BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Parlamentswahlen in Ungarn 2010

Erstellt von ökörtilos, 05.03.2010, 20:32 Uhr · 30 Antworten · 2.072 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    lol

    Nein, Viktor will die Macht.Dauerhaft.Und mehr Geld.
    Pöser Typ mit westlichem Denken

  2. #12
    ökörtilos
    Meine Verwandten die da leben müssen haben neulich gemeint es wäre am besten wenn Terroristen an die Macht kämen.

  3. #13
    Esseker
    ökö, bist du eigentlich stolzer Ungar?

  4. #14
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    ökö, bist du eigentlich stolzer Ungar?



    Faschistischer Ungar.

  5. #15

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    lol

    Nein, Viktor will die Macht.Dauerhaft.Und mehr Geld.
    kennen wir ja


  6. #16
    ökörtilos
    Pester Lloyd /07 - 2010 POLITIK 17.02.2010

    Rechtsextreme im Umfragehoch
    Wenn am nächsten Sonntag Wahlen in Ungarn wären...
    Neueste Umfragen haben einige Verschiebungen in der Unterstützung für die Parteien in Ungarn ergeben, jedoch keine Veränderungen in den grundlegenden Mehrheitsverhältnissen. Die Diskussion um die Renten hat dem haushoch führenden Fidesz deutlich geschadet, da konnte auch die pathetische Rede des Parteichefs und Spitzenlandidaten nicht viel retten. Jobbik auf Allzeithoch.

    Aufmarsch der mittlerweile verbotenen, aber immer noch aktiven “Ungarischen Garde”, dem militanten Arm der rechtsextremen Partei Jobbik.




    Das relativ ernst zu nehmende Umfrageinstitut Szonda Ipsos hat unter den zur Wahl entschlossenen Bürgern nur noch 58% Unterstützung für die nationalkonservative Partei von Viktor Orbán ausgemacht, noch einen Monat zuvor waren es 63%, was immerhin bedeutet, dass die Partei nach dieser Projektion mal eben 230.000 Stimmen eingebüßt hätte. Allerdings konnten die vollständig korrumpierten Sozialisten von der MSZP so gut wie nicht von diesem leichten Ausrutscher des Gegners profitieren, ihr Stimmenanteil bei den entschlossenen Wählern stieg lediglich von 21 auf 22%.
    Den historisch höchsten Stand hingegen verzeichnet die rechtsextreme Partei Jobbik, die von 12 auf 14% zulegte. Zwar erreichte sie bei den Europawahlen bereits 14,77%, ihre Umfragewerte für nationale Parlamentswahlen lagen aber meist um 10-12%. Wenn man bedenkt, dass die Anhänger der extremen Rechten bei Fragen nach ihrer Wahlentscheidung traditionell gerne irre führen oder sich bedeckt halten, kann dem demokratischen Ungarn am 15. April eine bittere Überraschung bevorstehen, auch wenn eine Fehlerquote bereits eingerechnet ist. Sollte die Wahlbeteiligung recht niedrig bleiben, ist sogar ein Ergebnis von über 20% für Jobbik möglich.


    Bei den kleinen Parteien, die vor allem mit sich und dem Kampf gegen die 5%-Hürde befasst sind, tut sich indes wenig. das MDF (moderat-konservativ) hält bei 2%, LMP (grün-alternativ) bei 1%, ebenso die Liberalen (SZDSZ). Allerdings sind 43% der Befragten noch völlig unentschieden, womit klar ist, welche Zielgruppe die bevorstehende heiße Kampagnenphase anzusteuern hat. Nur 46% sind sich überhaupt sicher zur Wahl zu gehen, 3 Punkte mehr als vor einem Monat. Die höchste Mobilisierungsquote erreichen bisher ebenfalls die extrem Rechten: 76% der Anhänger von Jobbik werden wählen gehen, bei Fidesz 67%, bei den Sozialisten 61%.

  7. #17
    Hersek
    Wie kommts das es so viele Rechtsextreme in Ungarn gibt?

  8. #18
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Hersek Beitrag anzeigen
    Wie kommts das es so viele Rechtsextreme in Ungarn gibt?



    Man will das alte Großungarn wieder und sucht einen Sündenbock für die nationale Tragödie.Das wären in diesem Fall die Roma(klar die Juden sowieso aber davon hat man die meißten ja schon ausgerottet)

    Die Wähler sind außerdem enttäuscht von 20 Jahren Parlamentarismus und wünschen sich radikale Herren in Budapest die den "Saustall mal so richtig ausmisten".

  9. #19
    Hersek
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Man will das alte Großungarn wieder und sucht einen Sündenbock für die nationale Tragödie.Das wären in diesem Fall die Roma(klar die Juden sowieso aber davon hat man die meißten ja schon ausgerottet)

    Die Wähler sind außerdem enttäuscht von 20 Jahren Parlamentarismus und wünschen sich radikale Herren in Budapest die den "Saustall mal so richtig ausmisten".
    Dafür müsste es aber ziemlich viele Roma in Ungarn geben oder? Kannst mir vielleicht eine Zahl nennen? Ich mein, wenns 1000 Roma sind, kann man schlecht gegen die Hetzen.

  10. #20
    ökörtilos
    Zitat Zitat von hersek Beitrag anzeigen
    dafür müsste es aber ziemlich viele roma in ungarn geben oder? Kannst mir vielleicht eine zahl nennen? Ich mein, wenns 1000 roma sind, kann man schlecht gegen die hetzen.
    Laut Volkszählung von 2001

    189 984


    reicht denen offenbar zum hetzen

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:57
  2. Parlamentswahlen in Albanien
    Von Besa Besë im Forum Politik
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 01:28
  3. Parlamentswahlen Rumänien
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 14:22
  4. Parlamentswahlen Serbien (11 Mai)
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.03.2008, 18:05
  5. Parlamentswahlen in Montenegro
    Von Monte-Moslem im Forum Politik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.09.2006, 13:16