BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wer bzw. was ist schlimmer?

Teilnehmer
165. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Rechtsextreme bzw. Rechtsextrimismus

    111 67,27%
  • Linksextreme bzw. Linksextrimismus

    54 32,73%
Seite 18 von 46 ErsteErste ... 814151617181920212228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 451

Rechtsextreme / Linksextreme , was ist schlimmer?

Erstellt von Zurich, 19.02.2010, 12:24 Uhr · 450 Antworten · 22.688 Aufrufe

  1. #171
    curica
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Wozu sollte ich solche Schmierblätter lesen.

    Wenn ich eines nicht leiden kann dann ist es die Aufhetzerei gegen Muslime.


    Um einen guten Überblick zu wahren.

  2. #172
    Vukovarac
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Propaganda vom rechten Eck lese ich nicht.
    Zitat Zitat von curica Beitrag anzeigen
    Vukovarac, verzieh dich mit deinen Opferquellen.
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Wozu sollte ich solche Schmierblätter lesen.

    Wenn ich eines nicht leiden kann dann ist es die Aufhetzerei gegen Muslime.

    *uuuuuäääääääää mir gefallen die Quellen nicht uuuuuuäääääääääää die sind böse und gemein, uuuuäääää das will ich nicht glauben uuuuuuäääää*

  3. #173

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    894
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    In Wien schon gang und gäbe......

    nicht nur in wien. unser ( ich vermute mal junger ) landsmann sollte mal paar bücher lesen. in schweden gibst schon lange eine abmachung zwischen den sozialdemokraten und der muslimbruderschaft. sozis verhindern islamikriatische aussagen in den medien und im gegenzug sollen diese gewählt werden.. linke raffen nicht so ganz, dass homoehe , atheismus und feminismus , pille ab 12 nicht so bei denen ankommt. nützliche idioten...

  4. #174
    curica
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen

    *uuuuuäääääääää mir gefallen die Quellen nicht uuuuuuäääääääääää die sind böse und gemein, uuuuäääää das will ich nicht glauben uuuuuuäääää*

    Hör mal auf zu glauben und fang an zu wissen...

  5. #175
    Vukovarac
    Zitat Zitat von curica Beitrag anzeigen
    Hör mal auf zu glauben und fang an zu wissen...
    Ich weiß das ich nur diesem Mann hier vertraue, das reicht!


  6. #176
    Vukovarac
    Zitat Zitat von Livnjak1978 Beitrag anzeigen
    nicht nur in wien. unser ( ich vermute mal junger ) landsmann sollte mal paar bücher lesen. in schweden gibst schon lange eine abmachung zwischen den sozialdemokraten und der muslimbruderschaft. sozis verhindern islamikriatische aussagen in den medien und im gegenzug sollen diese gewählt werden.. linke raffen nicht so ganz, dass homoehe , atheismus und feminismus , pille ab 12 nicht so bei denen ankommt. nützliche idioten...
    Das ist allgemein bekannt was du aufzählst, eigentlich traurig....aber du weißt ja wie das funktioniert......der Feind meines Feindes ist mein Freund.....

  7. #177
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von *alaturka Beitrag anzeigen
    Gleich kommt irgendein Anti-Moslem und sagt, dass Islamisten noch schlimmer wären.

    Ich bin der Meinung, dass beides schlimm sind,
    vergleicht Sowjetunion mit dem 3. Reich.

    Keine Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, du wirst ständig beobachtet,
    bist du ein Regime-Gegner bist du weg,

    Einparteienpolitik



    Stalin vs Hitler
    Ich gehe mal davon aus, daß der Threadsteller nicht so sehr von staatslenkenden Diktatoren ausgeht (die sich eigentlich auch jeder Rechts-Links-Debatte entziehen) sondern eher von dem "kleinen Extremisten von nebenan".

    Natürlich ist es wieder einmal eine Definitionsfrage. Sind Anarchisten Linksextreme? Wo doch auch der Kommunismus eine recht strenge Staatsordnung fordert? Darum, bevor ich antworte, meine Definitionen:

    Ein Linksextremist ist ein Kommunist, der auch Gewalt als Option akzeptiert, um den Kommunismus zu etablieren, etwa in Form einer Revolution. Anarchisten, Punks und Demo-Touristen zähle ich da nicht dazu, ebenso wenig die Chaotenszene.

    Ein Rechtsextremist ist ein Rassist und Nationalist, der ebenfalls Gewalt als Option akzeptiert, um einen nationalistisch-rassistischen Staat zu etablieren und um auf dem Weg dahin für "ethnische Reinheit" in seinem Umfeld zu sorgen. Randalierende Hooligans zähle ich jetzt nicht dazu.

    Vor die Wahl gestellt, würde ich mich immer und sofort für die Links-Option entscheiden.

    - Gesellschaftliche Gerechtigkeit ist für mich an und für sich nichts negatives. Mit dem Kommunimus nach Marx könnte ich mich bei richtiger Umsetzung durchaus identifizieren. Mit dem Kommunismus-Murcks den man im östlichen Europa erleben mußte verbindet mich allerdings nichts.

    - Unter den Linken sind eher Intellektuelle zu finden. Um es mal plakativ zu formulieren: Hier wird erst diskutiert, bevor zugeschlagen wird. bei den Rechten gibt es nichts zu diskutieren, wie Sinopeus schon geschrieben hat, hier zählen Kriterien, auf die der Einzelne keinen Einfluß hat: seine Abstammung. Als vierfacher Mischling sehe ich da im Vorfeld schon schlecht aus, mit Reinrassigkeit kann ich leider nicht dienen.

    - Grundsätzlich kann jeder Teil einer kommunistischen Gesellschaft werden, niemand wird per se ausgeschlossen. Nationalistisch-rassistische Ideologie hat jedoch zum Ziel, Teile der Menschheit auszulöschen oder zu versklaven- dem kann ich mich nicht anschließen.

    - Linke teilen die Welt nicht in Rassen und Nationen, sondern in "oben" und "unten", was in meinen Augen sinnvoller ist.

    - Religiöser Fanatismus ist für mich gleichbedeutend mit Rechtsextremismus und beide gehen oft Hand in Hand. Ob Nation oder Religion, Intoleranz ist keine tragfähige Basis für eine Gesellschaft. Auch hier geht der Punkt an die Linken, die gegenüber Minderheiten aufgeschlossener sind.




  8. #178

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    894
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Ich gehe mal davon aus, daß der Threadsteller nicht so sehr von staatslenkenden Diktatoren ausgeht (die sich eigentlich auch jeder Rechts-Links-Debatte entziehen) sondern eher von dem "kleinen Extremisten von nebenan".

    Natürlich ist es wieder einmal eine Definitionsfrage. Sind Anarchisten Linksextreme? Wo doch auch der Kommunismus eine recht strenge Staatsordnung fordert? Darum, bevor ich antworte, meine Definitionen:

    Ein Linksextremist ist ein Kommunist, der auch Gewalt als Option akzeptiert, um den Kommunismus zu etablieren, etwa in Form einer Revolution. Anarchisten, Punks und Demo-Touristen zähle ich da nicht dazu, ebenso wenig die Chaotenszene.

    Ein Rechtsextremist ist ein Rassist und Nationalist, der ebenfalls Gewalt als Option akzeptiert, um einen nationalistisch-rassistischen Staat zu etablieren und um auf dem Weg dahin für "ethnische Reinheit" in seinem Umfeld zu sorgen. Randalierende Hooligans zähle ich jetzt nicht dazu.

    Vor die Wahl gestellt, würde ich mich immer und sofort für die Links-Option entscheiden.

    - Gesellschaftliche Gerechtigkeit ist für mich an und für sich nichts negatives. Mit dem Kommunimus nach Marx könnte ich mich bei richtiger Umsetzung durchaus identifizieren. Mit dem Kommunismus-Murcks den man im östlichen Europa erleben mußte verbindet mich allerdings nichts.

    - Unter den Linken sind eher Intellektuelle zu finden. Um es mal plakativ zu formulieren: Hier wird erst diskutiert, bevor zugeschlagen wird. bei den Rechten gibt es nichts zu diskutieren, wie Sinopeus schon geschrieben hat, hier zählen Kriterien, auf die der Einzelne keinen Einfluß hat: seine Abstammung. Als vierfacher Mischling sehe ich da im Vorfeld schon schlecht aus, mit Reinrassigkeit kann ich leider nicht dienen.

    - Grundsätzlich kann jeder Teil einer kommunistischen Gesellschaft werden, niemand wird per se ausgeschlossen. Nationalistisch-rassistische Ideologie hat jedoch zum Ziel, Teile der Menschheit auszulöschen oder zu versklaven- dem kann ich mich nicht anschließen.

    - Linke teilen die Welt nicht in Rassen und Nationen, sondern in "oben" und "unten", was in meinen Augen sinnvoller ist.

    - Religiöser Fanatismus ist für mich gleichbedeutend mit Rechtsextremismus und beide gehen oft Hand in Hand. Ob Nation oder Religion, Intoleranz ist keine tragfähige Basis für eine Gesellschaft. Auch hier geht der Punkt an die Linken, die gegenüber Minderheiten aufgeschlossener sind.


    klingt naiv aber jedem seine meinung

  9. #179
    Avatar von BaboDoni

    Registriert seit
    03.07.2009
    Beiträge
    1.217
    Zitat Zitat von curica Beitrag anzeigen
    Die kapitalistische Ausbeutung von Arbeitskraft ist also nicht gegen die Natur des Menschen?
    Ehrlich gesagt hat der Mensch keine Natur die er befolgen könnte. Es gab immer schon Konkurrenz, Kannibalismus aber auch Gemeinschaft.

    In der Evolution haben aber nur die Kommunisten überlebt.

  10. #180
    Avatar von BaboDoni

    Registriert seit
    03.07.2009
    Beiträge
    1.217
    Wenn man unter Linksextreme sowas wie Stalin versteht (jaja Paulskircher Sitzordnung wird zum politischen Maß aller Dinge) dann sind sie schlimmer für mich persönlich als Nazis.

    Denn es ist eine erheblich größere Kränkung von den Leuten aus dem eigenen Lager in den Gulag gesteckt zu werden, als von Nazis ins KZ was man eh erwartet.
    Es ist viel schlimmer den heuchlerischen Teufel in den eigen Reihen zu haben.

Ähnliche Themen

  1. Linksextreme
    Von Kelebek im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 30.08.2015, 23:50
  2. Rechtsextreme in Frankreich: 20%
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 18:16
  3. RECHTSEXTREME LOBEN KOCH!!
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.01.2008, 14:19