BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Revisionistentreffen für Ustascha-Führer

Erstellt von Der_Buchhalter, 08.01.2009, 12:39 Uhr · 28 Antworten · 1.601 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Und dann höre ich Geheule, dass Nationalisten in SFRJ diskriminiert wurden.

    Ich würde dieses ganze Pack zur Zwangsarbeit schicken, falls sie sich nicht ändern wollen
    Wie willst du einen Nationalisten ändern??? Also ich habe das bisher noch nie geschaft.
    - Mission Impossible

  2. #12
    Pray4Hope
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Wie willst du einen Nationalisten ändern??? Also ich habe das bisher noch nie geschaft.
    - Mission Impossible
    Du nicht, aber das Leben hat den einen oder anderen schon gebrochen.
    Aussteiger gibts immer wieder.

  3. #13

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Wie willst du einen Nationalisten ändern??? Also ich habe das bisher noch nie geschaft.
    - Mission Impossible
    Du kannst ihnen versuchen zu erklären wieso Nationalismus scheiße ist, was wir davon haben (Krieg etc.) und was wir im Gegenzug haben könnten. Die alten Nationalisten werden sich vielleicht nicht ändern, aber man sollte alles daran setzten die Kinder von diesen Gedanken zu befreien.

    Resozialisierung ist angebracht

    Die Ultranationalisten (Bei denen diese Resozialisierung keinen Sinn hat) wandern zur Zwangsarbeit, um die breite Masse von leichteren Nationalisten abzuschrecken.

    Das wirkt immer. Es gibt ein altes Sprichwort (griechisch, wenn ich mich nicht irre)

    "Töte 1 und schrecke 100 ab."

    Ich hoffe du verstehst was ich meine

  4. #14
    Avatar von Oбреновић

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Traurig so was. Aber in Serbien ist es nicht besser. Da gibts auf Ravna Gora immer wieder Massentreffen von Cetniks. Zudem wurde an dem Ort vo Draza Mihaljlovic sagte "Kapitulation, dieses Wort existiert in der serbischen Sprache nicht", eine Kirche errichtet, welche auch vom serbischen Staat und von der serbisch-orhtodoxen Kirche finanziert wurde. Und zudem duldet man grosszügig dieses Fascho-Treffen.
    Wieso dann mit dem Finger auf die Kroaten zeigen, wenn's im eigenen Haus genau so läuft???

    Klar ich verurteile dieses Ustascha-Treffen in Kroatien ebenfalls, aber ich bin eh immer ein Mensch, der der Meinung ist, dass man immer zu erst auf den eigenen Dreck schauen soll, bevor man auf den des anderen zeigt.

    Das gleiche hast du mit dem Gotovina-Thread gemacht, obwohl du genau weisst, dass Mladic immer noch nicht gefasst ist.
    Also meiner Meinung nach gibt es einen großen Unterschied zwischen dem kroatischen und dem serbischen Nationalismus der sich folgendermaßen auch hier im Forum äußert

    Die Serben hier scheinen mehrheitlich(alle soweit ich das sehe) der Meinung zu sein, dass Karadzic und Mladic Kriegsverbrecher sind und ersterer zurecht in Den Haag sitzt und zweiterer hoffentlich bald gefunden wird, damit man dem EU-Beitritt ein Schritt näher kommt. Die Kroaten auf der anderen Seite sehen nicht ein, dass ein Gotovina kein stück besser ist, schützen diesen wo es nur geht und bezeichen alle Serben die 3 Finger zeigen als Chetnik.

    Ähnliches hab ich auch im thread nationalistische Balkansänger festgestellt, wo die Serben einsehen(bzw. es eh schon wisssen) das Baja Mali Knindza ein Nationalist ist und seine texte nicht zu vertreten sind. Wenn es allerdings um Thompson geht, der ja im prinzip nichts anderes ist als das kroatische Pendant zu Baja, ist das natürlich was ganz anderes und "der ist ja nicht nationalistisch aber ehh ... guckt ihr erstmal euer parlament an und öhh...alle serben sind cedos..."

    Ich muss einfach unterm Strich feststellen, dass die Kroaten nicht gerne hören, dass es viel Nationalismus in ihrem Land gibt oder es gar nicht als Nationalismus sehen, was für Aussenstehende schon fast lächerlich ist, weil der kroatische Nationalismus so eindeutig ist.

    Die Serben sind sich über den Nationalismus bewusst und ja es gibt eine sehr starke "radikale" Partei im serbischen Parlament(wenn man sich bisschen mit Politik auskennt ist das auch kein Wunder)ABER die Kroaten beissen sich so daran fest, dass sie nichtmal mehr sehen, was in ihrem eigenen Land abgeht.

  5. #15

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Oбреновић Beitrag anzeigen
    Also meiner Meinung nach gibt es einen großen Unterschied zwischen dem kroatischen und dem serbischen Nationalismus der sich folgendermaßen auch hier im Forum äußert

    Die Serben hier scheinen mehrheitlich(alle soweit ich das sehe) der Meinung zu sein, dass Karadzic und Mladic Kriegsverbrecher sind und ersterer zurecht in Den Haag sitzt und zweiterer hoffentlich bald gefunden wird, damit man dem EU-Beitritt ein Schritt näher kommt. Die Kroaten auf der anderen Seite sehen nicht ein, dass ein Gotovina kein stück besser ist, schützen diesen wo es nur geht und bezeichen alle Serben die 3 Finger zeigen als Chetnik.

    Ähnliches hab ich auch im thread nationalistische Balkansänger festgestellt, wo die Serben einsehen(bzw. es eh schon wisssen) das Baja Mali Knindza ein Nationalist ist und seine texte nicht zu vertreten sind. Wenn es allerdings um Thompson geht, der ja im prinzip nichts anderes ist als das kroatische Pendant zu Baja, ist das natürlich was ganz anderes und "der ist ja nicht nationalistisch aber ehh ... guckt ihr erstmal euer parlament an und öhh...alle serben sind cedos..."

    Ich muss einfach unterm Strich feststellen, dass die Kroaten nicht gerne hören, dass es viel Nationalismus in ihrem Land gibt oder es gar nicht als Nationalismus sehen, was für Aussenstehende schon fast lächerlich ist, weil der kroatische Nationalismus so eindeutig ist.

    Die Serben sind sich über den Nationalismus bewusst und ja es gibt eine sehr starke "radikale" Partei im serbischen Parlament(wenn man sich bisschen mit Politik auskennt ist das auch kein Wunder)ABER die Kroaten beissen sich so daran fest, dass sie nichtmal mehr sehen, was in ihrem eigenen Land abgeht.

    der sich folgendermaßen auch hier im Forum äußert

    Die Serben hier scheinen mehrheitlich(alle soweit ich das sehe) der Meinung zu sein, dass Karadzic und Mladic Kriegsverbrecher sind
    was bedeuten würde, dass die Retorten RS ein Kriegsverbrecherprodukt ?

    Die Kroaten auf der anderen Seite sehen nicht ein, dass ein Gotovina kein stück besser ist, schützen diesen wo es nur geht
    Ich würde mich schämen,hätte Gotovina angefangen serbische Familien zu vertreiben und 8000 Männer und Jungs ermordet

    Da dem nicht so ist und man im Jahr 95 die Krankheit RSK entfernt hat und einen Bypass nach Serbien legen musste, ist die Oluja nach 4 Jahren serbischen Terror auf kroatischen Boden keine Rechtfertigung sondern ein moralisch wie rechtlich international abgesegneter Einsatz.


    Ich muss einfach unterm Strich feststellen, dass die Kroaten nicht gerne hören, dass es viel Nationalismus in ihrem Land gibt oder es gar nicht als Nationalismus sehen, was für Aussenstehende schon fast lächerlich ist, weil der kroatische Nationalismus so eindeutig ist.
    Kroatischer Nationalismus richtet sich gegen eine gewisse Volksgruppe, die ausserhalb Serbiens versucht hat Gebiete abzutrennen. Das diese Leute heute noch nicht gut auf die damalige Situation zu sprechen sind ist kein Indiz von Nationalismus, sondern die Verteidigung von kroatischen Terretorium oder sprechen wir hier von Serbien ?



    Gotovina steht für die Verteidigung der Heimat und keinen Angriffskrieg gegen Serbien !

  6. #16
    Avatar von Oбреновић

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    23
    Ich werde später was zu deinem Beitrag sagen, nicht das du denkst ich akzeptier das so.

  7. #17
    Avatar von Oбреновић

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Gotovina steht für die Verteidigung der Heimat und keinen Angriffskrieg gegen Serbien !
    Also erstmal muss festgehalten werden, dass es keinen Angriffskrieg ausgehend von Serbien gab. Es gab überhaupt gar keinen Krieg zwischen Serbien und Kroatien bzw. Serbien und "Bosnien". Es gab Bürgerkrieg zwischen in kroatien lebenden serben(RSK) und Kroatien / in Bosnien lebenden serben(RS) und "Bosnien" (paramilitärisch)

    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    was bedeuten würde, dass die Retorten RS ein Kriegsverbrecherprodukt ?
    Srebrenica und die Lager machen Karadzic und Mladic zu Kriegsverbrechern, wenn du also sagen willst, dass es bei der Schaffung der RS Kriegsverbrechen gab, hast du unmissverständlich recht. Die RS ist aber NICHT das Produkt dieser Kriegsverbrechen, sondern ein Produkt aus dem Bürgerkrieg bzw. den teretorialen Ansprüchen der Serben in Bosnien. Das meiste waren (im Krieg) mehr oder weniger legitime Mittel.

    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Ich würde mich schämen,hätte Gotovina angefangen serbische Familien zu vertreiben [...]
    na dann haste ja jetzt Zeit dazu...

  8. #18

    Registriert seit
    18.10.2008
    Beiträge
    636
    Zitat Zitat von Oбреновић Beitrag anzeigen
    Also erstmal muss festgehalten werden, dass es keinen Angriffskrieg ausgehend von Serbien gab. Es gab überhaupt gar keinen Krieg zwischen Serbien und Kroatien bzw. Serbien und "Bosnien". Es gab Bürgerkrieg zwischen in kroatien lebenden serben(RSK) und Kroatien / in Bosnien lebenden serben(RS) und "Bosnien" (paramilitärisch)



    Srebrenica und die Lager machen Karadzic und Mladic zu Kriegsverbrechern, wenn du also sagen willst, dass es bei der Schaffung der RS Kriegsverbrechen gab, hast du unmissverständlich recht. Die RS ist aber NICHT das Produkt dieser Kriegsverbrechen, sondern ein Produkt aus dem Bürgerkrieg bzw. den teretorialen Ansprüchen der Serben in Bosnien. Das meiste waren (im Krieg) mehr oder weniger legitime Mittel.


    na dann haste ja jetzt Zeit dazu...
    RS gabs nicht im 2.Weltkrieg und auf dem Gebiet der heutigen RS lebtn damals nicht viele Serben....

  9. #19
    Pray4Hope
    Zitat Zitat von Oбреновић Beitrag anzeigen
    Das meiste waren (im Krieg) mehr oder weniger legitime Mittel.

    Und ie RSK?
    Die gewaltsame Abspaltung einer Minderheit von einem fremden Staatsgebiet mit Waffengewalt, nennst mehr oder weniger DU legitim?

  10. #20
    Avatar von Oбреновић

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Oбреновић Beitrag anzeigen
    Also erstmal muss festgehalten werden, dass es keinen Angriffskrieg ausgehend von Serbien gab. Es gab überhaupt gar keinen Krieg zwischen Serbien und Kroatien bzw. Serbien und "Bosnien". Es gab Bürgerkrieg zwischen in kroatien lebenden serben(RSK) und Kroatien / in Bosnien lebenden serben(RS) und "Bosnien" (paramilitärisch)
    Ich hab mich hier ein wenig unpräzise ausgedrückt, bitte nicht kleinlich sein aber ich denke jeder weiss was gemeint ist.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ustascha-Polizeichef jubelt dem EM-Volk zu
    Von Zurich im Forum Politik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 23:38
  2. Ustascha und ihre faschistische Vergangenheit
    Von Drobnjak im Forum Politik
    Antworten: 251
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 21:09
  3. Gewalt der Ustascha trifft friedliche Demonstranten
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2006, 17:06
  4. Serbischer Opa mit Ustascha-Kugel im Arsch
    Von Karadjordje im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2005, 17:33
  5. Doch keine Gedenktafel für Ustascha-Führer Mile Budak
    Von Denis_Zec im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2004, 17:35