BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 75

@perhan007: Völkerrecht und territoriale Integrität in Bosnien-Herzegowina

Erstellt von Eurocrem, 23.01.2011, 14:17 Uhr · 74 Antworten · 2.988 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.031
    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    wieso, weil ich ihm recht gebe?

    was er gesagt hat stimmt schon, und besonders die letzten sätze und das weißt sogar du.

    also hör auf zu hetzen und propaganda zu verbreiten.
    Ja aber ein kleiner Unterschied ist da trotzdem, Kosovo war schon zu Jugoslawien Zeit eine Autonomie, RS und HB nicht, ausserdem waren die Serben der Aggressor oder nicht? Hätten sie nicht gleich ihre Armee ins Kosovo geschickt die auch so grob vorging hätte man die Unabhänigkeit noch verhindern können.

    Aber die RS in Bosnien hat alle ihre Rechte und noch mehr, wo gibt es sowas noch?

    Und wir haben mit euch zusammen unterschrieben das wir Federacija zusammen machen, brecht ihr das Abkommen dann könnte es ausarten wieder.

  2. #62

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    brate so ein scheiß redest du

    ich kenne paar portogiesen italiener spanier die tragen alle kreuz, haben kreuz im auto, feiern alle feiertage usw. ganz anders als die deutschen und diese anderen europäer.
    Jetzt hast dus mir aber richtig gezeigt mit deinen Argumenten.

    Ein Kreuz tragen diese "paar" und feiern sogar Weihnachten und andere Feiertage? Also wenn das keine frommen Christen sind! Wow, Kompliment!

    Praktizierend zu sein bedeutet mehr als Schmuck zu tragen und sich ein paar Mal im Jahr im Namen Gottes ordentlich der Wollust hin zu geben.

    Wer die Bibel gelesen hat und sie als Wort Gottes betrachtet, darf sich nicht eine Hand voll Sachen, die einem ohnehin gefallen, herauspicken und diese dann zelebrieren. Es gibt nämlich über 700 Regeln für den Alltag eines praktizierenden Christen. Wusstest du z.B. dass dem Christen das Tragen von Kleidern aus Mischfasern verboten ist? Oder dass der Christ seinen Bart nur an den Ecken stutzen darf? Hälst du dich daran? Von den ganz offensichtlichen Sachen wie Sex vor der Ehe und dem immer noch aktuellen Verhütungsverbot will ich gar nicht erst anfangen zu reden.

    Ich bin froh, dass unsere Gesellschaft das Christentum faktisch überwunden hat und sich nur ein paar kommerzielle Leckerli daraus pickt, sonst sähe es bei uns aus wie im tiefsten Dschalalabad.

  3. #63

    Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    670
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Ja genau, weil ich Bosniake bin Ich hab ja oben selbst geschrieben, dass ich finde, dass es so etwas wie Bosniaken nicht gibt, aber das tut hier nichts zur Sache, weil meine persönliche Meinung irrelevant ist.

    Was willst du genau wissen? 500 Jahre scheinen mir jedenfalls eine recht lange Zeit und sie sind ja die grösste Bevölkerungsgruppe in BiH. Was sollen sie denn sein, wenn nicht das Volk Bosniens? Sie sind es auf jeden Fall, ob es die Serben und Kroaten völkerrechtlich auch sind, kann man sich streiten aber sie haben ja den Volksstatus, von daher ist dies auch kein Problem. Ich weiss nicht, worauf du genau hinaus willst.
    Was heisst Volksstatus? Das sie von der UNO als Volk Bosniens gesehen werden und Serben und Kroaten als ethnische Minderheit?

    Klar sind sie ein Volk Bosniens aber nicht mehr und nicht weniger als die andern beiden und darüber kann man nicht streiten wieso kann man da drüber streiten? Versteh dich nicht. Serben und Kroaten haben den zweivölkerstaat BiH vor den Osmanen verteidigt. Die Gesachichte Bosniens basiert auf diese beiden Völker und nicht auf Bosniaken du sagst ja sie wollen ein Volk sein ok aber dann können sie sich nicht mehr an serbisch-kroatische Geschichte klammern.

    Das ich ihnen aber ein Teil des Landes abstreiten will das verneine ich klar ist es ihre Heimat sie sind ja ethnisch nichts anderes als der Kroate und der Serbe je nach dem was ihre Vorfahren waren.

    So seh ich das.

  4. #64

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Ja aber ein kleiner Unterschied ist da trotzdem, Kosovo war schon zu Jugoslawien Zeit eine Autonomie, RS und HB nicht, ausserdem waren die Serben der Aggressor oder nicht? Hätten sie nicht gleich ihre Armee ins Kosovo geschickt die auch so grob vorging hätte man die Unabhänigkeit noch verhindern können.

    Aber die RS in Bosnien hat alle ihre Rechte und noch mehr, wo gibt es sowas noch?


    Und wir haben mit euch zusammen unterschrieben das wir Federacija zusammen machen, brecht ihr das Abkommen dann könnte es ausarten wieder.
    Du schusterst da einen Unsinn zusammen. Die Serben waren schon zu Zeiten Jugoslawiens konstitutives, also staatstragendes Volk Bosnien und Herzegowinas. So etwas wie Autonomie brauchten sie gar nicht. Und gegen den Willen dieses staatstragenden Volkes wurde die Unabhängigkeit BiH's ausgerufen.

    Und bei dir gilt das Sprichwort "Nach der Schlacht ist jeder General" zu 100%. Jetzt bist du natürlich sooo unendlich schlau und du hättest trotz in-existentem Hintergrundwissen natürlich alles anders und vor allem richtig gemacht.

    Die Albaner hatten auch alle Rechte nach 74 und gingen trotzdem sofort nach Titos Tod auf die Strasse und forderten die Republik und den Anschluss an Albanien, obwohl sogar die Albaner in Albanien wesentlich weniger Rechte und auch sehr viel weniger Wohlstand hatten als die Kosovoalbaner. Während zur gleichen Zeit den Serben in Albanien die Namen zwangsalbanisiert wurden und sie nicht mal serbisch reden durften, geschweige denn irgendwelche Minderheitenrechte oder Schutz hatten. Da hätte ich mir, wenn ich Serbe gewesen wäre, auch so meine Gedanken gemacht. Man muss das Ganze immer relativ betrachten.

    Du weisst doch ganz einfach nicht, was in den 80er Jahren im Kosovo abgingt, sonst würdest du nicht so einen Bullshit von dir geben. Die albanischen Separatisten haben den serbischen Nationalisten total in die Hände gespielt. Durch ihre Proteste ermöglichten sie erst die Aufhebung der Autonomie.

  5. #65

    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    3.244
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Jetzt hast dus mir aber richtig gezeigt mit deinen Argumenten.

    Ein Kreuz tragen diese "paar" und feiern sogar Weihnachten und andere Feiertage? Also wenn das keine frommen Christen sind! Wow, Kompliment!

    Praktizierend zu sein bedeutet mehr als Schmuck zu tragen und sich ein paar Mal im Jahr im Namen Gottes ordentlich der Wollust hin zu geben.

    Wer die Bibel gelesen hat und sie als Wort Gottes betrachtet, darf sich nicht eine Hand voll Sachen, die einem ohnehin gefallen, herauspicken und diese dann zelebrieren. Es gibt nämlich über 700 Regeln für den Alltag eines praktizierenden Christen. Wusstest du z.B. dass dem Christen das Tragen von Kleidern aus Mischfasern verboten ist? Oder dass der Christ seinen Bart nur an den Ecken stutzen darf? Hälst du dich daran? Von den ganz offensichtlichen Sachen wie Sex vor der Ehe und dem immer noch aktuellen Verhütungsverbot will ich gar nicht erst anfangen zu reden.

    Ich bin froh, dass unsere Gesellschaft das Christentum faktisch überwunden hat und sich nur ein paar kommerzielle Leckerli daraus pickt, sonst sähe es bei uns aus wie im tiefsten Dschalalabad.
    ej was labberst du hahaha

    und nur damit du es verstehst, christ ist christ, es gibt gute christen und eher nicht so gute.

    ob die, die ich kenne gute oder nicht so gute sind kann ich nicht beurteilen.

    aber sie sind gläubig, im gegensatz zu deinen svabo kumpels

  6. #66

    Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    670
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Ja aber ein kleiner Unterschied ist da trotzdem, Kosovo war schon zu Jugoslawien Zeit eine Autonomie, RS und HB nicht, ausserdem waren die Serben der Aggressor oder nicht? Hätten sie nicht gleich ihre Armee ins Kosovo geschickt die auch so grob vorging hätte man die Unabhänigkeit noch verhindern können.

    Aber die RS in Bosnien hat alle ihre Rechte und noch mehr, wo gibt es sowas noch?

    Und wir haben mit euch zusammen unterschrieben das wir Federacija zusammen machen, brecht ihr das Abkommen dann könnte es ausarten wieder.
    Fakt bleibt das 37% Serben über 50% BiHs mehrheitlich besiedelten wo in jeder Opstina mindestens 50% Serben die Bevölkerung stellten jedoch die Zahl in einigen Regionen auch bis zu 80-90& ging von Dorf zu Dorf anders (ähnlich war das auch im Kosovo trotz 10-12% Serben besiedelten sie ein recht großen Teil).

    Wir sprechen auch eine Sprache Autonomie war nicht nötig aber jetzt ist sie es. Serben können so argumentieren das wenn Izetbegovic sofort eine Autonomie vorgesehen hätte es vielleicht nicht so wqeit hätte kommen müssen aber auch wenn sie eine gekriegt hätten dann wäre die RS viel größer als heutige 49% wenn es eine Volkszählung gegeben hätte.

    Ich bleib bei meiner Meinung trotz Perhans Erklärungen den Serben steht die RS zu völkerrechtlich wie historisch sei es Unabhängig oder als Entität spielt keine Rolle. Die Säuberungen und Morde waren nicht ok aber wenn wir so anfangen können wir weiter in die Vergangenheit schauen, Serbische Zivilisten trugen das meiste Leid in den letzten 500 Jahren allen vorran im 20 Jahrhundert wo auch eine bosniakische Hand eingemischt war.

    Nach deinem Argument Dzeko müsste Kroatien die Krajina an die Serben abgeben wegen dem Völkermord der Ustase auch da mischten Bosniaken auf kroatischer Seite mit. Du siehst nur 1995 aber so leicht ist das nicht deswegen gleich den Serben ihr Land abzusprechen.

  7. #67

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von _Hajduk_ Beitrag anzeigen
    Was heisst Volksstatus? Das sie von der UNO als Volk Bosniens gesehen werden und Serben und Kroaten als ethnische Minderheit?

    Klar sind sie ein Volk Bosniens aber nicht mehr und nicht weniger als die andern beiden und darüber kann man nicht streiten wieso kann man da drüber streiten? Versteh dich nicht. Serben und Kroaten haben den zweivölkerstaat BiH vor den Osmanen verteidigt. Die Gesachichte Bosniens basiert auf diese beiden Völker und nicht auf Bosniaken du sagst ja sie wollen ein Volk sein ok aber dann können sie sich nicht mehr an serbisch-kroatische Geschichte klammern.

    Das ich ihnen aber ein Teil des Landes abstreiten will das verneine ich klar ist es ihre Heimat sie sind ja ethnisch nichts anderes als der Kroate und der Serbe je nach dem was ihre Vorfahren waren.

    So seh ich das.
    Nein, die UN akzeptiert Bosnien-Herzegowina als Vollmitglied mit ihrer Verfassung, in der erklärt wird, dass Serben, Kroaten und Bosniaken die Völker BiH's sind. Eine Minderheit wären die Kroaten und Serben in Bosnien nur, wenn ihnen die Verfassung den Status eines Volks nicht garantieren würde. Da sie es aber tut, müssen wir uns damit nicht weiter beschäftigen. Nochmals für die mit der langen Leitung: Eine ethnische Minderheit zu sein ist kein abwertender Ausdruck. Diese Menschen haben einfach besondere Schutzrechte, weil sie sonst demokratisch der Willkür der nummerisch überlegenen Gruppe relativ schutzlos ausgeliefert wären. Die Serben als Volk Bosniens geniessen dagegen staatstragende Rechte. Da sie aber nicht das einzige Volk sind, können sie ohne die anderen nicht einfach so das Staatsgebilde auflösen.

    Ich erkläre dir, wie sich eine Minderheit von einem Volk unterscheidet und du meinst, du hättest es verstanden und machst dann im nächsten Posting gleich wieder den Fehler. Das führt so zu nichts.

    Warum kommst du mir mit irgendwelchen Leitmythen aus der Geschichte Bosniens? Auch wenn es dir das Herz bricht, aber diese spielen für die aktuelle Demografie keine Rolle mehr, weil sie einfach viel zu lange zurückliegen. Keine Sau argumentiert mit Ereignissen von vor 1000 Jahren. Nur auf dem Balkan ist das Gang und Gäbe und bei den Nationalisten völlig selbstverständlich. Du musst einfach aufhören, die Geschichte über zu bewerten. Die Slawen waren nicht die ersten auf dem Balkan und auch sie haben irgendwann vor 1400 Jahren andere Völker ausgerottet, einverleibt und verdrängt. Also könnte man auch sagen, sie sollen dorthin gehen, wo sie herkamen. Aber was bringt uns das? Gehst du deswegen in den Kaukasus oder wo auch immer zurück? Bringt es uns weiter? Nein?

    Die Ungarn im Norden Serbiens sind auch eine anerkannte Minderheit, obwohl dieses Gebiet davor sehr lange ungarisch war und sie irgendwann staatstragend waren. Trotzdem würde es dir nie auf die Idee kommen, die Ungarn nur wegen ihrer Geschichte in der Vojvodina zum Staatsvolk Serbiens zu machen.

  8. #68

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    ej was labberst du hahaha

    und nur damit du es verstehst, christ ist christ, es gibt gute christen und eher nicht so gute.

    ob die, die ich kenne gute oder nicht so gute sind kann ich nicht beurteilen.

    aber sie sind gläubig, im gegensatz zu deinen svabo kumpels
    Wenn du nicht beurteilen kannst, ob die, die du kennst, gute oder nicht so gute Christen sind, warum bringt du sie dann überhaupt als Beispiel für praktizierende Christen? Ich habe oben nur geschrieben, dass die meisten Leute in Westeuropa das Christentum nicht praktizieren. Und das stimmt auch. Kettchen tragen, Weihnachtsgeschenke verteilen und Ostereier bemalen reicht da nicht. Da gehört viel mehr dazu. Wenn du denkst, dass man damit bereits "praktiziert", bist du selbst bereits so weit weg vom Christentum, dass du nicht mal mehr erkennst, was "Christentum praktizieren" überhaupt bedeutet. Da genügt auch gläubig sein nicht. In jeder Religion ist man gläubig. Wie man diesen Glauben auslebt, unterscheidet sie untereinander.

    Damit man überhaupt praktizierender Christ werden kann, sollte man zumindest ein Mal die Bibel vollständig gelesen haben. Ich behaupte, dass weit weniger als 10% aller Westeuropäern dies getan haben, dich inbegriffen.

  9. #69

    Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    670
    Zitat Zitat von perhan007 Beitrag anzeigen
    Nein, die UN akzeptiert Bosnien-Herzegowina als Vollmitglied mit ihrer Verfassung, in der erklärt wird, dass Serben, Kroaten und Bosniaken die Völker BiH's sind. Eine Minderheit wären die Kroaten und Serben in Bosnien nur, wenn ihnen die Verfassung den Status eines Volks nicht garantieren würde. Da sie es aber tut, müssen wir uns damit nicht weiter beschäftigen. Nochmals für die mit der langen Leitung: Eine ethnische Minderheit zu sein ist kein abwertender Ausdruck. Diese Menschen haben einfach besondere Schutzrechte, weil sie sonst demokratisch der Willkür der nummerisch überlegenen Gruppe relativ schutzlos ausgeliefert wären. Die Serben als Volk Bosniens geniessen dagegen staatstragende Rechte. Da sie aber nicht das einzige Volk sind, können sie ohne die anderen nicht einfach so das Staatsgebilde auflösen.

    Ich erkläre dir, wie sich eine Minderheit von einem Volk unterscheidet und du meinst, du hättest es verstanden und machst dann im nächsten Posting gleich wieder den Fehler. Das führt so zu nichts.

    Warum kommst du mir mit irgendwelchen Leitmythen aus der Geschichte Bosniens? Auch wenn es dir das Herz bricht, aber diese spielen für die aktuelle Demografie keine Rolle mehr, weil sie einfach viel zu lange zurückliegen. Keine Sau argumentiert mit Ereignissen von vor 1000 Jahren. Nur auf dem Balkan ist das Gang und Gäbe und bei den Nationalisten völlig selbstverständlich. Du musst einfach aufhören, die Geschichte über zu bewerten. Die Slawen waren nicht die ersten auf dem Balkan und auch sie haben irgendwann vor 1400 Jahren andere Völker ausgerottet, einverleibt und verdrängt. Also könnte man auch sagen, sie sollen dorthin gehen, wo sie herkamen. Aber was bringt uns das? Gehst du deswegen in den Kaukasus oder wo auch immer zurück? Bringt es uns weiter? Nein?

    Die Ungarn im Norden Serbiens sind auch eine anerkannte Minderheit, obwohl dieses Gebiet davor sehr lange ungarisch war und sie irgendwann staatstragend waren. Trotzdem würde es dir nie auf die Idee kommen, die Ungarn nur wegen ihrer Geschichte in der Vojvodina zum Staatsvolk Serbiens zu machen.
    Du hast recht im großen und ganzen. Es ist aber nun mal so das die heutige Situation in BiH die Geschichte der heutigen Völker prägen und da kannst du nicht sagen Bosniaken sind völkerrechtlich ein Volk BiHs aber wenn es um Serben und Kroaten geht das man drüber streiten könnte, nur weil du mit dem Argument kommst sie sind +-50% und die letzten 500 Jahre waren eine lange Zeit und du ihnen weiter den Volksstatus nur wegen Dayton zuschreibst sonst aber könnte man drüber streiten. Das get nicht. Alle drei sind völkerrechtlich ein Volk mit oder ohne Vertrag da gibt es nichts zu streiten und da unterscheiden wir beide uns nun mal . Wenn man auf die Geschichte schaut wie es dazu gekommen ist dann soll sich jeder selbst sein Teil denken ich denke schon das die Geschcihte dazu beiträgt ob Bosniaken hier entscheiden dürfen ob die Serben in ein gemeinsamen BiH leben sollen oder nicht gebe dir da nicht ganz recht.

    Verstehst du?

  10. #70

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von _Hajduk_ Beitrag anzeigen
    Du hast recht im großen und ganzen. Es ist aber nun mal so das die heutige Situation in BiH die Geschichte der heutigen Völker prägen und da kannst du nicht sagen Bosniaken sind völkerrechtlich ein Volk BiHs aber wenn es um Serben und Kroaten geht das man drüber streiten könnte, nur weil du mit dem Argument kommst sie sind +-50% und die letzten 500 Jahre waren eine lange Zeit und du ihnen weiter den Volksstatus nur wegen Dayton zuschreibst sonst aber könnte man drüber streiten. Das get nicht.

    Verstehst du?
    Du überschätzt das Ausmass und die Bedeutung des Begriff "Volk" masslos. Das ist auch nur ein künstliches Konstrukt unter vielen. Und du bist auch viel zu subjektiv.

    Die Kosovoalbaner leben auch schon Jahrhunderte lang dort und machen im heutigen Serbien etwa 20% der Bevölkerung aus. Sind sie für dich deswegen ein Volk im ethnischen Sinne oder doch nur eine Minderheit des Volks "Albaner", welche in Albanien staatstragend sind? Hier machts bei dir aber wieder "klick" und du wirst historisch argumentieren, warum sie wiederum kein Volk sind etc etc.

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 15:46
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.12.2010, 18:18
  3. Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:57
  4. Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 18:22
  5. Territoriale Integrität
    Von Oro im Forum Kosovo
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 21.01.2010, 17:08