Staat ist geboren!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 17.02.2008, 21:41
  5. Bulgarien unser neuer EU-Mafia Staat
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2006, 10:37