BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Princip-Gedenktafel in Sarajewo sorgt für Unmut in Wien! :))

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.03.2005, 11:33 Uhr · 41 Antworten · 4.804 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Princip-Gedenktafel in Sarajewo sorgt für Unmut in Wien! :))

    Restaurierte Princip-Gedenktafel in Sarajewo sorgt für Unmut in Wien



    Italienische Soldaten restaurieren und schenken Bosnien Stele zu Ehren des Attentäters von Franz Ferdinand

    Serbe Gavrilo Princip, Attentäter von Franz Ferdinand

    Rom - Eine Marmortafel zu Ehren des Attentäters des österreichisch-ungarischen Thronfolgers Franz Ferdinand, Gavrilo Princip, die Soldaten des italienischen Kontingents in Bosnien restauriert haben, sorgt für Debatten zwischen dem italienischen und österreichischen Truppenkontingent in Sarajewo. Die Gedenktafel aus dem Jahr 1977, auf dem Princip als Held der Freiheit und Unabhängigkeit Jugoslawiens gefeiert wird, wurde seit den neunziger Jahren in einer Kaserne von Sarajewo aufbewahrt, in der sich die italienische Botschaft befindet, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" (Freitagausgabe).

    Die Tafel, die vor jener Kaserne aufgehängt gewesen war, in dem Princip gefoltert und verurteilt worden war, wurde von den italienischen Soldaten restauriert und am Mittwoch im Rahmen einer feierlichen Zeremonie mit EU-Fahnen einem Vertreter der Regierung in Sarajewo übergeben. Acht italienische Offiziere und zwei Repräsentanten der Regierung von Sarajewo beteiligten sich an der Übergabe der Gedenktafel, was Unmut im österreichischen Kontingent in Bosnien auslöste.


    Historischer Wert

    "Die Italiener können ruhig die Gedenktafel an Bosnien zurückgeben, warum müssen sie es aber im Rahmen einer Zeremonie mit EU-Fahne tun?", zitierte "Corriere della Sera" einen ungenannten Wiener Diplomaten. Auf die Polemik reagierte der Sprecher des italienischen Kontingents, Luigi Usai, gelassen. "Die Gedenktafel hat einen historischen Wert, unabhängig von ihrer politischen Bedeutung. Es wäre schade gewesen, Bosnien die Tafel nicht zurückzugeben", meinte Usai.

    Der italienische Historiker Giorgio Rumi zeigte Verständnis für die österreichischen Ansichten. "Warum soll man alte Wunden wieder öffnen? Princip war ein Extremist, ein serbisch-bosnischer Ultranationalist. Er war der Mörder, der das schwarze Loch schaffte, das der Balkan immer noch nicht geschlossen hat. (...) Wir Italiener sollten in Sarajewo nicht 'Helden' dieser Art gedenken", sagte der Historiker.

    Der österreichisch-ungarische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie wurden vom serbischen Gymnasiasten Princip am 28. Juni 1914 in Sarajewo mit Schüssen aus einer Pistole getötet. Vier Wochen später erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg und der Erste Weltkrieg brach aus. In Titos sozialistischem Jugoslawien wurde dem Attentat als "nationaler Protest gegen die Tyrannei und das Jahrhunderte alte Streben unserer Völker nach Freiheit" gehuldigt.

    Princips in den Boden eingelassene Fußabdrücke an der Ecke gegenüber der Lateinischen Brücke markierten bis 1992 die Stelle, wo das Mitglied der nationalistischen Studentenbewegung "Mlada Bosna" (Junges Bosnien) stand, als es die historisch folgenschweren Schüsse abgab. Doch als Einheiten der Jugoslawischen Volksarmee (JNA) und Milizen von Radovan Karadzics Serbisch-Demokratischer Partei (SDS) vor zwölf Jahren die Belagerung der wegen ihrer Synagogen, Moscheen und Kirchen lange als "Jerusalem des Balkan" bezeichneten 400.000-Einwohner-Stadt begannen, rissen wütende Bewohner die Erinnerung an den serbischen Attentäter wieder aus dem Boden heraus.

    http://derstandard.at/?url=/?id=1993922


    R.I.P Gavrilo Princip

  2. #2
    jugo-jebe-dugo
    REST IN PEACE GAVRILO PRICIP.In dem du dein Leben wie einst unser Held Milos Obilic für uns gegeben hast,hast du Serbien und halb Balkan von den österreichischen Tyran befreit.

    Das komische,der Mord an Franz Ferdinant pasierte ebenfalls am 28.06.1914.Am selben Datum als unser Milos Obilic am 28.06.1389 den Sultan Murad I tötete.Zwischen den zwei Morden sind auf den Tag genau 525 Jahre vergangen.Was das wohl heissen mag.

  3. #3
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266

    Re: Princip-Gedenktafel in Sarajewo sorgt für Unmut in Wien!

    Der italienische Historiker Giorgio Rumi zeigte Verständnis für die österreichischen Ansichten. "Warum soll man alte Wunden wieder öffnen? Princip war ein Extremist, ein serbisch-bosnischer Ultranationalist. Er war der Mörder, der das schwarze Loch schaffte, das der Balkan immer noch nicht geschlossen hat. (...) Wir Italiener sollten in Sarajewo nicht 'Helden' dieser Art gedenken", sagte der Historiker.

    Die logischste Erklärung wäre doch ganz einfach so:
    Die Italiener sowie Östereicher sollten ganz einfach zu Hause bleiben und ihr eigenes Haus sauber halten 8)

    Ko im jebe mater...

  4. #4
    Avatar von ROMA

    Registriert seit
    27.03.2005
    Beiträge
    29
    Ob er ein Held war darüber läst es sich streiten.Aufjedenfall hat er den 1 Weltkrieg ausgelöst.

  5. #5
    Ich bedanke mich bei Gavrilo Princip, dafür das ich kein ungarisch spreche. 8)

  6. #6
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    ja die italiener verkaufen lieber wein mit hitlerbildern an ihren tankstellen und wollen uns einen erzählen. die ösis produzieren einen hitler und wollen was von uns. scheiß was auf die bergziegen 8)

    aber eins muss man sagen, die österreicher-ungarn connection hat extrem viel auf dem balkan aufgebaut, vor allem an infrastruktur usw.

  7. #7
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von Jastreb
    Ich bedanke mich bei Gavrilo Princip, dafür das ich kein ungarisch spreche. 8)
    Dem schließe ich mich an!

  8. #8
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    aber eins muss man sagen, die österreicher-ungarn connection hat extrem viel auf dem balkan aufgebaut, vor allem an infrastruktur usw.
    Was denn? Sie haben uns ausgebeutet und uns Slawen entmündigt. Im Transleitanischen Teil haben die Ungarn eine Brutale Magyarisierung vorangetrieben. Österreich-Ungarn war ein Völkerkerker.

  9. #9
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Princip-Gedenktafel in Sarajewo sorgt für Unmut in Wien!

    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Restaurierte Princip-Gedenktafel in Sarajewo sorgt für Unmut in Wien

    Italienische Soldaten restaurieren und schenken Bosnien Stele zu Ehren des Attentäters von Franz Ferdinand

    Serbe Gavrilo Princip, Attentäter von Franz Ferdinand
    an den serbischen Attentäter wieder aus dem Boden heraus.

    http://derstandard.at/?url=/?id=1993922


    R.I.P Gavrilo Princip
    Sind die Österreicher jetzt Klein Geister geworden.

    Ich halte es für sehr primitiv, das man wegen einem Attentäter gleich einen Welt Krieg beginnt, mit Millionen Toden.

  10. #10
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Jastreb
    Ich bedanke mich bei Gavrilo Princip, dafür das ich kein ungarisch spreche. 8)
    Ich hätte in der Schule auch gerne noch ungarisch gelernt.
    Man kann nie genug Sprachen beherrschen.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Razzien schüren Unmut der Serben im Kosovo
    Von Sugarcake im Forum Kosovo
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 10:47
  2. Neuer Unmut im Kosovo
    Von TigerS im Forum Politik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.2006, 23:58
  3. Todestag von Gavrilo Princip
    Von yellena im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.09.2005, 18:24
  4. Unmut gegen geplanten OSZE-Missionschef
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2005, 08:47
  5. Doch keine Gedenktafel für Ustascha-Führer Mile Budak
    Von Denis_Zec im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2004, 17:35