BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Politik Serbiens gegenüber dem Kosovo "Aussichtslos"

Erstellt von Adem, 23.03.2010, 17:55 Uhr · 26 Antworten · 2.400 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141

    Daumen hoch Politik Serbiens gegenüber dem Kosovo "Aussichtslos"

    Serbia vazhdon tė pohojė se Kosova ėshtė pjesė e saj dhe se kurrė dhe me kurrfarė ēmimi nuk do tė heqė dorė nga ajo. Analistėt nė Beograd thonė se kjo politikė zhvillohet pėrkundėr disponimit tė opinionit, qė ėshtė i pėrcaktuar pėr nė BE.
    Aleksandra Joksimoviq, nga Forumi pėr Marrėdhėnie Ndėrkombėtare nė Beograd dhe ish-ndihmėsministre e Jashtme e Unionit Serbi-Mali i Zi, thotė pėr Radion Evropa e Lirė se mesazhet qė vijnė nga Beogradi, mund tė sjellin zhgėnjim, qė do ta ēonte vendin nė njė udhė pa krye.
    “Pėr mua ėshtė befasuese qė ēėshtja e Kosovės ėshtė bėrė temė qendrore e politikės sė jashtme tė Serbisė, nisur nga fakti se prej vitit 2000, tė gjitha zgjedhjet janė fituar nė temėn e Bashkimit Evropian. Nga ana tjetėr, qytetarėve tė Serbisė mė shumė u interesojnė integrimet evropiane sesa Kosova”, thotė Joksimoviq.
    Ivan Vejvoda, drejtor i Institutit Ballkanik pėr Demokraci, thekson se pėrkundėr bashkėpunimit tė vendosur me EULEX-in, kthimit tė policėve serbė nė Policinė e Kosovės dhe bashkėpunimit nė kontrollin e kufirit administrativ tė Kosovės, gjėrat do tė qartėsohen pas vendimit tė Gjykatės Ndėrkombėtare tė Drejtėsisė.
    “Mė duket se mendimi i Gjykatės Ndėrkombėtare tė Drejtėsisė do tė jetė pika kthesė, pas sė cilės do tė fillojė njė shthurje e ēėshtjes sė Kosovės. Presidenti Tadiq nė disa raste ka folur pėr nevojėn e fleksibilitetit mė tė madh dhe ka thėnė se 2010-ta do tė jetė vit i fillimit tė zgjidhjes dhe se Serbia dėshiron tė jetė pjesė e asaj qė do tė pasojė”, thotė Vejvoda pėr Radion Evropa e Lirė.
    Ministri i Jashtėm, Vuk Jeremiq, dhe presidenti Boris Tadiq thonė se presin qė pas vendimit tė GJND-sė, tė mund tė rihapen bisedimet pėr statusin e Kosovės. Por, a janė reale pritjet e kėtilla tė Beogradit?
    “Madje edhe nė qoftė se mendimi i GJND-sė do tė jetė plotėsisht nė anėn e Serbisė, pra Gjykata tė thotė se shpallja e pavarėsisė nuk ishte nė pajtim me tė drejtėn ndėrkombėtare, kjo nuk do ta ndryshojė situatėn nė terren dhe asnjė nga 65 vendet qė e kanė njohur Kosovėn, nuk do ta tėrheqin vendimin e tyre. Duhet ta kemi parasysh se kėtu janė 22 vende anėtare tė BE-sė qė kanė njohur Kosovėn, me tė cilat ne bisedojmė ēdo ditė nga mėngjesi deri nė darkė dhe te tė cilat synojmė tė anėtarėsohemi”, thotė Vejvoda.
    Kohė mė parė, shefi i diplomacisė, Jeremiq, deklaroi se nėse Serbia duhet tė zgjedhė ndėrmjet Bashkimit Evropian dhe Kosovės, atėherė do ta zgjedhė Kosovėn. A do tė thotė kjo se Kosova ėshtė prioritet?
    “Kam frikė se kjo lloj retorike shkakton mėdyshje. Jam dakord se pavarėsia e Kosovės ėshtė proces i pakthyeshėm dhe asnjė vend qė e ka njohur, nuk do ta tėrheqė vendimin. Unė nuk e kam tė qartė pėrse Serbia e vė ēėshtjen e njohjes sė Kosovės si kusht pėr integrimet evropiane tė saj?! Mendoj se kjo retorikė mund tė shkaktojė revoltė te disa vende tė BE-sė, qė njė ditė vėrtet tė na dilet me njė kėrkesė tė tillė”, thotė Joksimoviq.
    Vejvoda konsideron se ėshtė me rėndėsi qė Prishtina dhe Beogradi kanė thėnė se tė gjitha pyetjet do t’i zgjidhin vetėm nė mėnyrė diplomatike dhe legale.
    “Evropa nuk dėshiron njė Qipro tjetėr. Mendoj se ai nuk ėshtė shembulli qė duhet ta ndjekim. Nė vend tė kėsaj, problemin duhet ta zgjidhim nė mėnyrė evropiane. Dialogu ėshtė absolutisht i domosdoshėm. Prandaj, mendoj se sė shpejti, pėr katėr apo gjashtė muaj, do t’i shohim zyrtarėt mė tė lartė tė Serbisė dhe tė Kosovės nė tė njėjtėn sallė, megjithėse kjo nga perspektiva e tashme duket e pamundur”, shprehet Vejvoda.
    Bashkimi Evropian insiston pėr bashkėpunimin rajonal tė vendeve tė Ballkanit Perėndimor, por kjo ėshtė e pamundur tė realizohet, pėr shkak tė reagimit tė Serbisė ndaj ēdo veprimi tė vendeve fqinje, qė e trajtojnė Kosovėn si shtet tė pavarur.
    “Ėshtė fakt qė Beogradi, sa i pėrket njohjes sė Kosovės, ka qėndrim shumė mė tė ashpėr ndaj vendeve fqinje sesa vendeve tė tjera. Kjo e vėshtirėson bashkėpunimin dypalėsh dhe atė rajonal, sidomos pjesėmarrjen nė takimet rajonale, sepse Serbia nuk dėshiron tė paraqitet nė tubimet ku udhėheqėsit e Kosovės marrin pjesė si pėrfaqėsues tė shtetit tė pavarur. Nė kėtė kuptim, mund tė paraqitet problemi i vetizolimit”, thotė Joksimoviq.
    Sipas saj, udha pa krye e Beogradit pasqyrohet nė faktin se elitat politike dhe njė pjesė e opinionit janė tė ndarė rreth ēėshtjes sė Kosovės.
    “Do tė thosha qė kur ėshtė fjala pėr Kosovėn, nevojitet njė guxim i madh qė tė dilet para qytetarėve dhe tė tregohet gjendja reale. Unė, sinqerisht, shpresoj se do tė kemi mjaft guxim, qė tė ballafaqohemi me faktin se 10 vjet ne nuk kemi sovranitet dhe asnjė kompetencė nė Kosovė. Fundja, nėse para qytetarėve tė Serbisė do tė shtrohej alternativa ‘Kosova apo Bashkimi Evropian’, besoj qė Bashkimi Evropian do tė fitonte”, thotė Joksimoviq pėr Radion Evropa e Lirė.






    Übersetzung:Serbien setzt, um zu bestätigen, dass das Kosovo ein Teil davon und als je zuvor und ohne Preis wird nicht aufgeben wird. Analysten in Belgrad sagen, dass diese Politik trotz der Zugang zu öffentlichen Orten, die für die EU vorgesehen ist.
    Aleksandra Joksimovic, das Forum für Internationale Angelegenheiten in Belgrad und ehemaliger stellvertretender auswärtige Angelegenheiten der Union Serbien-Montenegro, schrieb am Radio Free Europe, dass Nachrichten aus Belgrad, könnten Enttäuschung, die das Land in einer Weise führen würde bringen Gasse.
    "Für mich ist es verwunderlich, dass die Kosovo-Frage das zentrale Thema der serbischen Außenpolitik geworden ist, angesichts der Tatsache, dass seit dem Jahr 2000, sind alle Wahlen mit dem Thema der Europäischen Union gewonnen. Auf der anderen Seite, Serbisch Bürger mehr daran interessiert waren, die europäische Integration als das Kosovo ", sagte Joksimovic.
    Ivan Vejvoda, der Direktor des Balkan-Institut für Demokratie, sagt, dass trotz der bestehenden Zusammenarbeit mit der EULEX, die Rückkehr der serbischen Polizei im Kosovo-Polizei und die Zusammenarbeit in der Steuerung der administrativen Grenze des Kosovo Dinge werden nach dem Internationalen Gerichtshof geklärt werden .
    "Es scheint zu sein, der Stellungnahme des Internationalen Gerichtshofs soll der Sinn Umkehr, nach denen sie eine Zersplitterung der Kosovo-Frage wird gestartet. Präsident Tadic hat in einigen Fällen die Notwendigkeit einer größeren Flexibilität gesprochen und hat gesagt, 2010 wird ein Jahr bis zum Beginn der Lösung und will, dass Serbien ein Teil von dem, was gelingen wird ", sagt Vejvoda für Radio frei.
    Außenminister Vuk Jeremic und Präsident Boris Tadic, sie rechnen nach der Entscheidung GJND hat, darf wieder öffnen Gespräche über den Status des Kosovo. Aber ob diese realistisch sind die Erwartungen von Belgrad?
    "Selbst wenn GJND Stellungnahme wäre völlig auf der Seite von Serbien, dann sagt das Gericht, dass die Erklärung der Unabhängigkeit nicht im Einklang mit dem Völkerrecht, würde diese Änderung nicht die Lage auf dem Boden, und keines der 65 Länder dass das Kosovo anerkannt haben, wird ihre Entscheidung nicht zurücknehmen. Wir sollten im Hinterkopf behalten, dass es 22 EU-Mitgliedsstaaten, dass das Kosovo, die wir sprechen jeden Tag von morgens bis abends und das wollen wir anėtarėsohemi ", sagt Vejvoda erkannt haben.
    Zeit vor, der Chef der Diplomatie, Jeremic sagte, dass, wenn Serbien zwischen der EU und Kosovo entscheiden sollten, dann wird das Kosovo entscheiden. Bedeutet dies, dass der Kosovo eine Priorität?
    "Ich fürchte, dass diese Art der Rhetorik Ursachen zu zögern. Ich bin damit einverstanden, dass die Unabhängigkeit des Kosovo ist unumkehrbar Prozess und kein Land hat erkannt, würde nicht den Widerruf der Entscheidung. Ich habe nicht klar, warum Serbien die Frage der Anerkennung des Kosovo setzt als Bedingung für seine europäischen Integration? Ich denke, dass diese Rhetorik Aufstand von einigen EU-Ländern auslösen könnte, dass wir eines Tages wirklich kommen mit einem solchen Antrag, "sagte Joksimovic.
    Vejvoda der Auffassung, dass es wichtig ist, dass Pristina und Belgrad gesagt haben, alle Fragen werden nur die rechtliche und diplomatische Weise anzugehen.
    "Europa will keinen anderen Zypern. Ich glaube, er ist nicht das Beispiel folgen sollten. Stattdessen sollte das Problem zu lösen in der Europäischen Weise. Der Dialog ist unbedingt erforderlich. Ich glaube, dass bald für vier oder sechs Monate, Top-Beamten Serbien und dem Kosovo im gleichen Raum zu sehen, obwohl es scheint aus der Perspektive der bereits nicht mehr möglich ", sagte Vejvoda.
    Die Europäische Union besteht darauf, bei der regionalen Zusammenarbeit der Länder des westlichen Balkans, aber es ist unmöglich zu erreichen, da die Reaktion in Serbien auf jede Aktion der benachbarten Länder, das Kosovo als unabhängigen Staat zu behandeln.
    "Es ist eine Tatsache, dass Belgrad, im Hinblick auf die Anerkennung des Kosovo, ist viel härtere Haltung gegenüber den Nachbarländern als andere Länder. Dies macht es schwierig, bilaterale und regionale Zusammenarbeit, insbesondere die Teilnahme an regionalen Treffen, weil Serbien nicht will bei Kundgebungen sein, in dem Führer der Kosovo-Vertreter als einen unabhängigen Staat zu beteiligen. In diesem Sinne vetizolimit Problem dargestellt werden können ", sagte Joksimovic.
    Nach ihr, Belgrad Gasse Weise zum Ausdruck in der Tatsache, dass die politischen Eliten und ein Teil der Öffentlichkeit über die Kosovo-Frage gespalten.
    "Ich würde behaupten, dass, wenn es um den Kosovo, benötigen einen großen Mut zu kommen, bevor die Bürger und die reale Situation zu zeigen. Ich hoffe, dass wir den Mut haben wird, die Tatsache, dass 10 Jahre haben wir keine Souveränität und keine Autorität im Kosovo stellen. Nach allem, wenn vor den Bürgern von Serbien alternative 'im Kosovo oder in die Europäische Union ", glaube ich, dass die Europäische Union wird shtrohej gewinnen würde", Joksimovic schrieb am Radio Free Europe.

    Schlaue Frau diese Aleksandra Joksimovic
    Serbien siehts es langsam ein das das Kosovo verloren ist

  2. #2

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    tolle Übersetzung

  3. #3

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    tolle Übersetzung
    Ich weiß

  4. #4
    Avatar von Krešimir

    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    3.863
    Wieviele Hetz Threads willst du heute noch öffnen?

  5. #5
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Kroate4Immer Beitrag anzeigen
    Wieviele Hetz Threads willst du heute noch öffnen?
    so viele wie nötig und so wenige wie unnötig.

  6. #6

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Kroate4Immer Beitrag anzeigen
    Wieviele Hetz Threads willst du heute noch öffnen?

    Hetzthread?Bist du dumm?

  7. #7
    Avatar von Krešimir

    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    3.863
    Zitat Zitat von Albanischer Patriot Beitrag anzeigen
    Hetzthread?Bist du dumm?
    Nein, ich nenn mich ja nicht Albanischer Idiot.

  8. #8

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Kroate4Immer Beitrag anzeigen
    Wieviele Hetz Threads willst du heute noch öffnen?
    Daran kannst du ablesen, wie besorgt sie nun sind, ob die illegale Unabhängigkeit nicht doch zerschlagen wird

  9. #9
    Avatar von Balkanpeace

    Registriert seit
    20.10.2009
    Beiträge
    609
    es sind immer wieder die selben themen mit anderen überschriften

  10. #10

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Daran kannst du ablesen, wie besorgt sie nun sind, ob die illegale Unabhängigkeit nicht doch zerschlagen wird

    Haha unsere Unabhängigkeit kann uns niemand nehmen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 23:31
  3. Hass gegenüber "anderen" Religionen?
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 22:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 21:28