BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

psychologischen Operationen

Erstellt von Gast829627, 09.02.2006, 12:08 Uhr · 6 Antworten · 746 Aufrufe

  1. #1
    Gast829627

    psychologischen Operationen

    Mit den psychologischen Operationen führte die NATO sowohl in Serbien als auch im Kosovo einen Informationskrieg


    Bereits vor der Intervention der NATO im Kosovo tobte der Informationskrieg in den Medien. Die strikte Kontrolle in Serbien mit dem Verbot von unabhängigen Berichterstattern, die täglichen Statements von separatistischen Kosovo-Albanern im Internet oder die Pressestunde der NATO waren alle dazu gedacht, die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

    Aber der Informationskrieg fand auch auf dem Schlachtfeld statt. Radio und TV-Emissionen sowie Flugblätter wurden von der NATO eingesetzt, um Armee und Bevölkerung zu beeinflussen und somit das serbische Regime zu schwächen.



    Das einzige Ziel – Entscheidungen beeinflussen

    Das Konzept der psychologischen Kriegsführung basiert darauf, eine bestimmte Gruppe, sei dies die gegnerische Armee oder die Zivilbevölkerung, zu beeinflussen. Dies ist keinesfalls neu: Erinnern wir uns an die gellenden Sirenen von deutschen Sturzkampfbombern (Stuka), welche dem Gegner das Blut gefrieren liessen. Die Flugblätter, welche im Golfkrieg 1991 von den Amerikanern abgeworfen wurden und die irakischen Soldaten zum Aufstand gegen Saddam Hussein aufriefen. Konflikte hatten schon immer eine psychologische Komponente.

    Das Ziel dieser Komponente ist, den Gegner im eigenen Sinne zu beeinflussen. 1965 installierten die Amerikaner in mehreren Flugzeugen des Typs Constellation starke Sendegeräte, damit wurde im Norden Vietnams gesendet. Auch im neusten Konflikt im Kosovo und über Serbien spielten Radio/TV und Flugblätter eine grosse Rolle. Führend waren auch hier die USA.

    Psychological Operations - Psyops

    Die "Psychological Operations" oder "Psyops" sind ein Teil im Informationskrieg, zusammen mit der elektronischen Kriegsführung, Sicherheitsoperationen, und physischer Zerstörung von gegnerischen Informationsanlagen. Für die Amerikaner sind die psychologischen Operationen eine Kategorie der "Offensive Counter Information Operations"

    Solche Operationen werden von höchster Stelle genehmigt, von einem permanenten Stab (4. Gruppe psychologische Operationen Fort Bragg) ausgearbeitet. Diese Gruppe kann via Satellit mit gewünschten Personen in Kontakt treten. Die Gruppe verfügt zudem über Mittel, um die sorgfältig vorbereiteten Informationen zu übermitteln.

    TV Station Commando Solo

    Das Trägersystem für diese Operationen sind EC-130E Commando Solo, zwei von total 6 solchen Plattformen waren bei den Alliierten im Kosovo eingesetzt. Es handelt sich dabei um Hercules Flugzeuge, welche mit einer fliegenden Radio/TV-Station ausgerüstet sind. Dank ihrer grossen Sendekraft können sie existierende Sendungen blockieren und eigene Programme einspielen. Es sind sogar Direktsendungen möglich, dank der Anwesenheit von sprachkundigen Moderatoren.

    Das Commando Solo kostet rund 70 Millionen Dollar. Dabei verfügt das Flugzeug aber auch über die Möglichkeit, abzuhören, nur zu stören und zu lokalisieren. Die Reichweite des Flugzeuges beträgt rund 5200 km, ohne aufgetankt zu werden. Zudem ist eine Operation sowohl aus sehr grosser Höhe, aber auch auf tiefer Ebene möglich. In Bosnien nahm das Commando Solo an der Operation "Joint Guard" teil und neutralisierte dabei die Anti-SFOR-Propaganda. Im aktuellen Kosovo-Konflikt wird die Sendung "Mornings in Belgrade" produziert und ausgestrahlt, dies über das ganze jugoslawische Staatsgebiet.



    Dutzende Millionen von Flugblättern

    Die Offensive über Radio/TV wurde durch mehrere Dutzend Millionen Flugblätter ergänzt, deren Inhalt wird weiter unten erläutert. Verteilt wurden sie hauptsächlich –wie bereits während dem Golfkrieg – durch MC-130 Combat Talon. Drei davon sind im aktuellen Konflikt eingesetzt. Es handelt sich dabei um modifizierte Hercules-Transportmaschinen, ausgerüstet um in der Luft nachgetankt werden zu können. Sie sind komplett nachtflugtauglich und vor allem mit einer Abwurfvorrichtung ausgerüstet. Jedes Flugzeug kostet 72,5 Millionen Dollar und hat eine Reichweite von 5000 km.

    Auch wenn nur wenig Informationen über den Abwurf von Flugblättern erhältlich sind, scheint es so, dass die Flugblätter in grosser Höhe über Rumänien abgeworfen wurden. Der Wind trieb sie dann nach Jugoslawien. Andere wiederum wurden aus niedriger Höhe auf wichtige Städte abgeworfen, Belgrad, Nis und Novi Sad vor allem. Dabei ist auch zu sagen, dass gewisse F-16 ebenfalls Flugblattabwurfvorrichtungen haben.

    Die Kontrolle über Informationen

    Die Anzahl der verschiedenen Flugblätter ist unbekannt. Sieben davon werden aber weiter unten analysiert. Einige Quellen gehen davon aus, dass jede Nacht rund 2,5 Millionen Flugblätter abgeworfen wurden. Verfasst wurden die Blätter in Serbo-Kroatisch, mit kyrillischen Zeichen. Einige davon enthielten Syntaxfehler. Der Effekt der Flugblätter ist sehr schwierig messbar. Einige Korrespondenten in Belgrad sprachen von einer geteilten Meinung in der Bevölkerung. Die Stimmung schwankte dabei zwischen Neugier, Verachtung und Wut.

    Sicher ist, dass Informationen je länger je wichtiger werden, dies nicht nur beim Gegner, sondern auch auf der eigenen Seite. Deshalb wird ein professioneller und globaler Umgang mit der Information immer wichtiger. Information und Kommunikation erhalten eine strategische Bedeutung.

  2. #2
    Gast829627


    Flugblatt 1 "Mornings in Belgrade"
    (Erster Abwurf: um den 4. April aus dem Commando Solo).

    Der Morgen in Belgrad

    Das Zusammentreffen mit den wichtigsten Personen der Welt

    Neuste internationale und regionale Informationen

    Informationen für die serbische Bevölkerung

    Deklarationen der NATO

    Die Stimme der Alliierten und der NATO sowohl im Radio als auch im TV

    FM 92,5 FM 101.2 AM 1003

    Wir wollen mit Ihnen sprechen






    Flugblatt 2 "NATO strikes"
    (Erster Abwurf: in der Nacht von 10 auf den 11. April).

    Die Schläge der NATO

    Diese letzten Wochen beging die serbische Polizei und Armee auf direkten Befehl von Slobodan Milosevic ethnische Säuberungen in den Dörfern und Städten des Kosovos. Tausende von Wohnungen wurden abgebrannt. Familienoberhäupter von ihren Frauen und Kindern getrennt und danach getötet. Tausende von unschuldigen und unbewaffneten Menschen sind vielleicht bereits tot. Hunderttausende flüchten vor Slobodan Milosevic.

    Lasst Euch nicht durch einen falschen Patriotismus mitschuldig machen

    Die NATO verteidigt jene, die sich nicht verteidigen können

    Die NATO wird ihre Schläge solange intensivieren, bis jene Kräfte, welche im Kosovo Repressionen betreiben, zurückgezogen werden und die Flüchtlinge ohne Gefahr wieder heimkehren können, zudem wird eine komplette Gesprächsbereitschaft Eurer Chefs verlangt.

    Die NATO ist da, um jene zu verteidigen, die sich nicht wehren können.








    Flugblatt Nr. 3: "Don't wait for me! (A-10)"
    (Erster Abwurf: Mitte April, kurz vor dem Einsatz der ersten Angriffsflugzeuge A-10 Thunderbolt).

    Achtung jugoslawische Streitkräfte!

    Mehr als 13000 Militärangehörige der jugoslawischen Armee haben bereits desertiert, weil sie nicht den illegalen Befehlen von Slobodan Milosevic gegen die Zivilisten im Kosovo gehorchen wollen.

    Falls ihr im Kosovo bleibt habt ihr den sicheren Tod vor Augen, oder ihr lasst euer Material und verlasst eure Einheit und den Kosovo raschmöglichst. Falls ihr euch entschliesst zu bleiben, wird euch die NATO aus allen Richtungen ohne Mitleid angreifen

    Es ist Eure Wahl.





    Flugblatt Nr. 4: "Don't wait for me! (AH-64)"
    (Erster Abwurf: Mitte April, kurz vor der Entsendung der Kampfhubschrauber AH-64 Apache).

    Achtung jugoslawische Streitkräfte!

    Ihr könnt euch verstecken, aber die Streitkräfte der NATO sehen euch immer.

    Falls ihr im Kosovo bleibt, habt ihr den sicheren Tod vor Augen, oder ihr lasst euer Material und verlasst eure Einheit und den Kosovo raschmöglichst.

    Falls ihr euch entschliesst zu bleiben, greift euch die NATO ohne Mitleid an, dies mit zahlreichen Waffensystemen von zahlreichen Nationen, zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

    Hört auf den Befehlen von Slobodan Milosevic zu gehorchen und beendet den Genozid und andere Abscheulichkeiten an Zivilisten im Kosovo.

    Ihr seid selber für eure Aktionen verantwortlich und auf jeden Fall werdet ihr dafür zur Verantwortung gezogen.

    Es ist Eure Wahl.





    Flugblatt Nr. 5: "Is it really him to gamble?"
    (Erster Abwurf: Ende April)

    Ist das Spiel wirklich an ihm?

    Seit Jahren spielt Slobodan Milosevic mit dem Schicksal des serbischen Volkes. Seine politischen Entscheide haben zum Verlust von der Krajina, von Slowenien, Brananja und Sarajevo geführt. Jetzt spielt er wieder sein Pogrom im Kosovo. Wieder spielt er um Serbien, um den Platz Serbiens in der Welt, und um das Leben der Menschen. Ist er wirklich am Zug?





    Flugblatt Nr. 6. "No future"
    (Erster Abwurf: Ende April)

    Kein Benzin. Kein Strom. Kein Handel. Keine Freiheit. Keine Zukunft.

    Milosevic.

    Wie lange wollt ihr noch für Milosevic leiden?

    So lange wie Milosevic sein Progrom der Gewalt, der Zerstörung, und des Mordens im Kosovo verfolgt, solange werden die Serben international isoliert sein

    Lasst euch nicht zur Geisel von Milosevic's Scheusslichkeiten werden.




    Flugblatt Nr. 7 "Bombing target"
    (Erster Abwurf: Anfang Mai)

    Achtung 78. motorisierte Brigade, 211. gepanzerte Brigade, 78. Artillerie und unterstellte Einheiten:

    Ihr seid ein Ziel der NATO Bomben.

    Ihr werdet so lange bombardiert, bis ihr wieder in euren Garnisonen seid. Kehrt zurück, solange ihr noch könnt.







    Quellen

    Federation of American Scientists, AP, AFP, Reuters, NATO



    Verbundene Seiten

    * NATO

  3. #3
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.006
    Woher der Sinneswandel ?

  4. #4
    Gast829627
    Zitat Zitat von Ivo2
    Woher der Sinneswandel ?
    8O :? 8O häh wie?? :?

  5. #5
    Mare-Car
    Habe vor einigen Jahren gelesen, das die Jugoslawischen Truppen sich köstlich amüsiert hätten über diese Flugblätter. Die NATO schrieb darin "An das ... Battalion" und wusste nicht das ganze Brigaden schon vor ort waren. Sprich sie unterschätzte die Zahl der Kräfte maßgeblich, was zur belustigung bei den Truppen führte. Man sitzt da und weiß der da oben denkt wir sind nur zu 5., dabei sind wir zu 50.

  6. #6
    Avatar von Monte-Grobar

    Registriert seit
    16.06.2005
    Beiträge
    4.906
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Habe vor einigen Jahren gelesen, das die Jugoslawischen Truppen sich köstlich amüsiert hätten über diese Flugblätter. Die NATO schrieb darin "An das ... Battalion" und wusste nicht das ganze Brigaden schon vor ort waren. Sprich sie unterschätzte die Zahl der Kräfte maßgeblich, was zur belustigung bei den Truppen führte. Man sitzt da und weiß der da oben denkt wir sind nur zu 5., dabei sind wir zu 50.

  7. #7
    Gast829627
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Habe vor einigen Jahren gelesen, das die Jugoslawischen Truppen sich köstlich amüsiert hätten über diese Flugblätter. Die NATO schrieb darin "An das ... Battalion" und wusste nicht das ganze Brigaden schon vor ort waren. Sprich sie unterschätzte die Zahl der Kräfte maßgeblich, was zur belustigung bei den Truppen führte. Man sitzt da und weiß der da oben denkt wir sind nur zu 5., dabei sind wir zu 50.

Ähnliche Themen

  1. Frankreich stoppt all ihre Operationen in Afghanistan
    Von tramvi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.01.2012, 13:37
  2. Selbst-Operationen
    Von Grizzly im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 22:53
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2005, 17:22
  4. Die geheimen Operationen des BND auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 19:01