BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 77

Rechtspopulisten entdecken Israel als Verbündeten

Erstellt von Ratko, 31.07.2011, 17:18 Uhr · 76 Antworten · 3.846 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Basarabia Beitrag anzeigen
    Biblische/Religiöse Hintergründe, Die Juden haben dort ihren Ursprung und waren schon vor über 5000 Jahren dort ansäßig. 2 Jüdische Tempel waren im heiligem Land erbaut worden, wovon noch die Reste die Klagemauer darstellt. Wundert mich auch nicht dass die Israelhasser davon keine Ahnung haben...
    unsinn, die israeliten eroberten das gebiet erst im 1200 vor ch.

  2. #42

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    531
    Das war Ironie auf dein " So ein Quatsch " Posting zu der jüdischen Geschichte, von der du 0 Ahnung hast. Ich weiß was Kanaan war, und? Dummer Vergleich in der Geschichte der Menschheit wurden schon immer Gebiete erobert in Kriegen so entstanden Landesgrenzen.

  3. #43

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    531
    Vielleicht wirst du etwas schlauer, wobei Litheratur aus der Bibliothek mehr zu empfehlen ist.

    Geschichte Israels

  4. #44
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Basarabia Beitrag anzeigen
    Das war Ironie auf dein " So ein Quatsch " Posting zu der jüdischen Geschichte, von der du 0 Ahnung hast. Ich weiß was Kanaan war, und? Dummer Vergleich in der Geschichte der Menschheit wurden schon immer Gebiete erobert in Kriegen so entstanden Landesgrenzen.
    also haben die juden ihren ursprung nicht in palästina, hmmmm also die geschichte von indigene bevölkerung stimmt nicht, also noch mal, du meintest, dass die juden genau einen anspruch auf das land hätten wie palästinenser, ich frage dich nochmal warum?

  5. #45
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Basarabia Beitrag anzeigen
    Vielleicht wirst du etwas schlauer, wobei Litheratur aus der Bibliothek mehr zu empfehlen ist.

    Geschichte Israels
    ich zitiere aus der quelle

    Als Geschichte Israels oder Geschichte des Volkes Israel bezeichnet man die Geschichte der Israeliten und des Judentums – als Volk und Religion – von seinen Anfängen um 1500 v. Chr. im Alten Orient und seiner Ansiedelung in Kanaan bis zu der Zerstörung des Herodianischen Tempels im Jahr 70 n. Chr. und dem Ansiedelungsverbot für palästinische Juden nach der Niederlage Simon Bar Kochbas im Jahr 135. Diese Zeit entspricht etwa der Entstehungszeit des Tanach, der hebräischen Bibel.
    also deine rechnung von 5000 kann nicht stimmen. 1500+2010=3510 . hmm jetzt - das letzte schwarzgeschriebene nehmen wir raus , bleibt dann 1500+135=1635,

  6. #46

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    531
    Zum 2. Mal.

    Theologische Gründe: Die Vorfahren der Juden siedelten auf dem Territorium schon seit Tausenden von Jahren.
    Es gab jüdische Vorläuferstaaten wie Königreich von Saul und David / Solomon.
    Das jüdische Volk sind die Nachkommen Jakobs und waren vor tausenden jahren schon dort ansäßig. Auch die 12 Stämme des jüdischen Volkes haben dort gelebt nämlich Ruben, Simeon, Levi, Juda, Issachar, Sebulon, Benjamin, Dan, Naftali, Gad, Ascher und Josef. Die gesamte jüdische Geschichte basiert auf dem Gebiet des heutigen Israels. Auch den Auszug aus Ägypten, welcher in der heutigen palästisnensischen Stadt "Jericho" begann.

    Stell dir vor die jüdischen Siedler haben nach dem Holocaust nicht einfach so wahllos irgend ein Land gesucht um einen jüdischen Staat zu gründen... meine Fresse...

  7. #47
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Basarabia Beitrag anzeigen
    Zum 2. Mal.

    Theologische Gründe: Die Vorfahren der Juden siedelten auf dem Territorium schon seit Tausenden von Jahren.
    Es gab jüdische Vorläuferstaaten wie Königreich von Saul und David / Solomon.
    Das jüdische Volk sind die Nachkommen Jakobs und waren vor tausenden jahren schon dort ansäßig. Auch die 12 Stämme des jüdischen Volkes haben dort gelebt nämlich Ruben, Simeon, Levi, Juda, Issachar, Sebulon, Benjamin, Dan, Naftali, Gad, Ascher und Josef. Die gesamte jüdische Geschichte basiert auf dem Gebiet des heutigen Israels. Auch den Auszug aus Ägypten, welcher in der heutigen palästisnensischen Stadt "Jericho" begann.

    Stell dir vor die jüdischen Siedler haben nach dem Holocaust nicht einfach so wahllos irgend ein Land gesucht um einen jüdischen Staat zu gründen... meine Fresse...
    ich habe nichts dagegen, wenn israel sich gut mit den nachbarn verstehen würde, es schadet neimanden, wenn ein jüdisches staat da unten existiert, aber Israel sollte auch das recht der palästinenser auf ein unabhängiges land akzeptieren und nicht immer versuchen, das palästinensische gebiet mit jüdischen siedlern zu kolonisieren

  8. #48

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    531
    Schadet niemanden? Für das jüdische Volk ist und war dieser Staat die einzigste Hoffnung in Freiheit und ohne Unterdrückung zu leben, vor allem erst recht nach dem was im 2. Weltkrieg passiert ist.
    Die Siedlungspolitik ist auch nicht in Ordnung, nur find ich es äußerst komisch dass die "Politik" der Hamas und Hizbollah die nur kriegsgeil sind nicht von dir kritisiert wird oder der arabische Rassismus in Bezug auf Juden? Palästina würde von Israel sofort akzeptiert werden wenn die Hamas dort nichts zu melden hätte und man bemüht wäre Frieden zu schließen. Immerhin leben wir im Jahr 2011, wo die Menschen wenigstens ein bisschen ihr Gehirn einschalten könnten außer blind zu hassen.

  9. #49
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Basarabia Beitrag anzeigen
    Schadet niemanden? Für das jüdische Volk ist und war dieser Staat die einzigste Hoffnung in Freiheit und ohne Unterdrückung zu leben, vor allem erst recht nach dem was im 2. Weltkrieg passiert ist.
    Die Siedlungspolitik ist auch nicht in Ordnung, nur find ich es äußerst komisch dass die "Politik" der Hamas und Hizbollah die nur kriegsgeil sind nicht von dir kritisiert wird oder der arabische Rassismus in Bezug auf Juden? Palästina würde von Israel sofort akzeptiert werden wenn die Hamas dort nichts zu melden hätte und man bemüht wäre Frieden zu schließen. Immerhin leben wir im Jahr 2011, wo die Menschen wenigstens ein bisschen ihr Gehirn einschalten könnten außer blind zu hassen.
    Hamas und Hizbollah waren ja das Ergebnis, weil man den streit "religionisiert" hat, jahrelang kämpfte Fatah aber was hat das gebracht nichts, Daher sollte man sich nicht wundern, wenn die Sache sich langsam aber sicher nach rechts schiebt, und das gilt für beide seiten

  10. #50
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Wer den kranken Rassismus der Palis nicht wahrnimmt ist nicht ernst zu nehmen.



    hallo warum verwarnt ihn niemand, hab ihn gemeldet.

    sehr verallgemeinernd find ich.

Ähnliche Themen

  1. Rechtspopulisten wollen für Gaddafi vermitteln
    Von Snežana im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 08:44
  2. HC Strache, Wilders und andere Rechtspopulisten besuchen Israel
    Von Lance Uppercut im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.12.2010, 17:29
  3. Welches Balkanland hat welche verbündeten Staaten???
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 16:32
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.2005, 16:36
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.07.2005, 05:42