BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Öst. Militär fordert Schusswaffen Gebrauch im Kosovo

Erstellt von lupo-de-mare, 27.08.2004, 16:33 Uhr · 13 Antworten · 1.279 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Öst. Militär fordert Schusswaffen Gebrauch im Kosovo

    Immer mehr Militär Kommandante und Polizei Offiziere, fordern endlich einen klaren Schuss Waffen Befehl, gegen die UCK-KPC Verbrecher im Kosovo.

    m Kosovo drohen neue Unruhen
    Das österreichische Bundesheer hat umfassende Konsequenzen aus den anti-serbischen Ausschreitungen im Kosovo gezogen.

    Prizren- Der österreichische Kontingentskommandant im Kosovo, Christian Platzer, hat Gesetzesänderungen zum effektiveren Einsatz des Bundesheeres bei Auslandseinsätzen gefordert. Der Oberst des Generalstabs, der außerdem den Stab der Multinationalen Brigade Südwest der NATO-geführten Kosovo-Schutztruppe (KFOR) anführt, sagt: "Wir sind an der Grenze dessen angelangt, was das Gesetzeswerk zu Hause hergibt."

    Um künftig auch bei möglichen friedenserzwingenden Einsätzen entsprechend auf Gefahrenlagen reagieren zu können, sei es daher notwendig, "dass Soldaten andere Rechte zur Gewaltanwendung bekommen als bei reinen UNO-Peacekeeping-Einsätzen". Die bestehenden Gesetze reichten nicht aus, um einen Konflikt gewaltsam zu beenden, weil die Möglichkeit, "gezielt Waffen einzusetzen", bisher nur in besonderen Fällen bestehe. "Perspektivisch müssen wir uns aber auf noch Fordernderes einstellen."

    "Unsicherheit und Aggressivität"

    Zugleich erklärte Platzer, dass das Bundesheer umfassende Konsequenzen aus den anti-serbischen Ausschreitungen Mitte März im Kosovo gezogen habe, bei denen 19 Menschen ums Leben kamen und mehr als 800 verletzt wurden. So seien die seitdem ins Kosovo entsandten Soldaten vermehrt in der Übernahme von polizeilichen Funktionen geschult worden. "Die Ereignisse haben gezeigt, dass man nicht mehr geradlinig zwischen Polizei- und Militäraufgaben unterscheiden kann", so Platzer. Zurzeit sind 550 Österreicher im Rahmen von KFOR im Kosovo stationiert. Die Sicherheitslage in dem völkerrechtlich zu Serbien-Montenegro gehörenden UNO-Protektorat bezeichnete der Oberst ein knappes halbes Jahr nach den Ausschreitungen zwar als "stabil", wollte jedoch weitere Unruhen nicht ausschließen: "Unter der Oberfläche herrscht die gleiche Unsicherheit und Aggressivität".

    http://kurier.at/ausland/714604.php

    Es wird Zeit, das man mit diesem Gesindel Schluss macht, wie mit allen Terroristen.

    Ein mutiger Mann, diese Kommandant Christian Platzer, der auf die NATO Schwätzer keine Rücksicht nehmen muss! :bomb:

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Die UCK sind eine Horde von Mördern , die keine andere Antwort verstehen als Gewalt !

  3. #3
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Die UCK sind eine Horde von Mördern , die keine andere Antwort verstehen als Gewalt !
    Mit der Albanischen Region, kann es erst aufwärts gehen, wenn diese Horde von anditen und Mördern vernichtet ist, welche sich jetzt POlitiker nennen.

    Dein Avatar von Meidani finde ich auch nicht so toll. Bringe halt mal wieder den Edi, oder Panteli Majko.

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Mit der Albanischen Region, kann es erst aufwärts gehen, wenn diese Horde von anditen und Mördern vernichtet ist, welche sich jetzt POlitiker nennen.

    Dein Avatar von Meidani finde ich auch nicht so toll. Bringe halt mal wieder den Edi, oder Panteli Majko.
    Ist leider ein Traum ,a ber warten wir es ab!

    Ich hoffe das Unternehmen in Kosova investieren , damit es endlich besser geht!


    Paar tausende neue Arbeitsplätze könnten nicht schaden bei der hohe arbeitslosigkeit dort in der Region!

    Noch coller wäre es , das mein Lohn in Euro bezahlt als in Lek oder Dinar oder was für billige Währungen in Zukunft Kosova bezahlt wird!

    Und der Lohn sollte so nach deutschen Verhältnissen sein

    Aber es sind Träume!
    Also ich würde froh sein , da würde ich als Fachkraft für Elektromotoren , was ich jetzt werde , denn ich habe in paar Monaten Gesselenprüfung, in Kosovo arbeiten!

  5. #5
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Mit der Albanischen Region, kann es erst aufwärts gehen, wenn diese Horde von anditen und Mördern vernichtet ist, welche sich jetzt POlitiker nennen.

    Dein Avatar von Meidani finde ich auch nicht so toll. Bringe halt mal wieder den Edi, oder Panteli Majko.
    Ist leider ein Traum ,a ber warten wir es ab!

    Ich hoffe das Unternehmen in Kosova investieren , damit es endlich besser geht!


    Paar tausende neue Arbeitsplätze könnten nicht schaden bei der hohe arbeitslosigkeit dort in der Region!

    Noch coller wäre es , das mein Lohn in Euro bezahlt als in Lek oder Dinar oder was für billige Währungen in Zukunft Kosova bezahlt wird!

    Und der Lohn sollte so nach deutschen Verhältnissen sein

    Aber es sind Träume!
    Also ich würde froh sein , da würde ich als Fachkraft für Elektromotoren , was ich jetzt werde , denn ich habe in paar Monaten Gesselenprüfung, in Kosovo arbeiten!
    Danke für das Avatar von Panteli Majko.

    Warten wir ab. Denn entscheidend sind die Parlaments Wahlen im Juni 2005 in Albanien.

    Die EU hat klare Ultimaten gestellt, insbesonder mit einem Brief von Chris Patten, der vom EU-Botschafter Lutz Salzmann überbracht wurde vor 3 Wochen.

    Für die nächsten Parlaments Wahlen, sollen keine Business MÄnner mehr als Kandidaten aufgestellt werden.

    Business Männer=Mafia erkaufen sich für ca. 150.000 $ die Listen Plätze bei allen Parteien und deshalb ist das Albanische Parlament und die Regierung von der Mafia übernommen.

    siehe CIA Fakt Buch, welche klar macht, das die Mafia eine Verbindung zu Top Albanischen Regierungs Mitgliedern hat.

    CIA Fakt Buch über Albaner: Ein mächtiges kriminelles Netz mit Top Politischen Regierungs Verbindungen!
    "powerful organized crime networks with links to high government officials"

    http://www.cia.gov/cia/publications/...k/geos/al.html

    :idea:

    Und diese parasitären "Eliten" müssen weg, denn sie haben auch über Import Firmen, die Wirtschafts Monopole im Albanischen Raum.

    Und wenn diese Idioten weg sind, dann kann man nochmal von vorne beginnen, mit den richtigen Leuten.

    Immerhin ist das Albanische Militär unter Panteli Majko, eine wichtige Institution in Albanien, weil nur das Milität inzwischen ganz gut funktioniert und richtig arbeitet.

    Höchste Albanische Militärs, haben inzwischen einen ganz guten Ruf, wieder bei dem Albanischen Volke.

    Unübersehbar ist es, das das Albanische Militär, sich von den kriminellen Machenschaften der Politiker fernhält.

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Das sind doch alles Kommunisten , Menschen die den Volk behindert , wie es einst enver Hoxha!

  7. #7

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Das sind doch alles Kommunisten , Menschen die den Volk behindert , wie es einst enver Hoxha!

    Ich aber komm zum Glück nich aus AL , sonst wäre ich ja nicht hier , da ja der Enver Albanien von der aussenwelt abeschottet hat !

    Ich sehne mich irgendwi nach den alten Yugo , aber diesmals ohne Kommunismus!

  8. #8
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Das sind doch alles Kommunisten , Menschen die den Volk behindert , wie es einst enver Hoxha!

    Ich aber komm zum Glück nich aus AL , sonst wäre ich ja nicht hier , da ja der Enver Albanien von der aussenwelt abeschottet hat !

    Ich sehne mich irgendwi nach den alten Yugo , aber diesmals ohne Kommunismus!
    Das alte Jugoslawien ist wohl das Beste gewesen, aber daran gescheitert, das es keine Reformen gab.

    u.a. Schul Unterricht in der jeweiligen Zweit Sprache und lokale Eigenverwaltungen, wären dort vor 20 jahren mit Sicherheit ein Fortschritt gewesen. Presse Freiheit usw.. Private Betriebe bis zu einer Mindest Grösse von 200 Personen usw..

    Und dann würde wahrscheinlich Jugoslawien noch existieren.

  9. #9

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    In Albanien z.B haben sogar Akademiker aud Felder geakert!

    MAn der Enver Hoxha was für ein gleichberechtigter Führer!

  10. #10
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    In Albanien z.B haben sogar Akademiker aud Felder geakert!

    MAn der Enver Hoxha was für ein gleichberechtigter Führer!
    Ich weiss ziemlich genau was damals los war.

    Wenn z.B. einer zu Hause ein fremd sprachiges Buch hatte, dann wurde er verhaftet und die gesamte Sippe in die Nord Albanischen Straflager geschickt.

    Oder wenn jemand fragte, warum es heute kein Brot gibt.

    Wenn ein Militär Stützpunkt keine STrom hatte, da wurde schon mal der verantwortliche Elektiker, wegen Sabotage erschossen.

    Aber unter Enver Hodscha, gab es auch nur einen Polizisten in Tropoje, oder die meisten Türen, wurden nicht abgeschlossen, weil Albanien sicher war.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbisches Militär soll in das Kosovo zurückkehren
    Von Kosova-Albo-USA im Forum Kosovo
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 22:26
  2. Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 18:09
  3. EU fordert Aus für Kraftwerk im Kosovo
    Von John Wayne im Forum Wirtschaft
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 08.11.2009, 14:14
  4. EU fordert Aus für Kraftwerk im Kosovo
    Von product_28 im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 17:41
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 20:46