BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Oppositionspolitiker auf der Straße erschossen

Erstellt von Yunan, 03.05.2009, 22:56 Uhr · 7 Antworten · 539 Aufrufe

  1. #1
    Yunan

    Oppositionspolitiker auf der Straße erschossen

    ALBANIEN

    Oppositionspolitiker auf der Straße erschossen

    Kurz vor der Parlamentswahl in Albanien ist ein Abgeordneter der Sozialistischen Partei erschossen worden. Laut Polizei lauerten die Täter dem Oppositionspolitiker Fatmir Xhindi vor seinem Haus auf.
    Tirana - Fatmir Xhindi war gerade zu Hause angekommen. Der 49-jährige Abgeordnete der Sozialistischen Partei lebte in dem Ort Roskovec, etwa 120 Kilometer südlich der Hauptstadt Tirana. Laut Polizei wollte er am Samstagabend gerade sein Auto abstellen, als er von mehreren Schüssen aus einer automatischen Waffe getroffen wurde. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, erlag aber seinen Verletzungen. Die Täter konnten flüchten.



    Albaniens Regierungschef Sali Berisha verurteilte die Tat und sprach von einem "äußerst ernsten" Vorfall. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein und setzte eine Belohnung von 250.000 Euro für Hinweise auf die mutmaßlichen Mörder aus.



    Regierungschef Berisha forderte, den "kriminellen Akt" so schnell wie möglich aufzuklären. Der Parteichef der Sozialisten, Edi Rama, reiste noch in der Nacht zum Sonntag zum Tatort. Er sprach von "vorsätzlichem Mord" und forderte die Justizbehörden auf, die Verantwortlichen zu finden. Sozialistische Politiker schlossen ein politisches Motiv für die Tat nicht aus und kritisierten die schlechte Sicherheitslage in Albanien. Albanien hatte sich vergangene Woche, knapp einen Monat nach seinem Nato-Beitritt, offiziell um die EU-Mitgliedschaft beworben. In Brüssel gilt der Verlauf der Parlamentswahlen am 28. Juni als Bewährungsprobe für das Land. 1998 war es in Albanien nach der Ermordung eines konservativen Oppositionspolitikers zu teils blutigen Unruhen gekommen.
    ler/AFP

  2. #2

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Jup, habs schon gelesen, wollts auch posten, aber hatte keinen Bock, dass das dann als Hetze abgestempelt wird.

  3. #3
    Yunan
    Ich hoffe,meine albanischen Freunde wissen,dass ich nur aus einem Grund hier gepostet habe,nämlich um allgemein darüber zu informieren.Balkannews,egal woher sind interessant.

  4. #4
    Avatar von Bubulina

    Registriert seit
    01.02.2009
    Beiträge
    1.049
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    ALBANIEN

    Oppositionspolitiker auf der Straße erschossen

    Kurz vor der Parlamentswahl in Albanien ist ein Abgeordneter der Sozialistischen Partei erschossen worden. Laut Polizei lauerten die Täter dem Oppositionspolitiker Fatmir Xhindi vor seinem Haus auf.
    Tirana - Fatmir Xhindi war gerade zu Hause angekommen. Der 49-jährige Abgeordnete der Sozialistischen Partei lebte in dem Ort Roskovec, etwa 120 Kilometer südlich der Hauptstadt Tirana. Laut Polizei wollte er am Samstagabend gerade sein Auto abstellen, als er von mehreren Schüssen aus einer automatischen Waffe getroffen wurde. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, erlag aber seinen Verletzungen. Die Täter konnten flüchten.



    Albaniens Regierungschef Sali Berisha verurteilte die Tat und sprach von einem "äußerst ernsten" Vorfall. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein und setzte eine Belohnung von 250.000 Euro für Hinweise auf die mutmaßlichen Mörder aus.



    Regierungschef Berisha forderte, den "kriminellen Akt" so schnell wie möglich aufzuklären. Der Parteichef der Sozialisten, Edi Rama, reiste noch in der Nacht zum Sonntag zum Tatort. Er sprach von "vorsätzlichem Mord" und forderte die Justizbehörden auf, die Verantwortlichen zu finden. Sozialistische Politiker schlossen ein politisches Motiv für die Tat nicht aus und kritisierten die schlechte Sicherheitslage in Albanien. Albanien hatte sich vergangene Woche, knapp einen Monat nach seinem Nato-Beitritt, offiziell um die EU-Mitgliedschaft beworben. In Brüssel gilt der Verlauf der Parlamentswahlen am 28. Juni als Bewährungsprobe für das Land. 1998 war es in Albanien nach der Ermordung eines konservativen Oppositionspolitikers zu teils blutigen Unruhen gekommen.
    ler/AFP
    Hab das in den Nachrichten gesehen...dazu kann ich sagen perfektes Timing, Albanien will in die EU und leistet sich so nen Mist! Aber die Politker kümmern sich lieber darum, dass ihnen niemand einen Sitz wegnimmt, als sich um die Probleme der Bürger zu kümmern.

  5. #5

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    ALBANIEN

    Oppositionspolitiker auf der Straße erschossen

    Kurz vor der Parlamentswahl in Albanien ist ein Abgeordneter der Sozialistischen Partei erschossen worden. Laut Polizei lauerten die Täter dem Oppositionspolitiker Fatmir Xhindi vor seinem Haus auf.
    Tirana - Fatmir Xhindi war gerade zu Hause angekommen. Der 49-jährige Abgeordnete der Sozialistischen Partei lebte in dem Ort Roskovec, etwa 120 Kilometer südlich der Hauptstadt Tirana. Laut Polizei wollte er am Samstagabend gerade sein Auto abstellen, als er von mehreren Schüssen aus einer automatischen Waffe getroffen wurde. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, erlag aber seinen Verletzungen. Die Täter konnten flüchten.

    Albaniens Regierungschef Sali Berisha verurteilte die Tat und sprach von einem "äußerst ernsten" Vorfall. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein und setzte eine Belohnung von 250.000 Euro für Hinweise auf die mutmaßlichen Mörder aus.

    Regierungschef Berisha forderte, den "kriminellen Akt" so schnell wie möglich aufzuklären. Der Parteichef der Sozialisten, Edi Rama, reiste noch in der Nacht zum Sonntag zum Tatort. Er sprach von "vorsätzlichem Mord" und forderte die Justizbehörden auf, die Verantwortlichen zu finden. Sozialistische Politiker schlossen ein politisches Motiv für die Tat nicht aus und kritisierten die schlechte Sicherheitslage in Albanien. Albanien hatte sich vergangene Woche, knapp einen Monat nach seinem Nato-Beitritt, offiziell um die EU-Mitgliedschaft beworben. In Brüssel gilt der Verlauf der Parlamentswahlen am 28. Juni als Bewährungsprobe für das Land. 1998 war es in Albanien nach der Ermordung eines konservativen Oppositionspolitikers zu teils blutigen Unruhen gekommen.
    ler/AFP

    Welcher ethnischen Gruppe gehört er Fatmir Xhindi denn an?

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    fatmir war sicherlich grieche, und wollte das sich die tosken als griechen sehen.

    oder, er wurde wegen einer privaten angelegenheit abgeknallt.

    als hellas-freund vermute ich, dass es albanische faschisten aus dem zweiten weltkrieg waren, freunde enver hoxhas....

  7. #7

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    fatmir war sicherlich grieche, und wollte das sich die tosken als griechen sehen.

    oder, er wurde wegen einer privaten angelegenheit abgeknallt.

    als hellas-freund vermute ich, dass es albanische faschisten aus dem zweiten weltkrieg waren, freunde enver hoxhas....

    aha, danke

  8. #8
    Hamëz Jashari
    es gibt schon einen thread darüber

Ähnliche Themen

  1. Bosnien: Haus von Oppositionspolitiker beschossen
    Von st0lzer kr0ate im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 00:05
  2. Oppositionspolitiker in Albanien erschossen
    Von danijel.danilovic im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 14:56
  3. Skanderbeg's Straße
    Von USER01 im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 15:03
  4. Kavalier der Straße
    Von Grasdackel im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 20:47
  5. Die Transfăgărăşan-Straße
    Von PokerFace im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.2007, 22:08