BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 28910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 121

Prozess um Djindjic-Attentat auf September vertagt

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.07.2004, 01:29 Uhr · 120 Antworten · 3.970 Aufrufe

  1. #111

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Pixi
    So ein Theater. Mir kommt das Kotzen :!: Das ist der Grund, warum Serbien der kranke Mann am Balkan ist und nicht die dominierende und führende Nation auf dem Balkan.

    Klein, klein, Geschmiere, Posse, Intrigen, Korruption, u.s.w.. Die sollen sich zusammreissen und wieder an CCCC denken.
    So ein Theater. Mir kommt das Kotzen




    Das ist der Grund, warum Serbien der kranke Mann am Balkan ist und nicht die dominierende und führende Nation auf dem Balkan.
    dafür sorgt schon die berühmte Einheit...... ....abgesehen davon ,war Serbien immer die führende Unruhestifter Nation.....immerhin ein Titel...


    Die sollen sich zusammreissen und wieder an CCCC denken.
    Wir Kroaten haben unseren Beitrag dazugeleistet und die Einheit der Serben gestärkt....Serbien den Serben......





    Ps. R.I.P.......Zoran .....schade das er nicht mehr die Serben aus dem Dreck rausziehen kann....



  2. #112

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Der Mord an Djindjic war nur ein antiterroristischer Akt.
    .....sicher...sicher...er wurde von der serbischen Heilsarmee ausgeführt....

    Zivela Velika Scherbia....

  3. #113
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Der Mord an Djindjic war nur ein antiterroristischer Akt.
    .....sicher...sicher...er wurde von der serbischen Heilsarmee ausgeführt....

    Zivela Velika Scherbia....
    Heilsarmee war deine Neofaschistische HVO und HV welche eine halbe Millionen Serben vertrieben liess und mehrere Tausende ermordete

  4. #114

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Der Mord an Djindjic war nur ein antiterroristischer Akt.
    .....sicher...sicher...er wurde von der serbischen Heilsarmee ausgeführt....

    Zivela Velika Scherbia....
    Heilsarmee war deine Neofaschistische HVO und HV welche eine halbe Millionen Serben vertrieben liess und mehrere Tausende ermordete
    dazu gibt es ein schönes Zitat von Zoran.....

    Wir Serben sind mit dem Panzer gekommen und mussten mit den Traktoren heimkehren

    Noch Fragen ?

  5. #115
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Der Mord an Djindjic war nur ein antiterroristischer Akt.
    .....sicher...sicher...er wurde von der serbischen Heilsarmee ausgeführt....

    Zivela Velika Scherbia....
    Heilsarmee war deine Neofaschistische HVO und HV welche eine halbe Millionen Serben vertrieben liess und mehrere Tausende ermordete
    dazu gibt es ein schönes Zitat von Zoran.....

    Wir Serben sind mit dem Panzer gekommen und mussten mit den Traktoren heimkehren

    Noch Fragen ?
    Zitat von Tudjman:

    "Wir kamen südlich der Sava mit Maschinengewehren an, und müssten gefesselt wieder über die Sava zurückschwimmen.

  6. #116

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Der Mord an Djindjic war nur ein antiterroristischer Akt.
    .....sicher...sicher...er wurde von der serbischen Heilsarmee ausgeführt....

    Zivela Velika Scherbia....
    Heilsarmee war deine Neofaschistische HVO und HV welche eine halbe Millionen Serben vertrieben liess und mehrere Tausende ermordete
    dazu gibt es ein schönes Zitat von Zoran.....

    Wir Serben sind mit dem Panzer gekommen und mussten mit den Traktoren heimkehren

    Noch Fragen ?
    Zitat von Tudjman:

    "Wir kamen südlich der Sava mit Maschinengewehren an, und müssten gefesselt wieder über die Sava zurückschwimmen.
    Respekt....für diese Schwimmer.... ....leider nur ein serbischer Mythos....

  7. #117
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Der Mord an Djindjic war nur ein antiterroristischer Akt.
    .....sicher...sicher...er wurde von der serbischen Heilsarmee ausgeführt....

    Zivela Velika Scherbia....
    Heilsarmee war deine Neofaschistische HVO und HV welche eine halbe Millionen Serben vertrieben liess und mehrere Tausende ermordete
    dazu gibt es ein schönes Zitat von Zoran.....

    Wir Serben sind mit dem Panzer gekommen und mussten mit den Traktoren heimkehren

    Noch Fragen ?
    Zitat von Tudjman:

    "Wir kamen südlich der Sava mit Maschinengewehren an, und müssten gefesselt wieder über die Sava zurückschwimmen.
    Respekt....für diese Schwimmer.... ....leider nur ein serbischer Mythos....
    Nije Mitos, neg ste morali pobici iz Dervente, Modrice i Broda^^

  8. #118
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Der Dindjic Prozeß geht jetzt doch wieder mal weiter

    Nach dem Richter zurück getreten waren, die gesamte Justiz oben neu beetzt wurde, soll der Prozeß wieder aufgerollt werden. Als Vergleich. Der Angeklagte Mörder gegen "Arkan" läuft lustig und munter frei herum in Serbien und musste auch frei gelassen werden, wegen der mangelden Justiz in Serbien.

    In Serbia, Dindjic trial relaunched after surprise resignation

    12/09/2006

    With the appointment of a new judge, the "trial of the century" in Serbia has had to start anew.

    By Igor Jovanovic for Southeast European Times in Belgrade – 12/09/06


    More than three years since Serbian Prime Minister Zoran Djindjic was gunned down in March 2003, the case has not been resolved. [Getty Images]

    The trial of those charged with the assassination of Serbian Prime Minister Zoran Djindjic has restarted at the Special Court in Belgrade, following the appointment of a new presiding judge, Nata Mesarevic. She replaces Marko Kljajevic, who asked to be relieved of duty on 1 September, just months before the proceedings were to end. He did not give a reason for his request.

    With a new judge taking over, the trial -- which originally got under way in December 2003 -- had to begin anew. This does not mean that all the witnesses and forensic experts will have to testify again. Their previous statements will be used as evidence. However, Kljajevic's withdrawal has meant further delays in what has already been a drawn-out process.

    Djindjic, 50, was gunned down by sniper fire as he stepped out of his car in front of his office in Belgrade. The pro-Western reformist played a key role in the campaign that led to the ousting of Slobodan Milosevic in October 2000. As prime minister, he was instrumental in Milosevic's extradition to The Hague. This, and the crackdown on organised crime he initiated, enraged nationalists loyal to the former regime.

    So far, some 100 witnesses and experts have testified in the case. A turning point seemed to have come in May 2004, when prime suspect Milorad "Legija" Ulemek turned himself in to police. However, Ulemek's testimony shed little light on the plot to murder Djindjic. He claimed he knew nothing about the murder and had been hiding in a house in Belgrade for nearly 14 months.

    A second important development was the arrest of a highly ranked member of the "Zemun Clan" criminal gang, Dejan "Bagzi" Milenkovic, in Thessaloniki. He was extradited to Serbia in February 2005, but initially refused to defend himself at the trial, claiming to be afraid of "powerful people".

    Milenkovic later changed his mind, provided a detailed statement to the prosecutor, and was granted witness associate status. His testimony could be a major breakthrough.

    In June 2006, justice suffered a blow with the torture and murder of another witness, former Zemun Clan member Vuk Vukojevic. He had refused to enter the state's witness protection programme and therefore had no police protection.

    A cigarette butt with the DNA of one of the escaped clan members was found next to his body, and police suspect that Vukojevic was killed because he agreed to co-operate with the court. The testimony he provided prior to his murder will be used in the ongoing process.

    http://setimes.com/cocoon/setimes/xh.../12/feature-02

  9. #119
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    "BUGSY" SAGTE AM MORD-PROZESS AUS ........

    Djindjic-Mord: Kronzeuge belastet Vize-Premier Covic und Seselj
    "Bugsy" bei Prozess in Belgrad: Morde an weiteren hohen Politikern waren geplant
    Belgrad - Der serbische Vize-Premier Nebojsa Covic und Vojislav Seselj, Chef der Serbischen Radikalen Partei, seien vom Vorhaben der Mafia, den serbischen Premier Zoran Djindjic zu ermorden, informiert gewesen. Dies erklärte der Kronzeuge Dejan Milenkovic, genannt "Bugsy", am Donnerstag im Prozess gegen die mutmaßlichen Attentäter in Belgrad, wie serbische Medien berichteten.

    Dusan Spasojevic, einer der Anführer des Mafia-Clans aus dem Belgrader Stadtviertel Zemun, habe Angehörigen des Zemun-Clans erzählt, dass Covic und Seselj über den Mordplan informiert seien, schilderte "Bugsy" vor Gericht. Zunächst hätte Djindjic Ende Februar 2003 bei der Halle "Limes" in Neu-Belgrad ermordet werden sollen. Er, "Bugsy", habe dabei die Aufgabe gehabt, mit einem Lkw den Autokonvoi von Djindjic zu verlangsamen. Doch der Anschlag misslang und "Bugsy" wurde festgenommen, um am nächsten Tag wieder freigelassen zu werden.

    Djindjic wurde am 12. März 2003 am hellichten Tage vor dem Regierungsgebäude erschossen. Die Todesschüsse feuerte laut Anklage der damalige Vize-Kommandant der Sonder-Polizeieinheit "Rote Barette", Zvezdan Jovanovic "Zveki", ab.

    "Bugsy" erklärte zudem, dass vor dem Djindjic-Mord auch die Ermordung von weiteren hohen serbischen Politikern geplant gewesen sei. Auf der Liste seien Cedomir Jovanovic, damals Klubchef der DOS, der Außenminister Goran Svilanovic und der Regierungssprecher Vladimir Popovic gestanden. Von der Ermordung sei aber abgesehen worden, weil der Chef der "Roten Barette" und des Zemun-Clans, Milorad Ulemek "Legija", erfahren habe, dass Festnahmen von Angehörigen des Mafia-Clans geplant wurden. (APA)
    23. November 2006
    16:34

  10. #120
    Avatar von Srb-ija

    Registriert seit
    16.11.2006
    Beiträge
    426

    Re: "BUGSY" SAGTE AM MORD-PROZESS AUS ........

    Zitat Zitat von skenderbegi
    Djindjic-Mord: Kronzeuge belastet Vize-Premier Covic und Seselj
    "Bugsy" bei Prozess in Belgrad: Morde an weiteren hohen Politikern waren geplant
    Belgrad - Der serbische Vize-Premier Nebojsa Covic und Vojislav Seselj, Chef der Serbischen Radikalen Partei, seien vom Vorhaben der Mafia, den serbischen Premier Zoran Djindjic zu ermorden, informiert gewesen. Dies erklärte der Kronzeuge Dejan Milenkovic, genannt "Bugsy", am Donnerstag im Prozess gegen die mutmaßlichen Attentäter in Belgrad, wie serbische Medien berichteten.

    Dusan Spasojevic, einer der Anführer des Mafia-Clans aus dem Belgrader Stadtviertel Zemun, habe Angehörigen des Zemun-Clans erzählt, dass Covic und Seselj über den Mordplan informiert seien, schilderte "Bugsy" vor Gericht. Zunächst hätte Djindjic Ende Februar 2003 bei der Halle "Limes" in Neu-Belgrad ermordet werden sollen. Er, "Bugsy", habe dabei die Aufgabe gehabt, mit einem Lkw den Autokonvoi von Djindjic zu verlangsamen. Doch der Anschlag misslang und "Bugsy" wurde festgenommen, um am nächsten Tag wieder freigelassen zu werden.

    Djindjic wurde am 12. März 2003 am hellichten Tage vor dem Regierungsgebäude erschossen. Die Todesschüsse feuerte laut Anklage der damalige Vize-Kommandant der Sonder-Polizeieinheit "Rote Barette", Zvezdan Jovanovic "Zveki", ab.

    "Bugsy" erklärte zudem, dass vor dem Djindjic-Mord auch die Ermordung von weiteren hohen serbischen Politikern geplant gewesen sei. Auf der Liste seien Cedomir Jovanovic, damals Klubchef der DOS, der Außenminister Goran Svilanovic und der Regierungssprecher Vladimir Popovic gestanden. Von der Ermordung sei aber abgesehen worden, weil der Chef der "Roten Barette" und des Zemun-Clans, Milorad Ulemek "Legija", erfahren habe, dass Festnahmen von Angehörigen des Mafia-Clans geplant wurden. (APA)
    23. November 2006
    16:34
    Ich denke das ""Bugsy" nicht lange leben wird wen er wieder drausen ist, die Mafia wird ihn eliminieren!

Ähnliche Themen

  1. prozess gegen karadzic wird vertagt
    Von Ausländer im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 16:31
  2. Gedenken an Djindjic
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 18:46
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 09:25
  4. Zoran Djindjic
    Von pqrs im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.06.2006, 09:35
  5. Djindjic-Reportage
    Von yellena im Forum Balkan im TV
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 20:22