BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 57 von 163 ErsteErste ... 74753545556575859606167107157 ... LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 570 von 1629

Rassismus in Griechenland.:-(

Erstellt von leylak, 02.05.2012, 21:10 Uhr · 1.628 Antworten · 62.797 Aufrufe

  1. #561
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Anhang 30977

    Vom Balkanbund 1912/1913 vereinbarte Aufteilung Albaniens, die Südgrenze ist bereits an die griechischen Forderungen angepasst.

    Albanien verdankt seine nationale Existenz letztlich dem massiven Einspruch Österreich-Ungarns und Italiens gegen die territorialen Begehrlichkeiten seiner Nachbarn.[2] Am Vorabend der Balkankriege hatten die Mitglieder des Balkanbundes (Serbien, Montenegro, Griechenland und Bulgarien) die Aufteilung des gesamten Balkans und somit auch Albaniens vereinbart. Die Unabhängigkeit Albaniens wurde schließlich auf der Londoner Botschafterkonferenz vom 16. Dezember 1912 von den europäischen Großmächten Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Russisches Kaiserreich,Großbritannien und Italien anerkannt.[3] Am 27. Dezember 1912 wurde auf der Botschafterkonferenz die Autonomie Albaniens unter dem Osmanischen SultanMehmed V. und unter Verwaltung der europäischen Großmächte beschlossen. Damit wurde Serbien der geforderte Zugang zum Adriatischen Meer verwehrt.[4] Griechenland erhob jedoch Anspruch auf Teile Südalbaniens und strebte eine Grenzverschiebung bis hinter Himara an und wurde dabei von Frankreich unterstützt, Italien lehnte dies jedoch ab.[5]Infolge des Zweiten Balkankrieges einigten sich die europäischen Großmächte auf die Gründung und Unabhängigkeit Albaniens als Fürstentum unter dem Schutz der Großmächte und lehnten ein osmanisches Protektorat über Albanien ab. Auf eine anerkannte Grenzziehung konnten sich die Großmächte jedoch nicht einigen. Der Dreibund mit dem Deutschen Reich, Italien und Österreich-Ungarn strebte ein Albanien unter italienischer bzw. österreichischer Oberhoheit an. Dagegen wollte die Entente ein kleineres Albanien und Nordalbanien Serbien sowie Südalbanien Griechenland angliedern. Im Oktober 1913 besetzte Serbien einen Teil Albaniens, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen.[6] Daher gestaltete sich schon die Einigung auf eine anerkannte Grenzziehung angesichts der angespannten Lage auf der Balkanhalbinsel und den verschiedenen Interessen der Großmächte und Balkanstaaten schwierig.
    Fürstentum Albanien

    Willst du noch mehr?
    Speziell den fettgedruckten Abschnitt durchlesen und die Frage "Zu welchem Land gehört Himara heute?" beantworten

    Nachträglich nochmal:
    Danke Österreich-Ungarn.

    - - - Aktualisiert - - -
    Ja genau und davor war der ganze landstrich Osmanisches Reich und nicht albanien!

    Wir haben unsere waffen erhoben und die Osmanen zurück nach asien geschickt!

  2. #562
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Ok, Du hast es geschafft......Gratulation!





    Halts Maul!



    Weiter bücken kann ich mich nicht um auf Deine Stufe zu kommen.




    Das was Du hier schreibst benenne ich einfach: Befreiung!

    Kannst du benennen wie du willst.Du weißt,dass ich Recht habe,kommst aber nicht damit klar.Und dann sollen wir euch nicht in eine Schublade stecken?

    Ich hätte deinen Worten fast glauben geschenkt,aber hiermit beweist du das Gegenteil.Du offenbarst das,was sich viele Griechen denken mögen.Ich hoffe es gibt da auch noch andere Griechen,die wenigstens zu ihren Fehlern stehen.

    Es ist glaube ich eher andersherum,was das Niveau anbelangt.Du konntest mir nämlich keine Fakten nennen und kommst wie ein Kleinkind mit solchen Nebensächlichkeiten.Verlasse den Thread und spam ihn nicht voll.

  3. #563
    foxy black

  4. #564
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Bei allem Respekt, aber jetzt hättest du es verdient, ins Gesicht gespuckt zu werden!
    Ehrlich gesagt du kannst mich mal du nationalistischer depp!

  5. #565
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Der Albanische staat hatte niemals eine größeres gebiet als heute in der geschichte

    Lern erstmal die deutsche Rechtschreibung bevor du solche Behauptungen von dir gibst.Es war albanisches Staatsgebiet,sonst hätte es nicht unter albanischer Verwaltung gestanden,du Depp

    .Keine Ahnung von Geschichte,von irgendwelchen Quellen ganz zu schweigen,aber Hauptsache große Klappe haben und irgendwelche Behauptungen um die Gegend werfen.Das können Leute wie du nämlich am Besten.
    Lies die Fakten,bevor du sprichst.

  6. #566
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Lern erstmal die deutsche Rechtschreibung bevor du solche Behauptungen von dir gibst.Es war albanisches Staatsgebiet,sonst hätte es nicht unter albanischer Verwaltung gestanden,du Depp

    .Keine Ahnung von Geschichte,von irgendwelchen Quellen ganz zu schweigen,aber Hauptsache große Klappe haben und irgendwelche Behauptungen um die Gegend werfen.Das können Leute wie du nämlich am Besten.
    Lies die Fakten,bevor du sprichst.
    was denn für ne Albanische verwaltung???
    sag mal wovon träumst du sonst noch nachts.

  7. #567
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.534
    Also Türken und Albaner nicht alle sind die Meister in Doppelmoral .

  8. #568
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.071
    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Anhang 30977

    Vom Balkanbund 1912/1913 vereinbarte Aufteilung Albaniens, die Südgrenze ist bereits an die griechischen Forderungen angepasst.

    Albanien verdankt seine nationale Existenz letztlich dem massiven Einspruch Österreich-Ungarns und Italiens gegen die territorialen Begehrlichkeiten seiner Nachbarn.[2] Am Vorabend der Balkankriege hatten die Mitglieder des Balkanbundes (Serbien, Montenegro, Griechenland und Bulgarien) die Aufteilung des gesamten Balkans und somit auch Albaniens vereinbart. Die Unabhängigkeit Albaniens wurde schließlich auf der Londoner Botschafterkonferenz vom 16. Dezember 1912 von den europäischen Großmächten Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Russisches Kaiserreich,Großbritannien und Italien anerkannt.[3] Am 27. Dezember 1912 wurde auf der Botschafterkonferenz die Autonomie Albaniens unter dem Osmanischen SultanMehmed V. und unter Verwaltung der europäischen Großmächte beschlossen. Damit wurde Serbien der geforderte Zugang zum Adriatischen Meer verwehrt.[4] Griechenland erhob jedoch Anspruch auf Teile Südalbaniens und strebte eine Grenzverschiebung bis hinter Himara an und wurde dabei von Frankreich unterstützt, Italien lehnte dies jedoch ab.[5]Infolge des Zweiten Balkankrieges einigten sich die europäischen Großmächte auf die Gründung und Unabhängigkeit Albaniens als Fürstentum unter dem Schutz der Großmächte und lehnten ein osmanisches Protektorat über Albanien ab. Auf eine anerkannte Grenzziehung konnten sich die Großmächte jedoch nicht einigen. Der Dreibund mit dem Deutschen Reich, Italien und Österreich-Ungarn strebte ein Albanien unter italienischer bzw. österreichischer Oberhoheit an. Dagegen wollte die Entente ein kleineres Albanien und Nordalbanien Serbien sowie Südalbanien Griechenland angliedern. Im Oktober 1913 besetzte Serbien einen Teil Albaniens, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen.[6] Daher gestaltete sich schon die Einigung auf eine anerkannte Grenzziehung angesichts der angespannten Lage auf der Balkanhalbinsel und den verschiedenen Interessen der Großmächte und Balkanstaaten schwierig.
    Fürstentum Albanien

    Willst du noch mehr?
    Speziell den fettgedruckten Abschnitt durchlesen und die Frage "Zu welchem Land gehört Himara heute?" beantworten

    Nachträglich nochmal:
    Danke Österreich-Ungarn.

    - - - Aktualisiert - - -




    Doch doch sehr interessant Deine Links:




    In Himara leben Angehörige der griechischen Minderheit.[4][5] Die Gemeinde Himara ist Albaniens nördlichste Gegend mit griechischer Bevölkerung.[4] Genaue Zahlen über die Aufteilung der Bevölkerungsgruppen liegen nicht vor.

    Während zu Zeiten des Kommunismus die albanische Sprache in der Öffentlichkeit vorherrschte, hat es im vergangenen Jahrzehnt eine deutliche Renaissance des Griechischen in Himara gegeben. Eine große Rolle spielt dabei die Arbeitsmigration nach Griechenland. Die Wanderarbeiter aus dem Süden Albanien, die zum Teil mehrfach im Jahr, zum Teil nur im Sommer in ihre Heimat zurückkehren, bringen auch griechische Einflüsse mit.

    Die Sprachenfrage führt in Himara immer wieder zu wissenschaftlichen Streitigkeiten und politischen Spannungen.[6] Griechische und albanische Historiker sind sich uneinig, ob die griechische Minderheit alteingesessen ist oder nicht. Politisch geht es dabei um die Frage, ob Himara den Status einer Minderheitengemeinde erhält. Bei den Wahlen 1999 und 2003 kam es in Himara zu Zwischenfällen, da sich die griechische Minderheit benachteiligt fühlte.[7][8] Ein Gericht in Vlora verurteilte den griechischstämmigen Bürgermeister im Frühjahr 2009 zu einer mehrmonatigen Haftstrafe, nachdem er Ende 2007 Straßenschilder, die nur auf Albanisch angeschrieben waren, entfernen ließ.[9]

    Seit 2009 gibt es in Himara eine griechische Schule.[10]

    So viel zum gut behandeln der griechischen Minderheit in Albanien laut Deinen Angaben.




    Noch mal zum hervorheben........


    Griechische und albanische Historiker sind sich uneinig, ob die griechische Minderheit alteingesessen ist oder nicht.





    Auch aus dem Mittelalter gibt es nur wenige zuverlässige Nachrichten über Himara. Einige Zeit war der Ort Sitz eines orthodoxen Bischofs, als solcher ist Himara 1020 in einer byzantinischen Urkunde bezeugt.


    Also, welches Geschichtsbuch nehmen wir nun, Deins, meins?





    Du gehst mir auf den Sack......mit Deiner Doppelmoral, fang endlich mal zu kehren an. ist ja widerlich der Dreck!Ach noch was.....
    1912 wurde Himara Teil des unabhängigen Albanien. In der Zwischenkriegszeit war Himara zeitweise ein eigener Unterbezirk innerhalb der Präfektur Vlora. 1940 rückte die griechische Armee bis nach Himara vor.












    Fassen wir zusammen: 1940 - 1912 = 28 Jahre im gegensatz zu?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Anhang 30977

    Vom Balkanbund 1912/1913 vereinbarte Aufteilung Albaniens, die Südgrenze ist bereits an die griechischen Forderungen angepasst.

    Albanien verdankt seine nationale Existenz letztlich dem massiven Einspruch Österreich-Ungarns und Italiens gegen die territorialen Begehrlichkeiten seiner Nachbarn.[2] Am Vorabend der Balkankriege hatten die Mitglieder des Balkanbundes (Serbien, Montenegro, Griechenland und Bulgarien) die Aufteilung des gesamten Balkans und somit auch Albaniens vereinbart. Die Unabhängigkeit Albaniens wurde schließlich auf der Londoner Botschafterkonferenz vom 16. Dezember 1912 von den europäischen Großmächten Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Russisches Kaiserreich,Großbritannien und Italien anerkannt.[3] Am 27. Dezember 1912 wurde auf der Botschafterkonferenz die Autonomie Albaniens unter dem Osmanischen SultanMehmed V. und unter Verwaltung der europäischen Großmächte beschlossen. Damit wurde Serbien der geforderte Zugang zum Adriatischen Meer verwehrt.[4] Griechenland erhob jedoch Anspruch auf Teile Südalbaniens und strebte eine Grenzverschiebung bis hinter Himara an und wurde dabei von Frankreich unterstützt, Italien lehnte dies jedoch ab.[5]Infolge des Zweiten Balkankrieges einigten sich die europäischen Großmächte auf die Gründung und Unabhängigkeit Albaniens als Fürstentum unter dem Schutz der Großmächte und lehnten ein osmanisches Protektorat über Albanien ab. Auf eine anerkannte Grenzziehung konnten sich die Großmächte jedoch nicht einigen. Der Dreibund mit dem Deutschen Reich, Italien und Österreich-Ungarn strebte ein Albanien unter italienischer bzw. österreichischer Oberhoheit an. Dagegen wollte die Entente ein kleineres Albanien und Nordalbanien Serbien sowie Südalbanien Griechenland angliedern. Im Oktober 1913 besetzte Serbien einen Teil Albaniens, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen.[6] Daher gestaltete sich schon die Einigung auf eine anerkannte Grenzziehung angesichts der angespannten Lage auf der Balkanhalbinsel und den verschiedenen Interessen der Großmächte und Balkanstaaten schwierig.
    Fürstentum Albanien

    Willst du noch mehr?
    Speziell den fettgedruckten Abschnitt durchlesen und die Frage "Zu welchem Land gehört Himara heute?" beantworten

    Nachträglich nochmal:
    Danke Österreich-Ungarn.

    - - - Aktualisiert - - -




    Doch doch sehr interessant Deine Links:




    In Himara leben Angehörige der griechischen Minderheit.[4][5] Die Gemeinde Himara ist Albaniens nördlichste Gegend mit griechischer Bevölkerung.[4] Genaue Zahlen über die Aufteilung der Bevölkerungsgruppen liegen nicht vor.

    Während zu Zeiten des Kommunismus die albanische Sprache in der Öffentlichkeit vorherrschte, hat es im vergangenen Jahrzehnt eine deutliche Renaissance des Griechischen in Himara gegeben. Eine große Rolle spielt dabei die Arbeitsmigration nach Griechenland. Die Wanderarbeiter aus dem Süden Albanien, die zum Teil mehrfach im Jahr, zum Teil nur im Sommer in ihre Heimat zurückkehren, bringen auch griechische Einflüsse mit.

    Die Sprachenfrage führt in Himara immer wieder zu wissenschaftlichen Streitigkeiten und politischen Spannungen.[6] Griechische und albanische Historiker sind sich uneinig, ob die griechische Minderheit alteingesessen ist oder nicht. Politisch geht es dabei um die Frage, ob Himara den Status einer Minderheitengemeinde erhält. Bei den Wahlen 1999 und 2003 kam es in Himara zu Zwischenfällen, da sich die griechische Minderheit benachteiligt fühlte.[7][8] Ein Gericht in Vlora verurteilte den griechischstämmigen Bürgermeister im Frühjahr 2009 zu einer mehrmonatigen Haftstrafe, nachdem er Ende 2007 Straßenschilder, die nur auf Albanisch angeschrieben waren, entfernen ließ.[9]

    Seit 2009 gibt es in Himara eine griechische Schule.[10]

    So viel zum gut behandeln der griechischen Minderheit in Albanien laut Deinen Angaben.




    Noch mal zum hervorheben........


    Griechische und albanische Historiker sind sich uneinig, ob die griechische Minderheit alteingesessen ist oder nicht.





    Auch aus dem Mittelalter gibt es nur wenige zuverlässige Nachrichten über Himara. Einige Zeit war der Ort Sitz eines orthodoxen Bischofs, als solcher ist Himara 1020 in einer byzantinischen Urkunde bezeugt.


    Also, welches Geschichtsbuch nehmen wir nun, Deins, meins?





    Du gehst mir auf den Sack......mit Deiner Doppelmoral, fang endlich mal zu kehren an. ist ja widerlich der Dreck!Ach noch was.....
    1912 wurde Himara Teil des unabhängigen Albanien. In der Zwischenkriegszeit war Himara zeitweise ein eigener Unterbezirk innerhalb der Präfektur Vlora. 1940 rückte die griechische Armee bis nach Himara vor.












    Fassen wir zusammen: 1940 - 1912 = 28 Jahre im gegensatz zu?

  9. #569
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Ja genau und davor war der ganze landstrich Osmanisches Reich und nicht albanien!

    Wir haben unsere waffen erhoben und die Osmanen zurück nach asien geschickt!
    Der Landstrich gehörte nicht zu Albanien?

    Wann rief Albanien die Unabhängigkeit aus ?

    Richtig im Jahre 1912.

    Und wann wurden Aufteilungspläne geschmiedet?

    Wieder Richtig. Ende 1912 bzw.1913,kurz nach der Unabhängigkeit.
    Du kannst sagen,was du willst.Ohne eine einzige Quelle kommst du daher und propagierst deinen griechischen Faschoschrott.
    Lies erstmal die Quellen,bevor du dich zum Affen machst.

  10. #570
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.071
    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Kannst du benennen wie du willst.Du weißt,dass ich Recht habe,kommst aber nicht damit klar.Und dann sollen wir euch nicht in eine Schublade stecken?

    Ich hätte deinen Worten fast glauben geschenkt,aber hiermit beweist du das Gegenteil.Du offenbarst das,was sich viele Griechen denken mögen.Ich hoffe es gibt da auch noch andere Griechen,die wenigstens zu ihren Fehlern stehen.

    Es ist glaube ich eher andersherum,was das Niveau anbelangt.Du konntest mir nämlich keine Fakten nennen und kommst wie ein Kleinkind mit solchen Nebensächlichkeiten.Verlasse den Thread und spam ihn nicht voll.




    Halt einfach das Maul mit Deiner Doppelmoral!



    Ich, im Gegensatz zu Dir, kehr vor meiner Tür, Du Nülle!




    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Anhang 30977

    Vom Balkanbund 1912/1913 vereinbarte Aufteilung Albaniens, die Südgrenze ist bereits an die griechischen Forderungen angepasst.

    Albanien verdankt seine nationale Existenz letztlich dem massiven Einspruch Österreich-Ungarns und Italiens gegen die territorialen Begehrlichkeiten seiner Nachbarn.[2] Am Vorabend der Balkankriege hatten die Mitglieder des Balkanbundes (Serbien, Montenegro, Griechenland und Bulgarien) die Aufteilung des gesamten Balkans und somit auch Albaniens vereinbart. Die Unabhängigkeit Albaniens wurde schließlich auf der Londoner Botschafterkonferenz vom 16. Dezember 1912 von den europäischen Großmächten Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Russisches Kaiserreich,Großbritannien und Italien anerkannt.[3] Am 27. Dezember 1912 wurde auf der Botschafterkonferenz die Autonomie Albaniens unter dem Osmanischen SultanMehmed V. und unter Verwaltung der europäischen Großmächte beschlossen. Damit wurde Serbien der geforderte Zugang zum Adriatischen Meer verwehrt.[4] Griechenland erhob jedoch Anspruch auf Teile Südalbaniens und strebte eine Grenzverschiebung bis hinter Himara an und wurde dabei von Frankreich unterstützt, Italien lehnte dies jedoch ab.[5]Infolge des Zweiten Balkankrieges einigten sich die europäischen Großmächte auf die Gründung und Unabhängigkeit Albaniens als Fürstentum unter dem Schutz der Großmächte und lehnten ein osmanisches Protektorat über Albanien ab. Auf eine anerkannte Grenzziehung konnten sich die Großmächte jedoch nicht einigen. Der Dreibund mit dem Deutschen Reich, Italien und Österreich-Ungarn strebte ein Albanien unter italienischer bzw. österreichischer Oberhoheit an. Dagegen wollte die Entente ein kleineres Albanien und Nordalbanien Serbien sowie Südalbanien Griechenland angliedern. Im Oktober 1913 besetzte Serbien einen Teil Albaniens, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen.[6] Daher gestaltete sich schon die Einigung auf eine anerkannte Grenzziehung angesichts der angespannten Lage auf der Balkanhalbinsel und den verschiedenen Interessen der Großmächte und Balkanstaaten schwierig.
    Fürstentum Albanien

    Willst du noch mehr?
    Speziell den fettgedruckten Abschnitt durchlesen und die Frage "Zu welchem Land gehört Himara heute?" beantworten

    Nachträglich nochmal:
    Danke Österreich-Ungarn.

    - - - Aktualisiert - - -




    Doch doch sehr interessant Deine Links:




    In Himara leben Angehörige der griechischen Minderheit.[4][5] Die Gemeinde Himara ist Albaniens nördlichste Gegend mit griechischer Bevölkerung.[4] Genaue Zahlen über die Aufteilung der Bevölkerungsgruppen liegen nicht vor.

    Während zu Zeiten des Kommunismus die albanische Sprache in der Öffentlichkeit vorherrschte, hat es im vergangenen Jahrzehnt eine deutliche Renaissance des Griechischen in Himara gegeben. Eine große Rolle spielt dabei die Arbeitsmigration nach Griechenland. Die Wanderarbeiter aus dem Süden Albanien, die zum Teil mehrfach im Jahr, zum Teil nur im Sommer in ihre Heimat zurückkehren, bringen auch griechische Einflüsse mit.

    Die Sprachenfrage führt in Himara immer wieder zu wissenschaftlichen Streitigkeiten und politischen Spannungen.[6] Griechische und albanische Historiker sind sich uneinig, ob die griechische Minderheit alteingesessen ist oder nicht. Politisch geht es dabei um die Frage, ob Himara den Status einer Minderheitengemeinde erhält. Bei den Wahlen 1999 und 2003 kam es in Himara zu Zwischenfällen, da sich die griechische Minderheit benachteiligt fühlte.[7][8] Ein Gericht in Vlora verurteilte den griechischstämmigen Bürgermeister im Frühjahr 2009 zu einer mehrmonatigen Haftstrafe, nachdem er Ende 2007 Straßenschilder, die nur auf Albanisch angeschrieben waren, entfernen ließ.[9]

    Seit 2009 gibt es in Himara eine griechische Schule.[10]

    So viel zum gut behandeln der griechischen Minderheit in Albanien laut Deinen Angaben.




    Noch mal zum hervorheben........


    Griechische und albanische Historiker sind sich uneinig, ob die griechische Minderheit alteingesessen ist oder nicht.





    Auch aus dem Mittelalter gibt es nur wenige zuverlässige Nachrichten über Himara. Einige Zeit war der Ort Sitz eines orthodoxen Bischofs, als solcher ist Himara 1020 in einer byzantinischen Urkunde bezeugt.


    Also, welches Geschichtsbuch nehmen wir nun, Deins, meins?Du gehst mir auf den Sack......mit Deiner Doppelmoral, fang endlich mal zu kehren an. ist ja widerlich der Dreck!Ach noch was.....
    1912 wurde Himara Teil des unabhängigen Albanien. In der Zwischenkriegszeit war Himara zeitweise ein eigener Unterbezirk innerhalb der Präfektur Vlora. 1940 rückte die griechische Armee bis nach Himara vor.












    Fassen wir zusammen: 1940 - 1912 = 28 Jahre im gegensatz zu?

Ähnliche Themen

  1. Florida - Rassismus:D
    Von TrepcaShqip im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 12:31
  2. Rassismus in Griechenland
    Von CrazyDardanian im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 15:32
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 12:16
  4. Antworten: 373
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 03:36