BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 29 von 40 ErsteErste ... 1925262728293031323339 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 391

Neues Staatswappen für Republik Makedonien

Erstellt von Zoran, 06.12.2014, 10:22 Uhr · 390 Antworten · 12.079 Aufrufe

  1. #281

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Tito war eben jemand mit Mut und Idee. Kein gewöhnlicher Balkanese mit der jahrhundertealten nationalistischen Idee, sondern ein Zukunftsvisionär, dessen politisches System denjenigen seinerzeit weitaus voraus war. Jugoslawien konnte sich mit der Schweiz, mit Belgien und ja selbst mit den USA messen! (Natürlich nicht wirtschaftlich.) Eine Willensnation eben. Ein System, das durchaus Zukunft haben kann.

    Es zerbrach aber schliesslich an den traditionalistischen Politikern, die sich an Europa orientieren wollten, anstatt sich seinen direkten Nachbarn zu orientieren. Schade.

    Heute haben Slowenien und Kroatien bessere Beziehungen mit Italien, Österreich und Deutschland, als mit Serbien, Bosnien und Herzegowina und Montenegro. Eigentlich völlig sinnlos, na ja.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ja, stimmt. Sie hatten aber ihre eigenen Fraktionen und sie haben sich am Ende ja nicht ausgesucht, Teil Jugoslawiens zu werden. Der gemeinsame Feind war aber klar: Die Wehrmacht Hitlers.
    Nochmal für dich. YU war sowas von beschissen, dass es nicht mal ein Menschenleben komplett erleben durfte. YU findet man in Bibliotheken maximal unter K für Kurzzeitgeschichten oder als Mitnehmflyer am Ausgang.

    Wie du Tito leckst, er aber zig Opfer aufm Gewissen hat.

    Hab ich was verpasst? Wieso sollte Kroatien denn gute Beziehungen mit BiH und Serbien haben bzw. Beziehungen zu anderen Ländern sinnlos? Du bist doch auch so ein dämlicher Jugosalwe.

  2. #282

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Das hoffe ich auch, mögen alle Nazis ruhig dahinrotten.

    Aber dennoch lieber tod als YU, ALLES ist besser als YU.



    Mir doch scheiß egal. Hauptsache ich bin Kroate mit einer zig tausendjährigen, stolzen Geschichte, eine kroatische Familie, eine bzw. zwei Heimaten und bin nicht so ein dummer Jugoslawe wie du, der landlos wie ein Zigeuner lebt.
    Revisionistisch, plump und stumpf nationalistisch. Du lässt dich auf keine Diskussion ein, da du von vornherein beleidigend bist und hetzen musst. Ich gehe davon aus das du in Geschichte auch nicht wirklich bewandert bist.
    Du hast einfach nur krude Vorstellungen wie es in YU gewesen ist und wurdest mit Sicherheit diesbezügl. indoktriniert.

    Der Mensch ist ein soziales Wesen und so wie die Leute damals in YU miteinander ausgekommen sind, so müssen die Menschen überall auf der Welt miteinander auskommen. Nach dem Widerstand gegen die Faschisten, haben es die Jugos ganz gut geschafft miteinander auszukommen. Das System war zu kritisieren , wie auch jedes andere und heutige System auch. Was du aber betreibst ist plumpe Hetze und Geschichtsrevisionismus auf unterstem Niveau.

    Einfach nur dumm.

  3. #283
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Nochmal für dich. YU war sowas von beschissen, dass es nicht mal ein Menschenleben komplett erleben durfte. YU findet man in Bibliotheken maximal unter K für Kurzzeitgeschichten oder als Mitnehmflyer am Ausgang.

    Wie du Tito leckst, er aber zig Opfer aufm Gewissen hat.
    Kannst du eigentlich auch mal differenzieren und nicht alles durch deine komische Anti-Anti-Blabla-Brille anschauen? Ich lecke niemanden, ich lege Fakten dar. Oder kennst du einen anderen balkanesischen Politiker mit einer solchen Idee bzw. mit einer solchen Einstellung, "die Welt zu verändern"?

    Ich sage nicht, dass Tito ein Engel war. Er war ein Diktator. Er bekämpfte die Opposition. Zu dieser Zeit machten das aber viele Staaten. Und die grösste Gefahr kam genau von diesen nationalistischen Lagern, vor allem vom serbischen. Hätte er sie nicht bekämpft, wäre Jugoslawien schon viel früher gescheitert.

    Kroatien hat auch sehr viele Opfer auf dem Gewissen, min Jung. Die heutigen ex-jugoslawischen Länder haben allgemein viel mehr Opfer auf dem Gewissen, als Jugoslawien das in seiner ganzen Geschichte selber hatte. Oder erklärst du jetzt die Tausenden von Toten, die Hunderttausenden von Vertriebenen und die Tausenden von Traumatisierten als Folge von Titos Politik?

  4. #284
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.097
    nein in Goli Otok gabs keine Ustaschas, alle nach Kalifornien ausgewandert. wegen 99 vor allem serbische

    - - - Aktualisiert - - -

    gemeldet weil es nicht fettgedruckt war

  5. #285
    Avatar von Alenka

    Registriert seit
    05.11.2014
    Beiträge
    30
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Nochmal für dich. YU war sowas von beschissen, dass es nicht mal ein Menschenleben komplett erleben durfte. YU findet man in Bibliotheken maximal unter K für Kurzzeitgeschichten oder als Mitnehmflyer am Ausgang.

    Wie du Tito leckst, er aber zig Opfer aufm Gewissen hat.

    Hab ich was verpasst? Wieso sollte Kroatien denn gute Beziehungen mit BiH und Serbien haben bzw. Beziehungen zu anderen Ländern sinnlos? Du bist doch auch so ein dämlicher Jugosalwe.
    Da ist jetzt allerdings nicht wirklich ein Argument, denn es existierte sogesehen laenger als Kroatien als unabhaengiger Staat. Ist Kroatien jetzt zwangslaeufig ein beschissener Staat?

  6. #286
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.097
    das is egal. Kroatische geschichte fängt ja schon früher an als 1918/1945

  7. #287
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Nochmal für dich. YU war sowas von beschissen, dass es nicht mal ein Menschenleben komplett erleben durfte. YU findet man in Bibliotheken maximal unter K für Kurzzeitgeschichten oder als Mitnehmflyer am Ausgang.

    Wie du Tito leckst, er aber zig Opfer aufm Gewissen hat.

    Hab ich was verpasst? Wieso sollte Kroatien denn gute Beziehungen mit BiH und Serbien haben bzw. Beziehungen zu anderen Ländern sinnlos? Du bist doch auch so ein dämlicher Jugosalwe.
    Dämlich, beschissen, verlogen etc.

    Schlussendlich bist du derjenige hier, der nicht argumentieren und diskutieren kann. Whatever.

  8. #288

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    was gibt es denn bei dem threadtitel lange zu diskutieren?

    der staat der albaner, südslawen und roma hat ein neues wappen.

    punkt.
    mehr kann dazu nicht geschrieben bzw. festgestellt werden.

  9. #289
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    was gibt es denn bei dem threadtitel lange zu diskutieren?

    der staat der albaner, südslawen und roma hat ein neues wappen.

    punkt.
    mehr kann dazu nicht geschrieben bzw. festgestellt werden.
    Lass uns doch, Vati.

  10. #290
    Avatar von Alenka

    Registriert seit
    05.11.2014
    Beiträge
    30
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Ich sage nicht, dass Tito ein Engel war. Er war ein Diktator. Er bekämpfte die Opposition. Zu dieser Zeit machten das aber viele Staaten. Und die grösste Gefahr kam genau von diesen nationalistischen Lagern, vor allem vom serbischen. Hätte er sie nicht bekämpft, wäre Jugoslawien schon viel früher gescheitert.

    Kroatien hat auch sehr viele Opfer auf dem Gewissen, min Jung. Die heutigen ex-jugoslawischen Länder haben allgemein viel mehr Opfer auf dem Gewissen, als Jugoslawien das in seiner ganzen Geschichte selber hatte. Oder erklärst du jetzt die Tausenden von Toten, die Hunderttausenden von Vertriebenen und die Tausenden von Traumatisierten als Folge von Titos Politik?
    Nationalismus war in den ersten Jahrzehnten der SFRJ sicherlich das geringste Problem, diese Toene wurden erst spaeter lauter. Insofern wage ich deine These zu bezweifeln.

    Und zu deinem letzten Satz bzw Abschnitt, sie waren die Folge jugoslawischer Politik. Nicht dass Tito oder seine Anhaenger dies gewollt haben, im Gegenteil, aber dieses Ende lag im System dieses Staates begruendet.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 13:30
  2. Neue Modelle für Tirana , der Hauptstadt Albaniens!!
    Von Albanesi im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 08:09
  3. Neue Kampfrunde für Todfeinde in Tirana
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2005, 15:24
  4. UN denken über neue Strategie für Kosovo nach
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 22:47
  5. Neue Frist für Kriegsverbrecher
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.2005, 02:25