BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 114

Presse- und Redefreiheit auf dem Balkan

Erstellt von Jure Gagaric, 02.12.2016, 23:32 Uhr · 113 Antworten · 6.053 Aufrufe

  1. #101
    Gast26505
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Die Türkei belegt Rang 155 von 180 Ländern, wobei es zu Saudiarabien (Rang 168) nur einen kleinen Vorsprung aufweist.

    War früher eindutig besser als noch nicht zehntausende Jorunalisten aufgrund kritischer Berichterstattung inhaftiert wurden.

    Auch die Verfolgung und Inhaftierung von Politikern, welche nicht Erdowahns AKP angehören ist ein Beispiel dafür wie sich ein Rechtsstaat NICHT verhält.

    Das Türkische Volk kann eine unter der Führung dieses Diktators nur leid tun.
    Die Opposition in der Türkei existiert du Schwachkopf und hat über 25%-30%. Die Präsidialwahlen zeigten auch, dass nicht jeder die Meinung der Regierung teilt. Das alles kannst du weder in Saudi-Arabien noch in Nordkorea erwarten. Natürlich sind dutzende Journalisten in Haft und es wurden Sendeanstalten geschlossen aber wie so oft wisst ihr bis heute nicht, welche Sendeanstalten es betrifft und ein Teil der Journalisten eben von Sol Haber, Özgür Gündem als Beispiel sind dem Staat feindlich eingestimmt. In Deutschland würden sie laufend gegen das Verfassungsrecht verstoßen. In der Türkei hat man diese Medien lange gewähren lassen.

    Noch heute gibt es diese Blätter oder auch Medien die weiterhin nicht nur negativ sondern feindlich entweder der Regierung oder des Türkischen Volkes agieren.

    Du und alle anderen machen einen riesen Fehler, wenn man wirklich annimmt das aufgrund eines Rankings die Türkei kein Land mehr wäre mit einer unabhängigen Berichterstattung. Gegenteil ist sogar der Fall. Selbst trotz der Festnahmen sind die Medien weitesgehend immer noch unabhängiger und berichten oft negativ über die Regierung oder vereinzelte Operationen. Völlig anders als in Russland wo jedes große Medienzentrum dem Kreml untersteht. Unabhängige Medien in Russland zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen zu suchen.

    Das ist ein Ranking wo sich Länder wie Mali, Tschad, Sudan, Afghanistan noch weit vor der Türkei sind ohne irgendwelche Argumente.

    Ein großes Negativ war aber nicht das Verhaften von einhemischen Journalisten sondern die Verhaftung ausländischer Journalisten mit Türkischer Staatsbürgerschaft wie z.B. Deniz Yücel. Aber auch die nicht Ausstellung von Akkreditierungen für Ausländische Türkei-Korrespondenten wie Hasnain kazim worüber ich persönlich sehr froh bin. Denn zu oft war es nicht mehr neutraler Journalismus sondern man hat wie auch in den Staaten wo der Arabische Frühling herrschte, geziehlt einseitig aus der Sicht der Demonstranten [Beispiel Gezi] geschrieben. Wobei da ein großer Teil der Gewaltbereiten Gezi-Protestler die mit Waffen auf die Polizei los ging gar nicht erst erwähnt wurde. Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Auch der Fall wo eine Außensprecherin der Linken im Bundestag ernsthaft Kolumnen für einer der radikalsten Blätter der Türkei schreibt:"Özgür Gündem".

    Was die Inhaftierung von Politikern angeht so muss ich dir da leider zustimmen. Passiert es unter merkwürdigen Vorsätzen wobei gründe den einen oder anderen festzunehmen es tatsächlich gibt. Der Herr Demirtas hat nämlich mehrere male das eine oder andere Gesetzt gerne auch mal gebrochen und seine Unterstützung für die PKK breit offen gelegt. In einem Land wohlgemerkt wo jegliche Unterstützung untersagt ist und bestraft wird. Die Verhaftung war irgendwo auch legitim und hätte minimum früher erfolgen müssen schon zu Zeiten, wo er bei der BDP aktiv war. Ebenso auch die Frau Yüksekdag, die so wörtlich:"An den Rücken der Terroristischen anlehnen würde!" Oder ein Abgeordneter der HDP:"Wir werden die Türkischen Soldaten in unserer Spucke ertränken!" Die HDP-Bürgermeisterin aus Mardin, drohte mit groß angelegten Streiks und rief via Twitter zu Revolten auf.

    Du laberst dir den größten Scheiß zusammen. Eigentlich standart von jemanden der Terroristische Vereinigungen unterstützt gegen andere Terroristische Vereinigungen. Dein Leben hätte ich echt ungern.

  2. #102
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    6.110
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Du laberst dir den größten Scheiß zusammen. Eigentlich standart von jemanden der Terroristische Vereinigungen unterstützt gegen andere Terroristische Vereinigungen. Dein Leben hätte ich echt ungern.
    Du brauchst doch nicht gross zu relativieren; jeder der die Situation in der Türkei beobachtet hat, weiss dass nicht nur nur "dutzende" sondern zehntausende Journalisten, Politiker und Zivilisten verhaftet wurden.

    Mag ja sein, dass bei dem einen oder anderen die Verhaftung gerechtfertigt war aber in den meisten Fällen war es einfach nur das Mundtod machen von unbequemen Journalisten oder Politikern.

    Und zu deiner Behauptung ich würde Terroristische Vereinigungen unterstützen; das ist Schwachsinn!!

    Ich betrachte die PKK, welche in der Türkei Anschläge begeht ebenfalls als Terrororganisation. Nur bin ich im Stande zwischen PKK und YPG zu unterscheiden.

    Während die PKK klar eine Terrororganisation darstellt, handelt es sich bei der YPG um Volksverteidigungstruppen, welche die Bevölkerung vor dem IS verteidigt.

  3. #103
    Gast26505
    Du brauchst doch nicht gross zu relativieren; jeder der die Situation in der Türkei beobachtet hat, weiss dass nicht nur nur "dutzende" sondern zehntausende Journalisten, Politiker und Zivilisten verhaftet wurden.
    Wo habe ich relativiert. Ich habe dir Beispiele, Situationen, Personen und Magazine/Blätter genannt die mit davon betroffen sind als Beispiel.

    Wenn ich dich fragen würde, wie viele Journalisten es in der Türkei gibt vor allem woher stammen diese 10.000 Journalisten. Das ist wie mit der PKK-Opferanzahl von 40.000 wobei wir schon seit mehreren Jahren schon bei mehr als 50.000 - 60.000 sind. Was nicht bedeutet, dass die Zahl größer sein muss sondern wahrscheinlich kleiner zudem ein ganzer Schwall wieder freigelassen wurde.

    Mag ja sein, dass bei dem einen oder anderen die Verhaftung gerechtfertigt war aber in den meisten Fällen war es einfach nur das Mundtod machen von unbequemen Journalisten oder Politikern.
    Anstatt aber mal einfach das Maul aufzumachen nenne doch mal wie ALLE konsequente Beispiele > Personen > Parteizugehörigkeit > sonstiges wo es deiner meiner nach bei einem Politiker ungerechtfertigt war.

    Was Can Dündar anbelangt so hat er Geheimdienstliche Informationen ausgeplaudert. Sowas wird auch International von jedem anderen Staat verfolgt. Siehe Assange, Snowden, Manning etc. allein ein überwiegender Teil stammt aus den Staaten. Ich sag nicht, dass ich es für richtig halte aber Staaten sehen es ungern wenn Geheimakten weitergegeben werden. Punkt.

    Und zu deiner Behauptung ich würde Terroristische Vereinigungen unterstützen; das ist Schwachsinn!!
    Nein, ist es nicht. Ich kann es faktisch sogar durch deine Beiträge belegen. Du unterstützt im Irak radikal-Schiitische Truppen, weil sie deiner Meinung nach im Kampf gegen den IS "gutes tun" wobei sie nur die Schiitische Variante des IS im Irak sind. Die gleichzeitig vom Iran finanziert werden. Während du dann gleichzeitig den Iran als "Teufelsstaat" betitelst und hier kommt das teuflisch witzige unterstützt du gleichzeitig in Syrien die Hezbollah die vom Iran finanziert wird. Dazu gesellen sich einige der dutzenden Shia-Milizen die der Ahrar-Al Sham oder Nusra-Front in ihrer radikalen Sicht in nichts nach stehen. Für dich aber die bessere Fraktion darstellen. Gründe sind vielfältig aber hauptsächlich oft sehr fragwürdig.

    Ebenso wie auch deine Quellenangaben zu dutzenden Berichten die meist auf RT-und Sputnik basieren.

    Ich betrachte die PKK, welche in der Türkei Anschläge begeht ebenfalls als Terrororganisation. Nur bin ich im Stande zwischen PKK und YPG zu unterscheiden
    Die YPG/PKK ist ein-und das selbe. Dutzende PKK-Kämpfer die im Kampf in der Türkei keine Zukunft gesehen haben sind zur YPG in Syrien rüber. Nur, weil diese Organisationen einen anderen Namen hat bedeutet es nicht ansatzweise das sich ihre Ansichten geändert haben. Zudem immer wieder YPG-Kämpfer in die Türkei strömen um hier Anschläge zu verüben. Gleichzeitig kämpfen für die YPG > PKK Kämpfer zudem beide Organisationen die (EINS) sind die ein und die selbe Ideologie sowie Ziele innerhalb des Nahen Ostens teilen mit gleichen Voraussetzungen und unter der Aufsicht der KCK.

    Verarschen kann ich mich in der Hinsicht irgendwo auch selber.

    Während die PKK klar eine Terrororganisation darstellt, handelt es sich bei der YPG um Volksverteidigungstruppen, welche die Bevölkerung vor dem IS verteidigt.
    Jede Terrororganisation nennt sich "Volksverteidigungs..." auch die Chinesische Republik nennt sich "Volksrepublik China". Der Kongo "Demokratische Republik Kongo". Selbst Nordkorea nennt sich "Demokratische Volksrepublik Korea".

    Diese Auswahl hat nur ein Zweck unswar der Selbstdarstellung. Ich habe selten eine Volksverteidungseinheit gesehen, die ganze Landstriche entvölkert. Zudem die SDF voll mit Ausländern aus den Staaten und Europa ist. Hauptsächlich Sozialisten, Anarchisten und Kommunisten.

  4. #104
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    6.110
    Du laberst wieder mal Bullshit Amarok.

    Ich unterstütze nicht die Hisbollah sondern den syrischen Staat.

    Die Hisbollah betrachte ich nach wie vor skeptisch, allerdings sehe ich in Ihr eine kleinere Gefahr im Vergleich zu IS oder Al-Qaida. Abgesehen davon ergreifft diese Gruppierung nicht willkürlich Menschen aufgrund Ihrer Religionszugehörigkeit und bringt sie dann um wie es eben IS, Al-Qaida, Ahrar al-Scham und andere Terrobanden tun.

    Was den Iran betrifft, so finde ich es falsch, dass es dort keine wirkliche Glaubensfreiheit gibt und bereits für kleine Vergehen die Todesstrafe droht. Allerdings ist gegen den Einsatz der Revolutionsgarden an Seiten des syrischen Militärs nichts auszusetzen, solange Sie Terroristen bekämpfen und Zivilisten in Ruhe lassen, wobei dies gilt ja für alle Beteiligte.

    Kriegsverbrechen jeder Art sind zu verurteilen egal wer sie begangen hat.

    So und jetzt spar dir deinen nächsten Roman, ich dreh mir jetzt ne Tüte und geh pennen.

  5. #105
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    12.319
    SLO hat wie immer kein Plan.

  6. #106
    Nik
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Die Türkei belegt Rang 155 von 180 Ländern, wobei es zu Saudiarabien (Rang 168) nur einen kleinen Vorsprung aufweist.

    War früher eindutig besser als noch nicht zehntausende Jorunalisten aufgrund kritischer Berichterstattung inhaftiert wurden.

    Auch die Verfolgung und Inhaftierung von Politikern, welche nicht Erdowahns AKP angehören ist ein Beispiel dafür wie sich ein Rechtsstaat NICHT verhält.

    Das Türkische Volk kann einem unter der Führung dieses Diktators nur leid tun.
    Wow. Wusste ich nicht. Das ist natürlich peinlich.

  7. #107
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    30.294
    Serbien im "Media Ownership Monitor" - Viel staatlicher Einfluss auf die Medien

    Serbien im "Media Ownership Monitor"Viel staatlicher Einfluss auf die Medien

    [COLOR=#666666 !important]Im "Media Ownership Monitor" nimmt die Journalistenorganisation "Reporter ohne Grenzen" immer wieder die Medienbranche in unterschiedlichen Ländern in den Blick. Jetzt ist die Situation in Serbien im Fokus - dabei zeigt sich, dass die Meinungsvielfalt insbesondere von staatlichen Akteuren bedroht wird.[/COLOR]

  8. #108
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    30.294
    EU Reminds Serbia to Respect Media Freedom

    After the party of a Serbian government minister vilified an investigative editor as a 'drug addict', the EU has reminded Belgrade that it will be tracking Serbia's respect for a free media during the accession process.

    EU Reminds Serbia to Respect Media Freedom :: Balkan Insight

  9. #109

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    1.851
    Journalisten in Montenegro leben gefährlich, besonders wenn sie gegen ndie Regierung und langzeit Herrscher Milo Djukanovic schreiben, doch es gibt auch mutige Reporter die ihren Mund nicht halten. Arte Doku mit Marko Vesovic, Journalist der Zeitung Vijesti

    Achtung, Doku im Link ist nur noch bis zum 12.01 online

    Jagd auf Journalisten
    Montenegro und die Pressefreiheit

    https://www.arte.tv/de/videos/079475...ZzhflW_tBsB590

  10. #110
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    30.294

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesundheitssysteme und -probleme auf dem Balkan/Gesundheit
    Von Ivo2 im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.04.2015, 21:54
  2. Burgen, Festungen und Schlösser auf dem Balkan
    Von Sheqa im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 165
    Letzter Beitrag: 13.04.2014, 11:11
  3. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 16:04
  4. Die Verzweiflung des CIA, Mi6 und BND auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 08:13
  5. Menschenrechte, Morde und Korruption auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 12:15