BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

"Eine Roadmap für die Balkanländer"

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 30.06.2005, 17:54 Uhr · 3 Antworten · 634 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    "Eine Roadmap für die Balkanländer"

    Internationale Balkankommission plädiert für mehr Finanzhilfen vor EU-Integration


    Wien - Jedes Wort über einen Balkanstaat von EU-Regierungschefs würden sie nun sehr genau prüfen. "Erwähnt er Kroatien? Warum wird Serbien nicht angesprochen?" Die Mitglieder der internationalen Balkankommission sind misstrauischer geworden. "Es herrscht eine allgemeine Stimmung der Unsicherheit seit den Referenden über die EU-Verfassung", sagte der Vorsitzende des Thinktanks, der italienische Expremier Giuliano Amato bei seinem Besuch in Wien.

    Man befürchtet, dass nun auch an der Übereinkunft von Thessaloniki im Jahr 2003 gerüttelt werden könnte, in der den Westbalkanstaaten eine EU-Beitrittsperspektive gegeben wurde. Diese wegzunehmen, könnte die Länder wieder zurückwerfen in extremen Nationalismus, warnt die Kommission.

    "Es geht darum, jetzt nicht die falschen Signale auszusenden. Deshalb ist die österreichische EU-Ratspräsidentschaft 2006 ganz entscheidend", so Fran¸cois Heisbourg. Vor dem EU-Beitritt - die Balkankommission hält 2014 für realistisch - brauche es aber eine "Roadmap" für jedes einzelne Land. Die "Nationalstaatsbildung" am Balkan solle sich zu einer "EU-Mitgliedsstaatsbildung" entwickeln. Die bisherigen Assoziierungs- und Stabilisierungsabkommen seien nicht wirksam genug gewesen. Deshalb empfiehlt die Kommission ein "europäisches Abkommen", das mehr Anreize bieten soll, die Kopenhagener Kriterien zu erfüllen. Auch die EU-Fonds sollten den Ländern früher zugänglich gemacht werden. "Die Jungen brauchen Geld zum Aufbau, nicht die Alten", so Amato.

    Für die Kosovo-Statusverhandlungen sehe man "Bewegung in Serbien". "Die Unabhängigkeit ist dort zwar die am wenigsten gewünschte, aber die am meisten erwartete Lösung", so Heisbourg. Das Land habe zudem 2006 nicht nur die Kosovo-Frage sondern vielleicht auch die Abspaltung Montenegros zu verkraften. Aber: "Wenn Serbien aufhört über die Vergangenheit nachzudenken, dann wird es in ökonomischer Hinsicht eines der stärksten Länder sein", so Amato.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2095680

    Ich sage doch Serbien hat das Zeug das stärkste Balkanland zu sein.Wir liegen geografisch in der wichtigsten Lage des Balkans oder besser gesagt sind das Deutschland des Balkans,man mus es nur noch umsetzen.

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    965
    :wink: Deutschlands Wirtschaft geht es ja im momment auch Super

  3. #3
    Mare-Car
    Zitat Zitat von Yugo4ever
    :wink: Deutschlands Wirtschaft geht es ja im momment auch Super
    Die Lage der Deutschen Wirtschaft hat sich leicht verschlechtert, aber wegen der Deutschen Betriebe, welche davon gereizt werden in Asien billige Arbeitskräfte zu findne, aber am Ende kommt es gleich teuer wie wenn sie hier weiterproduziert hätten.

    Bei uns unten wurden fast alle Fabriken so weit wie möglich geschlossen, und öffnene jetzt modernisiert eine nach der anderen wieder. In ein paar Jahren wirds da unten Super sein.

  4. #4

    Registriert seit
    23.07.2004
    Beiträge
    141

    Re: "Eine Roadmap für die Balkanländer"

    Zitat Zitat von Mare-Car
    In ein paar Jahren wirds da unten Super sein.
    Ja ich freu mich schon bice ko u svici

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 23:26
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 01:18