BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 131

Nikolic Entschuldigt sich ...

Erstellt von Dissention, 25.04.2013, 11:56 Uhr · 130 Antworten · 5.946 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    bravo nikolicu,,sjajno aferim i.t.d opet ona stara ploce``````ko nas bre zavede````bolje da sutis nego da prosipas budaljestine,ma u sustinu ma ko te jebe nisi vazan na ovom dunjalukum

  2. #52
    Avatar von Dolls

    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    4.903
    "Serben aus der Republika Srpska sind für mich Bosnier"

    Im Interview in der Sendung "Interview 20" auf BHT sagte Nikolić: "Serben aus der Republika Srpska sind für mich Bosnier." Diese Aussage ist aus zweierlei Hinsicht von Bedeutung: Erstens unterstrich er dadurch, dass er nun mehr jeglicher Großserbischer-Politik und Rhetorik abschwört und zweitens erteilte er den Separatisten in der Republika Srpska eine Absage, falls sie sich Hoffnung machten, dass er nach der de facto Anerkennung der Unabhängigkeit Kosovos durch Serbien potentielle Unabhängigkeitsbestrebungen der Republika Srpska unterstützen werde.


    Der serbische Präsident zeigt sich versöhnlich - daStandard.at

  3. #53

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Nikolic hat Serbien hier nicht eingeschloßen, er entschuldigt sich für Verbrechen die im Namen Serbiens oder des serbischen Volkes begangen wurden, was nichts über die Verantwortung der serbischen Politik der 90-er aussagt.

    Ivo Josipovic hielt im BH-Paralemt eine Rede, in der er von einer falschen Politik Zagrebs sprach.

    "Politike koje su devedesetih - bilo to iz zloćudnosti, neznanja, arogancije ili ludosti - vjerovale da je rješenje za Bosnu i Hercegovinu - podjela, posijale su u Bosni i Hercegovini, ali i u svojim zemljama zlosretno sjeme. Zavedeni su narodi i pojedinci požnjeli rat, smrt i sakaćenje stotina tisuća, milijune raseljenih, uništena gospodarstva, uništene obitelji, a ovdje u Bosni i Hercegovini ostavili za sobom rastrgano tkivo jednoga nedvojbeno posebnoga društvenog i kulturnoga bića utemeljenog na multietničnosti i multikonfesionalnosti. Duboko žalim što je i Republika Hrvatska svojom politikom u devedesetim godinama prošlog stoljeća tome doprinijela. Duboko žalim što je takva hrvatska politika doprinijela stradanjima ljudi i podjelama koje nas i danas muče. Došlo je novo doba, doba u kojemu odlučno treba prepoznati pogreške prijašnjih vremena, i hrabro kročiti novim putem, putem koji će trajno u regiji donijeti mir, stabilnost i prosperitet."

    Auf den Punkt gebracht: Größe

    Größe ist etwas, was ein Nikolic niemals haben wird. Wer weiterhin das IGH Urteil so konsequent ignoriert, wer sich in der Vergangenheit so extrem nationalistisch aufgestellt hat, dem nehme ich zu Rechte eine Entschuldigung nicht so ohne weiteres ab.

    Klar kann man sagen das Serbien sicher auf einem richtigen Weg ist. Aber der Versuch die Scheiben einer Salamitaktik als große Scheibe zu verkaufen, gelingt nur in Serbien.

  4. #54
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.503

    Cool

    Zitat Zitat von IbishKajtazi Beitrag anzeigen
    So sieht eine ehrliche Bitte um Vergebung aus:

    Anhang 36877
    Bitte dabei nicht vergessen, dass es dazu auch 25 Jahre gebraucht hat, und in D damals durchaus umstritten war.
    Versöhnung braucht eben Zeit...

  5. #55

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Ist das dieser Nikolic hier?



    Der Typ ist einfach nur ein verlogenes Stück Scheisse der sich gerade zu verkaufen versucht, aber wie gesagt, solchem Abschaum glaube ich kein Wort!



    Völkermord [Bearbeiten]

    Der Ustascha-Staat erließ Rassengesetze nach dem Vorbild des Dritten Reiches, die sich gegen Juden und Roma, aber vorwiegend gegen Serben richteten, die kollektiv zu Feinden des kroatischen Volkes erklärt wurden.
    Serben, Juden, Roma und kroatische Antifaschisten wurden in Konzentrationslagern, deren größtes das KZ Jasenovac war, eingesperrt und vor allem von der Ustascha-Miliz auf zumeist brutalste Weise ermordet. Die zahlenmäßig stärkste Gruppe unter den Opfern stellten dabei die Serben dar. Am 22. Juni 1941 gab der Ustascha-Chefpropagandist und Minister für Religion und Bildung Mile Budak die Weisung aus, ein Drittel der Serben zu töten und ein weiteres Drittel zu deportieren und das verbleibende Drittel durch die katholische Taufe zu Kroaten machen.[33][34] Der deutsche Historiker Holm Sundhaussen vergleicht: „Wie Hitler ein „judenfreies“ Europa anstrebte, so strebte Pavelić ein „serbenfreies“ Kroatien an.“[35]
    Wie viele Menschen diesem Völkermord zum Opfer fielen ist bis heute umstritten. Die Angaben variieren von mehr als 300.000 bis zu 750.000 ermordeten Menschen, zumeist vertreten von kroatischen bzw. serbischen Historikern. In der westlichen Forschung wird die Zahl der Serben, welche den Ustascha zum Opfer fielen auf 330.000 bis 390.000 geschätzt.[36][37] Die Forschungen von Bogoljub Kočović (Žrtve Drugog svjetskog rata u Jugoslaviji. London 1985) und Vladimir Žerjavić (Gubitci stanovništva Jugoslavije u drugom svjetskom ratu. Zagreb 1987) zur Zahl der Opfer des Zweiten Weltkrieges in Jugoslawien ergeben übereinstimmend, dass ca. 290.000 der 1,9 Millionen Serben sowie die große Mehrheit der 30.000 bis 40.000 Juden und der 25.000 bis 40.000 Roma, die zu Kriegsbeginn auf dem Einflussgebiet der Ustascha lebten, ihr zum Opfer fielen, davon zwischen 60.000 und 100.000 im KZ Jasenovac. Beide Zahlenangaben sind derzeit in der Öffentlichkeit im Umlauf und werden von Dokumentationszentren zitiert. So gibt das Simon-Wiesenthal-Zentrum die Zahl der Menschen, die im KZ Jasenovac ermordet worden sind, mit etwa 85.000 an, das staatliche United States Holocaust Memorial Museum inWashington hingegen mit zwischen 77.000 und 97.000. Andererseits gibt das Simon-Wiesenthal-Zentrum die Gesamtopferzahl von ca. 600.000 Menschen unter der Ustascha an, während das United States Holocaust Memorial Museum von ca. 400.000 spricht, wobei sich das Simon-Wiesenthal-Zentrum auf die Angaben des kommunistischen Jugoslawiensstützt.

    Die Angaben variieren von mehr als 300.000 bis zu 750.000 ermordeten Menschen,

    welche zahlen vertritt kroatien?

    scheiß forum hier,wo srebrenica für sowas von heilig gesprochen wurde.




  6. #56
    Avatar von leptirica

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Einzelne?

    Weit mehr als 100.000 Opfer Kriegen einzelne nicht hin, Sorry! Klingt für mich eher nach einer Ohrfeige als einer Entschuldigung!
    ist das nicht die Gesamtopferzahl aus dem Jugoslawienkrieg, die alle Ethnien berücksichtigt??
    So wie du das sagst, könnt man meinen, dass allein die Serben 100. 000 auf dem Gewissen hätten. Auch kein feiner Zug von dir.

    Nikolic is wirklich eine verlogene Sau, aber das is ja nix neues.

  7. #57

    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.808
    Ich kaufe ihm diese ganze Schleimshow nicht ganz ab.

  8. #58
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Nikolic hat sich doch nur bei den Bosniaken entschuldigt damit Serbien schneller EU kommt...

  9. #59

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Nikolic hat Serbien hier nicht eingeschloßen, er entschuldigt sich für Verbrechen die im Namen Serbiens oder des serbischen Volkes begangen wurden, was nichts über die Verantwortung der serbischen Politik der 90-er aussagt.

    Ivo Josipovic hielt im BH-Paralemt eine Rede, in der er von einer falschen Politik Zagrebs sprach.

    "Politike koje su devedesetih - bilo to iz zloćudnosti, neznanja, arogancije ili ludosti - vjerovale da je rješenje za Bosnu i Hercegovinu - podjela, posijale su u Bosni i Hercegovini, ali i u svojim zemljama zlosretno sjeme. Zavedeni su narodi i pojedinci požnjeli rat, smrt i sakaćenje stotina tisuća, milijune raseljenih, uništena gospodarstva, uništene obitelji, a ovdje u Bosni i Hercegovini ostavili za sobom rastrgano tkivo jednoga nedvojbeno posebnoga društvenog i kulturnoga bića utemeljenog na multietničnosti i multikonfesionalnosti. Duboko žalim što je i Republika Hrvatska svojom politikom u devedesetim godinama prošlog stoljeća tome doprinijela. Duboko žalim što je takva hrvatska politika doprinijela stradanjima ljudi i podjelama koje nas i danas muče. Došlo je novo doba, doba u kojemu odlučno treba prepoznati pogreške prijašnjih vremena, i hrabro kročiti novim putem, putem koji će trajno u regiji donijeti mir, stabilnost i prosperitet."

    Auf den Punkt gebracht: Größe

    Größe ist etwas, was ein Nikolic niemals haben wird. Wer weiterhin das IGH Urteil so konsequent ignoriert, wer sich in der Vergangenheit so extrem nationalistisch aufgestellt hat, dem nehme ich zu Rechte eine Entschuldigung nicht so ohne weiteres ab.

    Klar kann man sagen das Serbien sicher auf einem richtigen Weg ist. Aber der Versuch die Scheiben einer Salamitaktik als große Scheibe zu verkaufen, gelingt nur in Serbien.
    Josipovic kann sich in seinem Namen entschuldigen für was er will.
    zeigt ihr mal ,,Größe" und entschuldigt euch für eure Politik die in den 90ern zu sehr vielen Opfern auf unserer Seite geführt hat.
    Das ist aber eher nicht drin, mangelnde Selbstreflexion und Schuldbewusstsein.

    zu Nikolic: Hat einen schritt nach vorne gemacht was serbisch-bosniakische Aussöhnung betrifft.

  10. #60

    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    1.901
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Nikolic hat Serbien hier nicht eingeschloßen, er entschuldigt sich für Verbrechen die im Namen Serbiens oder des serbischen Volkes begangen wurden, was nichts über die Verantwortung der serbischen Politik der 90-er aussagt.

    Ivo Josipovic hielt im BH-Paralemt eine Rede, in der er von einer falschen Politik Zagrebs sprach.

    "Politike koje su devedesetih - bilo to iz zloćudnosti, neznanja, arogancije ili ludosti - vjerovale da je rješenje za Bosnu i Hercegovinu - podjela, posijale su u Bosni i Hercegovini, ali i u svojim zemljama zlosretno sjeme. Zavedeni su narodi i pojedinci požnjeli rat, smrt i sakaćenje stotina tisuća, milijune raseljenih, uništena gospodarstva, uništene obitelji, a ovdje u Bosni i Hercegovini ostavili za sobom rastrgano tkivo jednoga nedvojbeno posebnoga društvenog i kulturnoga bića utemeljenog na multietničnosti i multikonfesionalnosti. Duboko žalim što je i Republika Hrvatska svojom politikom u devedesetim godinama prošlog stoljeća tome doprinijela. Duboko žalim što je takva hrvatska politika doprinijela stradanjima ljudi i podjelama koje nas i danas muče. Došlo je novo doba, doba u kojemu odlučno treba prepoznati pogreške prijašnjih vremena, i hrabro kročiti novim putem, putem koji će trajno u regiji donijeti mir, stabilnost i prosperitet."

    Auf den Punkt gebracht: Größe

    Größe ist etwas, was ein Nikolic niemals haben wird. Wer weiterhin das IGH Urteil so konsequent ignoriert, wer sich in der Vergangenheit so extrem nationalistisch aufgestellt hat, dem nehme ich zu Rechte eine Entschuldigung nicht so ohne weiteres ab.

    Klar kann man sagen das Serbien sicher auf einem richtigen Weg ist. Aber der Versuch die Scheiben einer Salamitaktik als große Scheibe zu verkaufen, gelingt nur in Serbien.

    also die rede von dem der sich für sein land und für sein volk entschuldigt ist nicht so angesehen wie
    die rede von dem der sich für die politik seines landes entschuldigt?!

    bullshit, denn dann sind im prinzip alle serben schuld und nur die kroatischen politiker, das volk hat keine blutigen hände?!

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Netanjahu entschuldigt sich
    Von TAHA im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 13:47
  2. US-Armee entschuldigt sich für Gräuelfotos
    Von TigerS im Forum Politik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 12:38
  3. Josipovic entschuldigt sich bei BiH
    Von Climber im Forum Politik
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 01:29
  4. EKO entschuldigt sich bei albanern
    Von Syndikata im Forum Musik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.11.2007, 16:11
  5. Blocher entschuldigt sich..
    Von Kusho06 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 20:26