BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

Putin in Serbien

Erstellt von Singidun, 21.03.2011, 18:22 Uhr · 93 Antworten · 5.202 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113

    Putin in Serbien

    Путин о изградњи "Јужног тока"

    Putin wird sich zur South Stream Pipeline äußern


    Амбасадор Русије у Београду Александар Конузин изјавио је да ће посета руског премијера Владимира Путина Србији бити од великог значаја за побољшање односа две земље. Једна од најважнијих тема реализација "Јужног тока".
    Treffen ist wichtig für die russisch-serbischen Beziehungen. Wichtigstes Thema ist der South Stream.


    Предстојећа посета руског премијера Владимира Путина Србији 23. марта представљаће додатан импулс билатералним односима и прилику за разматрање перспектива свих видова сарадње, а посебно привредне, рекао је амбасадор Русије у Београду Александар Конузин.
    Putin kommt am 23. März, das Hauptaugenmerk wird sich auf die Wirtschaft richten.



    "Разговори које ће Путин имати у Београду омогућиће да се процени садашње стање односа између две земље и да се размотре перспективе даље сарадње. Полазимо од тога да имамо значајан потенцијал за сарадњу, што се посебно односи на економију и на енергетику", рекао је Конузин за Танјуг.
    "Man wird zuerst die jetzigen Beziehungen analysieren und dann die Perspektiven der Zusammenarbeit besprechen. Energiepolitik wird neben der Wirtschaft auf dem Tagesplan sein".






    Према Конузиновим речима, Путин ће у Београду разговарати са председником Србије Борисом Тадићем и српским колегом Мирком Цветковићем, а учествоваће и на састанку делегација две дражаве.
    "У плану је да Путин посети и Народну скупштину, где би се састао са председницом Славицом Ђукић- Дејановић и представницима странака", рекао је Конузин.
    Geplant sind Gespräche mit Präsident Tadic, Regierungschef Cvetkovic und Parlamentspräsidentin Djukic-Dejanovic.






    Говорећи о томе шта ће се све наћи на дневном реду Путинових разговора са домаћинима у Београду, руски амбасадор је истакао да ће спектар тема бити разноврстан.
    "Једна од тема ће бити Косово и, с тим у вези, очекујем да Путин понови подршку Русије ставовима српских званичника по овом питању. Значајна пажња биће посвећена реализацији пројекта 'Јужни ток', трговинско-економским односима у целини и инвестицијама", рекао је Конузин.
    "Eines der Themen wird das Kosovo sein. Ich erwarte das Putin die russische Haltung bestätigen wird. Weitere Themen sind South Stream, Handel und Investitionen.





    Према речима руског амбасадора, разговараће се и о реализацији међудржавног споразума потписаног 2008. године у Москви, којим су обухваћени пројекти као што су модернизација НИС, изградња подземног складишта гаса Банатски двор и други.
    Der russische Botschafter sprach zudem von der Realisierung des zwischenstaatlichen Vertrages der 2008 in Moskau unterschrieben wurde, von dem Projekte umfasst sind, wie die Modernisierung von NIS und den Bau eines unteriridischen Erdgaslagers in Banatski dvor.






    Поводом најаве из прес службе руског премијера да ће током његовог боравка у Србији бити потписан читав низ докумената, амбасадор је прецизирао да две земље тренутно раде на 15 споразума, а да ће 23. марта сигурно бити потписани споразуми о научно-техничкој сарадњи и сарадњи у сфери туризма.
    Wahrscheinlich werden am 23. März 15 neue Verträge unterzeichnet, darunter auch Verträge über eine wissenschaftlich - technische Zusammenarbeit und eine Zusammenarbeit im Bereich des Tourismus.






    Реализација "Јужног тока" приоритетИстичући да ће једна од најважнијих тема бити реализација крупног енергетског пројекта - гасовода "Јужни ток" - у којем учествује и Србија, амбасадор се осврнуо и на недавно писање "Комерсанта" да у Москви разматрају могућност да одустану од овог пројекта.
    Указавши да ово није први пут да су се појавиле гласине око "Јужног тока" , Конузин је подсетио да је реч о пројекту у који је укључен велики број држава, да је велики новац у игри и да је потребно усагласити интересе свих.
    Der South Stream hat Priorität, der Botschafter kommentierte einzelne Medien wonach Russland dieses Projekt aufgeben könnte. Er meinte es wären sehr viele Staaten an diesem Projekt beteiligt, weshalb man aber erstmal die Interessen aller berücksichtigen muss.



    "Ипак, нисам чуо да су Медведев и Путин ставили под знак питања овај пројекат. Верујем да ће председник владе током посете Београду потврдити свој став по том питању и рећи како Русија види реализацију пројекта", нагласио је Конузин.
    "Ich habe noch nichts davon gehört, dass Putin oder Medwedew dieses Projekt hinterfragen".




    Конузин је навео и да је Русија посебно заинтересована за учешће у инфраструктурним пројектима, што се пре свега односи на железницу, али и за грађевинске пројекте и сарадњу у области пољопривреде.
    Када је реч о НИС-у, амбасадор је навео да ће се разговарати о додатним напорима за јачање овог предузећа и то не само у Србији, већ на целом Балкану.
    Russland interessiere sich für Projekte in der Infrastruktur, dem Bauwesen und der Landwirtschaft. Zudem soll das Unternehmen NIS gestärkt werden, nicht nur in Serbien, sondern auch regional.






    "Успешна сарадња на реализацији подземног складишта гаса Банатски двор донеће Србији веће гаранције када је реч о снабдевању енергентима", додао је амбасадор.
    "Eine erfolgreiche Zusammenarbeit beim unterirdischen Erdgaslagers in Banatski dvor, wird für Serbien ein Garant für die Energieversorgung in der Zukunft sein."





    Путин и његови саговорници разговараће и о руским инвестицијама, а у оквиру тога могуће је да ће бити размотрени проблеми са којима се сусрећу компаније са руским капиталом у напорима да обезбеде успешно пословање предузећа, посебно оних која трпе последице светске економске кризе.
    Putin wird neue Investitionen ansprechen, aber auch die Probleme von Unternehmen, die russisches Kapital besitzen und von der Weltwirtschaftskrise getroffen wurden.

    РТС :: Путин о изградњи "Јужног тока"

    ---------------------------------------------------------------------

    Putina u Srbiji interesuje ekonomija


    Putin interessiert nur die Ökonomie




    Predsednik Rusije Vladimir Putin dolazi u Srbiju dan uoči 12-godišnjice početka NATO bombardovanja. Iako mnogi tumače da je to poruka protiv ulaska u NATO, verovatnije je da će glavne teme biti ekonomske…

    Interessant ist, dass Putin am Vorabend des Jahrestags der NATO Bombardierung kommt. Viele sehen das als Signal gegen einen Beitritt Serbiens zur NATO. Nichtsdestotrotz, höchstwahrscheinlich werden nur wirtschaftliche Themen eine Rolle spielen...


    Sudeći prema izjavama srpskih zvaničnika, očekuje se da će Putin dati „zeleno svetlo“ za odobravanje ruskog kredita od 800 miliona dolara za realizaciju projekata srpske železnice, a jedna od centralnih tema će biti i energetika, odnosno realizacija gasovoda „Južni tok“ i skladišta gasa u Banatskim dvorima.
    Serbische Offizielle erwarten auch die Erlaubnis eines 800 Millionen Kredits, der der serbischen Eisenbahn zugut kommen sollen.

    Bivša pomoćnica ministra spoljnih poslova Aleksandra Joksimović kaže da ne veruje da će pitanje ulaska Srbije u NATO biti ključna tema, jer Srbija nije ni pozvana da uđe u taj savez, niti je za to pokazala interes. „Srbija kao svoj prioritetni strateški cilj ima Evropsku uniju, a samim tim i saradnju i u bezbednosnom sektoru. I Srbija i Rusija su članovi ’Partnerstva za mir’, tako da to ne bi trebalo da bude tema od ključnog značaja“, rekla je Aleksandra Joksimović.
    Eine ehemalige Mitarbeiterin des Außenministeriums denkt nicht, dass das Thema die NATO sein wird. Serbien ist schließlich nicht einmal eingeladen, dem Bündnis beizutreten. Zudem seien sowohl Russland als auch Serbien Mitglieder in der "Partnerschaft für Frieden".

    Kada je reč o Kosovu, Aleksandra Joksimović kaže da je pregovore Beograda i Prištine potpuno preuzela EU i da će Rusija „podržati stavove srpske strane, ali da se neće direktne mešati u pregovore“.
    Bei den Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina wird sich Russland nicht einmischen, sondern nur die Haltung Belgrads unterstützen.

    Antić: Rusija – regionalna sila

    Analitičar Čedomir Antić za Dojče vele kaže da Rusija više nije svetska, već regionalna sila i da je njeno interesovanje za Srbiju uglavnom vezano za interese koje imaju u ovom delu svetu. On u tom smislu, on ukazuje da Srbija i kada je reč o „Južnom toku“ i Naftnoj industriji Srbije treba da štiti svoje interese.
    Der politische Analytiker bezeichnet Russland nicht mehr als Welt- sondern als Regionalmacht. Das Interesse Russlands an Serbien ist dementsprechend aus der russischen Regionalpolitik abzuleiten. Serbien sollte seine Interesse beim South Stream und NIS schützen.

    Antić dodaje i da bi bilo jako dobro da poseta Putina nije vezana za privatizaciju Telekoma, „zato što sve što se dešava vezano za Telekom, govori da će to biti predmet velikih igara Evropske unije i Rusije. To nije dobro, tim pre što prihodi od privatizacije idu za tekuće troškove, što znači da će Srbija biti osuđena na krizu u budućnosti“, smatra Antić.
    Es wäre gut, wenn sich das Treffen nicht mit der Privatisierung der Telekom beschäftigen würde. Damit würde Serbien in einen Interessenkonflikt zwischen der EU und Russland geraten, der Serbien eine Krise in der Zukunft bescheren würde.


    I Antić ne veruje da će ključna tema biti NATO i dodaje da nije dobro ni bespogovorno odbijanje ulaska Srbije u tu Alijansu i oslanjanje na Rusiju jer je ta zemlja, ako ništa drugo, hiljadama kilometara daleko, a Srbija je ili će biti okružena zemljama članicama NATO. Takođe, dodaje Antić, ni bespogovorno zagovaranje ulaska u NATO nije dobro, jer „oni koji vode kampanja za ulazak podsećaju na satelite“. „Ako budemo odlučili da uđemo u NATO to ne treba da bude zbog nekog ambasadorskog mesta već da bi zaštitili interese srpskog naroda“, smatra Antić.
    Auch Antic geht nicht davon aus, dass das Thema die NATO sein wird. Es wäre nicht gut für Serbien sich nur auf Russland zu verlassen und sich von der NATO zu distanzieren. Russland ist tausende Kilometer weit weg und Serbien wird von NATO Staaten umkreist. Auf der anderen Seite muss man sich aber auch im Klaren sein, dass man mit einem NATO Beitritt nur ein weiterer Satellitenstaat werden würde. Wenn wir der NATO beitreten sollen, muss es deswegen sein, weil wir die Interessen des serbischen Volkes schützen wollen und nicht wegen irgendwelchen Botschafterposten.


    Sagovornici Dojče velea saglasni su da je za Srbiju, ipak, jako značajna poseta Putina, koji je u Beogradu poslednji put boravio 2001. godine.
    Die Gesprächspartner der Deutschen Welle sind sich einig, dass der Besuch Putins sehr wichtig ist. Das letzte Mal besuchte er Belgrad 2001.

    Putina u Srbiji interesuje ekonomija | Srbija | Deutsche Welle | 21.03.2011

  2. #2
    Oro
    Avatar von Oro

    Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.969
    Sehr gut, sowas ist nur zu unterstützen!
    Ein NATO-Beitritt wird unmöglich sein, ein sehr grosser Teil der Bevölkerung ist dagegen.
    Wir sollten uns aber dennoch nicht an die Russen verkaufen (NIS..)

  3. #3
    Grasdackel
    Putina u Srbiji interesuje ekonomija


    Putin interessiert nur die Ökonomie
    Njega samo interesira sta si moze als nächstes unter den Nagel reissen.

  4. #4

    Registriert seit
    29.05.2010
    Beiträge
    1.193
    Putin oder auch Medwedew werden sich nur für Wirtschaftsgeschäfte interessieren so lange Serbien eine Pussy wie Tadic als Präsidenten hat der sich öffentlich gegen Russland und für den Westen ausgesprochen hat. Er ist es der dem Westen in den Arsch kriecht und dafür nur Scheisse bekommt. Der Westen tanzt Serbien auf der Nase rum und Tadic macht mit.

    Er sollte sich vielleicht einmal entscheiden. Entweder Osten oder Westen. Beides geht nicht. Westen? Dann viel Spass beim Arschkriechen und Nasentanzen.

    Eine Schande fürs Land.

  5. #5
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Oro Beitrag anzeigen
    Sehr gut, sowas ist nur zu unterstützen!
    Ein NATO-Beitritt wird unmöglich sein, ein sehr grosser Teil der Bevölkerung ist dagegen.
    Wir sollten uns aber dennoch nicht an die Russen verkaufen (NIS..)
    Für einen NATO Beitritt fehlt die Unterstützung der Bevölkerung und der politischne Parteien. Nur eine Partei spricht sich zur Zeit dafür aus. NIS war halt der Preis, den man offensichtlich zahlen musste, aufgrund der Kosovo - Politik.

  6. #6
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Slawe Beitrag anzeigen
    Putin oder auch Medwedew werden sich nur für Wirtschaftsgeschäfte interessieren so lange Serbien eine Pussy wie Tadic als Präsidenten hat der sich öffentlich gegen Russland und für den Westen ausgesprochen hat. Er ist es der dem Westen in den Arsch kriecht und dafür nur Scheisse bekommt. Der Westen tanzt Serbien auf der Nase rum und Tadic macht mit.

    Er sollte sich vielleicht einmal entscheiden. Entweder Osten oder Westen. Beides geht nicht. Westen? Dann viel Spass beim Arschkriechen und Nasentanzen.

    Eine Schande fürs Land.
    Ich schaetze mal Tadić setzt die interessen seines Landes besser durch als unser A-kriecher

  7. #7
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Cvrcak Beitrag anzeigen
    Ich schaetze mal Tadić setzt die interessen seines Landes besser durch als unser A-kriecher
    leider auf "plumpe" Art und Weise...

  8. #8

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Slawe Beitrag anzeigen
    Putin oder auch Medwedew werden sich nur für Wirtschaftsgeschäfte interessieren so lange Serbien eine Pussy wie Tadic als Präsidenten hat der sich öffentlich gegen Russland und für den Westen ausgesprochen hat. Er ist es der dem Westen in den Arsch kriecht und dafür nur Scheisse bekommt. Der Westen tanzt Serbien auf der Nase rum und Tadic macht mit.

    Er sollte sich vielleicht einmal entscheiden. Entweder Osten oder Westen. Beides geht nicht. Westen? Dann viel Spass beim Arschkriechen und Nasentanzen.

    Eine Schande fürs Land.
    Einen doppelten Weg finde ich nicht schlecht, im Gegenteil, das bringt nur Vorteile, das macht Tadic richtig.
    Mit der Arschkriecherei hast du natürlich auch Recht, manchmal lässt man sich zu viel gefallen.

    Die Sache mit Russland und Serbien ist die, dass die gar nicht ohne einander können (nein kein Brotherhood), Serbien braucht Russlands politische Macht in der Weltöffentlichkeit wegen dem Kosovo und Kredite bzw andere Hilfen, während Russland einen engen Partner in Europa sucht, wo sie sich sicher sein können und wer kommt da besser als Serbien dass allein schon aus kulturell-geschichtlicher Sicht Russlands Vertrauen hat

    Ich würde mir wünschen das Serbien auf seine jugoslawischen Partner zürückgreift und umgekehrt und die Beziehungen einen neue Stufe erreichen, denn damit ist man nicht mehr so stark abhängig vom Westen, Russland usw wie heute, gleiches gilt für die anderen YU Staaten. Russland mag zwar ein besonderer Partner sein, aber am Ende sind es doch nur Interessen

  9. #9
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    leider auf "plumpe" Art und Weise...
    jebiga das ist Balkan und nicht Deutschland wo du lebst.

  10. #10
    Avatar von Boschwa

    Registriert seit
    17.09.2010
    Beiträge
    908
    Ich denke hier könnte Serbien der vermittler Russland-EU sein! Wieso nicht ,ich denke das Serbien das Vertrauen Russlands hat. Immerhin denke ich das Russland immernoch ein stärkerer Partner ist, als es die EU je sein könnte.

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Putin Thread
    Von Mastakilla im Forum Rakija
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 08.12.2017, 15:19
  2. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 17:20
  3. Putin kommt nach Serbien, wieder einmal...
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 18:12
  4. Putin i ronilac
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 01:30
  5. Putin im TV!
    Von FREEAGLE im Forum Rakija
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 20:31