BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 121

Prozess um Djindjic-Attentat auf September vertagt

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.07.2004, 01:29 Uhr · 120 Antworten · 3.957 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Prozess um Djindjic-Attentat auf September vertagt

    Wegen gesundheitlicher Probleme des vorsitzenden Richters
    Belgrad - Der Prozess gegen die Beteiligten an der Ermordung des serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic ist am Mittwoch in Belgrad auf September vertagt werden. Zuvor sei die Anhörung der Angeklagten zwei Mal wegen gesundheitlicher Probleme des vorsitzenden Richters unterbrochen worden, berichteten die Belgrader Medien.

    Der reformerische und pro-westliche Djindjic war am 12. März vergangenen Jahres vor einem Hintereingang des Regierungssitzes in der Belgrader Innenstadt von einem Scharfschützen tödlich getroffen worden. Der mutmaßliche Todesschütze hatte zunächst gestanden, dann aber seine Aussagen widerrufen. Andere Angeklagte haben sich für unschuldig erklärt. Der Prozess hatte Ende vergangenen Dezember begonnen. (APA/dpa)


    http://derstandard.at/

  2. #2
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644

    Re: Prozess um Djindjic-Attentat auf September vertagt

    Zitat Zitat von STEFAN_DUSAN
    Zuvor sei die Anhörung der Angeklagten zwei Mal wegen gesundheitlicher Probleme des vorsitzenden Richters unterbrochen worden, berichteten die Belgrader Medien.
    http://derstandard.at/
    Ich weiss ja nicht ob ich das dem richter glauben soll.
    Was hat er denn?
    husten?

  3. #3
    Avatar von LUDI-MILOJKO

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    41

    Re: Prozess um Djindjic-Attentat auf September vertagt

    Zitat Zitat von Grobar
    Zitat Zitat von STEFAN_DUSAN
    Zuvor sei die Anhörung der Angeklagten zwei Mal wegen gesundheitlicher Probleme des vorsitzenden Richters unterbrochen worden, berichteten die Belgrader Medien.
    http://derstandard.at/
    Ich weiss ja nicht ob ich das dem richter glauben soll.
    Was hat er denn?
    husten?
    mozda ce da rikne ko ovaj u hagu

  4. #4
    Avatar von Grieche

    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    153

    Athen liefert mutmaßlichen Djindjic-Attentäter an Belgrad au

    Athen liefert mutmaßlichen Djindjic-Attentäter an Belgrad aus
    Dejan Milenkovic "Bugsy" war an einem gescheiterten Attentat auf den serbischen Premier beteiligt

    Belgrad - Griechenland hat am Mittwoch einen Ex-Angehörigen der ehemals führenden serbischen Mafia-Gruppe an die serbischen Behörden ausgeliefert. Dies meldete der Belgrader Sender B-92. Dejan Milenkovic "Bugsy" wurde in Belgrad unter anderem wegen einem Attentatsversuch auf den serbischen Regierungschef Zoran Djindjic angeklagt. "Bugsy" war im Juli vergangenen Jahres in der nordgriechischen Hafenstadt Saloniki festgenommen worden.

    Milenkovic ist in der Öffentlichkeit als Lenker jenes Lkw mit einem gestohlenen österreichischen Kennzeichen bekannt geworden, der Ende Februar 2003 den Dienstwagen von Djindjic im Stadtviertel Neu-Belgrad aufzuhalten versuchte. Laut dem Plan der Attentäter sollte Djindjic danach aus einem vorbeifahrenden Wagen erschossen werden. Der Plan scheiterte jedoch. Milenkovic kam für einen Tag ins Gefängnis. Unmittelbar nach seiner Freilassung tauchte er unter. Djindjic wurde etwa zwei Wochen später, am 12. März, laut Anklage von Mitgliedern derselben Gruppe beim Eingang in das Regierungsgebäude erschossen.

    In Belgrader Medien wird seit einigen Wochen darüber spekuliert, dass der Sonderstaatsanwalt für die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität, Jovan Prijic, bereit sei, Milenkovic den Status eines geschützten Zeugen im Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder von Djindjic zu gewähren. Prijic soll allerdings nach offiziellen Ankündigungen sein Amt demnächst verlieren.

    Kreise von nichtstaatlichen Organisationen gehen davon aus, dass Milenkovic sehr gute Informationen über die eventuelle Verwicklung einzelner Polizei- oder Militärstrukturen beim Mordangriff auf Djindjic haben könnte. Gerade diese Strukturen dürften demnach Interesse daran haben, dass er nicht als geschützter Zeuge vor Gericht aussagt. Konkrete Beweise für diese Annahmen liegen allerdings nicht vor.

  5. #5
    jugo-jebe-dugo
    LOL^^

  6. #6
    Mare-Car
    MUHAHHAHAHHAHAHAHHAHHAHAHAHAAAAAAAAAAAAAA!


    DJE SI BAGSI?????

  7. #7
    Feuerengel

    An den Griechen

    Na toll,Grieche...
    Diese Terroristen werden aber auf dem frein Fuß gesetzt!
    Denkst du etwa die buchten diese Hurensöhne ein..nein,nein.
    Serbien ist ja eh ein Terror-Land mitten im Arsch des Balkan!


    [web:ff9cc4c702]http://www.streetgangs.com[/web:ff9cc4c702]

  8. #8

    Re: An den Griechen

    Zitat Zitat von Gjergj
    Na toll,Grieche...
    Diese Terroristen werden aber auf dem frein Fuß gesetzt!
    Denkst du etwa die buchten diese Hurensöhne ein..nein,nein.
    Serbien ist ja eh ein Terror-Land mitten im Arsch des Balkan!

    du depp ej...............warum hängst du ständig ne html an?

  9. #9

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Weil er denkt das wäre cool.

  10. #10
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    War Kostunica in den Mord Djingic verwickelt?

    Es kommen hier ja immer mehr Wahrheiten über die Mafia Zusammenarbeit Serbische Politiker zu Tage.

    Zeugen klagen an

    Im Mordfall Djindjic wird Serbiens Premier Kostunica belastet



    Im Prozess um den Mord am serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic haben Schlüsselzeugen ausgesagt: Engste Vertraute von Djindjic machten den heutigen Premier Vojislav Kostunica politisch für das Attentat verantwortlich. Die Auftritte von Cedomir Jovanovic und Vladimir Popovic brachten zugleich aber wenig Aufklärung über die Kontakte, die Djindjic über die beiden Mittelsmänner mit dem Geflecht aus Geheimpolizei und Bandenkriminellen unterhielt. Diese Gruppen waren ein Erbe des Regimes von Slobodan Milosevic. Djindjic, Organisator der serbischen Wende, wurde offenbar in jenem Moment getötet, als er gerade zu einer Verhaftungsaktion ausgeholt hatte.

    Die Zuschauer im Gerichtssaal erlebten spektakuläre Gegenüberstellungen der beiden Zeugen mit dem Hauptangeklagten, dem einstigen Kommandanten der Geheimdienst-Spezialtruppe JSO, Milorad Ulemek, genannt "Legija". Er soll das Attentat von 2003 mit Angehörigen der JSO und einer Bande aus dem Belgrader Vorort Zemun organisiert haben.

    Politische Drahtzieher, wenn es sie gab, sind nicht bis auf die Anklagebank gelangt. Doch Djindjics Informationschef Popovic, der bei seiner Zeugenaussage vor dem Glaskäfig mit den Angeklagten stand, behauptete dennoch: "Heute Regierende schützen nicht nur die Leute, die hinter mir sitzen. Sie haben mit ihnen auch unter einer Decke gesteckt, als Djindjic noch lebte."

    Prügelnde Ehefrau


    Den Vorwurf richtete der Zeuge Popovic namentlich gegen Kostunicas jetzigen Geheimdienstchef und früheren Sicherheitsberater Rade Bulatovic sowie gegen den früheren militärischen Abwehrchef Aca Tomic. Djindjics früherer Fraktionsvorsitzender Jovanovic erklärte sogar: "Kostunica ist verantwortlich für das Attentat."

    Jovanovic nannte Legija bei der Gegenüberstellung verächtlich einen Mörder. Legija revanchierte sich, indem er Jovanovics umstrittene Kontakte in das Bandenmilieu zur Sprache brachte. Nach der Sitzung schlug Legijas Frau im Korridor des Gerichts Jovanovic mit der Handtasche auf den Kopf und schrie: "Du solltest dich schämen." Die Angeklagten können nach anderthalb Jahren Prozess keinen günstigen Ausgang für sich erhoffen. "Kooperierende Zeugen" aus ihrem Kreis, die ungestraft bleiben, stützen die Anklage. Das tut auch ein früheres Geständnis des vor Gericht schweigenden JSO-Scharfschützen, der Premier Djindjic erschossen haben soll. Demnächst werden medizinische und ballistische Experten vor Gericht zum Tathergang gehört.

    Der Prozess dürfte noch Monate dauern. Schon im Juni könnte Legija allerdings in zwei parallelen Verfahren verurteilt werden. Dabei geht es um die Ermordung des serbischen Ex-Präsidenten Ivan Stambolic und zwei Mordanschläge auf den Oppositionspolitiker und heutigen Außenminister Vuk Draskovic im Auftrag Milosevics.

    "Mein Gewissen ist rein"


    Jovanovic und Popovic gehörten zu den sechs Männern, die den Sarg Djindjics zu Grabe trugen. Beide stehen inzwischen mit Djindjics Demokratischer Partei auf schlechtem Fuß. Sie werfen Djindjics Nachfolger im Parteivorsitz, Serbiens Präsidenten Boris Tadic, mangelnde Abgrenzung vom "neuen Milosevic" Kostunica vor. Jovanovic wurde inzwischen aus der Partei ausgeschlossen.

    "Meine Hände sind schmutzig, mein Gewissen aber ist rein", hatte Jovanovic in seiner letzten Rede vor der Partei erklärt. Was er und Popovic nun vor Gericht aussagten, spricht für fatale Fehleinschätzungen Djindjics im Umgang mit den Geheimdienstkillern.

    Am Vorabend des Sturzes von Milosevic hatte sich Djindjic mit dem JSO-Kommandanten Legija getroffen, um eine Art Nichtangriffspakt zwischen dessen "Roten Baretten" und den Demonstranten zu vereinbaren. Im Frühjahr des Jahres 2001 nahm Legija sogar an der turbulenten Verhaftung Milosevics teil. Noch im selben Jahr ließ sich Djindjic aber durch eine Meuterei der JSO erpressen, die Spitze des Geheimdienstes in Legijas Sinne auszuwechseln.

    Dabei war Legija zu diesem Zeitpunkt als Kommandant der berüchtigten Spezialtruppe schon abgesetzt und hatte sich über den Undank Djindjics beklagt. Es dauerte aber noch, bis Premierminister Zoran Djindjic Anfang des Jahres 2003 den Schlag gegen das kriminelle Bandengeflecht wagen wollte -- seine Mörder kamen ihm zuvor. Bernhard Küppers

    (SZ vom 19.5.2005)

Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. prozess gegen karadzic wird vertagt
    Von Ausländer im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 16:31
  2. Gedenken an Djindjic
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 18:46
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 09:25
  4. Zoran Djindjic
    Von pqrs im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.06.2006, 09:35
  5. Djindjic-Reportage
    Von yellena im Forum Balkan im TV
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 20:22