BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 15 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 145

Provokationen der FYROM

Erstellt von El Greco, 04.06.2008, 17:25 Uhr · 144 Antworten · 5.755 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    551
    FASCHOOOOOOOOOS...

    meine signatur ist was gaaanz besonderes voralem für griechen......

    mfg

  2. #32
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    Zitat Zitat von Volci Beitrag anzeigen
    Wenn du wenigstens ein bisschen geblildet wärst wüsstest du das wir nicht zur 3. Welt gehören.


    Also das ihr nicht zu 3ten Welt gehört haben wir ja wärend den Wahlen gesehen. Schießereien, unruhen und und und. Schlimmer als in Afrika. Tja, ihr seid und ihr bleibt halt nur ne Bannanenrepublik.

  3. #33
    Avatar von ΠΑΟΚ1926

    Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    1.893
    Zitat Zitat von Volci Beitrag anzeigen
    Mazedoniens Bevölkerung: 2.5 Millionen

    Mazedonier in der Diaspora: Ca. 3 Millionen


    Ich geh jetzt mal weg.

    Ich wünsch dir noch einen schönen Abend

    tschüsselche

    Da sieht man das ihr von nichts eine Ahnung habt!

    Und dann wohl ihr der Welt was von Geschichte erzählen, ihr merkt nicht mal, das euer Land schon zu fast 50% andersstämmigen Leuten gehört!

  4. #34
    Avatar von Delija-Goranac

    Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    362
    Habe grad auf orf2-text seite 130 gelesen das in mazedonien ein griechischer k-for konvoi der auf dem weg ins kosovo war aufgehalten worden ist weil angeblich keine erforderlichen NATO - genehmigungen da waren und die fahrzeuge keine geeigneten kennzeichen trugen dies teilte ein sprecher des mazedonischen innenministeriums mit. find leider im internet keine quelle. naja es brodelt immer mehr nich klug von den makedonci zwegs der wirtschaft nato eu usw.

  5. #35
    El Greco
    Zitat Zitat von Delija-Goranac Beitrag anzeigen
    Habe grad auf orf2-text seite 130 gelesen das in mazedonien ein griechischer k-for konvoi der auf dem weg ins kosovo war aufgehalten worden ist weil angeblich keine erforderlichen NATO - genehmigungen da waren und die fahrzeuge keine geeigneten kennzeichen trugen dies teilte ein sprecher des mazedonischen innenministeriums mit. find leider im internet keine quelle. naja es brodelt immer mehr nich klug von den makedonci zwegs der wirtschaft nato eu usw.
    Naja aber wen ein grieche vom Forum was sagt gilt er als Fascho... oder als rassist ...die FYROMer schaden sich nur selber uns schaden sie damit nicht wir wollen nicht inder EU, NATO sondern sie. Um aufgenommen zu werden muss sie an uns vorbei Albanien und Kroatien wurden aufgenommen weil sie es verdient haben aber FYROM will es anscheinend nicht

  6. #36
    Šaban
    Zitat Zitat von Trikaliotis Beitrag anzeigen
    Naja aber wen ein grieche vom Forum was sagt gilt er als Fascho... oder als rassist ...
    Es ist nicht nur ein grieche. Ihr wollt nix anderes glauben, als das was ihr wollt. Griechische Verbrechen gibts nicht. ja klar ihr glorreichen griechen müsst zusammenhalten und alles was euch nicht passt wird einfach ignoriert. hmm ihr seid keine faschos jajajaja das ist so wenn man nicht mit der wahrheit leben kann

  7. #37
    Arvanitis
    Ferner haben gestern in Melbourne Skopjaner griechische Flaggen in Brand gesetzt , nannten die Griechen Faschisten und verkündeten, dass ihre Hauptstadt Thessaloniki sei.


    LOL ganz schön Paradox. Zünden Flaggen an und bezeichnen die anderen als Faschisten.
    Meine Meinung zu diesem Thema ist klar. Ich bin sehr unparteiisch bei solchen Angelegenheiten auch wenn ich Grieche bin. Diese Macedonia Ding interessiert mich ohnehin nicht großartig. Ich möchte meine Ansicht dazu trotzdem neutral schildern.

    Der Name ist ja nicht das Problem sondern die Benutzung der Identität der Slawo-Mazedonier. Gehen wir mal wirklich von der These aus dass die heutigen Griechen NICHT Nachfahren der antiken Hellenen und Makedonen waren : Mit welchen Recht behaupten dann Slawen dass sie es seien ??? Schon allein von der Ethnologie ist dies total hirnrissig. Man kann sich eher über eine solche Absurdität lustig machen als sich darüber aufzuregen.

    Zum anderen gab es von Seiten Griechenlands mehrere Namens-Vorschläge die definitiv annehmbar waren. Jedoch war Fyrom keinerlei zu einem Kompromiss bereit.

    Die Anschuldigungen und Provokation "Griechen sind Nazis" , "Solun wird die Haupstadt sein" sind wirklich mehr als geschmacklos werden aber anscheinend in Fyrom geduldet und sogar begrüßt.

    Zu den Griechen: Man sollte sich darüber nicht alzu sehr aufregen. Mir dienen diese Nachrichten zur Belustigung. Die Teritorialansprüche sind ohnehin nicht ernstzunehmen da Fyrom für kein Land der Welt eine ernsthafte Bedrohung darstellt.

    Leider bekomm ich nur in diesem Forum diesen Psycho Krieg mit. Ich kenne nicht wirklich viele Slawo-Mazedonier aber die die ich kenne sind mir symphatisch und ich denke dass wir viel gemeinsam haben und auch wirklich gute Beziehungen hätten wäre dieser Größenwahn nicht.

  8. #38

    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9
    Griechenland’s Schlammschlacht geht in die nächste Runde
    Der makedonische Präsident hat die Teilnahme an einem Regionalkongress in Athen abgesagt, nachdem Griechenland keine Langeerlaubnis für die Präsidentenmaschine erteilt hatte, so das Präsidentenamt. Griechenlands Präsident Karolos Papulias hatte Crvenkovski letzte Wochen für dieses Treffen eingeladen, ebenso wie der Direktor der UNESCO Kotsiro Matsura, welcher den Kongress organisiert und koordiniert
    “Dieses Verhalten der griechischen Behörden widerspricht den internationalen Normen und Prinzipien und trägt nicht zu Entwicklung guter, nachbarschaftlicher Beziehungen bei”, teilte Crvenkovski mit.
    Das Flugverbot kam von der gleichen griechischen Behörde, die bereits der makedonischen Fluggesellschaft MAT die Überflugerlaubnis entzogen hat.
    Crvenkovski hätte an einem Gipfeltreffen der UN in Athen (13. Juli 2008 teilnehmen sollen, welches über die Wasservorräte der Region Südosteuropa und deren Verwendung beraten sollte.

    Öðâåíêîâñêè ãî îòêàæà ó÷åñòâîòî íà ñàìèòîò âî Àòèíà


  9. #39

    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9
    Makedonische Grenzbeamte stoppen griechischen Konvoi
    Ein nichtangekündigter Konvoi griechischer KFOR-Soldaten war letzten Dienstag morgen an der makedonischen Grenze angehalten worden. Makedonien und die NATO bestätigten, dass die notwendigen Vorschriften für eine Durchfahrt nicht aussreichend beachtet wurden, teilweise waren nicht die notwendigen Dokumente für die Fahrzeuge verfügbar, etc.
    Die makedonische Armee bestätige, dass dieser Konvoi der erste sei, der unangemeldet unterwegs war.In Übereinstimmung mit der NATO-Vereinbarung können griechische Militärfahrzeuge Makedonien durchfahren, wenn die notwendigen Vorschriften dazu vorliegen und beachtet wurden.
    Ein Sprecher des makedonischen Innenministeriums zeigte sich verwundert über die griechischen Reaktionen bzgl. des Stopps des Konvois. Griechenland sucht seit des intensivierten Namensstreits immer wieder Zwischenfälle, um Makedonien als Schuldigen darzustellen.
    Ein hochrangiger Vertreter des Innenministerium informierte die NATO-Verantwortlichen bzgl. des Zwischenfalls bereits am Dienstag.
    Die NATO bestätgte die makedonische Version und teilte mit, dass sich die griechische Seite nicht an die vorgeschriebene Prozedur hielten und deshalb auch an der Grenze gestoppt wurden.
    Die griechischen Verantwortlichen informierten die Soldaten, an der Grenze zu warten bis der Sachverhalt geklärt sei, jedoch begannen einige Fahrer des Konvois die makedonischen Grenzbeamte verbal zu beleidigen, wonach dann beschlossen wurde, dass der Konvoi wieder zurückfahren sollte.
    Die makedonische Grenzpolizei hatte einen Konvoi griechischer Friedenstruppen an der Einfahrt nach Makedonien mit dem Ziel Kosovo gestoppt, die ihre Kamaraden im Kosovo ablösen sollten. Der Konvoi umfasste 50 Fahrzeuge mit ca. 140 Soldaten. Der griechische Konvoi kehrte daraufhin um nach Polikastro.


    ÒÅËÌÀ - Òåëåâèçè¼à

  10. #40
    Arvanitis
    Mal wieder ganz tolle Quellen.

Seite 4 von 15 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. FYROM -Mehr als nur ein Name
    Von NickTheGreat im Forum Politik
    Antworten: 413
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 20:38
  2. Der fyrom-skandal
    Von Constantinos im Forum Politik
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 18:51
  3. TR vs. FYROM
    Von Letzter-echter-Tuerke im Forum Sport
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 30.05.2006, 12:02