BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 24 von 26 ErsteErste ... 1420212223242526 LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 252

Radovan Karadzic Prozess 2010 (Video)

Erstellt von Emir, 20.06.2010, 16:19 Uhr · 251 Antworten · 12.690 Aufrufe

  1. #231
    hamza m3 g-power
    Zitat Zitat von JaSamSrbin Beitrag anzeigen
    Foca gibts doch garnicht? Heißt es nicht Srbinje? Gibt nur eine Stadt in der Türkei die Foca heißt.
    Du Pisser, es gibt FOCA und wird es immer geben. Und es wird für immer eine BOSNJAKISCHE Stadt bleiben... Nix Srbinje... Wir bauen dieses Jahr wieder die Aladza Dzamija auf, die schönste Mosche des Balkans... Foca, Cehotinja, Drina, Piva, Tjentise ZA UVIJEK

  2. #232
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Zitat Zitat von Serbian Eagle Beitrag anzeigen
    Nein ist nicht dein Link. Was dein Link?
    Gehts noch?
    Um 19:37 Uhr postet Lilith ein langes Zitat mit Autor und Quelle. Mit Hinweis darauf, dass der Originalartikel im Standard erschienen war. Mit offensichtlichem Bezug auf eine Information daraus über die Zerstörung von 192 Dörfern reagiert darauf Dzeko, worauf um 19:48 Uhr, zwei Posts nach meinem, Eagle dem Dzeko wegen 51 Dörfern antwortet.
    Eine knappe Stunde später, gegen 20:30 Uhr postet Eagle hier, beginnend mit demselben Abschnitt, denselben Artikel bzw. macht einen neuen Thread dazu auf. Wobei er den Originalartikel gefunden hat. Und da ich offenbar (noch) nicht auf deiner Ignoreliste zu stehen scheine, habe ich wohl nachvollziehbare Schlüsse gezogen. Es ist mir aber egal, wer nun tatsächlich was zuerst usw. Das ist Kindergarten und diesem Thema bestimmt nicht angemessen.

    Einen schönen Tag noch!

  3. #233
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.023
    Natürlich hat er das von Lilith übernommen, der spielt sich nur auf.

  4. #234
    Emir
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Massaker von Srebrenica: Radovan Karadzic Auge in Auge mit einem Zeugen - Politik - Tagesspiegel

    [h1]Radovan Karadzic Auge in Auge mit einem Zeugen[/h1]

    an dem er sich nicht mehr beherrschen kann. ,,Sie sollten erleben“, schreit er den ehemaligen bosnisch-serbischen Präsidenten Radovan Karadzic an, „dass Ihre eigenen Kinder tot sind, so wie es den Müttern von Srebrenica passiert ist!“
    Hab es gefunden

    15.07.2010, das sollte es sein!



    ab 4:00 min



    sind 9 Teile

  5. #235
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Sehr wahrscheinlich werde ich, meine Intention bzw. Gedanken jetzt falsch verstanden. Bitte dafür vorher vielmals um Verzeihung. Jedoch. Egal was ist, aber für nichts und niemanden gibt es das Recht, Kriegsgefangene zu misshandeln oder gar zu töten. Erst recht nicht unschuldige Zivilisten. So etwas sind und bleiben in jedem Falle Kriegsverbrechen, die auch entsprechend geahndet gehören.

    Ich weiß nicht wie "objektiv" der folgende Artikel ist, kann die dort gebrachten Fakten nicht widerlegen oder bestätigen. Aber das schrieb der Wiener Professor Walter Maschonek in einem Artikel, der wohl ursprünglich im "Standard" erschienen war. Da kann man folgendes lesen:

    Oric und Karadzic - Zweierlei Maß, 25.08.2008 (Friedensratschlag)

    In diesem Artikel aus der Süddeutschen steht, dass Oric als Kriegsheld gilt. Und das ist ob seiner sehr zweischneidigen Rolle, mit Verlaub, doch etwas merkwürdig.

    UN-Tribunal in Den Haag - Freispruch fr bosnischen Ex-Kommandeur - Politik - sueddeutsche.de

    Das ändert und rechtfertigt natürlich nicht die bosnisch-serbischen Greueltaten. Und dass es nicht sein kann, dass es unter Serben noch genug Anhänger solcher Teufel wie Karadzic zu geben scheint. Es ändert nichts an der Tatsache, dass die Bosniaken angegriffen wurden und nicht sie Pläne zur Aufteilung irgendwelcher Regionen, Länder hatten. Dass nicht sie innerhalb einiger Tage systematisch tausende Jungen und Männer aussortiert und ermordet haben. Nicht sie die Frauen der Anderen systematisch en masse vergewaltigten usw. Es ist mir zumindest nichts Gegenteiliges bekannt. Aber auf keiner Seite dürfen Kriegsverbrechen ignoriert, gerechtfertigt, verharmlost werden.

    Ich wünsche all jenen, wegen deren Wahn so viel Leid und Elend geschah, ihre gerechte Strafe. Sie werden sie leider nicht bekommen, denn eigentlich kann diese nicht hoch bzw. schlimm genug sein. Und ich wünsche aus tiefstem Herzen, dass sich so etwas nie mehr wiederholen möge.

    Nur so die Gedanken einer Außenstehenden.
    Zu deinem Zitat: ein wenig zweischneidig sehe ich den Text schon (übrigens eine Art "leserbrief" soweit ich das sehe- denn hier wird der Inhalt eines Memorandums wiedergegeben, ohne in irgendeiner Form dazu Stellung zu beziehen. Mittlerweile ist die Zahl der um Srebrenica herum durch die Truppen von Oric getöteten Zivilisten bekannt und dokumentiert (einsehbar auf der Homepage des IDC), sie ist wesentlich niedriger.

    Übrigens- der Autor selber spricht von getöteten "Serben", nicht von Zivilisten. Nun ist es im Zusammenhang mit "Kriegsverbrechen" nicht üblich, Zivilisten und Soldaten zusammenzuzählen.

    Ich habe den Fall Oric nicht genau genug verfolgt, um mir über das Urteil wirklich eine Meinung bilden zu können. Fakt ist, daß es zu Verbrechen gegen serbische Zivilisten kam, die Oric zumindest zu verhindern nicht in der Lage/nicht willens war, auch zu grausamsten Folterungen.

    Allerdings ist eine Vergleich Oric/Karadzic nur möglich, wenn man gewaltig an den Zahlen dreht.

  6. #236
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von JaSamSrbin Beitrag anzeigen
    Foca gibts doch garnicht? Heißt es nicht Srbinje? Gibt nur eine Stadt in der Türkei die Foca heißt.
    Nein, definitiv Foca. Der anhand der Ereignisse im Krieg etwas perverse Versuch der Umbenennung wurde 2004 endgültig gekippt.

  7. #237
    Baader
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen




    Karadzic: In der Region Sanski Most gab es kleine Orte wo die hälfte serbisch und die andere moslemisch war. Dort gab es keine Kämpfe. Ist es so?
    Zeuge: Ja, ist es!

    Karadzic: Keine zerstörten Moscheen, keine Kämpfe und bis zum Ende des Krieges lebten Sie auch weiterhin zusammen nur nach dem Krieg gab es dort keine Serben mehr.... ist das so?
    Zeuge: Nein, das stimmt nicht. Alle Moslems wurden vertrieben 1992 (in dem einen Ort), darauf hin wurde die Moschee zerstört, das stimmt so nicht wie Sie es sagen!

    Karadzic: Danke, dazu kommen wir noch später ...



    Karadzic: Ihr sagt Ihr seid geflohen (im Laster)... 60 waren es?
    Zeuge: 64

    Karadzic: Kann das möglich sein, das so viele Leute transpotiert werden? Dafür gibt es keinen Platz
    Zeuge: Einige konnten sitzen die anderen mussten stehen!

    Karadzic: Wie soll das gehen?
    Zeuge: Wie soll das gehen? Als wir dazu getrieben worden sind wurde uns nicht gesagt "bitte steigt ein" wir haben uns gesetzt, der andere stand zwischen seinen Beinen.. wir

    Karadzic: Danke
    Zeuge: Hör auf dich zu bedanken und lass mich ausreden, dann kannst du dich bedanken! Die haben uns mit Knöpeln und Kabeln gezwungen, ohne Wasser oder sonstigem!

    Karadzic: Es sollen ja 60 Leute sein aber Sie haben gesagt, das Sie in dieser Menschenmenge in eine kleine Flasche gepinkelt haben und daraus getrunken haben. Wie soll das möglich sein?
    Zeuge: Einfach...

    Karadzic: Nächstes mal bringen wir ne kleine Fleische und probieren das aus, danke
    Zeuge: Mir ist es egal, gerne kann ich das jetzt gleich hier probieren
    Wo du gerade das postest, will ich noch was dazu sagen. Ich bin aus Vrhpolje, ich kenne die gesamte Gegend um Sanski Most bis Kljuc sehr gut und weiss auch wie das alles abgeloffen ist damals.

    Vrhpolje ist ein komplett muslimisches Dorf, es gibt nur eine Frau die halb Serbin ist, im Gornje Selo von Vrhpolje. Tomina ist jetzt nicht muslimisch, sondern zu einem grossen Teil serbisch. Diejenigen welche damals flohen, wie viele Muslime, konnten ohne Angst zurückkehren, was sie jedoch erst nach paar Jahren taten, wahrscheinlich aus Angst. Wenn man an der Hauptstrasse allein vorbeifährt sieht man am Strassenrand haufenweise abgebrannte Häuser die noch leer stehen, nur bei manchen steht ein "Na prodaji" (Zum Verkauf) drauf. Diese Häuser gehörten einst genau diesen Schweinen welche sich den Cetniks anschlossen und in diesem Gebiet Verbrechen anrichteten.

    Gegenüber von Vrhpolje ist Hrustovo (ebenfalls komplett muslimisch), diese haben sich ergeben. Die Cedos haben halt wie immer behauptet man solle keinen Widerstand leisten und dass ihnen nichts passieren würde. Heute ist ein Grab von der Hauptstrasse zu sehen in welchem alle die begraben sind die sich damals ergaben. Vrhpolje tat dies nicht, sie leisteten Widerstand direkt am Eingang zum Dorf, bei der grossen Kreuzung an der Hauptstrasse. Dort wo auch die Schule ist. Dort wurden Barrikaden errichtet und alle die noch da waren holten an Waffen was sie konnten. Selbstverständlich ohne Erfolg, doch dieser Versuch allein verdient absoluten Respekt. Die Übriggeblienen wurden entweder deportiert Richtung Manjaca (Konzentrationslager) oder an der kleinen Brücke erschossen. Dort habe ich selber wie viele andere Vrhplojci auch, Familienmitglieder verloren. Die meisten welche am Einmarsch beteiligt waren kamen aus Tomina, Caplje und Zdena bei Sanski Most und der Ostra Luka.

    Die Cedos haben in Vrhpolje, wie auch fast überall, zuerst alles geplündert nachdem sie es "gesäubert" hatten. Aus unserem Haus wurde sogar die Waschmaschine mitgenommen, bevor sie es dann anzündeten. Die Moschee wurde auch komplett zerstört, also absoluter Schwachsinn was Karadzic da verzapft.

    Diejenigen aus Hrustovo die sich ergaben wurden befragt, also gequält, um zu sagen wieviele Waffen sich in Vrhpolje befinden. Und in Tomina wurde die Moschee ebenfalls, wie überall, nach der Vertreibung und Deportation als erstes zerstört und angezündet.

    Aus dieser Region, welche viel Holz bietet, da jeder auf seinem Grund Bäume hat, wurden sogar alle Wallnussbäume gefällt (Orah) weil dieses Holz halt ziemlich teuer ist und es für Schreinerarbeiten verwendet wird. Wie die anderen Gegestände die geplündert wurden, wurden auch die Bäume auf Lastwagen Richtung Republika Srpska gefahren. Auf unserem Grund allein waren es 7 Stück. In die Wälder, welche es da sehr sehr viele gibt (Ilidza - damals sogar serbisch) gingen die Cedos jedoch nicht weil sie Angst hatten dort auf Widerstandskämpfer zu stossen.

    Wer sich für das interessiert soll sich mal den Kurzfilm "Most" anschauen, er handelt von den Vrhpoljci die an der Brücke erschossen wurden. Und das Buch Vrhpoljski Sehidi kann ich auch empfehlen, es handelt um Vrhpolje und die benachbarten Dörfer und ihre Geschichte durch den gesamten Krieg. Es wurde von einem Soldaten geschrieben, er beschreibt auch die Beziehungen zwischen den muslimischen und serbischen Truppen. Sollte man unbedingt mal lesen, nicht nur in der Krajina war es so.

  8. #238
    Emir

  9. #239
    Emir

  10. #240

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    er is un bleibt ein inteligenter schlauer strategischer fuchs das muss man im lassen

Ähnliche Themen

  1. Radovan Karadzic ein Frauentyp? III
    Von Schreiber im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 17:26
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 00:22
  3. Radovan Karadzic festgenommen!!!
    Von Dobričina im Forum Politik
    Antworten: 535
    Letzter Beitrag: 31.08.2008, 16:30
  4. Mutter von Radovan Karadzic ist tod!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.05.2005, 16:03