BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 28 ErsteErste ... 152122232425262728 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 279

Polizei schikaniert Kroaten in BIH wegen Italien spiel

Erstellt von Dirigent, 16.06.2012, 11:40 Uhr · 278 Antworten · 13.979 Aufrufe

  1. #241
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Du wohnst in Hamburg? Du bist Deutsche, ja?
    ja ich bin eine kartoffel....





    deine sig.....

  2. #242
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Verboten?
    Na das wird dich doch freuen, ist die Diskussion ja beendet.^^
    nein freut mich nicht....es ist mir egal.


  3. #243

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    ja ich bin eine kartoffel....





    deine sig.....
    Also darfst du dich nicht Bosnierin/Bosniakin nennen!

  4. #244

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    Ich frage mich wenn ich das hier sehe was die Kroaten dazu bewegt hat dies zu tun,
    Der unbändige Wunsch des kroatischen Übervaters, die Kifla an manchen Stellen etwas breiter zu machen.

    anscheind waren sie vorbereitet
    Die Vorbereitungen begangen früh. Einmal mit dem Absägen von Kljujic im Februar 1992 in Siroki Brijeg. Ab Kriegsbeginn verweigerte die HVO den Bosniaken den Durchmarsch zu bestimmten Frontabschnitten, bosniakische Waffenlieferungen in kroatische Häfen wurden geplündert. Im Septemer dann die Eskalation bei Prozor & Jablanica.

    deswegen haben sie auch nur vorteile durch diese Aktion gezogen und die Serben haben den Kroaten auch sehr viel geholfen die Bosniaken in die schranken zu weisen für diese Aktion.
    Als die kroatische Politik den Schwenk vollzog, versprach man sich von dieser Aktion durchaus Vorteile.

    Was Hitler nicht geschaft hat haben die Hochmiliterisierten Bosniaken geschaft einen 2-3-& Forntenkrieg zu führen und zu gewinnen stimmst. Schauen wir uns diese Grafik an.
    "Geholfen" hat hier der kroatische Übervater Franjo Tudjman. Zunächst einmal vollzog er seinen Schwenk in der Annahme, genau so frech durchzumarschieren wie Milosevic. Während aber die Serben alle Sanktionen in Kauf nahmen, konnte sich das gerade unabhängig gewordene Kroatien eine Konfrontation mit dem Westen nicht leisten, von dem es ja de fakto abhängig war. Je länger der Konflikt mit den Bosniaken nun dauerte und sich abzeichnete das die Kroaten ihre Ziele nicht erreichen, desto deutlicher wurde die Gefahr von Sanktionen gegenüber Kroatien, auch mit unabhsehbaren Folgen für die immer noch ungelöste Frage in Kroatien.

    Also wieder Schwenk zurück, Verabschiedung der BH-Kroaten Kroaten mit einem ordentlichen Tritt in die Federacija. Das ging so atemberaubend schnell, dass bestimmte Feinheiten in der Funktion der FBiH ungeklärt blieben und heute zum Nachteil der Kroaten gereichen. Das beste daran: Tudjman wird trotzdem als Heiland gefeiert. Eines muss man dem Mann lassen: Nicht viele schaffen es jemanden in den Arsch zu treten und dafür noch geliebt zu werden. Respekt...

    Mit grossem Schmerz im Hintern und auf kargen hercegovinischen Stein abschrubbernden Knien, hofft man das in Zagreb irgendwann einer an die Macht kommt, der die Kroaten heim ins Reich holen wird. Das seit Jahren kontinuierlich das Gegenteil passiert, hintert sie trotzdem nicht daran sich blutige Knie zu holen und sich die Augen auszuheulen.

    Aber selbstverständlich hat Zagreb ein Ohr für die Kroaten, was immer dann gut funktioniert, wenn Wahlen anstehen. Dann fahren kroatische Politikerkarossen in der West-Hercegovina auf, beschwören ihre Wählerschaft um ein paar zusätzliche Sabor Sitze zu ergattern, dampfen dann wieder ab und die Hrvatinas sind wieder so wichtig wie ein Furunkel.

    Eine Analyse deiner seits wäre von Vorteil da du ja Aktiv an allen Bennpunkt teilgenommen hast, natürlich konntest du nicht überall gewesen sein gleichzeit aber, du hast die Nachrichten ja aus erster Hand bekommen.
    Da gibt es nicht viel zu analysieren. Kroaten und Bosniaken stecken sich lieber ihre territorialen Claims ab, anstatt die Federacija so zu gestalten das es beiden Völkern Vorteile bringt. Da das aber mit Kompromissen eingeht, igeln sich die Kroaten lieber ein und winken aktuell lieber aus Dodiks Arsch, anstatt sich politisch klar zu FBiH zu positionieren und in diesem Rahmen ihre Rechte durchzusetzen. Die Bosniaken sind da nicht viel besser: Die finden sich in der "Jugoslawien"-Falle wieder und träumen von einer Bürgerrepublik.

  5. #245

    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    3.128
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Der unbändige Wunsch des kroatischen Übervaters, die Kifla an manchen Stellen etwas breiter zu machen.



    Die Vorbereitungen begangen früh. Einmal mit dem Absägen von Kljujic im Februar 1992 in Siroki Brijeg. Ab Kriegsbeginn verweigerte die HVO den Bosniaken den Durchmarsch zu bestimmten Frontabschnitten, bosniakische Waffenlieferungen in kroatische Häfen wurden geplündert. Im Septemer dann die Eskalation bei Prozor & Jablanica.



    Als die kroatische Politik den Schwenk vollzog, versprach man sich von dieser Aktion durchaus Vorteile.



    "Geholfen" hat hier der kroatische Übervater Franjo Tudjman. Zunächst einmal vollzog er seinen Schwenk in der Annahme, genau so frech durchzumarschieren wie Milosevic. Während aber die Serben alle Sanktionen in Kauf nahmen, konnte sich das gerade unabhängig gewordene Kroatien eine Konfrontation mit dem Westen nicht leisten, von dem es ja de fakto abhängig war. Je länger der Konflikt mit den Bosniaken nun dauerte und sich abzeichnete das die Kroaten ihre Ziele nicht erreichen, desto deutlicher wurde die Gefahr von Sanktionen gegenüber Kroatien, auch mit unabhsehbaren Folgen für die immer noch ungelöste Frage in Kroatien.

    Also wieder Schwenk zurück, Verabschiedung der BH-Kroaten Kroaten mit einem ordentlichen Tritt in die Federacija. Das ging so atemberaubend schnell, dass bestimmte Feinheiten in der Funktion der FBiH ungeklärt blieben und heute zum Nachteil der Kroaten gereichen. Das beste daran: Tudjman wird trotzdem als Heiland gefeiert. Eines muss man dem Mann lassen: Nicht viele schaffen es jemanden in den Arsch zu treten und dafür noch geliebt zu werden. Respekt...

    Mit grossem Schmerz im Hintern und auf kargen hercegovinischen Stein abschrubbernden Knien, hofft man das in Zagreb irgendwann einer an die Macht kommt, der die Kroaten heim ins Reich holen wird. Das seit Jahren kontinuierlich das Gegenteil passiert, hintert sie trotzdem nicht daran sich blutige Knie zu holen und sich die Augen auszuheulen.

    Aber selbstverständlich hat Zagreb ein Ohr für die Kroaten, was immer dann gut funktioniert, wenn Wahlen anstehen. Dann fahren kroatische Politikerkarossen in der West-Hercegovina auf, beschwören ihre Wählerschaft um ein paar zusätzliche Sabor Sitze zu ergattern, dampfen dann wieder ab und die Hrvatinas sind wieder so wichtig wie ein Furunkel.



    Da gibt es nicht viel zu analysieren. Kroaten und Bosniaken stecken sich lieber ihre territorialen Claims ab, anstatt die Federacija so zu gestalten das es beiden Völkern Vorteile bringt. Da das aber mit Kompromissen eingeht, igeln sich die Kroaten lieber ein und winken aktuell lieber aus Dodiks Arsch, anstatt sich politisch klar zu FBiH zu positionieren und in diesem Rahmen ihre Rechte durchzusetzen. Die Bosniaken sind da nicht viel besser: Die finden sich in der "Jugoslawien"-Falle wieder und träumen von einer Bürgerrepublik.
    Neću puno da te pitam, samo jedno, doduše, opširnije pitanje. Jer svemu sudeći, Hrvati su isključlivi krivci za muslimansko-hrvatski sukob ():

    De mi reci bogati, zašto je Sarajevo slalo svoje elitne postrojbe na gradove i sela Lašve, a nisu mrdnuli s kurcem da deblokiraju Sarajvo?
    Šta su tražili Vikićevci, Crni Labudovi, 7. Muslimanska, 323. bbr, živiničke ose, 17. Krajiška u Lašvanskoj dolini, dok Podrinje gori, Sarajevo muku muči, cijela Kraijna jeca pod srpskom čizmom?
    A? Da nije Alija slučajno išo na proširenje Fildžan države jer nije vidio spasa protiv Srba? Čemu onaj pakt s Karadžićem? Jesul Hrvati i u Kaknju zakuhali?

    Opet to crno-bijelo razmišljanje, barem bi ti prijatelju trebo bit malo objektivniji. Fakt je da je Alija morao negdje smjestiti izbjegli narod iz Krajine. Recimo ta famozna 17. Krajiška na početku
    se uopšte nije htjela borit protiv Hrvata, nisu imali razloga. Ali eto, obećano im je da će moć uselit u hrvatske kuće, tada su Jajce, Bihać i ostali gradovi bili znanstvena fantastika. Znači,
    fakt je da su se ogromne snage koncentrirale oko tri enklave, Busovaču, Vitez i Kiseljak. Pa ti meni reci koji pametan čovjek bi tu u omjeri snaga 1:7 počeo svijesno sukob? Malo mozga
    nebi falilo. Ali napravi ta ARBiH ogromnu grešku kad su okružili ta mjesta, ko i HVO kod Vakufa, jer ljudi više neimadoše kuda bježat. A šta ti onda samo preostaje? Braniš se do posljedne
    kapi krvi, jer 500 metara od linije ti je familija, kuća, život.

    Pustimo molim te to pokazivanje s prstom na nekog i mitomanijom jer sve je sivo oko nas, a ne crno-bijelo. Oprosti i meni ako sam prošišo bit teme, ali kako sam preletio tvoj upis, jednostavno
    me stiso taj dojam pa reko, da i ja kažem koju. Jer mi je pun kurac više marginaliziranja i omalovažavanja Hrvata. Neki bolje da se pokriju ušima.

  6. #246

    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    1.770
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Womit möchtest Du in dieser Frage zuerst fertig gemacht werden ?

    Dem Austausch von Kljujic durch den willigen Mate Boban ?

    Ist das ein Keywort?
    Wollte Alija nicht Tudjman die Hercegovina anbieten?

    Dem HVO-Ultimatum in Jablanica an die de fakto legitime Armee Bosniens ?

    War nicht die HVO die ersten in BIH Organisierten Einheiten nciht Serbischer Herkunft?
    Haben die Koraten den Bosnaiken die Waffen gegeben oder anders herum?

    Dem de fakto Putsch in Mostar, als der (kroatische) Bürgermeister nur deshalb abgesägt wurde, weil er für eine Kooperartion ABiH/HVO war ?
    Gut das heute die Bosniaken dagegen sind, sag mal muss Mostar für alles herhalten und Travnik und Zenica kann man ruhig ausser acht lassen?

    Dem illegitimen Ultimatum der HVO in Mostar an die Armija BiH, die Waffen niederzulegen uns sich dem Kommando der HVO unterzuordnen ?
    Also in Kroatisch Dominierten Bevölkerungsteilen hat es sie nicth gestört als es gegen die Serben ging.

    Der Tatsache das Kroaten und Serben in manchen Gegenden einen Separatfrieden geschlossen haben ? Daraus resultierend
    die Verweigerung die ABiH bei Kiseljak durchzulassen ?

    Die haben noch viel schlimmer abkommen gemacht mit den Serben

    Du weist schon das die HVO in Kiseljak durchgehalten hat. Sollten sie das gleiche schicksal erleiden wie die Leute in Bugojno oder Travnik Zenica Kakajn in den sie sie walten und schalten lassen?


    Dem Faktum, dass man zum Ansturm auf Maglaj die HVO die Erlaubnis hatte durch serbisch kontrolliertes Territorium zu latschen ?

    Ist ganz demokratisch. Kannst es Dir gerne aussuchen womit ich Dich hier demontiere.
    Noch was die Kroaten waren Soldatentechnisch in der Krassen unterzahl, was die waffen angeht waren sie eventuelle ein wenig weiter aber das so minimal das es keine auswirkungen hatte. Warum hat die Armija BIH keine Gebietgewinne gegen die Serben verzeichnet?
    Alija wollte nur einen sicheren Rückzugsgebiet haben für die Armee und flüchtlinge auf kosten der Kroaten und Mostar ist nicht gefallen wie Travnik und Zenica, smoit konnte man das schon ausschlachten zu gunsten dere wäre ja nicht das erstemal von Alija.

    Schau an die Kroaten greifen die Bosniaken an und verlieren überall ausser in Livno und der Hercegovina und dann sind die Kroaten schuld dafür. Weil sie die Gebietet geischt haben die sie auch so aufgrund der Bevölkerungs verteilung inne hatten. Wären dies Gebite auh gefallen dann könnte man evetuell aber auch nur wenn man seine Fantasie auch scharf einsetzt von einen Angriff seitens der Bosniaken vermuten

  7. #247

    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    3.128
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Dem illegitimen Ultimatum der HVO in Mostar an die Armija BiH, die Waffen niederzulegen uns sich dem Kommando der HVO unterzuordnen ?
    Also in Kroatisch Dominierten Bevölkerungsteilen hat es sie nicth gestört als es gegen die Serben ging.
    Erzähl uns mal ein wenig über die 115. HVO Brigade in Tuzla.
    Wie war es in Zenica, u Muzičkoj Školi recimo?

    Wenn du mit einem Finger auf andere zeigst, vergiss nicht, dass dabei vier auf dich zeigen. Wollen wir uns ewig im Kreise drehen??

  8. #248

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Salko,

    an der Verantwortung beider Seiten rüttel ich nicht. Du musst hier 2 Sachen auseinanderhalten: Die Initiierung des Konfliktes, dann die Folgen die sich daraus ergeben haben. Darunter auch Kriegsverbrechen der ABiH.

    Tatsache ist, dass der Grundstein für den Konflikt durch den Schwenk des kroatischen Präsidenten Tudjman erfolgt ist. Nach einer ersten Phase der Kooperation, setzte dieser in einem bestimmten Zeitabschnitt auf eine Konfrontation, verbunden mit der Hoffnung das die Bosniaken aufgeben und der Staat zerfällt. Zu diesem Zweck sollte die HZHB ein vorbereitetes Gebilde darstellen, welches man später in die RH integriert. So liest sich die Klageschrift des Haager Tribunals.

    Als Reaktion darauf kam es zu Konflikten, in denen die ABiH an mancher Stelle sicher keine rühmliche Rolle gespielt hat. Aber darum geht es nicht. Die Hauptverantwortung für den Ausbruch ist in Zagreb zu finden, als man hoffte die Kifla zu erweitern.

  9. #249

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    @Dirigent,

    die Fakten scheinen dich emotional schon so mitzunehmen, dass Du nicht einmal richtig quotest.

    Dem Austausch von Kljujic durch den willigen Mate Boban ?
    Ist das ein Keywort?
    Dazu Franjo Tudjman: Ovaj mene slusa (Mesic, ICTY)

    Wollte Alija nicht Tudjman die Hercegovina anbieten?
    Zu einem in einer Phase in der die ABiH vor der Kapitulation stand. Zum anderen war dies -nach Ansicht von Sarinic- ein Lockangebot um Tudjman später mit Teilungsabsichten zu diskreditieren.

    War nicht die HVO die ersten in BIH Organisierten Einheiten nciht Serbischer Herkunft?
    Weil sie schon Einsätze in Kroatien mitgemacht haben, der Krieg vor der Tür stand und mit der RH im Rücken ein strategischer Vorteil bestand.

    Haben die Koraten den Bosnaiken die Waffen gegeben oder anders herum?
    Die Koraten haben den Bosnaiken keine Waffen gegeben. Wenn Du die Kroaten meinst, dann trifft dies nur teilweise zu. Bosniakische Waffenkäufe wurden zunehmend von der HV und HVO geplündert. Silajdzic soll einen Frachter voller Waffen wieder zurück nach Pakistan geschickt haben, weil die HV 1/2 der Lieferung wollte und dann die HVO. Solche Fälle gab es auch, sind aber im einseitigen Bewusstein vieler Kroaten nicht präsent.

    Gut das heute die Bosniaken dagegen sind, sag mal muss Mostar für alles herhalten und Travnik und Zenica kann man ruhig ausser acht lassen?
    Mostar war *vor* Zenica, Bugojno, Vares. Der Konflikt der schon vorher schwelte (HVO-Ultimatum Jablanica, Prozor) brach mit dieser Nummer voll aus.

    Also in Kroatisch Dominierten Bevölkerungsteilen hat es sie nicth gestört als es gegen die Serben ging.
    Das ist irrelevantes Geschwätz.

    Die haben noch viel schlimmer abkommen gemacht mit den Serben
    Kann sein. Bekannt ist, dass die Kroaten und Serben in Kiseljak zusammen sassen. Wenn Du sagst das die Kroaten noch schlimmer Abkommen geschlossen haben, dann mag das wohl so sein

  10. #250

    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    3.128
    Odavno sam si reko da se više neću upuštat u neko baljezganje tog tipa, pa neću ni sada. Živite u vašim uvjerenjima i tražite krivca na drugoj strani. Neka vam, to je vaše pravo.

    Samo da komentiram ono sa naoružanjem =>
    Ustvari nije za smjeh kad se uzme u obzir koliko
    je metaka što su iz hrvatske u bošnjačku ruklu
    prešle ubile hrvata iz bošnjačke puške.

    Ali nemoram ti ja to pričat. Ti i te kako sam dobro
    znaš šta i koliko ste dobivali od RH do prvih sukoba.
    A i o njima se da pričat.

    Hajde zdravi i živi vi meni bili. Vaderu, po godinama
    ti bi mogo bit sudionik onog ružnog vremena. Dal jesi?

    Mostar war *vor* Zenica, Bugojno, Vares. Der Konflikt der schon vorher schwelte (HVO-Ultimatum Jablanica, Prozor) brach mit dieser Nummer voll aus.
    I reci mi, zašto nije puklo "bratstvo" u Posavini?

Ähnliche Themen

  1. 2 Tote durch Polizei wegen Parkingplatzes
    Von Lazarat im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 17:50
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 18:47
  3. Italien übt Druck auf Serbien wegen Kosovo
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Kosovo
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 20:35
  4. Harte Strafen für Türkei wegen dem Schweiz Spiel!
    Von Makedonec_Skopje im Forum Sport
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 13:12