BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Next Pesident?

Teilnehmer
35. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Recep Tayyip Erdogan

    19 54,29%
  • Ekmeleddin Ihsanoglu

    7 20,00%
  • Selahattin Demirtas

    9 25,71%
Seite 16 von 60 ErsteErste ... 612131415161718192026 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 593

Präsidentschaftswahlen Türkei 2014

Erstellt von blacksea, 30.06.2014, 17:29 Uhr · 592 Antworten · 20.514 Aufrufe

  1. #151
    GLOBAL-NETWORK

    Beitrag

    Ich habe Atatürk hier als einen Atheisten dargestellt, was er auch ist, wo ist das Problem?
    beni tanimadan zan üretiyorsun, o yüzden herseye cevap vermiyecegim artik.
    Iki saniyede notunu verdin,adami kafir ilan ettin! Evet bunun adi iftira ve Zan dir!

    Ich habe hier geschrieben, dass Erdogan korrupt ist, hasse ich ihn deswegen?
    Ähmm es wäre durchaus angebracht sich von Korrupten Politikern zu distanzieren und diese wenigstens nicht mit einer Stimme zu unterstützen aber bei euch scheint das ja förmlich zum Programm zu gehören.Mir fehlen die Worte,warum kann ein Mensch nicht wenigstens ein bischen Mut bzw Rückgrad zeigen und Korruption verurteilen! Koyun olmuşsunuz haberiniz yok.O Gezi Parki vs de Protestolara katilan Terörist olarak isimlendirdiğin insanlar işte bu tip Hortumcu Zihniyetlere karşi Savaşan Aydin ve Erdemli kişilerdir,yani senin sevmediğin ve karşı ciktiğin kişiler.Ufkunu genişlet istersen,göremediğin bir cok şey göreceksin.

    Gelelim gezicilere, su destisi su yolunda kirilir arkadas. Insan gibi izin alip, cikip protestonu edersin, ortaligi atese dumana vermeden, buna lafimiz yok.
    Arab bahari gibi nereyi isgal ediyorsun sen? Baktin asker hadim edildi, secimle halt edemiyorsun, kaos yaratayim ülke bölünsün, ekonomi cöksün
    Das Volk wählt das Parlamanet und nicht Umgekehrt! Halkin sokaklara dökülüyor,belli ki birseyden Sikayetci.Entweder hast du keine Augen für sowas oder keine Ohren! Wer bist du? Mao oder Kim Jong Un? Schon jetzt nennen sie euren Sultan den Pharao (abgeleitet von Mubarak) Wer bist du? Ein Anhänger von Diktaturen wo der Machthaber vorschreibt wie Richter zu denken und zu Urteilen haben? Ein Kaltes Bad würde dir Gut tuen!

    Burda türkler seri katil tarafindan dükkanlarinda öldürüldügünde, yürüyüse katildim, alman polisi binlerce toplanmis, hadi bir kargasa cikarinda yersiniz
    copu durusu vardi.
    Almanyada Basbakan Savciya müdahale edip Polisleri ve Askerleri tutuklatabiliyormu?Polis gereğinden fazla Şiddet uyguluyormu? Yolsuzluğa karsışmıs Siyasetçiler hala Politika yapabiliyor mu? Şahitler susturuluyormu? Bu mu senin Demokrasi ve Siyaset Anlayışin? Güldürme beni.Almanya ile Mevcut Türkiyenin durumunu bir çekmeceye koymak Akil Işi değildir onu birak trajikomiktir! Kimin Fanboy olduğu apaçık ortada,"gülü seven dikenine katlanirmış diyorsun birde." Gerçekten Isabetli!

    Sadece birbirimizi öcü olarak görmiyelim diyorum, farkli siyaset görüslerinde olabiliriz ama ben biliyorumki aslinda hepimiz Türkiyemizin iyiligini istiyoruz.
    Herkes tabi kendi cizdigi yolu dogru görüyor, kim hakli zaman gösterecek.
    Estağfirullah,öcüler görünmez olur ama sizleri heryerde görmek mümkün maşallah.Aynen,iyiliğini istiyoruz ama netice itibariyle er yada geç sayenizde.....yoluna gideceğiz.Kendi cizdiğim Yol Hak ve Hukuk üzerinedir sevgili kardeşim.Ben bunu bilir bunu Yaşarım.Dinimiz ve Atheist dediğin kişilerden böyle öğrendik.Firavun nedir ne değildir onlarin sayesinde cok iyi ögrendik! Geç oldu artık,senide rahatsız ettik.Ama bu önemli Mevzulari masaya yatirmamiz iyi oldu.Benimle tartışmaktan rahatsızlık duyuyorsan bildir lütfen.Fikirlerine ve Düsüncerine pekte katilmasam da olgun birine benziyorsun ama olaylara birde başka perspektiflerden baksan cok iyi edersin.Sadece bir Kardeş tavsiyesi,du warst bestimmt auch mal Jung! Versetze dich mal in die Situation dieser Menschen dort.Neyse Allahin iziniyle yarin sohbetimze devam ederiz eğer ki uygun görecek olursan.Haydi bana musade,hayirli Sabahlar!

  2. #152
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Iki saniyede notunu verdin,adami kafir ilan ettin! Evet bunun adi iftira ve Zan dir,
    Ses kaydini dinle ozaman (fetocular sever öyle isleri) ve benim zamanimi daha israf etme lütfen.

    bye bye

  3. #153
    GLOBAL-NETWORK
    Zitat Zitat von Usakli Beitrag anzeigen
    Ses kaydini dinle ozaman (fetocular sever öyle isleri) ve benim zamanimi daha israf etme lütfen.

    bye bye

    Dinledim ama dinlememe rağmen Adamin Dinsiz olduğunu söyleme hakkini bulamadim kendimde!

    Ciao..

  4. #154

    Registriert seit
    29.03.2014
    Beiträge
    2.894
    Die Türken haben es in der Hand!

    Stellen wir uns die Türkei im Jahre 2023 vor. Recep Tayyip Erdoğan ist seit neun Jahren Präsident. Istanbul ist auf 30 Millionen Einwohner angewachsen, eine teure Stadt mit vielen Autobahnen und noch viel mehr Autos. Die türkischen Großstädte sind Hochhauswälder geworden, die von russischen Atommeilern mit Strom versorgt werden. Türkische Frauen gebären mindestens drei Kinder und bekommen mit dem vierten Kind einen Kompaktvan aus heimischer Produktion vom Staat geschenkt.

    Türkische Journalisten erhalten allmorgendlich eine Nachricht aus dem Präsidialamt, in der die Themen und Meinungen stehen, die sie zu bringen haben. Die politische Opposition äußert sich nur noch in Auslandsmedien oder auf Reisen in die EU. Dorthin sind längst viele frei denkende Türken ausgewandert. Ihr Land ist derweil ein assoziiertes Mitglied von Putins Eurasischer Union geworden. In der Türkei ist das, was Erdoğan schon 2014 nicht so mochte, von Amts wegen abgeschafft: Widerworte.
    ....

    Doch geht es bei der Wahl nicht um Religion. Sondern um die Zukunft der türkischen Demokratie. Schon heute regiert Erdoğan länger als jeder Ministerpräsident vor ihm. Mit jedem Jahr schrumpft die Zahl der Türken, die sich überhaupt noch an die Politik vor Erdoğan erinnern können. Mit jedem Jahr sinkt die Zahl der Politiker, die noch den Mut haben, Erdoğan öffentlich zu widersprechen. Mit jedem Jahr sinkt die Zahl der Ermittler und Richter, die noch unabhängig arbeiten können – im Zweifel auch gegen das Interesse der Regierung.
    In der Türkei läuft wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl eine neue Verhaftungswelle. Diesmal trifft es Polizisten, Staatsanwälte und Armeeangehörige, die wenige Jahre zuvor andere Polizisten, Staatsanwälte und Armeeangehörige verhaften ließen. In beiden Fällen war Erdoğan an der Macht. Unter ihm etabliert sich damit in der türkischen Justiz endgültig das Rache- anstelle des Rechtsprinzips. ...


    Recep Tayyip Erdo?an : Die Türken haben es in der Hand! | ZEIT ONLINE


  5. #155

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von dayko2 Beitrag anzeigen
    Die Türken haben es in der Hand!

    Stellen wir uns die Türkei im Jahre 2023 vor. Recep Tayyip Erdoğan ist seit neun Jahren Präsident. Istanbul ist auf 30 Millionen Einwohner angewachsen, eine teure Stadt mit vielen Autobahnen und noch viel mehr Autos. Die türkischen Großstädte sind Hochhauswälder geworden, die von russischen Atommeilern mit Strom versorgt werden. Türkische Frauen gebären mindestens drei Kinder und bekommen mit dem vierten Kind einen Kompaktvan aus heimischer Produktion vom Staat geschenkt.

    Türkische Journalisten erhalten allmorgendlich eine Nachricht aus dem Präsidialamt, in der die Themen und Meinungen stehen, die sie zu bringen haben. Die politische Opposition äußert sich nur noch in Auslandsmedien oder auf Reisen in die EU. Dorthin sind längst viele frei denkende Türken ausgewandert. Ihr Land ist derweil ein assoziiertes Mitglied von Putins Eurasischer Union geworden. In der Türkei ist das, was Erdoğan schon 2014 nicht so mochte, von Amts wegen abgeschafft: Widerworte.
    ....

    Doch geht es bei der Wahl nicht um Religion. Sondern um die Zukunft der türkischen Demokratie. Schon heute regiert Erdoğan länger als jeder Ministerpräsident vor ihm. Mit jedem Jahr schrumpft die Zahl der Türken, die sich überhaupt noch an die Politik vor Erdoğan erinnern können. Mit jedem Jahr sinkt die Zahl der Politiker, die noch den Mut haben, Erdoğan öffentlich zu widersprechen. Mit jedem Jahr sinkt die Zahl der Ermittler und Richter, die noch unabhängig arbeiten können – im Zweifel auch gegen das Interesse der Regierung.
    In der Türkei läuft wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl eine neue Verhaftungswelle. Diesmal trifft es Polizisten, Staatsanwälte und Armeeangehörige, die wenige Jahre zuvor andere Polizisten, Staatsanwälte und Armeeangehörige verhaften ließen. In beiden Fällen war Erdoğan an der Macht. Unter ihm etabliert sich damit in der türkischen Justiz endgültig das Rache- anstelle des Rechtsprinzips. ...


    Recep Tayyip Erdo?an : Die Türken haben es in der Hand! | ZEIT ONLINE


    insallah

  6. #156
    Jezersko
    Zitat Zitat von dayko2 Beitrag anzeigen
    Die Türken haben es in der Hand!

    Stellen wir uns die Türkei im Jahre 2023 vor. Recep Tayyip Erdoğan ist seit neun Jahren Präsident. Istanbul ist auf 30 Millionen Einwohner angewachsen, eine teure Stadt mit vielen Autobahnen und noch viel mehr Autos. Die türkischen Großstädte sind Hochhauswälder geworden, die von russischen Atommeilern mit Strom versorgt werden. Türkische Frauen gebären mindestens drei Kinder und bekommen mit dem vierten Kind einen Kompaktvan aus heimischer Produktion vom Staat geschenkt.

    Türkische Journalisten erhalten allmorgendlich eine Nachricht aus dem Präsidialamt, in der die Themen und Meinungen stehen, die sie zu bringen haben. Die politische Opposition äußert sich nur noch in Auslandsmedien oder auf Reisen in die EU. Dorthin sind längst viele frei denkende Türken ausgewandert. Ihr Land ist derweil ein assoziiertes Mitglied von Putins Eurasischer Union geworden. In der Türkei ist das, was Erdoğan schon 2014 nicht so mochte, von Amts wegen abgeschafft: Widerworte.
    ....

    Doch geht es bei der Wahl nicht um Religion. Sondern um die Zukunft der türkischen Demokratie. Schon heute regiert Erdoğan länger als jeder Ministerpräsident vor ihm. Mit jedem Jahr schrumpft die Zahl der Türken, die sich überhaupt noch an die Politik vor Erdoğan erinnern können. Mit jedem Jahr sinkt die Zahl der Politiker, die noch den Mut haben, Erdoğan öffentlich zu widersprechen. Mit jedem Jahr sinkt die Zahl der Ermittler und Richter, die noch unabhängig arbeiten können – im Zweifel auch gegen das Interesse der Regierung.
    In der Türkei läuft wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl eine neue Verhaftungswelle. Diesmal trifft es Polizisten, Staatsanwälte und Armeeangehörige, die wenige Jahre zuvor andere Polizisten, Staatsanwälte und Armeeangehörige verhaften ließen. In beiden Fällen war Erdoğan an der Macht. Unter ihm etabliert sich damit in der türkischen Justiz endgültig das Rache- anstelle des Rechtsprinzips. ...


    Recep Tayyip Erdo?an : Die Türken haben es in der Hand! | ZEIT ONLINE

    "...Bleibt als Restproblem noch das Parlament. Bisher hat Erdoğan keine verfassungsändernde Mehrheit. Das stört ihn, denn er möchte das Grundgesetz in zwei Richtungen ändern. Der Präsident soll mächtiger werden und die Regierung aus dem Präsidialpalast fernlenken. Der Präsident soll Parteivorsitzender sein können. Damit hätte Erdoğan alles beisammen, was er zu seinem vollkommenen Glück braucht: Partei, Parlament, Staat und Justiz. Er wird auch die Politikwissenschaftler ernennen, die das Ganze schließlich zur vollendeten Demokratie erklären. Als Präsident wird er alles tun, um im Parlament eine verfassungsändernde Mehrheit zu bekommen.Diese Visionen zu verhindern, liegt nicht in der Macht der EU, der UN oder der Nato. Darf es auch nicht. Allein die Türken haben es in der Hand. ..."

    Wenn man die Kommentare zu diesem Artikel liest, stellt sich mir die Frage, ob die Türken überhaupt was Anderes, als das "Erdogan-System", wollen.

  7. #157

    Registriert seit
    29.03.2014
    Beiträge
    2.894
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    "...Bleibt als Restproblem noch das Parlament. Bisher hat Erdoğan keine verfassungsändernde Mehrheit. Das stört ihn, denn er möchte das Grundgesetz in zwei Richtungen ändern. Der Präsident soll mächtiger werden und die Regierung aus dem Präsidialpalast fernlenken. Der Präsident soll Parteivorsitzender sein können. Damit hätte Erdoğan alles beisammen, was er zu seinem vollkommenen Glück braucht: Partei, Parlament, Staat und Justiz. Er wird auch die Politikwissenschaftler ernennen, die das Ganze schließlich zur vollendeten Demokratie erklären. Als Präsident wird er alles tun, um im Parlament eine verfassungsändernde Mehrheit zu bekommen.Diese Visionen zu verhindern, liegt nicht in der Macht der EU, der UN oder der Nato. Darf es auch nicht. Allein die Türken haben es in der Hand. ..."

    Wenn man die Kommentare zu diesem Artikel liest, stellt sich mir die Frage, ob die Türken überhaupt was Anderes, als das "Erdogan-System", wollen.

    Dazu hat er noch den türkischen Geheimdienst (MIT) hinter sich.

  8. #158
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von dayko2 Beitrag anzeigen
    Dazu hat er noch den türkischen Geheimdienst (MIT) hinter sich.
    Ja natürlich.

    Geheimdienst ist dem Ministerpräsidenten unterstellt.

    Wäre ein CHPler Ministerpräsident, hätte er auch MIT hinter sich.

  9. #159

    Registriert seit
    29.03.2014
    Beiträge
    2.894
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Ja natürlich.

    Geheimdienst ist dem Ministerpräsidenten unterstellt.

    Wäre ein CHPler Ministerpräsident, hätte er auch MIT hinter sich.
    Mehr Befugnisse für den türkischen Geheimdienst

    IstanbulNeue Befugnisse für den türkischen Geheimdienst haben die Sorge vor einem weiteren Machtzuwachs für Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geschürt. Mit ihrer Mehrheit im Parlament stimmte Erdogans AKP am Donnerstag für die Änderungen, die unter anderem weitergehende Abhör-Maßnahmen und Auslandseinsätze ermöglichen sowie die Immunität von führenden Mitarbeitern der Dienste stärken. Die Regierung begründete das Gesetz mit einer Anpassung an die Regelungen anderer Staaten. Die Opposition erklärte dagegen, der Geheimdienst MIT erhalte Zugang zu allen Unterlagen von Banken, öffentlichen Einrichtungen, Firmen und Gewerkschaften. Der MIT wird von Hakan Fidan geleitet, einem engen Vertrauten des Ministerpräsidenten.


    http://www.handelsblatt.com/politik/international/machtkampf-mehr-befugnisse-fuer-den-tuerkischen-geheimdienst/9781628.html

  10. #160
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.495
    57%-60% der Türkei sind nicht AKP Wähler. Keine Angst man wird die Türkei nicht einem Diktator überlassen.

Ähnliche Themen

  1. Kommunalwahlen in der Türkei 2014
    Von Usta im Forum Politik
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 03.02.2015, 23:40
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2004, 16:34
  3. Wer wird Gewinnen Türkei - Griechenland
    Von Memedo im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2004, 14:44
  4. Türkei - Georgien 1:1
    Von JacktheRipper im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2004, 18:57