BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Papandreou neuer Präsident der Sozialist. Internationalen

Erstellt von Schiptar, 30.01.2006, 14:37 Uhr · 8 Antworten · 780 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116

    Papandreou neuer Präsident der Sozialist. Internationalen

    Papandreou neuer Präsident der Sozialistischen Internationalen

    Athen - Der griechische Oppositionsführer Giorgos Papandreou ist am Montag zum neuen Präsidenten der Sozialistischen Internationale gewählt worden. Der Chef der wichtigsten Oppositionspartei in Griechenland, der Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (PASOK), war der einzige Kandidat für den Posten. Der 53-jährige Sohn des langjährigen griechischen Regierungspräsidenten Andreas Papandreou war von 1999 bis 2004 Außenminister unter Costas Simitis. Er folgt auf den ehemaligen portugiesischen Ministerpräsidenten Antonio Guterres. (AFP)

    30.01.06, 13:21 Uhr - Netscape Newsticker -

  2. #2
    Avatar von komunist

    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    170

    Re: Papandreou neuer Präsident der Sozialist. Internationale

    Zitat Zitat von Schiptar
    Papandreou neuer Präsident der Sozialistischen Internationalen

    Athen - Der griechische Oppositionsführer Giorgos Papandreou ist am Montag zum neuen Präsidenten der Sozialistischen Internationale gewählt worden. Der Chef der wichtigsten Oppositionspartei in Griechenland, der Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (PASOK), war der einzige Kandidat für den Posten. Der 53-jährige Sohn des langjährigen griechischen Regierungspräsidenten Andreas Papandreou war von 1999 bis 2004 Außenminister unter Costas Simitis. Er folgt auf den ehemaligen portugiesischen Ministerpräsidenten Antonio Guterres. (AFP)

    30.01.06, 13:21 Uhr - Netscape Newsticker -
    naja, das hätt ich dir auch früher sagen können. :wink:

  3. #3
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Gut zu wissen.

  4. #4
    FtheB

    Re: Papandreou neuer Präsident der Sozialist. Internationale

    Zitat Zitat von Schiptar
    Papandreou neuer Präsident der Sozialistischen Internationalen
    Naja, wenigstens ist er nicht ganz so bescheuert wie sein Vater! 8)

  5. #5
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331

    Papandreou neuer Präsident der Sozialistischen International

    GRIECHENLAND SCHREIBT GESCHICHTE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Damit übernehmen Griechenland entscheidende Rolle als bewusst politische Vermittlungskraft in den Konfliktherden der Welt spielen.

    Athen - Der griechische Oppositionsführer und ehemalige Außenminister Georgios Papandreou ist am Montag in Athen zum neuen Präsidenten der Sozialistischen Internationale (SI) gewählt worden. Für den 53-jährigen Vorsitzenden der (von seinem Vater Andreas gegründeten) Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (PASOK) votierten einstimmig die Vertreter von mehr als 160 sozialistischen und sozialdemokratischen Parteien und Bewegungen aus mehr als 100 Staaten aller Kontinente. Papandreou stand als einziger Kandidat zur Wahl.

    Papandreou ist Nachfolger des portugiesischen Ex-Ministerpräsidenten Antonio Guterres. Zu seinen Vorgängern gehörten Bruno Pittermann (1964-76), Willy Brandt (1976-92) und Pierre Mauroy (1992-99).

    Der Parteichef der französischen Sozialisten (PS), Francois Hollande, warf auf dem 51. SI-Kongress in Athen dem weltweiten Dachverband sozialdemokratischer und sozialistischer Parteien vor, seiner Rolle im Kampf gegen die negativen Auswirkungen der Globalisierung und für Frieden und Menschenrechte nicht genügend gerecht zu werden. "Unsere Organisation nimmt ihre Rolle nicht ausreichend wahr", sagte Hollande. Die SPÖ ist durch ihren Parteivorsitzenden Alfred Gusenbauer vertreten.

    Gusenbauer: Menschen haben neoliberale Politik satt

    SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer erklärte bei der Eröffnungssitzung der Ratstagung der Sozialistischen Internationale (SI) am Montag in Athen: "Weltweit bieten die Ergebnisse der jüngsten Wahlen einen klaren Hinweis darauf, dass die Menschen die neoliberale Politik satt haben. Je stärker ihre Auswirkungen sind, wie das vor allem in Lateinamerika ist, stimmen sie gegen diese Politik." Die Sozialdemokraten seien davon überzeugt, eine Alternative darzustellen, "aber wenn wir diese Alternative nicht klar genug formulieren, stehen auch andere politische Kräfte - solche der Rechten und solche der extremen Linken - bereit, um sich als Alternative anzubieten", warnte Gusenbauer laut SPÖ-Pressedienst.

    Die Sozialistische Internationale, so betonte der österreichische Parteivorsitzende, müsse weiterhin eine entscheidende Rolle als bewusst politische Vermittlungskraft in den Konfliktherden der Welt spielen. Sie müsse den Staaten, in denen der Übergang zur Demokratie eingeleitet wurde, mit aller Kraft ihre Unterstützung geben, und dort dafür sorgen, dass eine glaubhafte sozialdemokratische Kraft entsteht. "Die jüngsten Wahlerfolge sozialdemokratischer Kandidatinnen in Chile und in Finnland zeigen, dass dabei auch die immer stärkere Rolle von Frauen in der sozialdemokratischen Bewegung eine entscheidende Rolle spielt", betonte Gusenbauer mit Bezug auf die Präsidentenwahlen in Chile und Finnland. (APA/dpa)




    Na das hat doch was zu heissen wenn man als einzigster von mahr als 100 länder gewählt wird....
    Griechenland......weiter so...

  6. #6
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Na dann mal Herzlichen Glückwunsch, aber ist das wirklich so wichtig ??

    Kemal Derwisch = Türke --> ist der Dritte man in der UN hinter Kofi Annan, abe wen interssiert es ? Oder ?

  7. #7
    FtheB

    Re: Papandreou neuer Präsident der Sozialistischen Internati

    Zitat Zitat von port80
    GRIECHENLAND SCHREIBT GESCHICHTE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Damit übernehmen Griechenland entscheidende Rolle als bewusst politische Vermittlungskraft in den Konfliktherden der Welt spielen.

    Athen - Der griechische Oppositionsführer und ehemalige Außenminister Georgios Papandreou ist am Montag in Athen zum neuen Präsidenten der Sozialistischen Internationale (SI) gewählt worden. Für den 53-jährigen Vorsitzenden der (von seinem Vater Andreas gegründeten) Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (PASOK) votierten einstimmig die Vertreter von mehr als 160 sozialistischen und sozialdemokratischen Parteien und Bewegungen aus mehr als 100 Staaten aller Kontinente. Papandreou stand als einziger Kandidat zur Wahl.

    Papandreou ist Nachfolger des portugiesischen Ex-Ministerpräsidenten Antonio Guterres. Zu seinen Vorgängern gehörten Bruno Pittermann (1964-76), Willy Brandt (1976-92) und Pierre Mauroy (1992-99).

    Der Parteichef der französischen Sozialisten (PS), Francois Hollande, warf auf dem 51. SI-Kongress in Athen dem weltweiten Dachverband sozialdemokratischer und sozialistischer Parteien vor, seiner Rolle im Kampf gegen die negativen Auswirkungen der Globalisierung und für Frieden und Menschenrechte nicht genügend gerecht zu werden. "Unsere Organisation nimmt ihre Rolle nicht ausreichend wahr", sagte Hollande. Die SPÖ ist durch ihren Parteivorsitzenden Alfred Gusenbauer vertreten.

    Gusenbauer: Menschen haben neoliberale Politik satt

    SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer erklärte bei der Eröffnungssitzung der Ratstagung der Sozialistischen Internationale (SI) am Montag in Athen: "Weltweit bieten die Ergebnisse der jüngsten Wahlen einen klaren Hinweis darauf, dass die Menschen die neoliberale Politik satt haben. Je stärker ihre Auswirkungen sind, wie das vor allem in Lateinamerika ist, stimmen sie gegen diese Politik." Die Sozialdemokraten seien davon überzeugt, eine Alternative darzustellen, "aber wenn wir diese Alternative nicht klar genug formulieren, stehen auch andere politische Kräfte - solche der Rechten und solche der extremen Linken - bereit, um sich als Alternative anzubieten", warnte Gusenbauer laut SPÖ-Pressedienst.

    Die Sozialistische Internationale, so betonte der österreichische Parteivorsitzende, müsse weiterhin eine entscheidende Rolle als bewusst politische Vermittlungskraft in den Konfliktherden der Welt spielen. Sie müsse den Staaten, in denen der Übergang zur Demokratie eingeleitet wurde, mit aller Kraft ihre Unterstützung geben, und dort dafür sorgen, dass eine glaubhafte sozialdemokratische Kraft entsteht. "Die jüngsten Wahlerfolge sozialdemokratischer Kandidatinnen in Chile und in Finnland zeigen, dass dabei auch die immer stärkere Rolle von Frauen in der sozialdemokratischen Bewegung eine entscheidende Rolle spielt", betonte Gusenbauer mit Bezug auf die Präsidentenwahlen in Chile und Finnland. (APA/dpa)




    Na das hat doch was zu heissen wenn man als einzigster von mahr als 100 länder gewählt wird....
    Griechenland......weiter so...
    Was, schon wieder!? :?

  8. #8
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von port80
    GRIECHENLAND SCHREIBT GESCHICHTE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Damit übernehmen Griechenland entscheidende Rolle als bewusst politische Vermittlungskraft in den Konfliktherden der Welt spielen.

    Athen - Der griechische Oppositionsführer und ehemalige Außenminister Georgios Papandreou ist am Montag in Athen zum neuen Präsidenten der Sozialistischen Internationale (SI) gewählt worden. Für den 53-jährigen Vorsitzenden der (von seinem Vater Andreas gegründeten) Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (PASOK) votierten einstimmig die Vertreter von mehr als 160 sozialistischen und sozialdemokratischen Parteien und Bewegungen aus mehr als 100 Staaten aller Kontinente. Papandreou stand als einziger Kandidat zur Wahl.

    Papandreou ist Nachfolger des portugiesischen Ex-Ministerpräsidenten Antonio Guterres. Zu seinen Vorgängern gehörten Bruno Pittermann (1964-76), Willy Brandt (1976-92) und Pierre Mauroy (1992-99).

    Der Parteichef der französischen Sozialisten (PS), Francois Hollande, warf auf dem 51. SI-Kongress in Athen dem weltweiten Dachverband sozialdemokratischer und sozialistischer Parteien vor, seiner Rolle im Kampf gegen die negativen Auswirkungen der Globalisierung und für Frieden und Menschenrechte nicht genügend gerecht zu werden. "Unsere Organisation nimmt ihre Rolle nicht ausreichend wahr", sagte Hollande. Die SPÖ ist durch ihren Parteivorsitzenden Alfred Gusenbauer vertreten.

    Gusenbauer: Menschen haben neoliberale Politik satt

    SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer erklärte bei der Eröffnungssitzung der Ratstagung der Sozialistischen Internationale (SI) am Montag in Athen: "Weltweit bieten die Ergebnisse der jüngsten Wahlen einen klaren Hinweis darauf, dass die Menschen die neoliberale Politik satt haben. Je stärker ihre Auswirkungen sind, wie das vor allem in Lateinamerika ist, stimmen sie gegen diese Politik." Die Sozialdemokraten seien davon überzeugt, eine Alternative darzustellen, "aber wenn wir diese Alternative nicht klar genug formulieren, stehen auch andere politische Kräfte - solche der Rechten und solche der extremen Linken - bereit, um sich als Alternative anzubieten", warnte Gusenbauer laut SPÖ-Pressedienst.

    Die Sozialistische Internationale, so betonte der österreichische Parteivorsitzende, müsse weiterhin eine entscheidende Rolle als bewusst politische Vermittlungskraft in den Konfliktherden der Welt spielen. Sie müsse den Staaten, in denen der Übergang zur Demokratie eingeleitet wurde, mit aller Kraft ihre Unterstützung geben, und dort dafür sorgen, dass eine glaubhafte sozialdemokratische Kraft entsteht. "Die jüngsten Wahlerfolge sozialdemokratischer Kandidatinnen in Chile und in Finnland zeigen, dass dabei auch die immer stärkere Rolle von Frauen in der sozialdemokratischen Bewegung eine entscheidende Rolle spielt", betonte Gusenbauer mit Bezug auf die Präsidentenwahlen in Chile und Finnland. (APA/dpa)




    Na das hat doch was zu heissen wenn man als einzigster von mahr als 100 länder gewählt wird....
    Griechenland......weiter so...
    Danke für die Verdoppelung...

  9. #9
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    Zitat Zitat von Magnificient
    Na dann mal Herzlichen Glückwunsch, aber ist das wirklich so wichtig ??

    Kemal Derwisch = Türke --> ist der Dritte man in der UN hinter Kofi Annan, abe wen interssiert es ? Oder ?

    weis nicht. Dich villeicht?

Ähnliche Themen

  1. Kroatien ist neuer Liebling des internationalen Jetset
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.03.2017, 09:58
  2. Neuer Präsident in Albanien
    Von FloKrass im Forum Politik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.06.2012, 17:36
  3. Putin neuer Präsident
    Von Yunan im Forum Politik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 19:22
  4. Polens neuer Präsident
    Von Lilith im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.07.2010, 18:12
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 14:36