BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 156 von 243 ErsteErste ... 56106146152153154155156157158159160166206 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.551 bis 1.560 von 2428

Prozess gegen General Gotovina

Erstellt von Grasdackel, 10.03.2008, 18:07 Uhr · 2.427 Antworten · 115.035 Aufrufe

  1. #1551
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.303
    Zitat Zitat von Cvrcak Beitrag anzeigen
    Mensch Maedel was meinst du wieviele Frauen damals von serbischen Milizen in Kroatien, Bosnien vergewaltigt wurden.
    Mensch Junge, und was hat eine alte serbische Oma, pardon, ist nicht despektierlich gemeint, damit zu tun, die vielleicht schnellstens Sachen zusammen packen musste und raus aus Kroatien?

    Was haben Familien, vielleicht mit Kleinkindern damit zu tun, deren Haus vielleicht angezündet wurde etc.?

    Ein Unrecht macht anderes Unrecht nicht zum Recht. Es geht nur darum, dass die Oluja auch Kehrseiten hatte und auch diese mal zu sehen. Ich zumindest würde ins Stocken geraten und hätte sehr gemischte Gefühle wenn ich beispielsweise erführe, dass ein Veteran des Großen Vaterländischen Krieges und gefeierter Kriegsheld zwar einerseits mein Volk befreit und vielleicht vor einem schlimmen Schicksal bewahrt hätte, sich aber dann Kriegsverbrechen an Deutschen (z.B. Vergewaltigungen) schuldig gemacht hätte. Oder eben als Befehlshaber dafür Verantwortung trug.

  2. #1552
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.009
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Mensch Junge, und was hat eine alte serbische Oma, pardon, ist nicht despektierlich gemeint, damit zu tun, die vielleicht schnellstens Sachen zusammen packen musste und raus aus Kroatien?
    Entschuldige,aber bei der Flucht der Kroaten im Jahr 91 aus der Region gab es keine Zeit irgendetwas zu packen. Im Gegenteil .Es rollten Schlepper aus Serbien an und klauten alles was...


    Was haben Familien, vielleicht mit Kleinkindern damit zu tun, deren Haus vielleicht angezündet wurde etc.?
    bitte frag dies die Regierung in Serbien, denn die hat den Menschen eingeredet ,daß die Ustasa kommt und das seit 91 .


    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ein Unrecht macht anderes Unrecht nicht zum Recht. Es geht nur darum, dass die Oluja auch Kehrseiten hatte und auch diese mal zu sehen. Ich zumindest würde ins Stocken geraten und hätte sehr gemischte Gefühle wenn ich beispielsweise erführe, dass ein Veteran des Großen Vaterländischen Krieges und gefeierter Kriegsheld zwar einerseits mein Volk befreit und vielleicht vor einem schlimmen Schicksal bewahrt hätte, sich aber dann Kriegsverbrechen an Deutschen (z.B. Vergewaltigungen) schuldig gemacht hätte. Oder eben als Befehlshaber dafür Verantwortung trug.
    Natürlich. Das ist auch klar. Nur in diesem Fall wirst du verstehen,daß Kroaten nach 5 Jahren Terror durch serbische Militärverbände und Milizen hier keine Rücksicht mehr nehmen konnten oder auch wollten.

  3. #1553
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Musste die Oluja auch Zivilistenleben seitens der Serben fordern?
    Ihr sagt es ist normal bei einem Krieg wenn auch Menschen sterben, ich sagen, dass es nicht nötig ist Zivilisten zu töten, egal von welcher Seite, denn jedes einzelne Opfer seitens der Serben beispielsweise ist ein "schwerer Spielregelbruch" Kroatiens (sorry, das ich Menschenleben jetzt so banal ausdrücken musste, aber ihr erkennt den Sinn schon)
    und wie stellst du dir das vor?

  4. #1554
    kenozoik
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Mensch Junge, und was hat eine alte serbische Oma, pardon, ist nicht despektierlich gemeint, damit zu tun, die vielleicht schnellstens Sachen zusammen packen musste und raus aus Kroatien?

    Was haben Familien, vielleicht mit Kleinkindern damit zu tun, deren Haus vielleicht angezündet wurde etc.?

    Ein Unrecht macht anderes Unrecht nicht zum Recht. Es geht nur darum, dass die Oluja auch Kehrseiten hatte und auch diese mal zu sehen. Ich zumindest würde ins Stocken geraten und hätte sehr gemischte Gefühle wenn ich beispielsweise erführe, dass ein Veteran des Großen Vaterländischen Krieges und gefeierter Kriegsheld zwar einerseits mein Volk befreit und vielleicht vor einem schlimmen Schicksal bewahrt hätte, sich aber dann Kriegsverbrechen an Deutschen (z.B. Vergewaltigungen) schuldig gemacht hätte. Oder eben als Befehlshaber dafür Verantwortung trug.
    krieg ist kein zuckerschlecken und bei uns gibt es einen spruch, der für die serben damals galt... poslje jebanja, nema kajanja...

  5. #1555
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.303
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Entschuldige,aber bei der Flucht der Kroaten im Jahr 91 aus der Region gab es keine Zeit irgendetwas zu packen. Im Gegenteil .Es rollten Schlepper aus Serbien an und klauten u.a in Slawonien alles was...
    Das weiß ich und hatte ich auch in einem Post hier auch schon geschrieben.

    bitte frag dies Regierung in Serbien, denn die hat den Menschen eingeredet ,daß die Ustasa kommt und das seit 91 .
    Natürlich hat es auch viel serbische Porpaganda gegeben. Aber wenn, wird sie auch nicht umsonst auf recht fruchtbaren Boden gestoßen sein. Es gab ein paar merkwürdige Äußerungen Tudjmans. Er soll z.B. im Wahlkampf gesagt haben ."Ich danke Gott, dass meine Frau keine Jüdin oder Serbin ist". Der Entzug des Status der Serben als konstituierendes Volk in Kroatien. Und sicher, sorry wenn ich das anspreche. Aber bei vielen Krajina-Serben war der letzte souveräne kroatische Staat, wo sie die Minderheit bildeten, nicht gerade in bester Erinnerung.

    Natürlich. Das ist auch klar. Nur in diesem Fall wirst du verstehen,daß Kroaten nach 5 Jahren Terror durch serbische Militärverbände und Milizen hier keine Rücksicht mehr nehmen konnten oder auch wollten.
    Ich verstehe besser als du vielleicht denkst. Weißt du, ich bin aus verschiedenen Gründen mit älteren Berlinerinnen in Kontakt gekommen, die tatsächlich gewisse Erfahrungen mit Vergewaltigungen durch Soldaten der Roten Armee machen mussten. Als Frau kann ich auch hassvolle, wenigstens schmerzvolle Erinnerung und entsprechende Einstellung mancher gegenüber "Russen" nur zu gut verstehen. Und auch das Gefühl von Ungerechtigkeit, weil es dafür zumeist keine Ahndung gab. Aber kann und darf man das rechtfertigen wenn ich damit kommen könnte, na ja, die Deutschen haben uns überfallen und was sie dort alles verbrochen haben und auch unsere Soldaten alles an unserem Leid auch zu Gesicht bekommen haben usw. Ja, es ist menschlich sowieso schwierig. Juristisch darf das keine Rolle spielen. Sondern einzig die Frage, ob Gotovina für an Serben begangenen Kriegsverbrechen zur Verantwortung zu ziehen ist oder nicht. Man wird sehen.

  6. #1556
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.009
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen

    Natürlich hat es auch viel serbische Porpaganda gegeben. Aber wenn, wird sie auch nicht umsonst auf recht fruchtbaren Boden gestoßen sein. Es gab ein paar merkwürdige Äußerungen Tudjmans. Er soll z.B. im Wahlkampf gesagt haben ."Ich danke Gott, dass meine Frau keine Jüdin oder Serbin ist". Der Entzug des Status der Serben als konstituierendes Volk in Kroatien. Und sicher, sorry wenn ich das anspreche. Aber bei vielen Krajina-Serben war der letzte souveräne kroatische Staat, wo sie die Minderheit bildeten, nicht gerade in bester Erinnerung.
    Wusstest du, daß Tudjmans Tochter einen Serben geheiratet hat. Eins der Kinder heisst Dejan. Bitte verschon mich mit der angeblichen Erinnerung. Auf der einen Seite wird behauptet die Ustasa hätte alle umgebracht und auf der anderen erinnern sie sich.

    Welche Erinnerung hatten sie bei den Moslems in Bosnien....bei den Albanern im Kosovo....? Du siehst, man kann sich viel einreden, wenn man gewisse Ziele verfolgt und es Groß Serbien nennt oder auch wo ein Serbe lebt ist Serbien.




    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    . Sondern einzig die Frage, ob Gotovina für an Serben begangenen Kriegsverbrechen zur Verantwortung zu ziehen ist oder nicht. Man wird sehen.

    Gotovina steht für die Souveränität Kroatiens. Auch wenn sie ihn verurteilen wird der 5 August immer ein Feiertag bleiben.

  7. #1557

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Gotovina steht für die Souveränität Kroatiens. Auch wenn sie ihn verurteilen wird der 5 August immer ein Feiertag bleiben.
    Gotovina steht für die Freiheit jede Person als Helden feiern und als Verteidiger nennen zu dürfen, die im Jugoslawienkrieg mitgewirkt hat, auch wenn diese Verbrechen begangen hat (was ihm ja vorgeworfen wird, ich weigere mich festzusetzen, ob dies der Wahrheit entspricht)

    Das ist das eigentlich Dilemma

  8. #1558
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Mensch Junge, und was hat eine alte serbische Oma, pardon, ist nicht despektierlich gemeint, damit zu tun, die vielleicht schnellstens Sachen zusammen packen musste und raus aus Kroatien?

    Was haben Familien, vielleicht mit Kleinkindern damit zu tun, deren Haus vielleicht angezündet wurde etc.?

    Ein Unrecht macht anderes Unrecht nicht zum Recht. Es geht nur darum, dass die Oluja auch Kehrseiten hatte und auch diese mal zu sehen. Ich zumindest würde ins Stocken geraten und hätte sehr gemischte Gefühle wenn ich beispielsweise erführe, dass ein Veteran des Großen Vaterländischen Krieges und gefeierter Kriegsheld zwar einerseits mein Volk befreit und vielleicht vor einem schlimmen Schicksal bewahrt hätte, sich aber dann Kriegsverbrechen an Deutschen (z.B. Vergewaltigungen) schuldig gemacht hätte. Oder eben als Befehlshaber dafür Verantwortung trug.
    Sorry, aber die haetten das zu Ende gefuehrt was die auch vorhatten, ein Grosserbien, wie oft hat Šešelj in den besetzten kroatischen grosse Reden gehalten und die Menge ihm zugejubelt.

  9. #1559
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen

    Ich verstehe besser als du vielleicht denkst. Weißt du, ich bin aus verschiedenen Gründen mit älteren Berlinerinnen in Kontakt gekommen, die tatsächlich gewisse Erfahrungen mit Vergewaltigungen durch Soldaten der Roten Armee machen mussten. Als Frau kann ich auch hassvolle, wenigstens schmerzvolle Erinnerung und entsprechende Einstellung mancher gegenüber "Russen" nur zu gut verstehen. Und auch das Gefühl von Ungerechtigkeit, weil es dafür zumeist keine Ahndung gab. Aber kann und darf man das rechtfertigen wenn ich damit kommen könnte, na ja, die Deutschen haben uns überfallen und was sie dort alles verbrochen haben und auch unsere Soldaten alles an unserem Leid auch zu Gesicht bekommen haben usw. Ja, es ist menschlich sowieso schwierig. Juristisch darf das keine Rolle spielen. Sondern einzig die Frage, ob Gotovina für an Serben begangenen Kriegsverbrechen zur Verantwortung zu ziehen ist oder nicht. Man wird sehen.
    Ich glaube die Deutschen waren sich damals ihrer Schuld bewusst. Heutzutage streitet man sich ja darueber bzw. Polen ist veraergert weil irgend so eine Stiftung der Vertriebenen Gerechtigkeit fordert und nach deiner Logik koennte Deutschland doch auf eine Wiedergutmachung pochen, oder?

  10. #1560
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.303
    Zitat Zitat von Cvrcak Beitrag anzeigen
    Ich glaube die Deutschen waren sich damals ihrer Schuld bewusst. Heutzutage streitet man sich ja darueber bzw. Polen ist veraergert weil irgend so eine Stiftung der Vertriebenen Gerechtigkeit fordert und nach deiner Logik koennte Deutschland doch auf eine Wiedergutmachung pochen, oder?
    Guten Abend!
    Ich antworte mal kurz darauf. Kein Völkerrechtler kann an sich bestreiten, dass etwa die Benešdekrete völkerrechtswidrig, in jedem Fall "problematisch" sind. Und natürlich ist den deutschen Vertriebenen aus Polen, Tschechien Unrecht geschehen und wurden auch an ihnen Kriegsverbrechen verúbt. Und ehrlich gesagt wäre es durchaus nicht schlecht gewesen, dafür auch alliierte Verantwortliche, egal welcher Seite, vor Gericht zu bringen. Dass ich eher aus pragmatischen Gründen trotzdem dafür bin, wenn es geht die Frage um Entschädigungen, Eigentumsansprüche in diesem Zusammenhang ad acta zu legen, steht dieser Tatsache nicht entgegen.

    Viele Grüße und einen schönen Abend noch.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 20:30
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 19:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 18:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 19:30
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 21:51