BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 27 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 262

Die Politiker Mazedoniens

Erstellt von Bendzavid, 03.06.2011, 17:19 Uhr · 261 Antworten · 16.464 Aufrufe

  1. #31
    Bendzavid
    Jetzt werde ich euch die albanischen Minister in Mazedonien nach nach der Wahl 2011 aufzählen (hoffe mal die Liste stimmt auch so):

    Vizepremierminister und zuständig für die Umsetzung des Ohrid Rahmenabkommens- Musa Xhaferi BDI/DUI

    Vizepremierministerin, zuständig für Fragen der europäischen Integration- Teuta Arifi BDI/DUI

    Verteidigungsminister- Fatmir Besimi BDI/DUI

    Justizminister- Blerim Bexheti BDI/DUI

    Wirtschaftsminister- Valon Saraqini BDI/DUI

    Minister für lokale Selbstverwaltung- Nevzat Bejta BDI/DUI

    Umweltminister- Abdilaqim Ademi BDI/DUI

    Minister ohne Geschäftsbereich- Hadi Neziri Nexhdet Mustafa BDI/DUI + 2 weitere mazedonische Politiker

    Hoffe das alles soweit richtig ist, wenn was falsch sein sollte könnt ihr mich gerne verbessern.

  2. #32
    Sonny Black
    Abdilaqim Ademi

  3. #33
    Bendzavid


    Das Wappen der BDI/DUI

  4. #34
    Pejan
    Zitat Zitat von Sandzaklija Beitrag anzeigen
    Abdilaqim Ademi
    wtf

  5. #35
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    wtf
    Schön für dich das du es lustig findest, aber anstatt sowas sinnloses zu schreiben kannst du entweder was produktives zum Thema schreiben oder deinen Spam woannders verbreiten.

  6. #36
    Bendzavid
    Branko Crvenkovski- ehemaliger Präsident der Republik Makedonien (bis 2009), in Sarajevo geboren.
    Branko Crvenkovski

    Djordje Ivanov- amtierender Präsident der Republik Makedonien (seit 2009), geboren in Valandovo.
    Gjorge Ivanov

    Nikola Gruevski- amtierender Ministerpräsident der Republik Makedonien, geboren in Skopje.
    Nikola Gruevski

  7. #37
    Bendzavid
    Boris Trajkovski- ehemaliger Präsident der Republik Makedonien, verstarb 2004 bei einem Flugzeugabsturz bei Stolac in Bosnien und Herzegowina. Er gehörte der evangelisch-methodistischen Kirche an.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Boris_Trajkovski

  8. #38

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von benni1 Beitrag anzeigen
    Ne man peinlich sind Typen wie du, die absolut keine Ahnung haben was in diesem kleinen Staat abläuft und wie es zu sich geht, die mal hier mal da was von irgendwem gehört haben und meinen sie wüssten jetzt alles über die Republik Makedonien die von 131 Staaten unter dem Verfassungsrechtlichen Namen anerkannt wurde und trotz dem ganzen Trennungsgelaber drumherum und trotz einem, im Vergleich zu den anderen Balkanländern, eher kleineren Konflikt es geschafft hat weiterhin bestehen zu bleiben. Peinlich sind Leute die weder aus Makedonien kommen, noch jemals dort waren oder ins sonstiger Art und Weise mit dem Land zu tun haben und es sich trotzdem anmaßen riesigen Müll zu verzapfen und sich dann im Internet bzw. in irgendwelchen Foren an Dankes irgendwelcher User aufzugeilen, die die selbe beschissene Meinung haben. Peinlich sind auch Typen die für jeden Flecken Erde eine Trennung verlangen und nichtmal versuchen oder überhaupt nachdenken einen diplomatischen Weg zu finden um so längerfristigeren Frieden zwischen Völkern zu schaffen.
    Ich bin aus FYROM. Ich war vor paar Tagen in FYROM, war in Struga, Ohrid, in Kicevo, in Gostivar, in Skopje, Kumanovo. Es fiel mir auf, albanische Doerfer die slawische Namen erhalten haben, es fiel mir auf, Kirchen die in historische Monumente benannt wurden, es fiel mir auf, wie in der Kalaja von Ohrid eine Kirche war, wie in Kalaja von Shkupi die Kirche gebaut wurde, und du kommst mir mir Diplomatie?
    Es fiel mir auf, die die Strassen in Struga und Kicevo am Arsch waren. Ich traf keinen Fyromer, der sich albanisch verstaendingen konnte (wollte?). Ich traf eine Mazedonierin, die Englisch konnte.

    Das Land ist am Arsch. Das Land ist selber schuld.

  9. #39

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von benni1 Beitrag anzeigen
    Genau meine Heimat ist Mazedonien. Also ich bin ehrlich so wirklich habe ich mich mit dem Thema "Türken in Mazedonien" nicht wirklich beschäftigt aber ich habe nen Artikel auf Wiki gefunden:

    "In Mazedonien lebt bis heute eine nennenswerte türkische Minderheit. Nach der 2002 in Mazedonien durchgeführten Volkszählung bezeichneten sich 77.959 Einwohner als Türken, das sind 3,9 % der Gesamtbevölkerung. In Städten wie Tetovo, Bitola, Veles, Debar, Skopje, Kičevo, Struga, Ohrid und insbesondere in Gostivar gibt es größere türkische Gemeinden neben albanischen und mazedonischen Gemeinden.
    In Mazedonien gibt es drei Parteien der türkischstämmigen Mazedonier. Mit drei Abgeordneten ist derzeit nur eine davon im mazedonischen Parlament vertreten – die Türkisch-demokratische Partei (türkisch: Türk demokrat partisi). Der Parteivorsitzende der Türkisch-demokratischen Partei ist Dr. Kenan Hasip. Daneben gibt es mehrere türkischsprachige Schulen".

    Quelle:
    Türkische Minderheiten in Südosteuropa

    Der fett gedruckte Teil sollte deine Frage beantworten. Soweit ich weiß fühlen sich vor allem Torbeshis (muslimische Mazedoner) zum Teil als Türken, viele von denen können auch türkisch. Ein Außenminister Mazedoniens war auch türkischstämmig: Srgjan Kerim

    Hoffe ich konnte deine Frage beantworten
    Die mehrheit davon sind Albaner, die zu Hause tuerkisch sprechen.
    Wieso gibt es im Osten keine Tuerken? Haben sich die Tuerken aus dem Osmanischen Reich nur im Westen FYROMs niedergelassen? Ist ja unlogisch.

  10. #40
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Ich bin aus FYROM. Ich war vor paar Tagen in FYROM, war in Struga, Ohrid, in Kicevo, in Gostivar, in Skopje, Kumanovo. Es fiel mir auf, albanische Doerfer die slawische Namen erhalten haben, es fiel mir auf, Kirchen die in historische Monumente benannt wurden, es fiel mir auf, wie in der Kalaja von Ohrid eine Kirche war, wie in Kalaja von Shkupi die Kirche gebaut wurde, und du kommst mir mir Diplomatie?
    Es fiel mir auf, die die Strassen in Struga und Kicevo am Arsch waren. Ich traf keinen Fyromer, der sich albanisch verstaendingen konnte (wollte?). Ich traf eine Mazedonierin, die Englisch konnte.

    Das Land ist am Arsch. Das Land ist selber schuld.
    Cole Sache. In Kumanovo und Umgebung habe ich nichts von urplötzlichen Namensänderungen von Dörfern gehört. Ich habe nirgendwo gesagt das alle Mazedonier albanisch können, aber viele lernen es in letzter Zeit. Das Straßen im Arsch sind ist keine neue Sache, dass hast du nicht nur in Mazedonien, sondern überall auf dem Balkan.

    Komm bitte zum Thema zurück. Wenn du dich beschweren willst dann mach nen Thread darüber auf, hier geht es um Politiker des Landes.

Seite 4 von 27 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mazedoniens Top 10 Momente in 2011
    Von Zoran im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.12.2012, 17:47
  2. Zukunft Mazedoniens !!
    Von absolut-relativ im Forum Politik
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 22:54
  3. Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 14:37
  4. Mazedoniens Zukunft
    Von Albano2 im Forum Politik
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 13:34
  5. Skopje,die Hauptstadt Mazedoniens
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 186
    Letzter Beitrag: 16.05.2007, 06:07