BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 83

Politischer Konflikt in Bosnien eskaliert

Erstellt von Emir, 20.06.2009, 22:05 Uhr · 82 Antworten · 3.619 Aufrufe

  1. #51
    Absent
    Zitat Zitat von TNT EXPERT Beitrag anzeigen
    ach seit alle still rs wird es für immer geben..kann man nicht ändern auch wenn hier die besten ujo sprüche kommen..eins steht fest was die serben wollten haben sie bekommen aber das was die kroaten wollten wurde ihnen von dem westen raus geredet habens nicht geschafft ihre seite des heutigen bosniens zu bekommen...und serbien stand ganz alleine da hat jedoch doch noch ihren größeren teil bekommen und das alleine neimals durch fremde hilfen und was ihr hier im bf immer anspricht von wegen kroatien und bih hetten serbische armee zurück geschlagen was garnicht stimmt..die amerikaner haben deutlich zu den kroaten gesagt wollt ihr ein ameisenstaat werden wenn ihr dort weiter rein geht kommt eine große katastrophe auf euch zu die serben werden gezwungen sein auch in den kampf rein zu gehen...und dann beendeten die amerikaner den krieg plötzlich...


    Ja ja du warst bei den Gesprächen dabei du Held .

  2. #52
    Neutralist
    ich stelle hier nur die wahrheit klar denke nicht das ich auf der seite der serben bin du kosovarischer held..ich hab nur paar punkte klar gestellt..

  3. #53

    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    2.111
    Ist ein einziges armutszeugenis für inzko. Ein demokratischer entscheid von einem parlament das durch freie volkswahlen erstellt wurde einfach zu verwerfen. Das ist alles andere als demokratisch.
    Es verletze zumindest nicht das daytonabkommen, wie es halt jetzt gerechtfertigt wird.

    Aber witzig finde ich den tihic der nicht zufreiden ist mit dem entscheid... Der verlangt das gleich die ganze RS regierung abgesetzt wird....
    Ich frage mich wer dem tihic ins gehirn geschissen hat.

  4. #54
    Neutralist
    Zitat Zitat von pravoslavac-sa-balkana Beitrag anzeigen
    Ist ein einziges armutszeugenis für inzko. Ein demokratischer entscheid von einem parlament das durch freie volkswahlen erstellt wurde einfach zu verwerfen. Das ist alles andere als demokratisch.
    Es verletze zumindest nicht das daytonabkommen, wie es halt jetzt gerechtfertigt wird.

    Aber witzig finde ich den tihic der nicht zufreiden ist mit dem entscheid... Der verlangt das gleich die ganze RS regierung abgesetzt wird....
    Ich frage mich wer dem tihic ins gehirn geschissen hat.
    hahahahahahahahahaha du bist der geilsteeeeeeeeeeeeeeeeeee

  5. #55
    Avatar von Ludjak

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    3.577
    Zitat Zitat von pravoslavac-sa-balkana Beitrag anzeigen
    ....
    Ich frage mich wer dem tihic ins gehirn geschissen hat.
    Wahrscheinlich derselbe der auch Dodik ins Hirn geschissen hat !
    Die haben anscheinend die gleiche Quelle dafür !
    Ticken doch alle nicht alle ganz richtig !!!

  6. #56
    Avatar von Livnjak

    Registriert seit
    12.03.2009
    Beiträge
    558
    So kann das einfach nicht mehr weitergehen in BiH nach 14 Jahren. Dieses System funktioniert einfach nicht. Entweder raffen sich alle zusammen und bilden einen gemeinsamen Staat BiH ohne Entitäten oder eben man geht getrennte Wege mit 2 Staaten.

    Ein kleiner Ausflug in die Funktionstüchtigkeit des aktuellen Systems aus BiH:
    Mein Cousin ist in Mostar in einer Art medizinischen Gewerkschaft. Es kam eine Einladung nach Sarajevo zum organisatorischen Besprechen. Die erste Entscheidung sollte das Gewerkschaftszeichen sein. Es folgte langer Disput zwischen Bosniaken und Kroaten ob religiöse Symbole auf dem Zeichen sein sollten und gar nicht einigen konnte man sich über die abgebildete Staatsform in dem Gewerkschaftszeichen, denn die heutige Staatsform von BiH würde nach der Meinung einer kroatischen Nonne nicht dauerhaft so bleiben. Und nun folgten fünf Monate mit 3 Treffen lang Streit nur über das Aussehen des Gewerkschaftswappens - es wurde NICHTS anders bis dahin besprochen und es war fast ein halbes Jahr ins Land gezogen. Nach einem Jahr ist mein Cousin dort wieder ausgetreten wegen Unproduktivität des Ganzen.

    Solche Sachen spielen sich in BiH leider ständig ab! Das ist der Grund warum BiH einfach nicht auf die Beine kommen will 14 Jahre nach dem Krieg. Ich denke irgendwas muss sich ändern, denn so hat das alles keine Zukunft!

  7. #57

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Zitat Zitat von TNT EXPERT Beitrag anzeigen
    ach seit alle still rs wird es für immer geben..kann man nicht ändern auch wenn hier die besten ujo sprüche kommen..eins steht fest was die serben wollten haben sie bekommen aber das was die kroaten wollten wurde ihnen von dem westen raus geredet habens nicht geschafft ihre seite des heutigen bosniens zu bekommen...und serbien stand ganz alleine da hat jedoch doch noch ihren größeren teil bekommen und das alleine neimals durch fremde hilfen und was ihr hier im bf immer anspricht von wegen kroatien und bih hetten serbische armee zurück geschlagen was garnicht stimmt..die amerikaner haben deutlich zu den kroaten gesagt wollt ihr ein ameisenstaat werden wenn ihr dort weiter rein geht kommt eine große katastrophe auf euch zu die serben werden gezwungen sein auch in den kampf rein zu gehen...und dann beendeten die amerikaner den krieg plötzlich...

  8. #58

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5.328
    Die NATO ratete der kroatoboaniakischen Föderation von einer Invasion auf BL ab, weil ein serbischer Gegenschlag (unter Einmischung der Repubklik Serbien!) befürchtet wurde und zu erwarten war.

    Die Krajinaserben wurden im Augus 1995 von der NATO außer Gefecht gesetzt, bevor die zahlenmäßig überlegene und aufgerüstete kroatische Armee die Krajina stürmte.

    Der Großteil der Krajina wurde nicht einmal mehr "erobert", sondern verlassen aufgefunden eingenommen, weil der Armee der Krajinaserben nichts übrigblieb, als sich zurückzuziehen in die RS.

    In der RS leisteten dann die zurückgezogenen Einheiten der Krajinaserben und die lokalen bh. Serben dem Aggressor erbitterten Widerstand. Obwohl selbst hier die kroatibosniakische Föderation mittlerweile besser ausgestattet war und die NATO Luftangriffe gegen die Serben flog.

    Die schwachbesiedelten Ortschaften in Westbosnien (Glamoc, Drvar, Mrkonjic) sind noch gefallen, weil sich die gesamte Abwehr auf Banjaluka konzentrierte.

    Eine kroatische Offensive vom Norden her (über Kostajnca) wurde im September 1995 erfolgreich abgewehrt.

    Die näher an Serbien liegenden Gebiete der RS und RSK (welche nicht vom Korridor abhängig waren) blieben stabil und wurden militärisch nicht angetastet (selbst Ostslawonien in Kroatien!)

    Aber was rede ich da? Die übermächtige kroatische Armee hat gegen die Soldaten der Republik Serbien "gewonnen"!

  9. #59

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Serben lehnten Rücknahme ab Die Serben hatten die Rücknahme der Beschlüsse abgelehnt. Sie hatten stattdessen wiederholt angedroht, sich von Bosnien abzuspalten,
    Mal sehen wer den längeren Atem hat. Es wird Zeit ,dass Bih in seiner Gesamtheit funktioniert und diese RS Retorte verschwindet.

    Mitaeinander statt Nebeneinander und da hat Inzko genau richtig gehandelt.
    Durchgreifen und klar machen,dass es so nicht geht.

  10. #60
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.173
    Zitat Zitat von SRBiH Beitrag anzeigen
    Die NATO ratete der kroatoboaniakischen Föderation von einer Invasion auf BL ab, weil ein serbischer Gegenschlag (unter Einmischung der Repubklik Serbien!) befürchtet wurde und zu erwarten war.

    Die Krajinaserben wurden im Augus 1995 von der NATO außer Gefecht gesetzt, bevor die zahlenmäßig überlegene und aufgerüstete kroatische Armee die Krajina stürmte.

    Der Großteil der Krajina wurde nicht einmal mehr "erobert", sondern verlassen aufgefunden eingenommen, weil der Armee der Krajinaserben nichts übrigblieb, als sich zurückzuziehen in die RS.

    In der RS leisteten dann die zurückgezogenen Einheiten der Krajinaserben und die lokalen bh. Serben dem Aggressor erbitterten Widerstand. Obwohl selbst hier die kroatibosniakische Föderation mittlerweile besser ausgestattet war und die NATO Luftangriffe gegen die Serben flog.

    Die schwachbesiedelten Ortschaften in Westbosnien (Glamoc, Drvar, Mrkonjic) sind noch gefallen, weil sich die gesamte Abwehr auf Banjaluka konzentrierte.

    Eine kroatische Offensive vom Norden her (über Kostajnca) wurde im September 1995 erfolgreich abgewehrt.

    Die näher an Serbien liegenden Gebiete der RS und RSK (welche nicht vom Korridor abhängig waren) blieben stabil und wurden militärisch nicht angetastet (selbst Ostslawonien in Kroatien!)

    Aber was rede ich da? Die übermächtige kroatische Armee hat gegen die Soldaten der Republik Serbien "gewonnen"!
    Die Operation „Sturm“ (kroat. Operacija Oluja) war eine militärische Großoffensive, bei der die kroatische Armee und Polizeieinheiten innerhalb von 84 Stunden die 1991 entstandene Republika Srpska Krajina eroberte, die zuvor rund ein Drittel Kroatiens kontrolliert hatte.
    Durch den militärischen Sieg über die serbischen Truppen wurde der Kroatienkrieg beendet.
    Die Offensive begann am 4. und endete am 7. August 1995. Die Kampfhandlungen erstreckten sich entlang einer Kriegsfrontlänge von 630 km und auf einer Gesamtfläche von 10.500 Quadratkilometern, die 18,4 Prozent der Gesamtfläche Kroatiens betraf.


    Auf serbischer Seite gilt die Operation Oluja als größte militärischen Niederlage im Jugoslawienkrieg

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aspekte des nationalen Konflikt in Bosnien-Herzegowina von 1878 bis 1945
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 14:29
  2. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 20:17
  3. Konflikt Wien-Laibach eskaliert
    Von Triglav im Forum Politik
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 19:10
  4. Serbien: Politischer Zeuge ermordet
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.10.2006, 16:44
  5. Pekings Angst vor politischer Trauer
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2005, 22:42