BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 104

Parlaments-, Präsidentschafts- und Lokalwahlen in Serbien (6 Mai)

Erstellt von Ravnokotarski-Vuk, 28.03.2012, 20:28 Uhr · 103 Antworten · 8.002 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    Machtspiel um Serbien-Wahlen im Kosovo

    Serbisches Dilemma

    Machtspiel um Serbien-Wahlen im Kosovo

    Anlässlich der serbischen Parlamentswahlen ist ein Machtpoker um den Kosovo und die EU-Zukunft Serbiens entbrannt. Die serbische Regierung betont, dass die serbischen Parlamentswahlen ihrer Auffassung nach auch auf kosovarischem Gebiet stattfinden sollen. Die kosovarische Regierung, EU und UN widersprechen. Egal was die serbische Regierung tut, es wid einen hohen Preis haben, denn entweder riskiert man die EU-Mitlgiedschaft oder die Macht.

    Serbien reskiert nichts, die Wahlen werden abgehalten, die EU ist erst sauer, wird sich aber nach Wochen beruhigen und Serbien geht sein Weg weiter. Eventuell wird es Terror seitens der albanischen Einheiten vom mutmasslichen Organhändler Thaci, gegen die serbische Zivilbevölkerung im Norden geben, wie letzten Sommer.

    Die EU forderte doch auch das Serbien die Strukturen im Norden räumt für den Kandidatenstatus? Und was war? Serbien hat den Status und die Strukturen sind noch erhalten.

  2. #32

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Können die Kosovaren auch sagen, wenn Albaner wählen wollen sollen sie nach Albanien gehen.

    Kosovo ist eine südserbische Provinz und Serbien hat alle Rechte die Wahlen dort durchzuführen.
    Die Eu ist auch dagegen, dass serbische Wahlen in Kosovo durchgeführt werden mein Sohn, deswegen wird da nichts draus.

  3. #33

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Baba ist dein Oberosmane in Ankara, Serben haben diese nie akzeptiert als ihre Herrscher im Gegensatz zu den Albanern.

    Die ROSU haben schon einmal Terror an die Kosovaren betrieben und wurden mit Mistgabeln zurückgeschlagen.
    Kein einziger Serbe hat mehr Widerstand geleistet gegen die Osmanen als Skenderbeu also rede nicht von Serben dies und das und wenn die ROSU gewollt und gedurft hätte gebe es keine einzigen Serben mehr im Norden Kosovos.

  4. #34

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Serbien reskiert nichts, die Wahlen werden abgehalten, die EU ist erst sauer, wird sich aber nach Wochen beruhigen und Serbien geht sein Weg weiter. Eventuell wird es Terror seitens der albanischen Einheiten vom mutmasslichen Organhändler Thaci, gegen die serbische Zivilbevölkerung im Norden geben, wie letzten Sommer.

    Die EU forderte doch auch das Serbien die Strukturen im Norden räumt für den Kandidatenstatus? Und was war? Serbien hat den Status und die Strukturen sind noch erhalten.
    Es heißt riskiert nicht reskiert du Lauch.
    Die EU hat den Einsatz der ROSU unterstützt du Lappen.
    Naja wir werden sehen ob die Wahlen stattfinden werden oder nicht.

  5. #35
    Avatar von Spliff

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    2.579
    Nur die können das Kosovo wieder zurückholen


  6. #36
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Serben südlich vom Fluss Ibar über die Wahlen

    26. 03 2012. - 21:26 -- MRS




    Die Auflösung der serbischen Institutionen in Kosovo und Metohija könnte unabsehbare Folgen auf die Existenz des serbischen Volkes in der Provinz haben. Die Vertreter der lokalen Selbstverwaltungen, die im staatlichen Justizsystem der Republik Serbien arbeiten, sind der Erachtung, man solle einen Weg finden, dass auch die serbischen Kommunalwahlen in der Provinz stattfinden, um somit die serbischen Institutionen stärken zu können – zum Zweck der Existenz der Serben in Kosovo und Metohija. Ein Beitrag von Snezana Milosevic.

    Serben südlich vom Fluss Ibar sind größtenteils der Meinung, dass im gesamten Gebiet von Kosovo und Metohija nicht nur die parlamentarischen, sondern auch die Kommunalwahlen abgehalten werden sollen. Die Serben befürchten, dass es ohne die Kommunalwahlen zum Beginn der Auflösung der serbischen Institutionen in der Provinz kommen könne, was zur Unsicherheit und Hoffnungslosigkeit führen würde, sowie zu einer neuen Welle der serbischen Auswanderer. Der Gemeindepräsident von Gnjilane, Predrag Stojkovic, sagt, die lokalen Regierungen seien für die Wahlen bereit. „Wir bereiten uns als lokale Selbstverwaltung für die Wahlen vor, revidieren die Wählerlisten, die wir dem Ministerium für lokale Selbstverwaltung in der serbischen Regierung zusenden werden“, betont Stojkovic. Die Wahlen sollte es laut Stojkovic im ganzen Gebiet von Kosovo und Metohija geben, da man nicht den Norden vom Süden trennen sollte. Denn dies bringe den Serben im Kosovo nichts Gutes.
    Novo Brdo ist eine der Gemeinden im Kosovo, wo vor zwei Jahren vorgezogene Wahlen stattgefunden haben. Der Gemeindepräsident Svetislav Ivanovic sagt, trotz dieser Tatsache sollen auch hier die Kommunalwahlen abgehalten werden.
    Der Vizepräsident der Gemeinde Kosovska Kamenica, Nebojsa Simic, sagt, ihn würden die Mitbürger oft fragen, ob die Kommunalwahlen in dieser Umgebung ausgeschrieben werden. „Die Serben aus diesem Teil der Provinz warten auf die Abhaltung der Wahlen, da die bestehenden Institutionen eine wichtige Grundlage für die Existenz der Serben in Kosovsko Pomoravlje darstellen“, betont Simic.
    Die UNMIK hat mitgeteilt, sie könne die serbischen Kommunalwahlen in der Provinz nicht organisieren, und aus einigen westlichen Ländern sind Signale eingetroffen, dass sie sich den Kommunalwahlen widersetzen würden. Allerdings hätten sie nichts gegen die Abhaltung der serbischen Parlamentswahlen in Kosovo und Metohija.


    Serben südlich vom Fluss Ibar über die Wahlen | INTERNATIONALES RADIO SERBIEN


    Auch die Serben südlich von Mitrovica sind für serbische Wahlen in ganz Kosovo und Metohija.

  7. #37

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Serben südlich vom Fluss Ibar über die Wahlen

    26. 03 2012. - 21:26 -- MRS




    Die Auflösung der serbischen Institutionen in Kosovo und Metohija könnte unabsehbare Folgen auf die Existenz des serbischen Volkes in der Provinz haben. Die Vertreter der lokalen Selbstverwaltungen, die im staatlichen Justizsystem der Republik Serbien arbeiten, sind der Erachtung, man solle einen Weg finden, dass auch die serbischen Kommunalwahlen in der Provinz stattfinden, um somit die serbischen Institutionen stärken zu können – zum Zweck der Existenz der Serben in Kosovo und Metohija. Ein Beitrag von Snezana Milosevic.

    Serben südlich vom Fluss Ibar sind größtenteils der Meinung, dass im gesamten Gebiet von Kosovo und Metohija nicht nur die parlamentarischen, sondern auch die Kommunalwahlen abgehalten werden sollen. Die Serben befürchten, dass es ohne die Kommunalwahlen zum Beginn der Auflösung der serbischen Institutionen in der Provinz kommen könne, was zur Unsicherheit und Hoffnungslosigkeit führen würde, sowie zu einer neuen Welle der serbischen Auswanderer. Der Gemeindepräsident von Gnjilane, Predrag Stojkovic, sagt, die lokalen Regierungen seien für die Wahlen bereit. „Wir bereiten uns als lokale Selbstverwaltung für die Wahlen vor, revidieren die Wählerlisten, die wir dem Ministerium für lokale Selbstverwaltung in der serbischen Regierung zusenden werden“, betont Stojkovic. Die Wahlen sollte es laut Stojkovic im ganzen Gebiet von Kosovo und Metohija geben, da man nicht den Norden vom Süden trennen sollte. Denn dies bringe den Serben im Kosovo nichts Gutes.
    Novo Brdo ist eine der Gemeinden im Kosovo, wo vor zwei Jahren vorgezogene Wahlen stattgefunden haben. Der Gemeindepräsident Svetislav Ivanovic sagt, trotz dieser Tatsache sollen auch hier die Kommunalwahlen abgehalten werden.
    Der Vizepräsident der Gemeinde Kosovska Kamenica, Nebojsa Simic, sagt, ihn würden die Mitbürger oft fragen, ob die Kommunalwahlen in dieser Umgebung ausgeschrieben werden. „Die Serben aus diesem Teil der Provinz warten auf die Abhaltung der Wahlen, da die bestehenden Institutionen eine wichtige Grundlage für die Existenz der Serben in Kosovsko Pomoravlje darstellen“, betont Simic.
    Die UNMIK hat mitgeteilt, sie könne die serbischen Kommunalwahlen in der Provinz nicht organisieren, und aus einigen westlichen Ländern sind Signale eingetroffen, dass sie sich den Kommunalwahlen widersetzen würden. Allerdings hätten sie nichts gegen die Abhaltung der serbischen Parlamentswahlen in Kosovo und Metohija.


    Serben südlich vom Fluss Ibar über die Wahlen | INTERNATIONALES RADIO SERBIEN


    Auch die Serben südlich von Mitrovica sind für serbische Wahlen in ganz Kosovo und Metohija.
    Nur haben die das leider nicht zu entscheiden sondern Thaci.

  8. #38
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Absage von Kommunalwahlen im Kosovo möglich

    Absage von Kommunalwahlen im Kosovo möglich – Zeitung
    Thema: Kosovo-Status


    ps;
    russische quelle.....

  9. #39
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Tadic.....du CIA Agent....so steht es geschrieben.....so soll es geschehen...


    Vesti online / Vesti / Srbija / SRS: Mi

  10. #40
    Avatar von BIG-Eagle

    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.041
    Können die Kosovaren auch sagen, wenn Albaner wählen wollen sollen sie nach Albanien gehen.

    Kosovo ist eine südserbische Provinz und Serbien hat alle Rechte die Wahlen dort durchzuführen.
    Erstens ist Kosovo keine südserbische Provinz mehr. Laut UN gehört es weder Albanien noch Serbien noch sonst einem Land , es gehört de facto der UN aber faktisch regiert es Prishtina bis auf die Penner im Norden.
    Zweitens hat Serbien keine Rechte , dort Wahlen abzuhalten , laut UN Res. 1244 auf die ihr euch ja immer stützt , wenn es in eurem Vorteil ist. Doch wenn es euch nicht passt , tut ihr so , als ob sie nicht existieren würde.

Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lokalwahlen am 17. Mai
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 11:15
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:23
  3. Geteilte Meinungen zu Lokalwahlen in Mazedonien
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 18:05
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 19:36
  5. Kroatien Präsidentschafts Wahlen: Das Ergebnis in Zahlen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2005, 16:59