BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Noch immer Minenopfer in Bosnien-Herzegowina

Erstellt von BosnaHR, 18.05.2009, 19:47 Uhr · 10 Antworten · 992 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von BosnaHR

    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    9.941

    Noch immer Minenopfer in Bosnien-Herzegowina

    Seit 1996 starben 486 Menschen durch Sprengsätze aus dem Krieg - Entminung wird noch zehn Jahre dauern

    Sarajewo - Mersad A. rannte auf das Feld, um einen_Kollegen zu bergen, der angeschossen worden war. Damals, 1994, war er 22 und Soldat bei der bosniakischen Armee. Die Mine unter dem Gras konnte er nicht sehen, sie riss ihm den linken Unterschenkel und Fuß weg. Durch die österreichische Initiative Hope 87, die von der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit finanziert wird, bekommt der heute 37-Jährige in Sarajewo Schmerztherapie. Sein Beinstumpf wird etwa durch leichte Elektrostöße stimuliert. Mersad A. hat auch eine Beinprothese bekommen, die ihm die berufliche Rehabilitation enorm erleichterte. Heute arbeitet er als Sicherheitsfachmann im Verkauf. „Die meisten Minenopfer leiden noch jahrelang unter Phantomschmerzen", sagt die Ärztin Amira Karkin-Tais von Hope 87. „Erst wenn sie ihr Handicap akzeptiert haben, dann verschwinden sie meist."
    Noch immer sind 1755 Quadratkilometer in Bosnien mit etwa 220.000 Minen kontaminiert. 900.000 Menschen müssen mit dem Risiko einer Explosion leben. Jedes Jahr gibt es Verletzte und Tote, im Vorjahr starben in Bosnien 19 Menschen, weil sie auf Minen traten. Insgesamt wurden seit 1996 486 Personen getötet und 1181 verletzt. Wenn die Entminungen wie geplant fortgeführt werden können, sollte Bosnien in zehn Jahren minenfrei sein. Jedes Jahr werden dafür etwa 40 Millionen Euro ausgegeben.
    Während zivile Minenopfer kaum unterstützt werden, bekommen ehemalige Soldaten immerhin 150 Euro im Monat vom Staat. Die Sozialleistungen für die Kriegsveteranen und Invaliden sind ein heißes, weil sehr politisiertes Thema in Bosnien. Trotzdem fordert nun der internationale Währungsfonds (IWF), dass die Leistungen gekürzt werden. Dafür hat der IWF Bosnien nun einen auf drei Jahre befristeten Beistandskredit im Umfang von 1,2 Mrd. Euro gewährt, um die Wirtschaftskrise abzufedern. Allerdings muss die bosniakisch-kroatische Föderation heuer 211 Mio., die Republika Srpska 75 Mio. Euro einsparen. (awö, DER STANDARD, Printausgabe, 19.5.2009)

  2. #2
    Avatar von Dukagjin

    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    1.776
    Gibt es so ne Art Statistik oder Karte auf der Minen auf dem Balkan aufgelistet sind?

  3. #3
    Baader
    Wehe wenn an der Beseitigung der Minen gespart wird. Aber wieso steht oben dass dieser Mersad A. in der bosniakischen Armee gedient hat? Eine bosniakische Armee gab es nicht, das war eine bosnische. Und wieso bekommen Veteranen 150€ und normale zivile Minenopfer nichts?

  4. #4
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Was dieser Krieg alles gekostet hat, Menschen, sowie Geld.

  5. #5
    Posavac
    bosniakische armee im sinne von muslimen die gegen agressoren kämpften

  6. #6

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Zum Glück haben sich viele Länder gegen Minen ausgesprochen und verwenden keine mehr. Und ja die USA und Russland wehren sich dagegen.. gibt aber noch andere... Minen sind das feigeste was man tun kann..

  7. #7
    Ado

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    8.973

  8. #8
    Avatar von BosnaHR

    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    9.941
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Wehe wenn an der Beseitigung der Minen gespart wird. Aber wieso steht oben dass dieser Mersad A. in der bosniakischen Armee gedient hat? Eine bosniakische Armee gab es nicht, das war eine bosnische. Und wieso bekommen Veteranen 150€ und normale zivile Minenopfer nichts?
    Die Armija Republike Bosne i Hercegovine (ARBiH; deutsch: Armee der Republik Bosnien und Herzegowina, auch: Armija Bosne i Hercegovine oder Armija Bosna i Hercegovina (ABiH)) war im Bosnienkrieg von 1992 bis 1995 die so genannte „bosnische Regierungsarmee“. Sie war die größte von Bosniaken dominierte Streitkraft während des Bosnienkrieges.

    Aber jetzt Back 2 Topic Jungs!

  9. #9

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von BosnaHR Beitrag anzeigen
    Die Armija Republike Bosne i Hercegovine (ARBiH; deutsch: Armee der Republik Bosnien und Herzegowina, auch: Armija Bosne i Hercegovine oder Armija Bosna i Hercegovina (ABiH)) war im Bosnienkrieg von 1992 bis 1995 die so genannte „bosnische Regierungsarmee“. Sie war die größte von Bosniaken dominierte Streitkraft während des Bosnienkrieges.

    Aber jetzt Back 2 Topic Jungs!


    da gabs aber auch ne Menge anderer Bosnier.

  10. #10
    Avatar von BosnaHR

    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    9.941
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    da gabs aber auch ne Menge anderer Bosnier.
    Ist hier jetzt nicht das Thema .

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:57
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 00:14
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 15:46
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 17:43
  5. Bosnien wird immer noch von Verbrecher Banden regiert.
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2005, 15:50