BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 71 bis 77 von 77

Orban rechtfertigt sich

Erstellt von Zurich, 17.09.2015, 15:02 Uhr · 76 Antworten · 5.508 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Wie formulierten es einst die zeitgenössischen Chroniken?

    "Ungarn, die Geißel Gottes und der Menschheit."



    Nun, der Großteil der mitteleuropäischen Kelten z.B. im heutigen Süddeutschland, wurde von den Germanen vertrieben, nur die wenigsten hatten das Glück assimiliert zu werden.
    Die Kelten wurden von Römern romanisiert.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Das ist doch wohl klar. Wie kommst Du dazu, solche Vergleiche aufzustellen?

    Wenn wir Toleranz nur dann als Toleranz sehen, sobald sie dem heutigen westlichen Verständnis entspricht, dann hat die Menschheit bis ins 20. Jahrhundert noch nie welche erlebt.


    Grüße
    Ganz einfach, weil es eben auch Unrecht und Diskriminierung und Unterdrückung im osmanischen Reich und während der arabischen Herrschaft auf der iberischen Halbinsel gab und ansonsten ein Bild von einigen Usern gezeichnet wird, in dem bei muslimischen Herrschaften alles super und tolerant gewesen ist und bei christlichen Herrschaften alles schlecht und intolerant.

    Warum also soll man das osmanische Reich und die arabische Herrschaft auf der iberischen Halbinsel dann so positiv darstellen und so tun, als ob nur die Europäer Unrecht oder christliche Herrschaften Unrecht und Verbrechen begangen haben?

    Ich nehme die Aufklärung und die Standards der heutigen westlichen Demokratie als Maßstab um zu vergleichen, was denn sonst?
    Ich will doch nicht dass man was Menschenrechte angeht von diesem Maßstab abrückt, wenn man aus der Geschichte lernen will, dann muss man die Fehler der Vergangenheit auch benennen und in Europa hat man sich im Gegensatz zur Türkei oder den arabischen Ländern kritisch mit seiner Vergangenheit auseinander gesetzt.

    Hingegen wird in der Türkei und den arabischen Ländern mehrheitlich die eigene Vergangenheit mehrheitlich als positiv dargestellt und bestimmte Ereignisse beispielsweise der Genozid an den Armeniern nicht kritisch besprochen es darf das Wort Genozid nicht verwendet werden.

  2. #72

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Ich habe dich am Anfang als einige muslimischen User dich angegriffen haben, weil du ständig Schwachsinn geschrieben hast von deinem Fantasie-Islam und deinen Irrlehren, verteidigt mit dem Recht auf Meinungsfreiheit, mittlerweile wird mir klar, dass das ein Fehler war.
    bedeutet nicht das ich dir bei allem zustimmen muss?

    Du bist jemand der jeden als Faschisten, Rassisten, Islamhasser und so weiter bezeichnet, der nicht deiner Meinung ist.
    ich bin jemand der nicht seit Gestern dabei ist um diese zu erkennen die immer noch meinen Islam sei das Problem.... und nicht der Faschismus auf diesem Kontinent, ist scheinbar etwas wie Tradition hier, "Andersdenkende" (nur anders gennant "Ausländer, "Flüchtlinge", "Islamisten" etc. man hat immer Namen gefunden, um bestimmte zu verurteilen....ja sogar "Antichrist" ist schon wieder gefunden.... immer wieder!) nicht zu wünschen/Heime zu verbrennen .... und dann? was kommt als nächstes? wenn man in die Vergangenheit blickt, dann sieht man fast die Zukunft...

    schau, Polen, Ungarn, Slovenien, Christliche Länder... EU Länder, wo öffentlich gesagt wird, wir wollen keine Juden ups. Muslime.... schön reden können die anderen wie sie wollen, es wiederholt sich.... vll. passiert es nicht heute auf morgen... es fängt ja mit Kritik an, dann mit "unerwünscht", es fehlt noch Schilder wie "Muslime bleiben draußen" ....

    shalom

  3. #73

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    bedeutet nicht das ich dir bei allem zustimmen muss?


    ich bin jemand der nicht seit Gestern dabei ist um diese zu erkennen die immer noch meinen Islam sei das Problem.... und nicht der Faschismus auf diesem Kontinent, ist scheinbar etwas wie Tradition hier, "Andersdenkende" (nur anders gennant "Ausländer, "Flüchtlinge", "Islamisten" etc. man hat immer Namen gefunden, um bestimmte zu verurteilen....ja sogar der "Antichristen" ist schon wieder gefunden.... immer wieder!) nicht zu wünschen/Heime zu verbrennen .... und dann? was kommt als nächstes? wenn man in die Vergangenheit blickt, dann sieht man fast die Zukunft...


    shalom
    Ich habe nicht geschrieben man solle Flüchtlinge nicht aufnehmen wenn sie Muslime sind, das hat Orban, ich habe geschrieben man soll das aus humanitären Gründen tun und nicht mit historischen Argumenten eine Aufnahme begründen, weil ja schon einmal Araber in Europa gelebt haben, nur um Orban zu widersprechen und das habe ich auch nur weil Dinarski-Vuk so argumentiert hat.

    Ansonsten wie gesagt sonst könnte man mit dem Argument auch schreiben, dass Amerikaner, Briten, Franzosen, Deutsche, Niederländer usw. das Recht hätten in bestimmten Ländern automatisch eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen.

    Um den Islam als Religion und auch Faschismus ging es überhaupt nicht, diese Themen bringst du jetzt und du musst mir nicht zustimmen, mir aber etwas vorwerfen was ich nicht geschrieben habe, ist unsachlich und ungerecht und genau deswegen habe ich auch kein Interesse mehr mit dir zu diskutieren.

    Du hast noch nicht einmal gelesen was ich genau geschrieben habe.

  4. #74
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.077
    Du bist voreingenommen Charly, mit dir hat das keinen Sinn auch wenn du es nicht zugeben willst. Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Nach heutigem Masstab vergleichen? Sowas wagt keiner, der Geschichte studiert hat, sowas macht wirklich nur ein Mensch, der sich für etwas besseres hält, als die da unten und immer versucht kleine Fehler zu finden, was Ok ist, niemand war/ist perfekt, die Römer haben auch die Knabenlese angewandt, wie die Osmanen, nir 1500 Jahre früher, muss man jetzt deiner Meinung nach diese Praktiken und ihre Auswirkungen(Arminius der Cherusker-Fürst war so ein Knabe) mit heutigem Masstab messen?
    Die Muslimischen Reiche waren Anno dazu Mal sehr tolerant und fortgeschritten, man hat Medizin und Astronomie studiert, während man hier in Europa mit den Konquistatoren und den Hexenprozessen hunderttausende unschuldige Menschen grausam gefoltert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt und gehängt hat. Du als "Geschichtsgelehrter" weisst doch bis zu welcher Zeit oder wo der letzten "Hexe" hier in Mitteleuropa, der Prozess gemacht wurde und du bezeichnest unser Europa von damals im Vergleich mit den Mauren oder Osmanen als ihnen gegenüber "eher tolernat". Ich denke ein jeder würde lieber etwas mehr steiern zahlen und doch friedlich leben können als das man wegen seiner Andersgläubigkeit oder seinen roten Haaren auf dem Scheiterhaufen verbrannt würde.

  5. #75

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Du hast noch nicht einmal gelesen was ich genau geschrieben habe.
    doch doch, ich habe dich schon verstanden...

  6. #76

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Du bist voreingenommen Charly, mit dir hat das keinen Sinn auch wenn du es nicht zugeben willst. Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Nach heutigem Masstab vergleichen? Sowas wagt keiner, der Geschichte studiert hat, sowas macht wirklich nur ein Mensch, der sich für etwas besseres hält, als die da unten und immer versucht kleine Fehler zu finden, was Ok ist, niemand war/ist perfekt, die Römer haben auch die Knabenlese angewandt, wie die Osmanen, nir 1500 Jahre früher, muss man jetzt deiner Meinung nach diese Praktiken und ihre Auswirkungen(Arminius der Cherusker-Fürst war so ein Knabe) mit heutigem Masstab messen?
    Die Muslimischen Reiche waren Anno dazu Mal sehr tolerant und fortgeschritten, man hat Medizin und Astronomie studiert, während man hier in Europa mit den Konquistatoren und den Hexenprozessen hunderttausende unschuldige Menschen grausam gefoltert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt und gehängt hat. Du als "Geschichtsgelehrter" weisst doch bis zu welcher Zeit oder wo der letzten "Hexe" hier in Mitteleuropa, der Prozess gemacht wurde und du bezeichnest unser Europa von damals im Vergleich mit den Mauren oder Osmanen als ihnen gegenüber "eher tolernat". Ich denke ein jeder würde lieber etwas mehr steiern zahlen und doch friedlich leben können als das man wegen seiner Andersgläubigkeit oder seinen roten Haaren auf dem Scheiterhaufen verbrannt würde.
    habe ich nicht geschrieben dass die europäischen Herrschaften oder Reiche vor der Aufklärung bzw. der französischen Revolution so tolerant gewesen sind und auch danach nicht, ich habe dich für die Aussage kritisiert dass muslimische Reiche bzw. unter muslimischer Herrschaft grundsätzlich mehr Toleranz es gab als unter europäischer, christlicher.

    Bei dir kommt es so rüber als habe es unter muslimischer Herrschaft immer Toleranz gegeben und umgekehrt unter christlicher oder europäischer Herrschaft nur Massaker, Vertreibung und Intoleranz. Das ist eben ein einfaches Geschichtsbild deinerseits und natürlich muss man das Wort Toleranz nach heutigen Maßstäben anwenden, was denn sonst?

    Sonst würde man über die Fehler der Vergangenheit hinwegsehen und die Vergangenheit positiver darstellen als sie denn wirklich war, so wie du es tust wenn es um muslimische Reiche bzw. Herrschaft in Europa geht, denn es gab auch unter muslimischer Herrschaft Intoleranz, Verfolgung, Vertreibung und Massaker.

  7. #77

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Bei dir kommt es so rüber als habe es unter muslimischer Herrschaft immer Toleranz gegeben
    und genau das kann man aus seinem Text nicht herauslesen... und was hier alles passiert ist, kann man wirklich mit keine andere vergleichen... und warum soll man sich mit Vergangenheit messen...schau lieber wie es heute ist... das sind weder Osmanische Reich noch Islam, sondern schon wieder die selben....

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Wer fühlt sich heute noch als Jugoslawe???
    Von Grobar im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 530
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 01:47
  2. Trebca Mine: Die Kosovo Albaner fühlen sich verrraten
    Von lupo-de-mare im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.12.2005, 07:59
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2004, 17:12
  4. Zagreb erinnert sich seiner selbst...
    Von Gabrijel im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 22:40
  5. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 11:01