BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 218 von 243 ErsteErste ... 118168208214215216217218219220221222228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.171 bis 2.180 von 2428

Prozess gegen General Gotovina

Erstellt von Grasdackel, 10.03.2008, 18:07 Uhr · 2.427 Antworten · 114.794 Aufrufe

  1. #2171
    Cvrcak
    Wird ja heftig kommentiert

    z.B. (wahrscheinlich ein Deutscher)

    Delijabg vor 6 Stunden

    Rückeroberung? Die Serben lebten schon zu Zeiten des Osmanischen Reiches in der Krajina, da sie von Östereich-Ungarn als Menschliche Schutzschilder angesiedelt wurden, um die Osmanen zurück zu halten.

    Deswegen: das war ethnische Säuberung ganz in Ustascha-Nazi-Manier. Kroatien hätte bestraft werden müssen. Schade das westliche Politik so einseitig auf den Balkan guckt. Diese Urteile sind ja erstmals berechtigt, und eine Premiere ist es, das Serben nicht als die einzigen Unheilsbringer gesehen werden. Denn Verbrechen gabs auf allen Seiten (wobei 250 000 Menschen vertreiben, Omas und Opas, Familien mit Kindern, Behinderte und Kranke... das zeugt schon von Unmenschlichkeit. Vergleichbar mit dem Niveau des Verbrechens von Srebrenica - nur das dort ausschließlich wehrfähige Männer getötet wurden).

    Leider bringt dieses Urteil niemanden etwas, Kroatien als Land und seine Nation müsste bestraft werden. denn die feiern diese Verbrecher, wie Neonazis den Hitler feiern. Diese Aktionen der traurigen ethnischen Säuberung und Volksverhetzung mit dem Namen Sturm wurde von der breiten Bevölkerung sowie der katholischen Kirche in Kroatien unterstüzt.

  2. #2172
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Cvrcak Beitrag anzeigen
    Guten Abend Lilith,

    Ich weiss, du hast darauf eine andere Sichtweise welche auch O.K. ist und ich glaube das ich dich nicht vom Gegenteil ueberzeugen kann daher werde ich dich nicht fragen was fuer Konsequenzen du meinst.
    Guten Abend, Cvrcak!
    Ich habe den Vor- auch den Nachteil, Außenstehende zu sein. Ich habe nicht den Krieg in Kroatien erlebt, keine Verwandtschaft verloren, wurde nicht das Haus meiner Familie angesteckt und dann wieder quasi befreit. Weißt du, ich sehe in den Nachrichten Menschen, die sich in Zagreb. wahrscheinlich auch in anderen Städten zahlreich sich um große Videoleinwände versammeln und Tränen beim Urteil in den Augen haben. Und ich nehme gern an, dass sie dankbar sind für die Rückführung kroatischen Gebietes, für die Beendigung des Krieges und somit auch weiterer Toter, Kriegszerstörungen... Und dass kein "normal denkender" Kroate unschuldige Tote und Massen von Vertriebenen am 05.08. feiert.

    Als gelernte Juristin widerstrebt mir die Auffassung: "Das war ein politischer Showprozess" usw. Denn für einen überzeugten Gläubiger an Recht und Gesetz ist dies ein absolut widerstrebender Gedanke. Ich weiß nicht, ob Gotovina doch ein Bauernopfer für die Serben oder wegen Tudjman war oder ist. Ich weiß nicht, ob es Tudjman von vornherein um ein "serbenfreies" Kroatien ging. Scheinbar gab es ja auch lt. Urteilsbegründung entsprechende Gespräche auch mit Gotovina und den anderen.

    Was mein Kopf einfach sagt, es hat unabhängig von allgemeiner Kriegsschuld auch Kriegsverbrechen an Serben gegeben, die ebenso vor Gericht gehören wie umgekehrt unstreitbar serbische Kriegsverbrechen. Vielleicht ist Gotovina nicht der richtige Mann dafür oder war das Urteil womöglich zu hart, was auch immer. Man mag zu Recht beklagen, dass womöglich nicht alle Verteidigungspunkte aufgegriffen wurden. Deswegen gibt es die Möglichkeit von Rechtsmitteln und vielleicht das Urteil irgendwann revidiert. Aber wie Indianer schrieb, wenn er mir das Zitieren erlaubt, er wurde nach drei Jahren Prozess, Untersuchungen wohl nicht für ein paar gestohlene Hühner verurteilt. Sondern ist wohl in seinem Verantwortungsbereich schon nicht alles sauber gelaufen.


    Jetzt habe ich fast die Beantwortung deiner eigentlichen Frage vergessen : Insbesondere als Wertegemeinschaft gibt es schlimmeres als die EU und "den Westen". Und ich habe die Befürchtung, dass dies zu einer entsprechenden starken "Antistimmung" kommen könnte. Wenn auch unbegrundet, denn EU und ein UNO-Tribunal sind erst mal zwei unterschiedliche Sachen. Und das bedauere ich, weil ich denke und wünsche, dass Kroatien in die EU gehört und auch soll. Und ja, selbstverständlich hoffe ich auch, dass in Kroatien lebende Serben nichts zu befürchten haben und würde ich bedauern, wenn das wahrscheinlich ohnehin wohl nicht leichte Verhältnis wieder schwieriger würde.

  3. #2173
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Guten Abend, Cvrcak!
    Ich habe den Vor- auch den Nachteil, Außenstehende zu sein. Ich habe nicht den Krieg in Kroatien erlebt, keine Verwandtschaft verloren, wurde nicht das Haus meiner Familie angesteckt und dann wieder quasi befreit. Weißt du, ich sehe in den Nachrichten Menschen, die sich in Zagreb. wahrscheinlich auch in anderen Städten zahlreich sich um große Videoleinwände versammeln und Tränen beim Urteil in den Augen haben. Und ich nehme gern an, dass sie dankbar sind für die Rückführung kroatischen Gebietes, für die Beendigung des Krieges und somit auch weiterer Toter, Kriegszerstörungen... Und dass kein "normal denkender" Kroate unschuldige Tote und Massen von Vertriebenen am 05.08. feiert.
    Ja man weint deshalb weil man es als Ungerechtigkeit empfindet und weil sovieles noch nicht geklaert ist z.B. Verbleib der Vermissten, Wiedergutmachung oder die ganzen Opfer der Mienenfelder. Letztes Jahr z.B. konnte die Feuerwehr ein Waldbrand nicht loeschen weil die Flaeche die brannte voller Mienen ist ,gerade diese Mienen wurden dort gelegt wo Kroatien besetzt war und diese Mienen wurden bestimmt nicht von alten vertriebenen Omis gelegt. Auch wird man staendig/taeglich daran erinnert wie grausam und lange das doch alles war fuer Kroatien besonders in meiner Heimat Slawonien und dann kommt so ein Richterspruch.
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Als gelernte Juristin widerstrebt mir die Auffassung: "Das war ein politischer Showprozess" usw. Denn für einen überzeugten Gläubiger an Recht und Gesetz ist dies ein absolut widerstrebender Gedanke. Ich weiß nicht, ob Gotovina doch ein Bauernopfer für die Serben oder wegen Tudjman war oder ist. Ich weiß nicht, ob es Tudjman von vornherein um ein "serbenfreies" Kroatien ging. Scheinbar gab es ja auch lt. Urteilsbegründung entsprechende Gespräche auch mit Gotovina und den anderen.
    Allein die Tatsache das man Serbien als schuldigen fuer das Genozid in Srebrenica freisprach, sagt mir das es nicht rechtens zugeht.
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Was mein Kopf einfach sagt, es hat unabhängig von allgemeiner Kriegsschuld auch Kriegsverbrechen an Serben gegeben, die ebenso vor Gericht gehören wie umgekehrt unstreitbar serbische Kriegsverbrechen. Vielleicht ist Gotovina nicht der richtige Mann dafür oder war das Urteil womöglich zu hart, was auch immer. Man mag zu Recht beklagen, dass womöglich nicht alle Verteidigungspunkte aufgegriffen wurden. Deswegen gibt es die Möglichkeit von Rechtsmitteln und vielleicht das Urteil irgendwann revidiert. Aber wie Indianer schrieb, wenn er mir das Zitieren erlaubt, er wurde nach drei Jahren Prozess, Untersuchungen wohl nicht für ein paar gestohlene Hühner verurteilt. Sondern ist wohl in seinem Verantwortungsbereich schon nicht alles sauber gelaufen.
    Es bestreitet ja auch keiner das es keine Verbrechen gab, ich glaube es wurden ca.3000 Anzeigen erstattet davon wurden bis jetzt 1000 erledigt, diese 1000 waren fuer das Int. Gerichtshof zu wenig desweiteren wurde kritisiert das viele Anzeigen wegen Unbekannt eingestellt wurden (das hat man Kroatien uebel genommen) und ich glaube auch nicht das Gotovina jemals jemandem irgendwelche Befehle erteilte Zivilisten zu toeten oder zu pluendern. Auch darf man Carla del Pontes Verhalten nicht vergessen die Ihn ja schon vorverurteilt hat. Ich glaube auch Gotovina haette sich nicht zuruecklehnen duerfen sondern wirklich nach den Schuldigen suchen muessen und diese vor Gericht bringen.

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich fast die Beantwortung deiner eigentlichen Frage vergessen : Insbesondere als Wertegemeinschaft gibt es schlimmeres als die EU und "den Westen". Und ich habe die Befürchtung, dass dies zu einer entsprechenden starken "Antistimmung" kommen könnte. Wenn auch unbegrundet, denn EU und ein UNO-Tribunal sind erst mal zwei unterschiedliche Sachen. Und das bedauere ich, weil ich denke und wünsche, dass Kroatien in die EU gehört und auch soll. Und ja, selbstverständlich hoffe ich auch, dass in Kroatien lebende Serben nichts zu befürchten haben und würde ich bedauern, wenn das wahrscheinlich ohnehin wohl nicht leichte Verhältnis wieder schwieriger würde.
    Ich habe hier bei mir drei serbische Nachbarn die vor dem Krieg hier lebten und Heute auch noch, denen ist nichts passiert und auf dieses bloede Geschwaetz gebe ich nichts, denn man sieht es niemanden an ob er Serbe, Slowene oder weiss der Geier was ist, auch diese bloede jammerei das die Serben keine Arbeit bekommen wo doch 20 % in Kroatien Arbeitslos sind.
    Die einzigste Antistimmung die sich hier bildet ist die gegen alle Politiker aller Parteien, denn die haben sich zulange zurueck gelehnt und nichts getan, ausser natuerlich in die eigene Tasche gesteckt.

  4. #2174
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Cvrcak Beitrag anzeigen
    ......Allein die Tatsache das man Serbien als schuldigen fuer das Genozid in Srebrenica freisprach, sagt mir das es nicht rechtens zugeht. ...
    Hat man nicht, sondern auf Mitverantwortun entschieden. Ist zwar nicht das Gleiche, aber immerhin.

    Zum Urteil selber, ich hab's nicht im Originalton gehört, zu Beginn des Prozesses sagte der Richter, dass die Oluja nicht vor Gericht steht und dies eine gerechtfertigte militärische Aktion war.
    24 Jahre für Gotovina, wenn man die Vorgeschichte ausser acht lässt, geht es durchaus in Ordnung für den Hauptverantwortlichen.
    In der Urteilsverkündung heisst es ja, dass nicht die Rechtmässigkeit des Krieges beurteilt wird, sondern ob Verbrechen an serbischen Zivilisten verübt wurden. Und ja, es wurden Verbrechen an serbischen Zivilisten verübt.
    Welche Bedeutung hat jetzt dieses Urteil?
    Also zuerst müsste man, ich will nicht noch weiter zurückggehen, alle führenden Generäle und Politiker der Allierten aus dem 2.WK, also Churchil, Roosevelt, Stalin usw. als Kriegsverbrecher abstempeln. Dazu dann noch Tito, Benes usw. wegen Vertreibung und Ermordung deutscher Zivilisten.
    Dann die letzten Kriege wo die Nato involviert war, wie gerechtfertigt diese waren oder nicht. Da kamen auch unschuldige Zivilisten um's Leben. Man könnte die Liste über zig-Seiten erweitern und fast jeden US-Präsidenten als Kriegsverbrecher hinstellen.
    Wie geschrieben, dass Urteil mag gerechtfertigt sein, wenn man es eigenständig betrachtet.

  5. #2175
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.175
    ogorčenje i nevjerica

    Škoro: Trebamo zabiti glavu u pijesak od sramote

    Oliver Dragojević: Teška namještaljka! Ovo je najgore što postoji. To nije sud, to je cirkus. Strašno!


    - Teška namještaljka! Ovo je najgore što postoji. To nije sud, to je cirkus. Strašno!, riječi su kojima je Oliver Dragojević komentirao presudu Haškog suda generalima Gotovini i Markaču. Oliverove riječ izgovorilo je danas mnogo njegovih kolega. Svi do jednoga kazali su kako su neugodno iznenađeni i još uvijek ne mogu vjerovati razmjerima kazne.

    - Šokirana sam presudom za generale Gotovinu i Markača jer sudac obranu uopće nije uzeo u obzir. Oluja nije zločinačka akcija, cijela moja generacija, cijela država ponosno ju je podržala. To je bila oslobađajuća akcija i zato je slavimo. Svatko bi to trebao reći, reagirati na presudu, pa i Vlada, oštra je bila Vanna.

    Husein Hasanefendić Hus bio je još rječitiji.
    - Mislim da je to jebena nepravda! Šamaraju nas, pokušavaju izjednačiti krivnju, a to nije u redu, kazao je za Večernji list.

    - Nisam bila među optimistima koji su očekivali oslobađajuću presudu, ali ovo je šokantno. Previše!, komentirala je Sanja Doležal.

    - Sve nas treba biti stid, trebamo zabiti glavu u pijesak i nigdje se od sramote ne pojavljivati. Najviše političari. Zna se tko je dopustio da Oluja dođe na Haaški sud, jako dobro se zna tko je dilao s transkriptima i tko nije mrdnuo malim prstom da se pomogne tim ljudima. A nas, obične ljude, treba biti sram jer smo takve izabrali. Osuđeni su nevini ljudi, a mi možemo samo izraziti žaljenje njihovim obiteljima. I ponovno glasovati za iste političare. Što će nam sada reći? Da će se žaliti na presudu? Zar su generali od jučer u zatvoru? Na što se čekalo sve ove godine?, pita se Miroslav Škoro.

    Bulajić: Haški sud je tema za film!
    – Presuda je – smeće! Dokazuje da ni mi nismo dovoljno napravili da ona bude drugačija. Odvratna je i bahata pljuska jedne feudalne Europe koja pokazuje kako nas misli tretirati i dalje. Baš sam žalostan! Gotovini presuditi 24 godine! Poznajem neke ljude koji bi trebali dobiti 2400 godina... Porazno je to i bolno za opći elan, entuzijazam i vjeru u bilo kakvu bolju Hrvatsku. Ne znamo kakvu pouku bi trebali izvući iz ovoga, osim da nikome u Europi ne vjerujemo!, kazao je Krešimir Dolenčić.
    Veljko Bulajić kazao je, pak, da uopće nije iznenađen presudom.

    – Problemi Haaškog suda postoje još od njegova starta, kada je počeo kao velika nada, a ubrzo se mnogim svojim presudama iskazao kao farsa. Haaški sud je tema za film. Idealno za Charlieja Chaplina! Kako nastaviti poslije Haaškog suda koje će nadamo se uskoro prestati s radom. Čemu nas je poučio Haaški sud? Ničemu! Njegova odgovornost, njegova stravično velika i skupa birokracija očito igraju svoje posljednje predstave!

    – Na njihovoj sam strani, nadam se dobrom i upravo sve pratim! Dao Bog sve najbolje. Imam tamo prijatelja među njima, priznao je Arsen Dedić.

  6. #2176

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Prozess gegen Ex-General Gotovina

    Kroatischer Militärführer leitete berüchtigte "Operation Sturm", bei der 1995 die Republik Serbische Krajina zurückerobert wurde.

    Den Haag - Vor dem Kriegsverbrechertribunal der Vereinten Nationen in Den Haag hat am Montag der Prozess gegen den kroatischen General Ante Gotovina begonnen. Die erste Sitzung war allerdings Verfahrensfragen vorbehalten und schon nach einer halben Stunde beendet.


    derStandard.at


    Der Freispruch kommt immer näher.



    Der Sturm endet hinter Gittern - Nachrichten Print - DIE WELT - Politik - WELT ONLINE



    Was für ein Wunderschöner Tag

  7. #2177
    Avatar von Viljuška

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    5.284
    Eh moji hrvati, moze da postite 24 godina...

  8. #2178
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen

    Es wurde nicht die Oluja verurteilt, denn die war legititm ,sondern die Vorgehensweise einiger Soldaten, deren Veranwortung Gotovina tragen soll.

    Weiterhin wird es kein Serbien auf kroatischen Boden geben.

  9. #2179
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.832
    naja, ganz so traurig bin ich nicht.
    hierfür hätte er auch einige jahre bekommen.
    ein held macht so etwas nicht.

    Auch Drogenschmuggelring aufgebaut

    Am 30. Mai 1994 erhielt Gotovina den Rang eines Generalmajors und im August 1995, nach der „Operation Sturm“ zur Rückeroberung der von Serben kontrollierten Krajina, wurde er zum Generaloberst ernannt. Diese kometenhafte Karriere war in der damaligen HV nicht unüblich. Aber Gotovina baute neben der militärischen Logistik auch einen Drogenschmugglerring auf.
    Die US-Drogenbekämpfungsbehörde Drug Enforcement Administration (DEA) versuchte angeblich mehrmals, die kroatischen Behörden auf die Verbindungen zwischen einigen Personen in der HV und Waffen- und Drogenschmugglern hinzuweisen. Die Militärbasis Sepurine bei Zadar, wo Gotovina einen inoffiziellen Stab hatte, war laut DEA jahrelang ein Platz, von dem Sportflugzeuge Drogen, die später weitergeschmuggelt wurden, transportierten.

  10. #2180
    Avatar von kollegah

    Registriert seit
    19.10.2009
    Beiträge
    766
    Ich begrüsse dieses Urteil des Tribunals.. und jeder Verbrecher gehört hinter Gitter (unabhängig seiner ethnischen Zugehörigkeit). Ob Karadzic, Mladic, Oric und auch Gotovina. Traurig ist aber..dass das heutige "pro-europäische" Kroatien welches in die EU möchte, diesen Entscheid bedauert und sich für die Freilassung eines Kriegsverbrechers einsetzt. Die Regierung Serbiens, welche nicht unbedingt "sauber" ist.. hat immerhin Karadzic ausgeliefert und setzt sich sicherlich mehr gegen die dunkle Vergangheit ein..als Kroatien. Anhand dieser Beiträge sieht man auch, dass sich viele User (nicht nur Kroaten..) ihm anschliessen.. als würde man Mord und Vertreibung unschuldiger Zivilisten indirekt befürworten. "Ganz" Kroatien wurde mit diesem Urteil gekreuzigt (..). Leute, dann würden Serben x-Male gekreuzigt. Hört auf..sieht in die Zukunft. Peacee

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 20:30
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 19:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 18:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 19:30
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 21:51