BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Republika Srpska

Erstellt von Albanesi, 29.12.2004, 20:53 Uhr · 25 Antworten · 2.179 Aufrufe

  1. #11
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Ach wirklich?

    Komischerweise hat es ILLYRER auf vielen Teilen des heutigen Balkan gegeben vor euer Einwanderung aus euer Heimat KARPARTEN.

    Wir ihr durch eure Plünderungen und Morde den Illyrer Stück für stück das Land weggenommen habt und dann sagt es gehöre euch !

    Hier liess doch mal:

    Historisch und archäologisch lassen sich die Slawen erst in der Zeit um 500 fassen. Unter Kaiser Justinian I. (527-565) gerieten Slawen erstmal in das Blickfeld byzantinischer Chronisten wie Prokopios von Caesarea, Jordanes und Theophylaktos Simokates. Sie berichten von Venetern, Sklavinen und Anten (die man zusammen auch Sporen nennt) die aus den Gebieten zwischen Karpaten, unterer Donau und Schwarzem Meer kommend plündernd in das Byzantinische Reich und seine Randgebiete einfielen.

    Wie kannst du dann zu mir sagen das ich sei ein Ausländer wäre und das noch in meinen eigenen Land?
    Ej du Trottel,bist du so doof oder tuhst du nur so???

    1.Die Albaner(alle heutigen Albaner) stammen aus den Bergen des heutigen Albanien.Die Vorfahren der heutigen Albaner waren die alten Albanoi die vor 1800 Jahren in den Bergen des heutigen mittel Albanien entdeckt wurden.So steht es in der albanischen Geschichte und da wird nichts von Kosovo oder anderen Landesteilen des Balkans erwähnt.

    2.Von diesen Albanoi die im Jahre 200 in Albanien entdeckt wurden wird vermutet das es sich um die Nachfahre der alten illyrer handelt.Aber in der albaniscvhen geschichte steht das sie nur im heutiegen Albanien gewohnt haben und nirgens wo anders.Illyrer gab es viele,ihr wart aber nicht alle Illyrer.

    3.Du darfst nicht auf deine Vorfahren gucken sondern auf die albanische Geschichte und das Geburtsland der Albaner und des Albanertums und das ist Albanien und nicht Kosovo.Ich kann auch nicht sagen ganz ostEuropa gehört uns Serben weil dort meine Vorfahren gelebt haben mit denen ich nichts mehr am Hut habe.Oder die Griechen könnten auch sagen alle Balkane Natioenen wie Serben,Albaner,Bulgaren usw. raus aus Balkan weil wir dort vor allen gelebt haben.

    4.Nicht die Slawen haben die Illyrer ausgerottet und vertrieben du Trottel sondern die Römer um 200 v.Chr.,dass war 700 Jahre vor der einwanderung der Slawen.Um das jahr 300 besiedelten dann erst die Goten das heutiege Kosovo und rest Serbien wärend die Albaner noch in Albanien waren.Erst im 5/6 jahrhundert kamen die Slawen dann und vertrieben die Goten aus dem heutiegen Serbien samt Kosovo.

    5.Von den Slawen die im Kosovo und Sandzak waren bildeten sich dann später die Serben.Daher entspringt im Kosovo und Sandzak die serbische Geschichte.das Albanertum dagegen hat gar keine Geschichte auf dem Kosovo.Der einzige Dummschwätzer das bist du und deine Kollegen die versuchen unsere Geschichte zu klauene.Aber die ganze Welt weiss wenn die Geschichte Kosovos gehört,den SERBEN!!!

  2. #12

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Deutsche Genealogie: Donauschwaben in der Batschka

    Jungsteinzeitliche Funde in Baja, Bátmonostor, Dávod, Apatin, Monostorszeg und Bogojevo belegen, dass Menschen bereits vor etwa 4.000 Jahren diese Gegend bewohnten, die man nun als Batschka kennt. Die ersten geschichtlich nachweisbaren Bewohner waren wahrscheinlich illyrische Stämme, die eine dem heutigen Albanisch verwandte Sprache hatten. Aus dieser Zeit überkommene geographische Namen sind z. B. Vajosch, Smamosch und Marosch.


    Ort Tučepi/Kroatien:

    Den Ort Tučepi erkennt man heute als eine touristische Destination in den Reisefűhrern der einheimischen und europäischen Reisenden. Tučepi ist aber eine sehr alte Siedlung. mit einer vier Tausend Jahre alten Geschichte, was einer gűnstigen geographischen Lage zu danken ist. Im Westen grenzt der Ort an die Stadt Makarska, die das einziege stadtische Zentrum der kroatischen Region "Makarsko primorje" (Deutsch: das Makarska Kűstenland. oder populär die Makarska Riviera) ist, und im Norden stellt das imposante Biokovo-Gebirge eine natűrliche Grenze vor.

    Das Toponym Tučepi zeugt darűber. daß der Ort noch in der Vorgeschichte angesiedelt wurde (Illyrer, 2000 v. Chr - l. Jh.). Eine der Voraussetzungen fűr die Bedeutung und Entstehung des Ortsnamens weist auf die illyrische Herkunft, weil der Name selbst altillyrische Elemente der albanischen Sprache enthalt, deren Bedeutung "ein Dorf an der Quelle" wäre. Daß Tučepi noch zu Illyrerzeit besiedelt wurde, zeigen archäologische sowie auch toponomastische Indizien: charakteristische Steinhűgel, in Trockenmauer gebaut, mit den typischen Tumuli oben auf, in der Volkssprache Gradine (am Hang des Sutvid-Berges). Gomile(Sutvid, Ravnice). Gradac (nicht weit von der Kűste) und Grad (űber dem Weg von Srida sela nach Podpeć genannt.


    Sonderausstellung
    Am 3. April 2004 wird die Sonderausstellung "Die Illyrer" eröffnet.

    Die Ausstellung aus der Republik Albanien ist eine Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften der Republik Albanien, dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien und dem Museum für Urgeschichte des Landes Niederösterreich in Asparn/Zaya. Sie stellt die Kultur der Illyrer, die seit dem ausgehenden 2. Jahrtausend v. Chr. an der unteren Adria archäologisch fassbar wird, in einer bemerkenswerten Schau dar. Über 300 Fundobjekte, die zum Großteil noch nie im westlichen Europa gezeigt wurden, geben Einblick in das Leben eines Volkes, das zwar vom Namen her bekannt, aber oft falsch interpretiert und falsch lokalisiert wurde. Kontakte zu den griechischen Kolonien und in nördliche Gebiete bieten im Fundmaterial überaus ein buntes Bild eines Volkes der Eisenzeit im südlichen Europa.
    Die Ausstellung ist bis 28. November geöffnet.

    Die Herkunft
    Die Albaner werden als Nachkommen der Illyrer betrachtet, einem indogermanischen Volk, das den westlichen Teil der Balkanhalbinsel während oder kurz nach der Bronzezeit (ca. 1000 v.Chr.) besiedelt hat. Die Illyrer gründeten zwischen 500 und 300 v.Chr. ihre eigenen Staaten. Der Stamm Albanoi bewohnte damals die Provinzen Durrës und Dibër und gibt dem heutigen Albanien seinen Namen.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Von den Slawen die im Kosovo und Sandzak waren bildeten sich dann später die Serben.Daher entspringt im Kosovo und Sandzak die serbische Geschichte.

    Ach und mit dieser Theorie willst du sagen das es euer Land war und wir euch vertrieben haben und jetzt wir besiedelt haben und leben und wieder nach unseren Stamland zurückgehen sollen.

    Nach deiner Theorie können wir Vojvodina und Kroatien usw verlangen!!!

    Das ihr von uns Illyrer weggenohmen habt!

    Und außerdem die Illyrer wurden nicht ausgerottet sondern lebte in der römischen Zeit weiter assimiliert und während euer Einwanderung bewahrten sie sich genau wie die Albaner in die Berge und so bildeten die romanischsprachigen Rumänen und Aromunen!

    Also Aus jetzt!

  3. #13

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Die Albaner gelten als Nachfahren jener Illyrer, die zur Zeit des Augustus aus dem Licht der Geschichte verschwinden und erst Mitte des 11. Jahrhunderts wieder auftauchen.

    In Wirklichkeit verlief die Geschichte ganz anders.

    Die ältere Heimat der Albaner waren Berglandschaften in der Mitte der Balkanhalbinsel. Hier wurde das Volk der Bessen bemerkenswert früh, im 4. Jahrhundert, zum christlichen Glauben bekehrt.

    Mit Hilfe von Klöstern oben in den Bergen und einer neuen, bessischen Kirchensprache gelang das sogar erstaunlich gründlich. Dieses Wunder half den Bessen, den Heidensturm des 6. und 7. Jahrhunderts zu überstehen. Aus ihren zur christlichen Insel gewordenen Sitzen sind einige tausend Bessen im 9. Jahrhundert ins nördliche Albanien, in das Vorfeld einer byzantinischen Festung, umgesiedelt worden.
    Sie sind, wenn die provozierenden Thesen des vorliegenden Buches stimmen, die Vorfahren der heutigen Albaner.
    -------------------------------------------------------------------------------------

    Die Albaner sind ursprünglich katholischen Glauben und nnicht othodox wie ihre Nachbarn!!

    Und alle Klöster und Kirchen in Kosova waren ursprünglcih katholische Krichen die von den Serben seid der Eroberung der Kosovo erst in 11. Jahundert von Byzanzs umänderten und due Gebäuden für sich deklarierten als orthodoxe serbische Kirchen ,weil ihr auch das Land den Einheimischen Geborenen dort wegnahmt , also bedenke keine alte Kirche wurde von Serben erbaut sondern von den Albaner sehr viele alte Kirchen vor euer Einwanderung gibt es noch , nämlich in Albanien!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Als eines der ersten auf dem Balkan hat das albanische Volk das Christentum akzeptiert, einen
    monotheistischen Glauben, welcher ihnen im eigenen Illyrerstaat vom Christenapostel St. Paulus gepredigt worden ist. Wahrend dieser Zeit hat sich das gesamte albanische Volk taufen lassen und den christlichen Glauben umarmt. Durch die Teilung der Kirchen in die orthodoxe Kirche des Ostens und die katholische Kirche des Westens hat sich die Kirche des Ostens, insbesondere
    in den südlichen und östlichen von Albanern bewohnten Teilen, sehr verbreitet, während die Kirche des Westens im Norden, in den von Albanern bewohnten Teilen, blieb, wo im Jahre 1C77 in Tivar (heute Montenegro) das erste Erzbistum der Albaner gegründet worden ist. In dem
    östlichen Teil von Kosova war es der orthodoxe Ritus, der vorherrschte, in den westlichen Teilen, genannt Rrafshi Dugagjinit, der römisch-katholische. (Stlami Pulaha, Die albanische Bevölkerung in Kosova in den Jahrtausenden XV. - XVI., 1984, 19)

  4. #14

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Wie bekannt ist, nahm die orthodoxe Kirche einen Charakter mit nationalen Prinzipien an. Die katholische Kirche wurde unter universelle Grundsätze gestellt. Die orthodoxe Kirche war nicht nur national, sondern extrem nationalistisch, so dass sie zum rechten Flügel der staatlichen expansionistischen Politik wurde. Denn auf diese Art und Weise konnte sie ihre Judikation
    verbreiten, wodurch sie nicht nur eine große Zahl der Gläubigen an sich binden konnten, sondern vor allem viele materielle Güter für den Klerus sammelte. Der Versuch den kirchlichen Einfluss zu verbreiten, wurde kompromisslos mit politischen Mitteln unterstützt, die auch in diese Richtung tendierten. (Dom Gaspar Gjini, Erzbistum von Skopje-Prezren durch die Jahrtausende, Zagreb 1986-87). in Serbien sowie in anderen Orten der östlichen Kirche waren staatlicher und kirchlicher Einfluss unzertrennlich,, da man den Staat als eine Glaubens- und Politikgemeinschaft betrachtete. (Die Geschichte Jugoslawiens, ,1972, 52) Die Albaner stammen direkt von den alten Illyren ab, einem autochthonen Volk, das gemeinsam mit den Griechen zu dem ältesten Volk des Balkans gezählt wird. Die Serben sind slawischer Herkunft. Sie sind auf den Balkan von den Karpaten im VII. Jh. gekommen und haben in Kosovo ihre Regierung vom Rashka im Norden in Richtung Süden ausgebreitet, wo am Ende des XII. Jh. zwar Byzantinien herrschte, das Volk aber stets albanisch blieb. Das hat sich im Jahre 1980 nach dem Tod des byzantinischen Kaisers Manojl Komneni zugetragen. (Konstantin Jireöek, Die Geschichte der Serben J, Belgrad, 1952, 157)

  5. #15

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Die Geschichte der -slawischen Volker II, Zagreb 1959, 108) Kin französischer Dominikaner, .At Brokardi, hat die mit Albanern bewohnten Teile im Jahre 1332 besucht, wahrend s:.f» unter serbischer Besatzung waren. Einem Bericht, zufolge, den er seinem Herrscher, Philippe De Valoa, gesandt hat, hat er unter anderem folgendes Geschrieben; "In Albanien sind die Menschen devot und überzeugt von der römischen Kirche ... Serbien ist ein Land, wo die Katholiken gewaltsam umgetauft werden ... Die Albaner schreiben all ihre Büchern, in lateinischen Buchstaben ... sie werden grausam unterdrückt, eine schwere Tnaefangenschaftnahme, die nicht auszuhalten ist.

  6. #16

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Es sind die Meisterwerke aer Byzantiner und Lateiner. I3ie serbischer. Herrscher in der Zeit der Dynastie Nemani a Können TRdiglich einzelnen Teile ausgebaut oder renoviert haben.
    Dies ist. urn so wahrscheinlicher, als der Staat .".ach dem Tod des serbischer; Herrschers Nemarna zerbrach ^rvd seine

    ie bzantinischen


    Vasalen in Bulgarien waren
    scr.ichte, Belgrad

  7. #17

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Auch der K. Jireceku sagt, daß der König Milutin Nemanjic die Kirche von Gracanica lediglich renoviert hat. Auch die Kirche der Gesegneten Jungfrau in Makedonien, wo auch der Albaner, Progon Zgur, der große Teterijarh, am königlichen Hofe der Byzantiner lebte, wurde im Jahre 1295 in Ohvit renoviert. Die Nemanjicer spendeten, damit einige Kirchen sogar in Istanbul und Jerusalem gebaut werden konnten usw. (Konstantin Jirecek, Die Geschichte der Serben I., Belgrad 1952, 193, 264, 265) Aber diese geschichtlichen Monumente haben Fremde gebaut, hauptsächlich griechische Maler und Handwerker, die ihr malerisches Können in Italien erlernt hatten. Sogar die Kirche von Decan hat der Architekt Vater Vito aus Kotor gebaut.



    Der serbische Wissenschaftler Pero Slijipcevic schreibt: "Es ist bestätigt worden , daß aus der großen serbischen Kirchen nur eine geringe Zahl selbst von den Serben, die dies durch ihre Unterschrift zu erkennen gegeben haben, gebaut worden ist ... Serbien hat kei eigene Tradition, weder im Bau von Kirchen, noch in ..-r Malerei." (Pero Slijipcevic, Alte serbische Schätze, Betrachtungen, Belgrad 1934, 97,115) Die Kirche des serbischen Staates hat andere Kirchen besetzt. Sie hat in diesen Kirchen einige Renovierungen vorgenommen haben, um diese später für Monumente der serbischen Kultur zu erklären. So hat sie überall die
    katholischen Kirchen besetzt, insbesondere die in der Bucht von Kotor, die entlang der Adria, am Skadarsee und die in dem Bereich von heutigem Montenegro stehen. Die gewaltsame Konvertierung zum orthodoxen Glauben hat es erreicht, die katholische Kirche zu vernichten, die hier einst ansässig war. (Simo Cirkovic, Die Geschichte von Montenegro, Titograd 1967, 75)

    In dieser Form fand die Assiini l ierung und Konvertierung der albanischen Katholiken in den von ihnen jahrhunderte lang bewohnten Teilen durch den slawischen Aggressor statt.

  8. #18
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Von den Slawen die im Kosovo und Sandzak waren bildeten sich dann später die Serben.Daher entspringt im Kosovo und Sandzak die serbische Geschichte.

    Ach und mit dieser Theorie willst du sagen das es euer Land war und wir euch vertrieben haben und jetzt wir besiedelt haben und leben und wieder nach unseren Stamland zurückgehen sollen.

    Nach deiner Theorie können wir Vojvodina und Kroatien usw verlangen!!!

    Das ihr von uns Illyrer weggenohmen habt!

    Und außerdem die Illyrer wurden nicht ausgerottet sondern lebte in der römischen Zeit weiter assimiliert und während euer Einwanderung bewahrten sie sich genau wie die Albaner in die Berge und so bildeten die romanischsprachigen Rumänen und Aromunen!

    Also Aus jetzt!
    Noch mal du Trottel.Die heutigen Albaner wurden in Albanien entdeckt vor 1800 Jahren.Noch mal für dich,in Albanien.Dort entsteht auch die Geschichte der Albaner.Mit den Illyrer in Kroatien,Serbien usw. hattet ihr nichts zu tun.

    2.Ihr habt uns nicht aus unserem Kosovo vertrieben sondern die Osmanen(Türken) nach dem wir unsere Schlacht am 28.06.1389 audf dem Kosovo verloren haben.Die Albaner kamen erst ab dem jahre 1500 von Albanien nach Kosovo als sie den christlichen Glauben verraten haben und als muslimische Zwangsansiedler der Osmanen ca. 110 jahre nach der Schlacht ins Kosovo kamen.

    3.Die Römer rotteten die Illyrer wuasi aus,so steht es in jedem Geschichtsbuch.Goten zogen ein und besiedelten das heutige Kosov und weitere teile des Balkans.Die Slawen vertrieben dann die Goten und dann entstand dort die serbische Geschichte.Ihr habt gar keine Geschicht auf dem Kosovo noch hattet ihr je ein Land auf dem Kosovo.Wir Serben dagegen schon.

    Keiner kann uns unsere Geschichte nhemen,ihr erst recht nicht,selbst die Osmanen haben das Kosovo eher betretten als die Siptars.

  9. #19

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Aromunen (Eigenbezeichnung: Aramani, Vlachen [Lienau, pg 42]):
    Siedlungsgebiet, geographische Lokalisierung: Albanien, Serbien, Mazedonien, Bulgarien, Griechenland
    Untergruppe der -> Balkanromanen. Die A. bestehen aus zwei Unterstämmen: den -> Fascheroten (Wanderhirten) und den -> Karagani (Kaufleute, Handwerker, Hirten) [Menschen und Grenzen 2, 1969: 332].
    Ethnisch sind die A. dakische Romanen. "Sie sind Nachkommen der romanisierten thrakischen und illyrischen Bevölkerungen der nördlichen Balkan-Halbinsel" [Hilekman, in: Europea Ethnica 1968/25: 98ff]. Kaiser Diokletian entstammte den Romanisierten des Nordbalkans. Hilekman nimmt an, daß der Nordbalkan romanisch geblieben wäre, wenn nicht turanische Völker (-> Awaren -> Bulgaren) und Slawen eingewandert wären.



    Vielleicht in deinen gefälschten Geschichtsbücher , die Illyrer wurden von den Römer teilweise romanisiert und lebten in ganzen Balkan verstreut , wo seid ihr slawischen Serben geblieben , wo kamt ihe denn her?

    Liest du denn nicht ?

    Das ihr d i e A R O M U N E N VERTRIEBEN HABT AUS BANAT KROATIEN , SLAWONIEN ; SLOWENIEN ALSO NORDBALKAN , CAPICHE!


    WIE KANNST DU DANN SAGEN DAS IHR SLAWISCHEN SERBEN DIE UREINWOHNER DES KOSOVO SEID?

  10. #20
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi

    Die Albaner sind ursprünglich katholischen Glauben und nnicht othodox wie ihre Nachbarn!!

    Und alle Klöster und Kirchen in Kosova waren ursprünglcih katholische Krichen die von den Serben seid der Eroberung der Kosovo erst in 11. Jahundert von Byzanzs umänderten und due Gebäuden für sich deklarierten als orthodoxe serbische Kirchen ,weil ihr auch das Land den Einheimischen Geborenen dort wegnahmt , also bedenke keine alte Kirche wurde von Serben erbaut sondern von den Albaner sehr viele alte Kirchen vor euer Einwanderung gibt es noch , nämlich in Albanien!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Mit so eion bastard brauch ich nicht weiter reden der sogar solche Propaganda betreibt das er unsere selbst erbauten Kirchen albanisch-katholisch machen will.Geh in den sandkasten spielen Siptaru.

    Alle Kirchen auf dem Kosovo wurden von unseren Königen wie Car Stefan Dusan,König Uros,König Uros III,Stefan nemanja usw erbaut.Da war vor her nichts.Das ist doch überall bekannt und wird überall fest gehalten das es serbisch-orthodoxe Kirchen sind und von uns erbaut wurde.

    Auserdem,wie sollen diese Kirchen den katholisch gewesen sein wenn vor 1389 nur Serben auf dem Kosovo gelebt haben und Kosovo serbisches Kernland war. Albaner leben doch erst 500 Jahre auf dem Kosovo.Die Kirchen stehen aber schon seit 600-900 Jahre auf dem Kosovo.Wurden also weit vor der einwanderung der Albaner erbaut.

    Ich glaube du bist einfach neidisch auf uns und kannst es nicht ertragen das die Geschichte Kosovo den Serben gehört und ihr deswegen nicht unabhängig werden könnt.hahahaha

    ps: Jetzt kanst du spielen gehen.mit so einen dummen Dummschwätzer der hier nur dummes Zeug ohne Quellenangabe rein schreibt brauch man nicht weiter drauf eingehen.


    Siptarische Logik.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die REPUBLIKA SRPSKA
    Von Tesla im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 18:45
  2. REPUBLIKA SRPSKA (BiH)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 22:59
  3. Republika Srpska
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 676
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 22:59
  4. Neonazis in der Republika Srpska
    Von Rane im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 18:59