BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 57 von 69 ErsteErste ... 74753545556575859606167 ... LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 570 von 684

Neuwahlen in Serbien am 21 Januar,wen wählt ihr?

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 30.10.2006, 18:00 Uhr · 683 Antworten · 20.219 Aufrufe

  1. #561
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von skenderbegi

    und secondo dein name ist programm von wegen vergangenheit.
    :wink:
    sehr geistreich, sollte ich ein plus noch dazu setzen? wärst du dann zufrieden?
    ach secondos lassen wir doch die vergangenheit ruhen oke.

    ich springe auch über meinen schatten und sage soorryy war nicht
    korrekt von mir .

    aber lassen wir das thema mit den illyrer s ,weil es wirklich genug historische fakten dazu gibt sofern man natürlich diese wahrnehmen will bezw. akzeptieren.


    übrigens suma was hast den abgeschlossen die grundschule????
    Da du Sonderschulabschluss hast 2 Klassen höher als du. Aber was hast du städig mit deiner Schule,ich bin deine Schule.
    ach suma du bist wirklich ein gutes im schlechten sinne beispiel das schule macht wie dumm man nur sein kann bezw, sich benimmt............... 8)

    und hättest was abgechlossen ausser die grundschule könntest uns dies auch mitteilen.......
    weil würdest du studieren würdest uns dies so stelle mir vor sehr penetrant unter die nase halten(reiben?)... :wink:

    ausser du schämst dich das du bei einer putzequipe arbeitest?
    und da haben wir ein problem suma der mensch der sich nicht selber akzeptiert wird nie anderen akzeptieren können.

    nur das ich das richtig gestellt habe habe nichts gegen reinigungsarbeiter.

    also ich habe suma bei euch in deutschland wird das kaufmann genannt gelernt.
    dazu habe noch die berufmaturität gemacht damit ich später auch eine fachhochschule besuchen kann abgeschlossen. bei uns ist die note 6 die beste ich hatte eine 4,9. :wink:

    da mir aber dieser beruf mir zuwenig gab wollte in die arbeit des soziokulturellen animators gehen wollte so habe noch ein jahr praktikum in einem taubblindenheim gemacht (1jahr).

    nebenbei suma habe events organisiert von partys über modeschauen bis hin zur kinoabende mit geniesseffekt wo ein dj über den film musik spielt und dabei massiert werden konntest.

    jetzt bin 29 jährig und bin an einem projeokt dran ab märz/april muss fertig sein ,dass sich um die integration von albanern vorallem kümmert......
    daneben mache mit einem freund gerade ein consoulting-büro um junge fussballer zu beraten auf.

    ja suma das leben bietet einem einiges an spielfeder nur musst rausfinden welches spiel am besten magst oder kannst..... :wink:

    so leute jetzt wisst einiges über mich.....

  2. #562
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Balkan
    Kommentar: Serbien dreht sich im Kreis
    Das Land hat sich in den letzten Jahren immer weiter in die Isolation gebracht. Eine Lösung für den Kosovo zu finden, wurde vernachlässigt, doch auch die Vorschläge der UN gefallen Belgrad nicht. So wird es auch nach den Wahlen am Sonntag wieder kommen.
    Von Stefanie Bolzen

    Schicksalswahl", "Scheideweg", "Weichenstellung" - wenn Serbien an die Urnen geht, wiederholen sich die immer gleichen Schlagwörter. Und nicht nur die. Auch der Chor internationaler Stimmen schwillt erneut an, um die Serben "zur Vernunft" zu rufen.

    Bei keinem anderen Land in Europa sind solche Rituale so zur schlechten Gewohnheit geworden. Seit der Ermordung von Premierminister Zoran Djindjic vor bald vier Jahren hat sich das Balkanland kontinuierlich in die Isolation katapultiert. Die Regierung in Belgrad mag da widersprechen mit dem Vorwurf, der enorme innere Druck sei der anstehenden UN-Entscheidung über die Zukunft des Kosovo geschuldet. Doch hat allen voran der amtierende Premier Kostunica Jahre verstreichen lassen, statt für das Kosovo konstruktive Lösungen zu suchen.

    Darum können auch die medienwirksamen Auftritte der Djindjic-Witwe Ruzica nicht darüber hinwegtäuschen, dass zu Optimismus wenig Anlass besteht. Zwar dürften die demokratischen Parteien genug Stimmen auf sich vereinigen und eine Machtübernahme der Radikalen Partei Serbiens verhindern. Doch ist absehbar, dass selbst ein positives Wahlergebnis schon Anfang Februar bedeutungslos wird. Dann stellt UN-Vermittler Ahtisaari seine Kosovo-Lösung vor. Und wie immer diese lautet: Belgrad wird nicht mitmachen. In der Konsequenz wird sich die Regierungsbildung hinziehen, bereits im Frühjahr könnte es Neuwahlen geben.

    Die Gefahr ist groß, dass sich "das wichtigste Land der Region", wie die Bundeskanzlerin sagt, weiter im Kreis dreht. Darum muss die internationale Gemeinschaft in Sachen Kosovo einig sein über ihre Richtung und bald eine eindeutige Entscheidung fällen. Das kann nur zum Vorteil Serbiens sein.
    Artikel erschienen am 20.01.2007

    weitere Artikel zum Thema:
    Balkan-Experte: "Man darf Belgrad nicht demütigen"
    Kosovo-Fage dominiert Wahlen in Serbien

    http://www.welt.de/data/2007/01/20/1182862.html

    sehr gut dargestellt das serbien nicht mit der lösung in kosova beschäftigt hat sondern leider nur mit sich selber zutun hatte....
    und jetzt nach sieben jahre kommen einige politiker von wegen nicht genug verhandelt!!!!!!

    ja leute das waren doch auch meine wort in der hinsicht betreffend der besseren zukunft serbien........ :wink:

  3. #563

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Kosovo-Ministerpräsident warnt Serben vor Wahl von Nationalisten
    Ceku: Ansonsten drohe Belgrad Verlust von Provinz und europäischer Perspektive - Merkel und Blair unterstützen pro-westliche Kräfte

    Pristina/London/Berlin - Kosovo-Ministerpräsident Agim Ceku hat die Serben vor der Wahl nationalistischer Politiker gewarnt. "Wenn die Wähler am Sonntag für radikale und nationalistische Politiker stimmen, droht Serbien sowohl der Verlust des Kosovo als auch seiner europäischen Perspektive", schrieb der kosovo-albanische Politiker in einem Beitrag für die Zeitung "International Herald Tribune" (Freitag-Ausgabe). Serbien sollte sich nicht der Illusion hingeben, die überwiegend von Albanern bewohnte, seit dem Krieg 1999 von der UNO verwaltete Provinz zurückgewinnen zu können.

    Bei der Wahl am Sonntag wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Demokratischen Partei (DP) von Präsident Boris Tadic und den Ultra-Nationalisten um Tomislav Nikolic (Serbische Radikale Partei/SRS) erwartet. Drittstärkste Kraft dürfte die Demokratische Partei Serbiens (DSS) des amtierenden Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica werden.

    Vielen Serben gilt der Kosovo als Wiege ihrer Nation. Keine der serbischen Parteien hat sich im Wahlkampf für eine Aufgabe der Region ausgesprochen. Tadics Demokratische Partei hält es jedoch nicht für möglich, die Unabhängigkeit des Kosovo zu verhindern, wenn sich der Westen auf die Seite ihrer zwei Millionen albanischen Bewohner stellen sollte.

    Blair ruft zu Wahl pro-westlicher Parteien auf

    Auch der britische Premierminister Tony Blair hat die Serben zur Wahl pro-westlicher Parteien aufgerufen. Sie hätten es in der Hand Fortschritte zu erreichen oder hinter ihre Nachbarn zurückzufallen, schrieb Blair in einem Offenen Brief. Die deutsche Bundeskanzlerin und amtierende EU-Ratsvorsitzende Angela Merkel sagte am Freitag in Berlin: "Wir wollen erst einmal, dass die demokratischen Kräfte gestärkt sind." Bei der Lösung für den künftigen völkerrechtlichen Status des Kosovo geht es der Regierungschefin zufolge dann darum, dass die Kosovaren am Ende zufrieden seien und es in Serbien "zumindest keine Turbulenzen" gibt.

    Die Führer der kosovo-albanischen Mehrheitsbevölkerung wollen die volle staatliche Unabhängigkeit des Kosovo. Belgrad stemmt sich dagegen und hat eine weit gehende Autonomie angeboten. Die Direktgespräche zwischen Belgrad und Pristina im Rahmen der Vereinten Nationen im Vorjahr führten zu keiner Annäherung in der Status-Frage. Noch im Frühjahr will der Kosovo-Sonderbeauftragte der Vereinten Nationen, Martti Ahtisaari, seinen Lösungsvorschlag für den Kosovo präsentieren. Es wird erwartet, dass er eine Unabhängigkeit mit Einschränkungen für die Provinz vorschlagen wird.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2735523

  4. #564

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    SRS(Nikolic/Seselj): 14x
    DS(Tadic): 13x
    DSS/NS(Kostunica): 3x
    G17+(Dinkic): 2x
    SPO(Draskovic): 1x
    PSS(Karic): 1x
    KPS: 1x


    Stimmen(35/45):

    .Aco (Stimme abgegeben)
    .Ali-Bundic (Stimme abgegeben)
    .Šumadinac (Stimme abgegeben)
    .Secondos (Stimme abgegeben)
    .Gospoda (Stimme abgegeben)
    .Jastreb (Stimme abgegeben)
    .Nedd (Stimme abgegeben)
    .Mr.LaLa (Stimme abgegeben)
    .mafijasiCa (Stimme abgegeben)
    .Illyrian_Prince (Stimme abgegeben)
    .Ravnokotarski-Vuk (Stimme abgegeben)
    .Dinarski-Vuk (Stimme abgegeben)
    .yellena (Stimme abgegeben)
    .Grobar (Stimme abgegeben)
    .Srbin (Stimme abgegeben)
    .Mare-car (Stimme abgegeben)
    .Vucica79 (Stimme abgegeben)
    .Monte-Grobar (Stimme abgegeben)
    .ZAGOR (Stimme abgegeben)
    .Befehl223 (Stimme abgegeben)
    .beli_orao (Stimme abgegeben)
    .Bossy_YU (Stimme abgegeben)
    .Heishiro_Mitsurugic (Stimme abgegeben)
    .Delije1984 (Stimme abgegeben)
    .TigarS (Stimme abgegeben)
    .pravoslavac (Stimme abgegeben)
    .lepotan (Stimme abgegeben)
    .Venom (Stimme abgegeben)
    .CrnaRuka (Stimme abgegeben)
    .pixi (Stimme abgegeben)
    .Uros (Stimme abgegeben)
    .USER01 (Stimme abgegeben)
    .ccccSerbiancccc (Stimme abgegeben)
    .Sandzak (Stimme abgegeben)
    .dj-raza (Stimme abgegeben)
    .ScG-KraLj
    .DarthRashkana
    .Sunce3007
    .saaadi
    .GheTToChicA
    .MardyBum
    .PuntaDelEste
    .Yugo
    .Lepoto
    .Legija

  5. #565
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Das ist Serbien, alles ist möglich

    http://www.diepresse.com/Artikel.asp...rt=a&id=612445

  6. #566
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von TigerS
    Das ist Serbien, alles ist möglich

    http://www.diepresse.com/Artikel.asp...rt=a&id=612445
    Sollte Aleksandar Mosic von der Roma-Partei so ins Parlament kommen, wäre die Sensation perfekt: Dann würde der 88-Jährige als Ältester die konstituierende Sitzung leiten. Das ist Serbien: Alles ist möglich.
    Is der verwandt mir Mesic?(kl. scherz)
    Auf gehts allter mann!
    Ruhm winkt!
    Alle Roma zu den Urnen!!!!
    Hop Hop Hop!

  7. #567
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Kosovo-Ministerpräsident warnt Serben vor Wahl von Nationalisten

    http://derstandard.at/?url=/?id=2735523

  8. #568
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Kosovo-Ministerpräsident warnt Serben vor Wahl von Nationalisten
    Ceku: Ansonsten drohe Belgrad Verlust von Provinz und europäischer Perspektive - Merkel und Blair unterstützen pro-westliche Kräfte

    Pristina/London/Berlin - Kosovo-Ministerpräsident Agim Ceku hat die Serben vor der Wahl nationalistischer Politiker gewarnt. "Wenn die Wähler am Sonntag für radikale und nationalistische Politiker stimmen, droht Serbien sowohl der Verlust des Kosovo als auch seiner europäischen Perspektive", schrieb der kosovo-albanische Politiker in einem Beitrag für die Zeitung "International Herald Tribune" (Freitag-Ausgabe). Serbien sollte sich nicht der Illusion hingeben, die überwiegend von Albanern bewohnte, seit dem Krieg 1999 von der UNO verwaltete Provinz zurückgewinnen zu können.

    Bei der Wahl am Sonntag wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Demokratischen Partei (DP) von Präsident Boris Tadic und den Ultra-Nationalisten um Tomislav Nikolic (Serbische Radikale Partei/SRS) erwartet. Drittstärkste Kraft dürfte die Demokratische Partei Serbiens (DSS) des amtierenden Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica werden.

    Vielen Serben gilt der Kosovo als Wiege ihrer Nation. Keine der serbischen Parteien hat sich im Wahlkampf für eine Aufgabe der Region ausgesprochen. Tadics Demokratische Partei hält es jedoch nicht für möglich, die Unabhängigkeit des Kosovo zu verhindern, wenn sich der Westen auf die Seite ihrer zwei Millionen albanischen Bewohner stellen sollte.

    Blair ruft zu Wahl pro-westlicher Parteien auf

    Auch der britische Premierminister Tony Blair hat die Serben zur Wahl pro-westlicher Parteien aufgerufen. Sie hätten es in der Hand Fortschritte zu erreichen oder hinter ihre Nachbarn zurückzufallen, schrieb Blair in einem Offenen Brief. Die deutsche Bundeskanzlerin und amtierende EU-Ratsvorsitzende Angela Merkel sagte am Freitag in Berlin: "Wir wollen erst einmal, dass die demokratischen Kräfte gestärkt sind." Bei der Lösung für den künftigen völkerrechtlichen Status des Kosovo geht es der Regierungschefin zufolge dann darum, dass die Kosovaren am Ende zufrieden seien und es in Serbien "zumindest keine Turbulenzen" gibt.

    Die Führer der kosovo-albanischen Mehrheitsbevölkerung wollen die volle staatliche Unabhängigkeit des Kosovo. Belgrad stemmt sich dagegen und hat eine weit gehende Autonomie angeboten. Die Direktgespräche zwischen Belgrad und Pristina im Rahmen der Vereinten Nationen im Vorjahr führten zu keiner Annäherung in der Status-Frage. Noch im Frühjahr will der Kosovo-Sonderbeauftragte der Vereinten Nationen, Martti Ahtisaari, seinen Lösungsvorschlag für den Kosovo präsentieren. Es wird erwartet, dass er eine Unabhängigkeit mit Einschränkungen für die Provinz vorschlagen wird.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2735523
    he suma,
    warum sagst uns/mir was abgeschlossen hast?

    oder hast du damit abgeschlossen einen abschluss zu machen????

    aber ist auch oke ,wenn nicht willst aber erwähne dann nie mehr das thema ....

    weil ein thema ansprechen setzt voraus das man eine ahnung davon haben sollte und bei dir ist anscheinend nicht der fall...... 8O

  9. #569

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Anschlag auf Oppositionspolitiker verhindert

    Portier entdeckte Sprengladung unter Auto von Liberaldemokraten-Chef Jovanovic

    Belgrad - Zwei Tage vor den Parlamentswahlen in Serbien hat ein aufmerksamer Restaurantportier einen Sprengstoffanschlag auf den serbischen Oppositionspolitiker Cedomir Jovanovic verhindert. Jovanovic ist Chef der Liberaldemokratischen Partei. Er war enger Mitarbeiter des im März 2003 in Belgrad ermordeten damaligen serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic und gilt als scharfer Kritiker des derzeitigen Regierungschefs Vojislav Kostunica von der Demokratischen Partei Serbiens (DSS).

    Wie die Nachrichtenagentur Beta berichtete, hatten Unbekannte eine Sprengstoffladung, die per Fernsteuerung gezündet werden sollte, unter das Fahrzeug von Jovanovic montiert. Der Portier eines nahe gelegenen Restaurants habe die Ladung aber bemerkt und die Polizei benachrichtigt. Beamte hätten die Bombe entschärft.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2735956

  10. #570

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Da war der Ceda fast in die ewigen jagdgründe geschickt worden.

Ähnliche Themen

  1. Ende April 2012 Neuwahlen in Serbien
    Von Idemo im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 23:03
  2. Serbien - Proteste für Neuwahlen
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 20:43
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 00:08
  4. Neuwahlen in Serbien 11. Mai
    Von Popeye im Forum Politik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 01:41
  5. Serbien: Neuwahlen finden am 21 Januar statt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.11.2006, 12:21