BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 16 von 33 ErsteErste ... 612131415161718192026 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 328

Proslava Dana i slave Republike Srpske

Erstellt von Gast829627, 09.01.2013, 16:16 Uhr · 327 Antworten · 13.826 Aufrufe

  1. #151

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.617
    Die Kroaten (was davon noch übrig ist) sollten das Fass ohne Boden (Bosnien) in Richtung Kroatien verlassen, da sieht die Zukunft für die Bosnischen Kroaten nicht so düster aus. Bosnien wird so wie es ist, nie ein richtiger Staat mit Perspektive werden.

  2. #152
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.101
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Von Debilität reden aber nicht wissen wie Dayton geschrieben wird.



    Die Bosniaken bis 1974. Und dannach durfte man sich dann als "Moslem" bezeichnen und das auch nur durch Dzemal Bijedic und nicht durch Tito wie einige so oft meinen.

    Wie aus den 5 Fackeln am Jugoslawischen Wappen 6 wurden:






    Die 5 Fackeln standen für Serben, Kroaten, Slowenen, Montenegriner und Mazedonier. Die 6 Fackeln später dann für die 6 Teilrepubliken.

    Deswegen pfeif ich auf diesen Staat, da hatten wir in Österreich-Ungarn mehr Rechte.



  3. #153
    Esseker
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Milchgesicht, Esseker, teilweise du doch auch!?
    Nö, hab ich nicht

  4. #154

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Ja, ein Bosniake konnte sich als Serbe, Kroate oder national unbestimmt/nicht entschieden eintragen. Großes Kino.

    Er war von 1971 bis 1977 Ministerpräsident Jugoslawiens.

    D
    Auf jedenfall wurde niemand gezwungen.
    In Bezug auf Bijedic wird nicht klar was er diesbezüglich geleistet hat. Der Titel "otac muslimanske nacije" wird zwar auf seine Person angewendet aber wenn es ins Detail geht scheint er keine intellektuelle Kraft hinter diesem Prozess gewesen zu sein.
    Bijedic wird in wissenschaftlichen Abhandlungen keine tragende Rolle zugesprochen. Kann sein das er machtpolitisch die Weichen gestellt hat.

    Auf die schnelle hab ich in den BiH Dani einen interessanten Artikel über Bijedic gefunden.

    (...)
    U cestim razgovorima o nacionalnom imenu bio je pristalica onog imena kojim su se muslimani i sluzili prilikom izjasnjavanja o sebi. Zasto? U siroj javnosti je bilo nepoznato djelovanje i ostavstina Safvet-bega Basagica i drugih muslimanskih mislilaca zato sto su imali i ranjivih detalja u svom drustveno-politickom angazmanu. Pojedini su davali nedosljedne izjave o svom srpskom ili hrvatskom porijeklu ili nacionalnoj svijesti neovisno sto su istovremeno lavovski dio sebe upravo posvetili bosnjackom imenu za bh. i druge muslimane u Jugoslaviji. Drugo, bosnjacko ime za muslimane je podrzavala emigracija oko Adila Zulfikarpasica u Svajcarskoj, sto je u to vrijeme bilo riskantno prihvatiti a ocuvati zapocetu afirmaciju. Takodjer izgledalo je nebulozno Hercegovce ili Sandzaklije nazvati Bosnjacima plus sto to ime asocira na ideju austrijskog guvernera Benjamina Kalaja o zajednickom bosnjackom imenu svih stanovnika BiH.
    (...)


    MOJ AMIDZIC DZEMAL BIJEDIC (1)

  5. #155

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Auf jedenfall wurde niemand gezwungen.
    Würde es den bosnischen Serben denn reichen, wenn sie sich als national unbestimmt deklarieren dürften?

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    In Bezug auf Bijedic wird nicht klar was er diesbezüglich geleistet hat. Der Titel "otac muslimanske nacije" wird zwar auf seine Person angewendet aber wenn es ins Detail geht scheint er keine intellektuelle Kraft hinter diesem Prozess gewesen zu sein.
    Bijedic wird in wissenschaftlichen Abhandlungen keine tragende Rolle zugesprochen. Kann sein das er machtpolitisch die Weichen gestellt hat.

    Auf die schnelle hab ich in den BiH Dani einen interessanten Artikel über Bijedic gefunden.
    Das mit Benjamin Kelaj(Benjamin Kellay) meinte ich mit "mehr Rechte in Österreich-Ungarn". Sehr gut. Dort wurde unsere eigene Identität gefördert und nicht unterdrückt. Und komm mir nicht mit "jugoslawischer Identität", Serben und Kroaten wurde ihre Identität nie aberkannt.

    Safet-Beg Besagic, Adil Zulfikarpasic und auch sehr viele andere wie Mehmedalija Mak Dizdar, Musa Cazim Catic usw. waren bosniakische Intelektuelle, welche zur bosniakischen Identität beigetragen und auch zum Teil geprägt. Die bosniakische Identität gab es schon lange vor SFRJ und auch vor dem Königreich Jugoslawien.
    Aber es waren eben keine Kommunisten wie Dzemal Bijedic, welche in SFRJ etwas hätten ändern können. Darum geht es hier.

  6. #156

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Würde es den bosnischen Serben denn reichen, wenn sie sich als national unbestimmt deklarieren dürften?

    Das mit Benjamin Kelaj(Benjamin Kellay) meinte ich mit "mehr Rechte in Österreich-Ungarn". Sehr gut. Dort wurde unsere eigene Identität gefördert und nicht unterdrückt. Und komm mir nicht mit "jugoslawischer Identität", Serben und Kroaten wurde ihre Identität nie aberkannt.

    Safet-Beg Besagic, Adil Zulfikarpasic und auch sehr viele andere wie Mehmedalija Mak Dizdar, Musa Cazim Catic usw. waren bosniakische Intelektuelle, welche zur bosniakischen Identität beigetragen und auch zum Teil geprägt. Die bosniakische Identität gab es schon lange vor SFRJ und auch vor dem Königreich Jugoslawien.
    Aber es waren eben keine Kommunisten wie Dzemal Bijedic, welche in SFRJ etwas hätten ändern können. Darum geht es hier.
    Natürlich würde es den bosnischen Serben nicht reichen. aber du argumentierst aus der heutigen Perspektive wo vieles als selbstverständlich gilt. Zur Zeit der KuK Verwaltung vor dem 1 WK hat Kallay versucht die bosnikische Nationalität zu forcieren und war dabei auch bei den Muslimen wenig erfolgreich. Das hatte verschiedene Gründe. Einer wird in dem Artikel genannt den ich zitiert habe ...

    (...)
    U cestim razgovorima o nacionalnom imenu bio je pristalica onog imena kojim su se muslimani i sluzili prilikom izjasnjavanja o sebi. Zasto? U siroj javnosti je bilo nepoznato djelovanje i ostavstina Safvet-bega Basagica i drugih muslimanskih mislilaca zato sto su imali i ranjivih detalja u svom drustveno-politickom angazmanu.
    (...)
    MOJ AMIDZIC DZEMAL BIJEDIC (1)
    Die überwiegende Mehrheit kannten die bosniakischen Vergangenheit nicht und bezeichneten sich selber als Muslimani.
    Und das war ende der 60er!!!! Das sind die Nachwehen der osmanischen Reiches wo nur die Religion zählte.
    Deswegen bezeichneten sich die Muslime Ende des 19 Jahrhunderts noch als Türken. Sprich Musliman = Türke.
    Kallay hatte mit der bosniakischen Nationalität auch wenig Erfolg bei den Muslimen weil es ein säkulares Identifikationskonzept ist.
    Das war das krasse Gegenteil der osmanischen Staatsordnung, und zu der Zeit bestand noch Hoffnung das sich das osmanische Reich regenerieren würde, so das man sich nicht unbedingt gezwungen sah ein "ungläubiges" Konzept anzunehmen.

    Erst nach dem 1. WK brach allmählich das Bewusstsein auf, das man sich neu orientieren muss. Dieser Prozess war nach dem 2 Wk noch nicht abgeschlossen. Es stellte sich die Frage was sind die bosnischen Muslime?
    Deswegen gab es drei Wahlmöglichkeiten.

    1. Musliman mit kroatischer Nationalität
    2. Musliman mit serbischer Nationalität
    3. Musliman national unbestimmt

    Die meisten wählten Option 3 und das zog sich bis Ende der 60er wo man dann die nationale Identität Muslimani schuf weil es die geläufigste Selbstbezeichnung unter den bosnischen Muslimen war. Siehe Artikel.

    Dann in den 90ern war Alija Izetbegovic noch der grösste Verfechter des Muslimanstvo während Zulfikarpasic das Bosnjanstvo vertrat.
    Was ich dir sagen will ist, das der Selbstfindungsprozess vom Türken zum Bosniaken cirka 100 jahre dauerte.
    Betonung liegt auf Selbstfindungprozess, denn das Bewusstsein entwickelte sich erst langsam und wurde im Grunde nur vom Willen getrieben weder zu den Serben noch zu den Kroaten gehören zu wollen weil das ja Christen sind.

    Also wenn du hier schreibst in der KuK wurde die bosniakische Identität gefördert und nicht wie in Jugoslawien unterdrückt dann ist das das Verdrehen von Tatsachen. Richtig müsste es heissen in der KuK wollte man den Muslimen das Bosniakentum aufzwängen und in Jugoslawien hat man ihnen die Zeit gelassen dahingehend zu reifen.

  7. #157

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Natürlich würde es den bosnischen Serben nicht reichen. aber du argumentierst aus der heutigen Perspektive wo vieles als selbstverständlich gilt. Zur Zeit der KuK Verwaltung vor dem 1 WK hat Kallay versucht die bosnikische Nationalität zu forcieren und war dabei auch bei den Muslimen wenig erfolgreich. Das hatte verschiedene Gründe. Einer wird in dem Artikel genannt den ich zitiert habe ...



    Die überwiegende Mehrheit kannten die bosniakischen Vergangenheit nicht und bezeichneten sich selber als Muslimani.
    Und das war ende der 60er!!!! Das sind die Nachwehen der osmanischen Reiches wo nur die Religion zählte.
    Deswegen bezeichneten sich die Muslime Ende des 19 Jahrhunderts noch als Türken. Sprich Musliman = Türke.
    Kallay hatte mit der bosniakischen Nationalität auch wenig Erfolg bei den Muslimen weil es ein säkulares Identifikationskonzept ist.
    Das war das krasse Gegenteil der osmanischen Staatsordnung, und zu der Zeit bestand noch Hoffnung das sich das osmanische Reich regenerieren würde, so das man sich nicht unbedingt gezwungen sah ein "ungläubiges" Konzept anzunehmen.

    Erst nach dem 1. WK brach allmählich das Bewusstsein auf, das man sich neu orientieren muss. Dieser Prozess war nach dem 2 Wk noch nicht abgeschlossen. Es stellte sich die Frage was sind die bosnischen Muslime?
    Deswegen gab es drei Wahlmöglichkeiten.

    1. Musliman mit kroatischer Nationalität
    2. Musliman mit serbischer Nationalität
    3. Musliman national unbestimmt

    Die meisten wählten Option 3 und das zog sich bis Ende der 60er wo man dann die nationale Identität Muslimani schuf weil es die geläufigste Selbstbezeichnung unter den bosnischen Muslimen war. Siehe Artikel.

    Dann in den 90ern war Alija Izetbegovic noch der grösste Verfechter des Muslimanstvo während Zulfikarpasic das Bosnjanstvo vertrat.
    Was ich dir sagen will ist, das der Selbstfindungsprozess vom Türken zum Bosniaken cirka 100 jahre dauerte.
    Betonung liegt auf Selbstfindungprozess, denn das Bewusstsein entwickelte sich erst langsam und wurde im Grunde nur vom Willen getrieben weder zu den Serben noch zu den Kroaten gehören zu wollen weil das ja Christen sind.

    Also wenn du hier schreibst in der KuK wurde die bosniakische Identität gefördert und nicht wie in Jugoslawien unterdrückt dann ist das das Verdrehen von Tatsachen. Richtig müsste es heissen in der KuK wollte man den Muslimen das Bosniakentum aufzwängen und in Jugoslawien hat man ihnen die Zeit gelassen dahingehend zu reifen.
    Kann es sein das du früher im Bosnienforum warst? Da gabs auch einen User welcher BH Dani gerne zitiert hat.

    Zum Thema:

    Hiermal Gedichte dieser bosnischen Intelektuellen während KUK:
    MUSA CAZIM CATIC



    Ja sam Bosnjak - dican junak:
    Vjeran svetom domu svome,
    Vjeran slavi svojih djeda
    I narodu Bosanskome!

    Njegov ponos na mom srcu
    Ko amanet sveti stoji;
    Ponos koji nigdje ne da,
    da se Bosnjak lava boji!...

    Majka me je Bosnjakinja
    Zaklinjala svojim mlijekom,
    Za cast ove casne grude,
    Da proljevam krvcu r`jekom;
    [...]
    Safet Beg Besagic:

    Pjesma Bosnjaku:
    Citiraj:
    Znas Bosnjace nije davno bilo / Sveg mi svjeta nema petnest ljeta / Kad u nasoj Bosni ponositoj, / I junackoj zemlji Hercegovoj, / Od Trebinja do Brodskijeh vrata, / Nije bilo Srba ni Hrvata / A danas se kroz svoje hire, / Oba stranca ko u svome sire. [...] / Oba su nas gosta saletila, / Da nam otmu najsvetije blago, / Nase ime ponosno i drago. (Safvet beg Basagic, 1891.)
    Hör mir doch auf damit, dass man nicht wusste wo man dazugehört zu Zeiten von SFRJ. Meine Großeltern und deren Eltern bezeichneten sich durchweg als Bosniaken! Natürlich waren die Bosniaken unzufrieden mit dieser Situation, sonst wäre es nicht dazu gekommen das man fordert als eigenes Volk bezeichnet zu werden. Das ist alles jugoslawische Propaganda was du da erzählst.

  8. #158
    Avatar von Novljanin

    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    1.394
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Stimmt, mit einer bosnischen Oluja gäbe es solche Probleme heute nicht.

  9. #159

    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    3.128
    Zitat Zitat von Royal Flush Beitrag anzeigen
    Die Kroaten (was davon noch übrig ist) sollten das Fass ohne Boden (Bosnien) in Richtung Kroatien verlassen, da sieht die Zukunft für die Bosnischen Kroaten nicht so düster aus. Bosnien wird so wie es ist, nie ein richtiger Staat mit Perspektive werden.
    Sonst noch Wünsche? Wir hatten schon grössere Probleme und haben die gemeistert ohne uns zu beugen.
    Werden wir auch dieses mal nicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Kann es sein das du früher im Bosnienforum warst? Da gabs auch einen User welcher BH Dani gerne zitiert hat.

    Zum Thema:

    Hiermal Gedichte dieser bosnischen Intelektuellen während KUK:




    Hör mir doch auf damit, dass man nicht wusste wo man dazugehört zu Zeiten von SFRJ. Meine Großeltern und deren Eltern bezeichneten sich durchweg als Bosniaken! Natürlich waren die Bosniaken unzufrieden mit dieser Situation, sonst wäre es nicht dazu gekommen das man fordert als eigenes Volk bezeichnet zu werden. Das ist alles jugoslawische Propaganda was du da erzählst.
    Taj isti Safet-Beg i i lijepo znao spominjat rvacke elemente u svojim pjesmicama

    =>

    Da njime kajde u naše pjesme
    Slijem, da teku ko rajske česme,
    Jer hrvatskog jezika šum
    Može da goji,
    Može da spoji
    Istok i zapad, pjesmu i um.


    Sad silno huči, ko burno more,
    Sad blago kao kroz vilin-dvore
    Tajnih duhova čarobni poj,
    A sada bruji,
    Kao da zuji
    Kroz bašču pčela prognani roj.


    Sad opet nježno kao da tuži
    Bulbulče malo na rumen-ruži,
    Jadeći gorko na udes svoj. —
    Tako se milje
    I sve smilje
    U tebi stapa, jeziče moj!

    Ako se vec odazivate na pjesmice i pjesmuljke, evo mog favorita



    Ismet Žunić - Ahbab je ranjen

    Teška ko smrt tuga me skolila,
    U srce žuć mi najgorču prolila.
    O,da me je sudba bar malo sokolila,
    Ne bi mi duša ovako bolila.


    Zimskih magli pamuk nakitio granu;
    Vihor trubi pjesmu nemilu i stranu
    I mjesec kopni moleć zoru ranu
    Da na rane pane u blagom sopranu....


    Crven kao rubin snijeg se čini.
    Ahbabov pogled sliči mjesečini:
    Ismete,malo sa zemlje vini
    Nujnost samo može škodit Domovini.


    Tuga i očaj Bosnu ne vida.-
    Tako Ahbab zbori i zavoje skida
    On veselo snatri i herojstvo zida....


    Zemlja se smije jer ima šta piti,
    To je vrela krvca što snijeg divno kiti.
    Ahbab je ranjen,al ushićen klikti:
    Bosna će srce Hrvatske biti......

    - - - Aktualisiert - - -

    Haj još jednu

    Musa Ćazim Ćatić (Odžak, 1878.- Tešanj, 1915.):

    Bosni


    Ponosna je Bosna moj zavičaj mili,
    Tu je sunce čija granulo menika,
    Djedovi su moji za nju krvcu lili,
    Njojzi bit ću i ja čelenka i dika.


    Povrh nje su vijenci prohujali burni,
    Mnogo nas je ljutih sapinjalo jada,
    Oblaci se i sad nad njom kupe tmurni,
    Ali Hrvat jošte bori se i nada.


    O predrago ime! Hiljadu je ljeta,
    Što kraljevskim sjajem ponad Duvna sinu,
    Ali makar sudba zadesi nas kleta,
    Ti nam spase ponos, prava i starinu.


    Dok svetinje ove Hrvat čuva svoje
    Nikada ga sila uništiti neće.
    Isto i presjajno, kao sunce što je,
    I njemu će sinut sunce stare sreće.


    Moje mlado srce taj već časak sluti.
    Bez muke i znoja, znadem neće doći.
    Zato treba radit i ne počinuti
    I kroz oštro trnje makar bilo proći.


    Oj, premili rode! Tebe teško boli
    Što nevjeru s bijede ti pretrpje mnogu,
    Al ja baš te volim, što si bijedan toli
    I jer pišem cijelim tebi pomoć mogu.


    Radit ću za te i slobodu tvoju,
    U sreći ću tvojoj plaću tražit trudu,
    Uklanjat se neću ni muci ni znoju,
    Ma okupo njime tvoju svetu grudu.


    Postojbino draga Mladena i Tvrtka!
    Hrvatstvo mi tvoje baštinstvo je sveto.
    Ah, neka je samrt i teška i gorka,
    Za spas tvoj i sreću, mog života eto!

  10. #160
    Avatar von WissenMacht

    Registriert seit
    08.08.2012
    Beiträge
    354
    Bosnier mal wieder unter sich. Haben kein Geld aber es geht darum, was vor 100 Jahren war.

Ähnliche Themen

  1. Mališani iz Republike Srpske na SO
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 21:00
  2. Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 23:17
  3. KLS protiv Republike Srpske u Fo?i
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2009, 00:00
  4. Metal forum Republike Srpske
    Von Gast829627 im Forum Musik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.02.2006, 13:12
  5. Srpske Slave
    Von LaLa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 23.12.2005, 07:44