BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 26 von 28 ErsteErste ... 1622232425262728 LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 279

Polizei schikaniert Kroaten in BIH wegen Italien spiel

Erstellt von Dirigent, 16.06.2012, 11:40 Uhr · 278 Antworten · 13.977 Aufrufe

  1. #251

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von salko_dinamitaš Beitrag anzeigen
    Odavno sam si reko da se više neću upuštat u neko baljezganje tog tipa, pa neću ni sada. Živite u vašim uvjerenjima i tražite krivca na drugoj strani. Neka vam, to je vaše pravo.
    Slusaj. Ovo nije jebacina ko je koga vise udarao, tukao, razvaljivao. O takvom "takmicenju" se ne radi. Stvar je sasvim jednostavna. Fakat su sukobi poceli od onog momenta, kada se jedna od dvije strane odvojila od jednog koliko-toliko definisanog saveza. Da je politika Franje Tudjmana za to odgovorna je ne sporno, osim u nekim hercegovackim birtijama. O tome se radi.

    Za sve ono sto kasnije slijedi, snose odgovornost i jedni i drugi. To uopste nije sporno, kao i zloconi koji su cinili i jedni prema drugima.

    Samo da komentiram ono sa naoružanjem =>
    Ustvari nije za smjeh kad se uzme u obzir koliko
    je metaka što su iz hrvatske u bošnjačku ruklu
    prešle ubile hrvata iz bošnjačke puške.
    Nesporna je vojna pomoc RH Bosnjacima. Ok, trebali su Mostarci onda -nakon sto su napadnuti- fino bacit oruzje i reci HVO-u: Ne cemo na vas pucat, nije fer vase je oruzje jeb ga.....jelde ?

    Ali nemoram ti ja to pričat. Ti i te kako sam dobro
    znaš šta i koliko ste dobivali od RH do prvih sukoba.
    A i o njima se da pričat.
    Ja to uopste necu da negiram. Ali to se desavalo u fazi kada je postajao savez. Od Momenta kada se Tudjman odlucio da prosiri kiflu, naravno ta pomoc je stala. I to u mjestima gdje jos nije doslo do otvorenog sukoba, kao napr. Bihac. Suspendovani su nocni letovi sa Vojnog djela Aerodroma (ili zracna luka, kako kome) u Bihac, cak i ako se radilo o oruzju s kojim Hrvatska nije imala nista.

    Hajde zdravi i živi vi meni bili. Vaderu, po godinama
    ti bi mogo bit sudionik onog ružnog vremena. Dal jesi?
    Da

    I reci mi, zašto nije puklo "bratstvo" u Posavini?
    Posavnia je specificna situacija. Ne znam zasto ovdje nije puklo, ali ocigledno je situacija bila takva da je tjerala i jedne i druge na borbu. Nisam siguran, ali mislim da neke postrojbe HVO-a odbijaju stavljanje pod glavnu komandu HVO-a, jer su mislili da ce biti prodani.

  2. #252

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    Ich frage mich wenn ich das hier sehe was die Kroaten dazu bewegt hat dies zu tun, anscheind waren sie vorbereitet deswegen haben sie auch nur vorteile durch diese Aktion gezogen und die Serben haben den Kroaten auch sehr viel geholfen die Bosniaken in die schranken zu weisen für diese Aktion. Was Hitler nicht geschaft hat haben die Hochmiliterisierten Bosniaken geschaft einen 2-3-& Forntenkrieg zu führen und zu gewinnen stimmst. Schauen wir uns diese Grafik an.
    Eine Analyse deiner seits wäre von Vorteil da du ja Aktiv an allen Bennpunkt teilgenommen hast, natürlich konntest du nicht überall gewesen sein gleichzeit aber, du hast die Nachrichten ja aus erster Hand bekommen.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...osnian_war.gif
    Diese Gif des Konfliktes ist leicht irreführend weil eine klare Bevölkerungsmehrheit der Kroaten in Mittelbosnien von Zenica bis runter in die Herzegowina suggeriert wird.

    1991 sah es aber folgendermassen aus

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...tions_1991.GIF

  3. #253

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    (...)
    Lass es, bist schon lange mehr Kartoffel als Bosanac.
    (...)
    Schön wärs, aber solange du mich nicht Kroate nennst ist das ok. :


    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    (...)
    Zu den "empfindlichkeiten, als Kroatien u.A. mit der Oluja einen möglichen weiteren Genozid in BiH verhindert hat haben die kroatischen Symbole auch niemand gestört.

    Heute sind sie auf einmal ein riesen Problem, wie kommt es, gewinnt da die Propaganda aus einer bestimmten Richtung immer mehr an Fahrt?
    Ok die Kroaten haben mit der Oluja sozusagen alles wieder gut gemacht.

    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Habs gesehen.

    Was M.B. u F.A. angeht, die Aussage der Tochter von Abdic nehme ich ernst, wüsste nicht was sie davon hätte so etwas zu behaupten wenn es nicht wahr wäre, bei MB hab ich keine Ahnung.



    Ich würde den Alkoholkonsum einschränken, ganz im ernst.^^
    Kljujic wurde durch Boban ersetzt weil dieser Tudjman gehorsamer war. Man hat so etwas wie einen Parteitag organisiert um Kljujic zu stürzen. Tudjman hatte extra Mesic geschickt um es vorzubereiten. Bevor es aber zur Abstimmung kam wurde diese blockiert weil man zu viele Kljujic Anhänger gesehen hatte. Dann fingen die Beschimpfungen gegen Klujic an und er wurde gemobbt weil er mit einer Muslimen liiert war.
    Kljujic hat darauf seine Führungsrolle freiwillig abgegeben und musste auf dem nach Hause weg ins Krankenhaus weil ihn vermutlich jemand vergiftet hatte.

    Das war die Wegebnung für die Herceg Bosna Politik und geschah vor dem Referendum und der Unabhängigkeits Erklärung.
    Dadurch verlor Izetbegovic die Mehrheit im Parlament.

    So und was dann geschah kann dir ja vielleicht Vader erzählen... Stichwort Heider... Stichwort Bedingungen fürs Referendum...
    Ich poste es auf jedenfall heute noch nach dem Griechenland Spiel.

  4. #254
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Schön wärs, aber solange du mich nicht Kroate nennst ist das ok.
    Keine Angst, dich würde ich nicht mal Mensch nennen geschweige denn Kroate.^^

    Ok die Kroaten haben mit der Oluja sozusagen alles wieder gut gemacht.
    Nein natürlich nicht, die gefühlten 2 Jahre HB kann man nicht wieder gut machen, schliesslich war man ja nicht so konsequent und ehrlich wie die Serben, wie du bereits sagtest, die sofort alles planmässig vertrieben und ausradiert haben, bis zum Schluss.

    Soviel ich weiss gibt es ja die HB nicht mehr aber von serbischer Seite aus mit der Moralkeule kommen und selber macht man was genau um etwas gut zu machen???^^

    Kljujic wurde durch Boban ersetzt weil dieser Tudjman gehorsamer war. Man hat so etwas wie einen Parteitag organisiert um Kljujic zu stürzen. Tudjman hatte extra Mesic geschickt um es vorzubereiten. Bevor es aber zur Abstimmung kam wurde diese blockiert weil man zu viele Kljujic Anhänger gesehen hatte. Dann fingen die Beschimpfungen gegen Klujic an und er wurde gemobbt weil er mit einer Muslimen liiert war.
    Kljujic hat darauf seine Führungsrolle freiwillig abgegeben und musste auf dem nach Hause weg ins Krankenhaus weil ihn vermutlich jemand vergiftet hatte.

    Das war die Wegebnung für die Herceg Bosna Politik und geschah vor dem Referendum und der Unabhängigkeits Erklärung.
    Dadurch verlor Izetbegovic die Mehrheit im Parlament.

    So und was dann geschah kann dir ja vielleicht Vader erzählen... Stichwort Heider... Stichwort Bedingungen fürs Referendum...
    Ich poste es auf jedenfall heute noch nach dem Griechenland Spiel.
    Gibt es dazu auch Quellen?
    Ansonsten schöne Geschichte, klingt Rund, da wird man zumindest wenn man weiss von wem es kommt sofort misstrauisch.^^

  5. #255
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    Falls du mit Komplexen nen gesunden Menschenverstand meint, welcher Nationalismus, Faschismus und Totalitarismus verabscheut, dann ja, dann bin ich ein Mensch mit sehr vielen Komplexen.
    ....dann passt deine tito huldigung aber nicht in deine signatur

  6. #256
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen


    Izetbegovic hat sich mit "Ovo nije nas rat" geäussert. Das ist -zugegeben- recht blöde gewesen aber auch der Tatsache geschuldet, dass er sich in dieser Phase kaum offen gegen die JNA stellen konnte. Somit ist das einzige was da angeflogen kam ein Blumentopf, vermutlich direkt auf Deinen Kopf...
    na das nenn ich mal ein eingeständnis.sein land brennt,sein volk wird umgebracht und vertrieben,aber er unternimmt nichts. aber hej,war ja etwas blöde von ihm,hat wohl das falsche gegessen an dem tag,beim nächsten mal hätt er´s bestimmt besser gemacht

  7. #257
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Salko,

    an der Verantwortung beider Seiten rüttel ich nicht. Du musst hier 2 Sachen auseinanderhalten: Die Initiierung des Konfliktes, dann die Folgen die sich daraus ergeben haben. Darunter auch Kriegsverbrechen der ABiH.

    Tatsache ist, dass der Grundstein für den Konflikt durch den Schwenk des kroatischen Präsidenten Tudjman erfolgt ist. Nach einer ersten Phase der Kooperation, setzte dieser in einem bestimmten Zeitabschnitt auf eine Konfrontation, verbunden mit der Hoffnung das die Bosniaken aufgeben und der Staat zerfällt. Zu diesem Zweck sollte die HZHB ein vorbereitetes Gebilde darstellen, welches man später in die RH integriert. So liest sich die Klageschrift des Haager Tribunals.

    Als Reaktion darauf kam es zu Konflikten, in denen die ABiH an mancher Stelle sicher keine rühmliche Rolle gespielt hat. Aber darum geht es nicht. Die Hauptverantwortung für den Ausbruch ist in Zagreb zu finden, als man hoffte die Kifla zu erweitern.
    der ist gut, tatsache ist du trägst zur allgemeinen belustigung bei. weniger dnenvi avaz lesen hilft dir vielleicht,um einen klaren kopf zu bekommen

  8. #258
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Schön wärs, aber solange du mich nicht Kroate nennst ist das ok. :




    Ok die Kroaten haben mit der Oluja sozusagen alles wieder gut gemacht.



    Kljujic wurde durch Boban ersetzt weil dieser Tudjman gehorsamer war. Man hat so etwas wie einen Parteitag organisiert um Kljujic zu stürzen. Tudjman hatte extra Mesic geschickt um es vorzubereiten. Bevor es aber zur Abstimmung kam wurde diese blockiert weil man zu viele Kljujic Anhänger gesehen hatte. Dann fingen die Beschimpfungen gegen Klujic an und er wurde gemobbt weil er mit einer Muslimen liiert war.
    Kljujic hat darauf seine Führungsrolle freiwillig abgegeben und musste auf dem nach Hause weg ins Krankenhaus weil ihn vermutlich jemand vergiftet hatte.

    Das war die Wegebnung für die Herceg Bosna Politik und geschah vor dem Referendum und der Unabhängigkeits Erklärung.
    Dadurch verlor Izetbegovic die Mehrheit im Parlament.

    So und was dann geschah kann dir ja vielleicht Vader erzählen... Stichwort Heider... Stichwort Bedingungen fürs Referendum...
    Ich poste es auf jedenfall heute noch nach dem Griechenland Spiel.
    quelle...kljujic selbst. serbe,befass dich lieber mit anderen themen,das ist hier glatteis für dich

  9. #259

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Keine Angst, dich würde ich nicht mal Mensch nennen geschweige denn Kroate.^^



    Nein natürlich nicht, die gefühlten 2 Jahre HB kann man nicht wieder gut machen, schliesslich war man ja nicht so konsequent und ehrlich wie die Serben, wie du bereits sagtest, die sofort alles planmässig vertrieben und ausradiert haben, bis zum Schluss.

    Soviel ich weiss gibt es ja die HB nicht mehr aber von serbischer Seite aus mit der Moralkeule kommen und selber macht man was genau um etwas gut zu machen???^^



    Gibt es dazu auch Quellen?
    Ansonsten schöne Geschichte, klingt Rund, da wird man zumindest wenn man weiss von wem es kommt sofort misstrauisch.^^
    Ja Misstrauisch sein sollte man immer.

    Leider hab ich eine nicht so gute Quelle dafür denn Tobias Heider hat teilweise nicht sauber recherchiert und Aspekte aussen vor gelassen aber ab Seite 75 seiner Dissertation Die Wirksamkeit von EPZ- und GASP- Kriesenmanagement in Bosnien-Herzegowina 1991-1994 steht folgendes:

    (...)
    Der Umschwung innerhalb der HDZ BH war nur durch einen Personal- und Programmwechsel möglich, der eher einem Putsch als dem Ausdruck parteiinterner Demokratie glich. Auf Weisung Tudjmans wurde der moderate Vorsitzende Kljuic von der Spitze der HDZ BH verdrängt und durch den nationalistisch-separatisch orientierten Boban, einem engen Vertrauten Tudjmans ersetzt. Organisiert wurde die personelle und programmatische Umwälzung zum einen vom radikalen Flügel innerhalb der HDZ BH unter Bobans Leitung, zum anderen aber auch vom Generalsekretär der kroatischen Mutterpartei HDZ, Stipe Mesic. Auf Tudjmans Anweisung hin hatte Mesic für den 2. Februar 1992 in Sikori Brijeg einen spontanen Parteitag der HDZ BH einberufen, ohne den Vorsitzenden Kljuic zu konsultieren.174 Einziges Ziel der Veranstaltung war die Abwahl von Kljuic und das Ausscheren aus dem bosnischen Lager.


    Im Detail ging es Tudjman, Mesic und Boban darum, dass vor dem Unabhängigkeitsreferendum Ende Februar 1992 die Allianz mit der SDA aufgekündigt werden musste, damit ein glaubwürdiges Drohpotential zur Erzwingung der Kantonisierung gegenüber dem bosnischen Lager konstruiert werden konnte. Nur wenn es dem kroatischen Lager gelang, die Zustimmung oder Ablehnung der bosnischen Kroaten, d.h. der HDZ BH, beim Referendum zu steuern, würde das bosnischen Lager ernsthaft damit beginnen, sich um seine Mehrheiten zu sorgen und vorab weitgehende Kompromisse in der Frage der ethnischen Teilung des Landes eingehen.


    Beim Parteitag in Sikori Brijeg gelang dem kroatischen Lager die Übernahme der HDZ BH. Mesic hatte den Ort im Hinterland der Herzegowina deswegen gewählt, weil die Sicherheitslage bereits so schlecht war, dass viele moderate Mitglieder der HDZ BH nicht ohne größeres Risiko aus Zentralbosnien oder Sarajwo bis dorthin reisen konnten und eine realstische Chance bestand, dass die sehr radikale lokale HDZ BH die Mehrheit beim Parteitag ausmachen würde. Mesic und Boban setzten deswegen zunächst auf eine demokratische Abwahl Kljuics.175


    Doch eine formale Abstimmung über Kljuics Posten wurde während des Parteitages im letztenMoment von Mesic gestoppt, weil Mesic auch in Sikori Brijeg eine Mehrheit von KljuicsAnhängern unter den Versammelten ausgemacht hatte. Erst nachdem örtliche Radikale aus demBoban-Lager damit begannen, Kljuic wegen seiner Ehe mit einer muslimischen Frau zubeleidigen und den Vorsitzenden bedrohten, bot Kljuic seinen Rücktritt an. Zu einer formalenAbstimmung kam es nicht.176 Laut eigener Aussagen brach Kljuic auf dem Rückweg nachSarajwo zusammen. Mehrere Tage rang er wegen einer Vergiftung auf der Intensivstation des Krankenhauses von Sarajewo um sein Leben.177
    Als er nach zehn Tagen entlassen wurde, hatteder Boban-Flügel bereits alle relevanten Parteifunktionen übernommen.



    Das Boban-Lager hatte nach der Ausschaltung von Kljuic freie Hand und kündigte bereits einenTag nach dem Parteitag in Sikori Brijeg an, dass die HDZ BH von nun an eine von der SDAabweichende Politik mit Blick auf das Unabhängigkeitsreferendum verfolgen werde. An dieAdresse des bosnischen Lagers wurde signalisiert, dass man mit der SDS BH identische Zieleverfolge: Die Durchsetzung ethnischer Kantone sei wichtiger als die Unabhängigkeit.178
    .....

    178 Der Politiker der HDZ BH aus dem Boban-Lager erklärte am 3. Februar 1992: „The majority of the people (...)thought that the HDZ must have its own policy and that it must take the initiative (...) We think that referendumcannot be held until some issues are resolved first, that is, until an agreement is reached between the threeconstituent peoples (...) This means that we are in favour of a sovereign Bosnia but not unconditionally. Withoutthis, I think that Bosnia-Herzegovina will not be a sovereign republic, and neither the Croats nor the Serbs willagree to this” (Radio Sarajevo 3.02.1992 und BBC 6.02.1992).

    .......

    Drei Tage nach Carringtons Reise nach Sarajewo und seiner Ankündigung, dass in Kürze unterFührung der EPZ/ICY Verhandlungen zur Unabhängigkeit sowie zu einer Verfassungsreformstattfinden würden, formalisierte die HDZ BH ihre neue Position. Während eines Treffens desneuen Vorstandes in Livno wurde die so genannte „Livno-Question“ formuliert. Der Kreis umBoban hatte dort am 9. Februar 1992 beschlossen, dass die am 24. Januar 1992 im Parlamentbeschlossene Referendumsfrage dahingehend umgeändert werden müsse, dass die vorherigeEinrichtung ethnischer Kantone beim kommenden Referendum mit abgestimmt werdenmüsse.179 Damit hatte die neue Führung der HDZ BH den Vorschlag von Karadzic, den dieserwährend der Parlamentsdebatte am 26. Januar 1992 formuliert hatte, sich zu Eigen gemacht.Dass die Livno-Frage einzig zur Erzwingung von Konzessionen des bosnischen Lagersentworfen worden war, zeigte sich bereits während der ersten Runde derVerfassungsverhandlungen.
    Unter Aufsicht des europäischen Sondergesandten Cutileiro machte der Verhandlungsführer deskroatischen Lagers, Lasic (HDZ BH), am 14. Februar 1992 Izetbegovic in Sarajewo einKompromissangebot: Man sei bereit, die Livno-Frage zurückzuziehen und alle bosnischenKroaten und Parteianhänger zu einem positiven Votum der ursprünglichen Referendumsfrageaufzurufen, wenn vor dem Referendum Ende Februar 1992 im Kontext der Cutileiro-Verhandlungen eine grundsätzliche Übereinkunft über die Bildung ethnischer Kantonegelänge.180 Izetbegovic blieb dem Angebot während der ersten Verandlungsrunde gegenüberskeptisch. Er warnte davor, dass diese Strategie dazu führen könne, dass das Referendumscheitern könne, und alle Bürger Bosniens sich in Großserbien wiederfinden würden.181Izetbegovic wusste, dass viele Parteimitglieder der HDZ BH dies weiterhin für die schlechtestealler Lösungen hielten.

    Doch das bosnische Lager ging während der zweiten Verhandlungsrunde in Lissabon keinerleiRisiko mit Blick auf die äußere Verfasstheit ein, und folgte dem Angebot des kroatischen Lagersund gab in der Frage der inneren Verfasstheit nach. Daraufhin änderte das serbische Lager seineStrategie bezüglich der Unabhängigleit und erklärte seine Zustimmung zum Entwurf Cutileiros,welcher explizit die Unversehrtheit der bosnischen Außengrenzen und die Unabhängigkeit desLandes festschrieb:



    „Bosnia and Herzegovina would, after independence, be an independent state, composed of threeconstituent (units) (...) Bosnia and Herzegovina would continue to have existing borders and neither the federal nor the governments of the constituent (units) will encourage or support claims to any part of itsterritory by neighbouring states” (Trifunovska 1994: 517).


    Unklar war in dem Abkommen jedoch weiterhin die zentrale Frage, ob vor oder nach derVerfassungsreform die internationale Anerkennung erfolgen sollte.

    Noch während der gemeinsamen Pressekonferenz löste das kroatische Lager nach derKonzession des bosnischen Lagers seinen Teil des Tauschgeschäftes ein. Der Delegationsleiterder HDZ BH, Lazic, erklärte unverzüglich nach der Einigung, dass nun die „Kroaten“ in Bosnienbeim Referendum wieder für die Unabhängigkeit des Landes stimmen würden.184 InsbesondereMesic begann sofort nach Bekanntwerden des Abkommens im Nachbarland bei den bosnischenKroaten wieder für das Referendum zu werben, so wie Lasic es Iztetbegovic versprochenhatte.185 Allerdings hatte Tudjman laut Aussagen von Mesic große Zweifel daran, ob die vageBeschreibung der Kantone im Abkommen von Lissabon eine ausreichende Versicherung dafürsei, dass das bosnische Lager tatsächlich vor der möglichen internationalen Anerkennung derEinrichtung ethnischer Kantone zugestimmt habe.186

    (...)


    Daraus ergibt sich das die Forderung der Kroaten nach einem eigenen Kanton/ Entität eine Bedingung war um im Sinne der Bosniaken am Referendum teilzunehmen. Sprich gegen den Verbleib in Jugoslawien und für die Unabhängigkeit BiHs zu stimmen. Die SDA täuscht vor damit einverstanden zu sein um das Referendum nicht in Gefahr zu bringen. Nach dem Referendum wollte sie nichts mehr davon Wissen.

    Jetzt stellt sich natürlich die Frage wer wen zuerst betrogen hat. Meiner Meinung nach hätte der Cutileiro Plan auch friedlich erreicht werden können nur hätte das eine 3. Entität für die Kroaten bedeutet. Wenn man der Logik folgen möchte, war der einzige wirkliche Kriegserfolg der bosniakischen Führung die 3. Entität für die Kroaten zu verhindern.

    Aber wie gesagt ist alles sehr dünn. Heider als Quelle muss man mit Vorsicht betrachten.

  10. #260

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    quelle...kljujic selbst. serbe,befass dich lieber mit anderen themen,das ist hier glatteis für dich
    Erzähl uns wie es wirklich war.

Ähnliche Themen

  1. 2 Tote durch Polizei wegen Parkingplatzes
    Von Lazarat im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 17:50
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 18:47
  3. Italien übt Druck auf Serbien wegen Kosovo
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Kosovo
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 20:35
  4. Harte Strafen für Türkei wegen dem Schweiz Spiel!
    Von Makedonec_Skopje im Forum Sport
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 13:12