BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 11 ErsteErste ... 34567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 108

Rassisten und Faschisten in Griechenland

Erstellt von Gangster, 13.08.2009, 17:08 Uhr · 107 Antworten · 6.058 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von kypariss

    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    1.690
    Zitat Zitat von LouWeed Beitrag anzeigen
    OXI, OXI.... MAKEDONIA OXI ELLENIKO

    Η Ελλάδα είναι Μακεδονική
    kala pou ta skopia den anikune stin makedonia

  2. #62
    Avatar von chaostheorie

    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    302
    Zitat Zitat von Gangster Beitrag anzeigen
    Rassisten und Faschisten in Griechenland
    Wer schon oft in Griechenland unterwegs war, wird es bestimmt bemerkt haben. Neben den oft gehörten Sonntagsreden von der »griechischen Gastfreundschaft«, die einem schon allein dadurch nicht entgehen könne, weil in der griechichen Spache für die Wörter »Fremder« und »Gast« der gleiche Begriff »Xenos« benutzt werde, hat sich in der griechischen Gesellschaft seit mehreren Jahren eine rassistische und nationalistische Grundstimmung etabliert. Zumeist äußert sich der Rassismus nicht so stark gegenüber den Touristen (sind dann wohl die »Gäste«), sondern schlägt den in Griechenland lebenden Migranten (also den »Fremden«), allen voran »den Albanern« entgegen. Letztere sind dabei schon fast zur geflügelten Redewendung geworden. So bekommt man von der besorgten Nachbarin nicht die Auskunft, am Busbahnhof solle man gut auf seine Sachen aufpassen, denn in letzter Zeit sei es dort vermehrt zu Diebstählen gekommen, sondern es heißt einfach: »Seid vorsichtig, dort gibt es viele Albaner«. Einer Umfrage des Eurobarometers vom Juni 2002 zufolge glauben 44 Prozent aller jungen Griechen, dass im Land zu viele Ausländer leben. Jeder vierte fordert sogar die sofortige Abschiebung aller Ausländer. Damit stehen die griechischen Jugendlichen an der Spitze der europäischen Ausländerfeindlichkeit.

    Angesichts eines solchen Klimas, wundert es kaum, dass sich die rassistisch-nationalistische Stimmung auch in Form faschistischer Schmierereien an den Mauern entlang der Straßen ausdrückt. Seit nunmehr zwei-drei Jahren wurde im Grunde ganz Griechenland von rechtsextremen Hohlköpfen mit entsprechenden Parolen und Symbolen eingedeckt: Sehr beliebt sind Keltenkreuze, SS-Runen sowie das Symbol der rechtsextremistischen Organisation Chrisi Avgi (Goldener Morgen, http://flagspot.net/ images/g/gr}hrav.gif ). Den Namen letztgenannter Organisation findet sich oft auch ausgeschrieben wieder; ebenso wie die Parolen »Ethnikismos tora« (»Nationalismus jetzt«), »Ellada stous Ellines« (»Griechenland den Griechen«) und »Exo oi Xenoi«, welche dann wohl je nach Laune der Übersetzerin »Fremde raus« oder »Gäste raus« fordert...

    Vor einigen Wochen war ich nun für kurze Zeit am Ost-Pilion in Nordgriechenland, einer Region wo einem an jeder Ecke ein solches Nazigrafittizeug entgegenguckt. Leider war ich dann doch zu faul, mich im Urlaub mit Sprühfarbe einzudecken und den Kram wenigstens an einigen Stellen zu übersprühen. Allerdings habe ich mir die Mühe gemacht hinterher im Gästebuch des sehr professionell gestalteten Internetauftritts der Verbandsgemeinde Mouresi, zu der diese Region gehört, einen entsprechneden Eintrag zu machen ( Pelion Greece - ????? ????? ????????? guestbook.asp ). Es dauerte nur wenige Tage, da wurde der Eintrag von Seiten des webmasters gelöscht. Antifaschistische Postings sind offenbar unerwünscht. Seitdem befinde ich mich im Kampf mit dem webmaster, d.h. seit mehreren Wochen poste ich regelmäßig den Beitrag, der dann nach einigen Stunden wieder gelöscht wird. Seit kurzem werden sogar die von mir beim Posten verwendeten IPs für die Zukunft geblockt. Das war nun der auschlagebende Grund ,das Thema auch über die Seite des Ortes hinaus bekannt zu machen und zu posten.

    Dabei sollte klar sein, dass es um das rassistische Klima in Griechenland insgesamt gehen muß, dessen direktes Opfer der »Gast«, sprich der westeuropäische Tourist, (zumindest noch) nicht ist, und nicht etwa um die getrübten Urlaubsfreuden, weil man auf dem Weg zum Strand an einer SS-Rune vorbeigehen muß. Auch klar aber ist, dass solche Graftittis, nicht einfach so hingenommen werden müssen und dass verärgerte Touristen durchaus ein gewichtiges Argument in Griechenland sind. Allerdings gibt es natürlich auch genug Touristen, die ihrerseits die übelsten Nationalisten und Rassisten sind. Das sind offenbar auch so viele, dass sich beispielsweise das deutsche Naziblättchen »Nationalzeitung« einen Auslandsvertrieb in Griechenland leistet. In der renommierten Buchhandlung »Ianos« in Thessaloniki ist diese gar die einzige deutschsprachige Zeitung. Aber das nur am Rande.

    Abschließend möchte ich aufrufen, die Augen offen zu halten und sich dem zunehmend rassistisch-nationalistischen Klima in Griechenland auch als Tourist entgegenzustellen. Vielleicht findet sich ja auch noch die ein oder andere Unterstützung, bei dem Versuch, dieses Thema im Gästebuch von Mouresi zu thematisieren.

    Tipps zum Weiterlesen:

    nadir aktuell | Startseite 10.01.2009 / 21:05 nadir/periodika/jungle_world/_2002/ 28/14a.htm

    nadir aktuell | Startseite 10.01.2009 / 21:05 nadir/periodika/jungle_world/_99/ 46/22b.htm

    Quelle:
    Michael Müller Verlag
    Michael Müller Verlag - Griechenland Forum - Forum Griechenland
    Dieses Thema ist mir seit Jahren bekannt und es wird sicher in den nächsten Jahren eskalieren, doch bin ich mir im klaren, welches die Erstsprachigen griechischen Sprecher entscheiden sollen, was Ihnen wichtig ist . Was noch wichtiger ist, ist die territorische Frage in Nord-Griechenland, zwischen Kolposi bis Konispoli. Durch die kommenden Revolten auf beiden Seiten werden sich sicher Gegensätze ziehen. Die Entimmigrantierung, die Mehrheit schaffen wird in diesen territorischen Disastern.

  3. #63
    Avatar von Romanian-Tartar

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    164
    Zitat Zitat von Gangster Beitrag anzeigen
    Stimmt es eig. , dass ihr Kurden ethnische Perser seid ?
    ja das stimmt die kurden sind ein alt-persisches volk
    und zu dem arier ding soweit ich weiss sind auch Roma und inder Arier den das wurd arier kommz aus dem sanskrit arya und bedeuted edel
    die ashkali sind auch roma die von alexander dem großen als er seinen indien feldzug beendet hat mit nach Alexandria genommen also nach ägypten deswegen nennen sich die ashkali auch kosovo-ägypter
    also ich würd mal sagen die meisten völker die aus dem hindukusch sind oder unter einem reich waren das seine hände auch hindukusch hatte(persien etc) arier sind

  4. #64
    Avatar von Sivan

    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von Romanian-Tartar Beitrag anzeigen
    ja das stimmt die kurden sind ein alt-persisches volk
    und zu dem arier ding soweit ich weiss sind auch Roma und inder Arier den das wurd arier kommz aus dem sanskrit arya und bedeuted edel
    die ashkali sind auch roma die von alexander dem großen als er seinen indien feldzug beendet hat mit nach Alexandria genommen also nach ägypten deswegen nennen sich die ashkali auch kosovo-ägypter
    also ich würd mal sagen die meisten völker die aus dem hindukusch sind oder unter einem reich waren das seine hände auch hindukusch hatte(persien etc) arier sind
    Und du liegst mit deiner Behauptung daneben.ich Hab doch mit Absicht das Beispiel mit den Polen und Russen genommen.NEIN WIR KURDEN SIND KEINE ALT PERSER!!
    Perser sind nur eins von arischen Völkern aber es gab und gibt hunderte.ist das selbe als würdest du sagen Polen sind ein alt russisches Volk aber sind sie nicht.heutige Iraner sind meist Nachfahren der damaligen Südwest arier die heutigen Kurden Nachfahren der Nordwestarier(Meder,Parther) Und zu den Roma sie waren wie es scheint Ursprünglich keine Arier sondern die autochthon Bevölkerung Indiens die verjagt wurde. hier ist was schönes darüber.

    http://ling.kfunigraz.ac.at/~rombase.../rom-pr.de.pdf

    Zitat: Die Vorfahren der Dom gehörten der vorarischen Bevölkerung an, die in Indien lebte, bevor es 1500
    v. Chr. von den Ariern erobert wurde. Zu jener Zeit bezeichneten sie sich noch nicht als Dom, aber
    Aussehen, Kultur, Religion etc. der heutigen Dom weisen eindeutig darauf hin, dass sie Nachfahren
    jener Bevölkerungsgruppe sind, die vor der Invasion der indoeuropäischen Arier in Indien gelebt hatte.
    Von 3000 bis 1500 v. Chr. erlebte in Indien die Kultur des Indus-Tales – oder die Mohenjo-Darooder
    Harappo-Zivilisation – ihre Blütezeit. Die Vertreter dieser Kultur erbauten zweigeschossige
    Häuser aus Ziegel. Jedes (wohlhabende) Haus verfügte über ein Badezimmer, Kanalisation und
    Brunnen. Sie hatten sogar ein Schriftsystem


    WIe es scheint wurden die Roma verscheucht von den Indoariern und zogen bis nach Nordeuropa.Anders gesagt die Roma sind die echten Ureinwohner Indiens und nicht die Indoarier.Also nicht alles was Arier war, ist auch schon damals nicht direkt gut gewesen

  5. #65

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von chaostheorie Beitrag anzeigen
    [...] welches die Erstsprachigen griechischen Sprecher entscheiden sollen, [...]
    was soll das sein bitte?
    Danke

  6. #66
    Avatar von chaostheorie

    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    302
    Die Bevölkerung wo neugriechisch als Muttersprache sieht.

  7. #67
    Avatar von Romanian-Tartar

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    164
    Zitat Zitat von Sivan Beitrag anzeigen
    Und du liegst mit deiner Behauptung daneben.ich Hab doch mit Absicht das Beispiel mit den Polen und Russen genommen.NEIN WIR KURDEN SIND KEINE ALT PERSER!!
    Perser sind nur eins von arischen Völkern aber es gab und gibt hunderte.ist das selbe als würdest du sagen Polen sind ein alt russisches Volk aber sind sie nicht.heutige Iraner sind meist Nachfahren der damaligen Südwest arier die heutigen Kurden Nachfahren der Nordwestarier(Meder,Parther) Und zu den Roma sie waren wie es scheint Ursprünglich keine Arier sondern die autochthon Bevölkerung Indiens die verjagt wurde. hier ist was schönes darüber.

    http://ling.kfunigraz.ac.at/~rombase.../rom-pr.de.pdf

    Zitat: Die Vorfahren der Dom gehörten der vorarischen Bevölkerung an, die in Indien lebte, bevor es 1500
    v. Chr. von den Ariern erobert wurde. Zu jener Zeit bezeichneten sie sich noch nicht als Dom, aber
    Aussehen, Kultur, Religion etc. der heutigen Dom weisen eindeutig darauf hin, dass sie Nachfahren
    jener Bevölkerungsgruppe sind, die vor der Invasion der indoeuropäischen Arier in Indien gelebt hatte.
    Von 3000 bis 1500 v. Chr. erlebte in Indien die Kultur des Indus-Tales – oder die Mohenjo-Darooder
    Harappo-Zivilisation – ihre Blütezeit. Die Vertreter dieser Kultur erbauten zweigeschossige
    Häuser aus Ziegel. Jedes (wohlhabende) Haus verfügte über ein Badezimmer, Kanalisation und
    Brunnen. Sie hatten sogar ein Schriftsystem


    WIe es scheint wurden die Roma verscheucht von den Indoariern und zogen bis nach Nordeuropa.Anders gesagt die Roma sind die echten Ureinwohner Indiens und nicht die Indoarier.Also nicht alles was Arier war, ist auch schon damals nicht direkt gut gewesen
    Infor mir dich mal über deine ethnie jeder weiss das die kurden eine iranischsprachige ethnie und zu den Roma die Roma und Sinti haben nur in Punjab oder rajasthan gelebt kp wie die gegen dnoch ma hies auf jeden fall im nordwest indien die Roma entstammen aus der Domba kaste die unterhalter kaste die die 2 niedrigste kaste war die roma sind erst von dort abgehauen als andere völker in indien eingefallen sind und die Roma abgeschlachtet haben dazu zählt auch Dschingis Khan der die inder platt gemacht hat

  8. #68
    Avatar von Sivan

    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    721
    Zitat Zitat von Romanian-Tartar Beitrag anzeigen
    Infor mir dich mal über deine ethnie jeder weiss das die kurden eine iranischsprachige ethnie und zu den Roma die Roma und Sinti haben nur in Punjab oder rajasthan gelebt kp wie die gegen dnoch ma hies auf jeden fall im nordwest indien die Roma entstammen aus der Domba kaste die unterhalter kaste die die 2 niedrigste kaste war die roma sind erst von dort abgehauen als andere völker in indien eingefallen sind und die Roma abgeschlachtet haben dazu zählt auch Dschingis Khan der die inder platt gemacht hat
    du bist echt ein Alleswisser junge weist du überhaupt was iranische Sprachen bedeutet?
    Iran ist die Neue Lautverschiebung von Aryan wir kurden z.b. sagen eran aus Aryan wurde Aran daraus wurde Eran und später Iran! Iraner hat nicht direkt was mit perser zu tun du hast vorhin behauptet wir sind Altperser.Das ist so als würdest du sagen weil die Yugoslawen sich Slawen nannten sind alle Slawen gleich Yugos(Russen Polen u.s.w.) Wir sind iranier(Arier) JA aber keine Perser.und die Roma stammen ja wie schon sagte aus einer unteren Kaste ab ja und diese untere Kaste war die urbevölkerung Nordindiens bis sie verjagt wurden.

  9. #69
    El Hamza
    Zitat Zitat von kypariss Beitrag anzeigen
    Du bist der oberpatriot unter den patrioten.
    ich habe nicht behauptet das ich der oberpatriot bin. labber kein mist.

  10. #70
    Prizren
    Zitat Zitat von Greek-Orthodox Beitrag anzeigen
    ich habe nicht behauptet das ich der oberpatriot bin. labber kein mist.
    Ist ineressant wenn sich 2 Griechen untereinander streiten, denn dann freut sich der 3. der Albaner

Seite 7 von 11 ErsteErste ... 34567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Faschisten übernehmen Griechenland
    Von daritus im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.12.2011, 15:50
  2. Rassisten
    Von bumbum im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 18:06