BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Welche Partei werdet ihr wählen ?

Teilnehmer
22. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • AKP (Adalet ve Kalkınma Partisi)

    10 45,45%
  • AP (Anadolu Partisi)

    0 0%
  • BBP (Büyük Birlik Partisi)

    0 0%
  • CHP (Cumhuriyet Halk Partisi)

    2 9,09%
  • DP (Demokrat Parti)

    0 0%
  • GP (Genç Parti)

    0 0%
  • HDP (Halkların Demokratik Partisi)

    5 22,73%
  • KP (Komünist Parti)

    1 4,55%
  • LDP (Liberal Demokrat Parti)

    0 0%
  • MHP (Milliyetçi Hareket Partisi)

    3 13,64%
  • SP (Saadet Partisi)

    1 4,55%
  • TKP (Türkiye Komünist Partisi)

    0 0%
  • VP (Vatan Partisi)

    0 0%
  • BTP (Bağımsız Türkiye Partisi)

    0 0%
  • DSP (Demokratik Sol Parti)

    0 0%
Seite 42 von 45 ErsteErste ... 323839404142434445 LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 448

Parlamentswahlen in der Türkei November 2015

Erstellt von Cypriot, 31.08.2015, 22:03 Uhr · 447 Antworten · 15.895 Aufrufe

  1. #411
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Doch, das ist klar, diese kleinen Splitterparteien sind in der Türkei komplett unwichtig. Dennoch finde ich, dass das zu radikal ist. Die vierte Partei hat 10,77% und die fünfte 0,68%.
    ich meinte, wenn erdi sein vorhaben durchsetzt, wird niemand mehr von Parteien reden.
    dann gibt es nur noch erdi.

    früher hörten wir viel don der Duma, heute gibt es nur noch Putin.

  2. #412
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    ich meinte, wenn erdi sein vorhaben durchsetzt, wird niemand mehr von Parteien reden.
    dann gibt es nur noch erdi.

    früher hörten wir viel don der Duma, heute gibt es nur noch Putin.
    So lange es unabhängige Wahlen gibt,ist doch alles okay...

  3. #413
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    Türkei: OSZE verurteilt gewalttätigen Wahlkampf


    Anschläge, Drohungen, Razzien: Der türkische Wahlkampf war weder fair noch friedvoll, urteilen OSZE-Beobachter. Besonders betroffen sei die Kurdenpartei gewesen.







    Türkei: OSZE verurteilt gewalttätigen Wahlkampf | ZEIT ONLINE


    wenn das mal gut geht...

  4. #414
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.502
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Die Artikel von Deniz Yücel sind nichts wert der Typ lebt einen Kurdischen Traum den es nicht gibt. Sogar die Gezi Proteste versuchen diese volltrottel immer noch als eine Demokratische Bewegung darzustellen obwohl es mehr ein Nationales Erwachen war. Im Westen wird bis zu 80% nur Lügen über die Türkei geschrieben.
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    dann sind wir mal auf die 100% Wahrheit aus der türkei gespannt.

    Tja, bestimmte Staaten, z.B. RUS, TÜR, HUN etc., werden aber auch schlimm von der "westlichen Lügenpresse" verfolgt - Zensur, Beschneidung von Grundrechten usw. sind doch alles deren Erfindungen...

  5. #415
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    So lange es unabhängige Wahlen gibt,ist doch alles okay...
    weisch, in den ex jugo ländern verläuft es auch nicht anders.
    medien sind auch in privaten Politikers Hand.

  6. #416
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    9.912
    Adamlara bak %50 aldılar be...



    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    ich meinte, wenn erdi sein vorhaben durchsetzt, wird niemand mehr von Parteien reden.
    dann gibt es nur noch erdi.

    früher hörten wir viel don der Duma, heute gibt es nur noch Putin.
    Das ist doch schon heute so, Indianer...

  7. #417
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Tja, bestimmte Staaten, z.B. RUS, TÜR, HUN etc., werden aber auch schlimm von der "westlichen Lügenpresse" verfolgt - Zensur, Beschneidung von Grundrechten usw. sind doch alles deren Erfindungen...

    man, was erwarten die menschen von der presse?
    Sensationen natürlich.
    und wenn es keine gibt, werden welche erfunden.
    weil wir es so gern zu lesen bekommen.

    - - - Aktualisiert - - -

    o man, werde ich die schlägereien im türkischen Parlament vermissen.
    aber Kosovo Albaner toppen das ja mit tränengas

  8. #418
    Avatar von Cypriot

    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    3.789
    HDP meclise girdi ya, gerisi önemli değil.

  9. #419
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.375
    Erdogans Rezept mit der Angst Erdogans Rezept mit der Angst - Markus Bernath - derStandard.at ? Meinung


    Der türkische Staatschef lässt sich nach dem neuen Wahlerfolg nicht mehr stoppen

    Und was nun? Was macht man mit einem vierten großen Sieg bei Parlamentswahlen und weiteren vier Jahren allein an der Macht? Für die Türkei von Staatschef Tayyip Erdogan öffnen sich zwei Wege: Reform und Ausgleich oder Vergeltung und Machtausbau. Wer Erdogans bisherigen Kurs verfolgt hat, weiß, wohin die Reise wohl geht. Das Imperium schlägt zurück. Nach fünf Monaten erzwungener Pause stehen die Zeichen auf Revanche.
    Lira und Leitindex an der Istanbuler Börse sind am Tag nach dem Wahlsieg in die Höhe geschossen, und junge Türken denken nun ernsthaft ans Auswandern – an einen Job in den USA oder wenigstens irgendwo in Europa, wo das Leben normaler ist. Stabilität oder Demokratie scheinen eigentlich zur Wahl am Sonntag gestanden zu haben.
    Noch ist nicht entschieden, wer in Zukunft die Wirtschaftspolitik der Türkei führt: Ali Babacan, Gleichgesinnter des langjährigen Wirtschaftsministers, oder aber Erdogans Schwiegersohn Berat Albayrak und Verschwörungstheoretiker aus dem Beraterkreis des Präsidenten. Die Türkei ist ein introvertiertes Land. Der politische Weg wird im Inneren festgelegt, auf Rat und Kritik von außen gibt die konservativ-islamische Führung nichts. Dabei würde die Region einen soliden Partner verlangen: Östlich der Türkei beginnt die Welt der Kriege und Flüchtlinge.
    Der türkische Regierungs- und Parteichef Ahmet Davutoglu zieht nun Aufmerksamkeit auf sich. Der Wahlsieg der AKP ist auch sein Werk. Er war schließlich rastlos auf Wahlkampftour, während Erdogan sich dieses Mal zurückgenommen hat. Davutoglu könnte das Korrektiv sein, der Mann, der mäßigend auf den Staatschef wirkt. Doch Davutoglu ist eine schwache Hypothese. Der Premier und Parteivorsitzende ist eingerahmt von Erdogan-Männern. Die Politik wird längst im Präsidentenpalast in Ankara gemacht.
    13 Jahre Alleinregierung der AKP haben ein Herrschaftssystem entstehen lassen, das nur mit Feinden funktioniert: die türkische Regierung gegen die Armee, gegen die alten islamfeindlichen Eliten in Wirtschaft und Ministerien, gegen das christliche Abendland, gegen die Diktatoren in Kairo und Damaskus, gegen das Netzwerk des Predigers Fethullah Gülen und nun auch wieder gegen die PKK, die kurdische Untergrundarmee.

    Die Opposition in der Türkei sei schwach und die AKP deshalb stark, so heißt das alte Lied. Es stimmt nicht. Kemal Kiliçdaroglu hat seine Republikanische Volkspartei (CHP) sozialdemokratisiert; Selahattin Demirtas gelang mit der Partei der demokratischen Völker (HDP) eine neue, für Erdogan gefährliche Fusion von kurdischen, nichtkurdischen, linken und liberalen Wählergruppen. Doch die AKP arbeitet mit der Angst der Türken vor den Feinden. Es ist ihr Erfolgsrezept.

    Vieles deutet deshalb auf Erdogans Wunsch nach Vergeltung und Ausbau der Macht hin. Den Angriff auf die beiden letzten kritischen Mediengruppen im Land – Feza und Dogan – haben AKP-Politiker schon angekündigt. Präsidentenbeleidigung und Unterstützung des Terrorismus sind die beiden Straftatbestände, mit denen nun zwölfjährige Kinder oder börsennotierte Unternehmen ein Verfahren an den Hals bekommen. Der neue Wahlsieg der Konservativ-Religiösen in der Türkei mag nicht für den Verfassungswechsel reichen. Doch Erdogans Präsidialsystem kann bereits beginnen. (Markus Bernath, 2.11.2015)



  10. #420
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.109
    Zitat Zitat von Cypriot Beitrag anzeigen
    HDP meclise girdi ya, gerisi önemli değil.
    Wie muß man das verstehen?

Ähnliche Themen

  1. Parlamentswahlen in der Türkei 2015
    Von blacksea im Forum Politik
    Antworten: 576
    Letzter Beitrag: 01.11.2015, 18:34
  2. Christen in der Türkei
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 17.11.2014, 23:11
  3. Die situation der Christen in der Türkei!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 15:42
  4. Nationalisten in der Türkei im Aufwind
    Von Grieche im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 18:58
  5. Sexualdelikte sind in der Türkei
    Von Heros im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 20:58