BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Die Rolle Griechenlands in der EU

Erstellt von Hamëz Jashari, 14.11.2008, 09:57 Uhr · 21 Antworten · 1.892 Aufrufe

  1. #1
    Hamëz Jashari

    Die Rolle Griechenlands in der EU

    [h1]Die Rolle Griechenlands in der EU[/h1]
    November 13th, 2008 by Riste
    Welche Macht hat ein Staat innerhalb der EU? Viel, sogar sehr viel Macht. Wie nun in einer Studie über die Rechte der Minderheiten auf dem West-Balkan aufgeführt, werden die Bürger Makedoniens als “FYRoMacedonians” bezeichnet. Auf der anderen Seite werden aber alle Makedonier, die nicht in der Republik Mazedonien leben, als Mazedonier beschrieben. Die mazedonischen Minderheiten, auch wenn es nur wenige sind, werden als Mazedonier bezeichnet, egal ob diese in Serbien, Kosovo, Montenegro, Bulgarien, Albanien, etc. leben. Aber die Menschen innerhalb der Republik Mazedonien sind es nicht. Absurd?
    Diese Absurdität hat wohl ihren Ursprung in der griechischen Ablehnung gegen die Mazedonier und den Staat Mazedonien. Der griechische Einfluss in den EU-Institutionen hat derzeit nur ein Ziel, Mazedonien in die Knie zu zwingen und damit als Sieger aus dem absurden, von griechischer Seite auferlegten Namensstreit, zu gewinnen.
    Griechenland spielt mit der EU wie es möchte und die anderen Mitgliedsstaaten sind ihre Marionetten, ob sie es wollen oder nicht. Ein Armutszeugnis für den rational denkenden Europäer.
    Ist die EU an eine unsichtbare Grenze gestoßen, an welcher man erkennen muss, dass kleine Konflikte zwischen einzelnen Staaten negative Folgen für alle EU-Staaten haben können? Ist die Angst mancher Staaten begründet, dass eine weitere EU-Erweiterung eher mehr Risiken als Chancen birgt? Dass einzelne Staaten große Vorhaben kippen können, wie bspw. die EU-Verfassung vor nicht all zu langer Zeit? Je mehr Länder der EU angehören desto weniger flexibel und weniger attraktiv wird die Mitgliedschaft. Die EU eine Sackgasse?
    Auf welcher Seite mögen wohl die zahlreichen gr. Investoren sein, die bereits insgesamt über einer Mrd. Euro in der Republik Mazedonien investiert haben. Der Unruhestifter Griechenland spielt mit der Stabilität dieser jungen Republik und geht davon aus, nicht davon betroffen zu sein, falls dieses “Pulverfass” doch noch explodiert, weil man den Menschen jegliche Perspektiven für eine Integration in die EU und die NATO nimmt.
    i.A. utrinski.com.mk


    mir tun die armen mazedonier richtig leid warum werden sie nicht einfach in ruhe gelassen ?

  2. #2
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    die sache ist,dass die "großen" länder der eu keinen bock haben das problem zu lösen.wenn sie wollten wäre das problem in 5 minuten gelöst.
    aber sie schieben es lieber vor sich her und hoffen das es sich von selbst löst

  3. #3
    Šaban
    Griechenlands Rolle ist Mazedonien vetos hinzuschmeissen. Schluss, aus. Mehr haben sie nicht drauf

  4. #4
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739

    Reden

    ...Griechenland spielt mit der EU wie es möchte und die anderen Mitgliedsstaaten sind ihre Marionetten, ob sie es wollen oder nicht. ...
    Werte User,

    was ist eure persönliche Meinung zu dieser Aussage?


    Macedonian

  5. #5
    Pejani1
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Werte User,

    was ist eure persönliche Meinung zu dieser Aussage?


    Macedonian

    Denke ich nicht...

    Griechenland ist von der EU anhängig und nicht umgekehrt.

  6. #6

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln


    Zitat:
    ...Griechenland spielt mit der EU wie es möchte und die anderen Mitgliedsstaaten sind ihre Marionetten, ob sie es wollen oder nicht. ...
    Werte User,

    was ist eure persönliche Meinung zu dieser Aussage?

    Macedonian
    Seine Formulierung als solche ist nicht schlüssig und vor allem nicht zu Ende gedacht, sie erscheint als nicht hinlänglich ausgereift.

    Auch er sollte wissen, daß, wer mit seinen Partnern spielt, er diese die längste Zeit gehabt hatte. Unterstützen sie, also die Partner, eine Position ihres Partners, so ist davon auszugehen, daß sie als Politiker etwas wissen, was dem Volke noch nicht als Information vorgelegt wurde, und sie nach ihrem Gewissen handeln, welches das Wissen als Basis ausweist.

  7. #7

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von teta Beitrag anzeigen
    [h1]Die Rolle Griechenlands in der EU[/h1]
    November 13th, 2008 by Riste
    Welche Macht hat ein Staat innerhalb der EU? Viel, sogar sehr viel Macht. Wie nun in einer Studie über die Rechte der Minderheiten auf dem West-Balkan aufgeführt, werden die Bürger Makedoniens als “FYRoMacedonians” bezeichnet. Auf der anderen Seite werden aber alle Makedonier, die nicht in der Republik Mazedonien leben, als Mazedonier beschrieben. Die mazedonischen Minderheiten, auch wenn es nur wenige sind, werden als Mazedonier bezeichnet, egal ob diese in Serbien, Kosovo, Montenegro, Bulgarien, Albanien, etc. leben. Aber die Menschen innerhalb der Republik Mazedonien sind es nicht. Absurd?
    Diese Absurdität hat wohl ihren Ursprung in der griechischen Ablehnung gegen die Mazedonier und den Staat Mazedonien. Der griechische Einfluss in den EU-Institutionen hat derzeit nur ein Ziel, Mazedonien in die Knie zu zwingen und damit als Sieger aus dem absurden, von griechischer Seite auferlegten Namensstreit, zu gewinnen.
    Griechenland spielt mit der EU wie es möchte und die anderen Mitgliedsstaaten sind ihre Marionetten, ob sie es wollen oder nicht. Ein Armutszeugnis für den rational denkenden Europäer.
    Ist die EU an eine unsichtbare Grenze gestoßen, an welcher man erkennen muss, dass kleine Konflikte zwischen einzelnen Staaten negative Folgen für alle EU-Staaten haben können? Ist die Angst mancher Staaten begründet, dass eine weitere EU-Erweiterung eher mehr Risiken als Chancen birgt? Dass einzelne Staaten große Vorhaben kippen können, wie bspw. die EU-Verfassung vor nicht all zu langer Zeit? Je mehr Länder der EU angehören desto weniger flexibel und weniger attraktiv wird die Mitgliedschaft. Die EU eine Sackgasse?
    Auf welcher Seite mögen wohl die zahlreichen gr. Investoren sein, die bereits insgesamt über einer Mrd. Euro in der Republik Mazedonien investiert haben. Der Unruhestifter Griechenland spielt mit der Stabilität dieser jungen Republik und geht davon aus, nicht davon betroffen zu sein, falls dieses “Pulverfass” doch noch explodiert, weil man den Menschen jegliche Perspektiven für eine Integration in die EU und die NATO nimmt.
    i.A. utrinski.com.mk


    mir tun die armen mazedonier richtig leid warum werden sie nicht einfach in ruhe gelassen ?

  8. #8
    Popeye
    thx @ Southy

  9. #9

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Das ist wirklich sehr lustig. Da hat Griechenland also Angst vor Mazedonien, da ja Mazedonien aufgrund seines Namens, Gebietsansprüche auf die nordgriechische Provinz Mazedonien stellen könnte. Nebenbei sei erwähnt dass Griechenland NATO-Mitglied ist und eine 3x so starke Armee hat wie das kleine Mazedonien.
    Daher gabs heute, wer kennt es anders von den Kleinhellenen, ein Veto auf dem NATO-Gipfel in Bukarest/Rumänien. Kommt einem bekannt vor oder? Ja richtig, früher war es die Türkei, gegen die politisch gepoltert wurde, um den griechischen Chauvinismus und Nationalismus im Volk zu frönen. Heute ist es das kleine Mazedonien. Und ja, früher gab es auch ein Dauerveto gegen die Türkei, aus gutem Grund hat sich Griechenland davon aber verabschiedet. Jetzt muss halt das kleine Mazedonien dran glauben, natürlich auch wenn es um den EU-Beitritt geht. Da ist Dauerveto seitens Griechenlands angesagt. Anders können und konnten sich die Kleinhellenen nie wehren. Immer schön in einem sicheren Club verstecken und Vetos anwenden. Gut nachbarschaftliche Beziehungen, mit wem unterhält die Griechenland eigentlich? Die Albaner hassen die Griechen wegen ihrer Unterstützung von Kriegsverbrechern wie Milosevic und Karadzic. Uns Türken gehen die Griechen am Arsch vorbei, es gibt sie halt an unserer Westgrenze, das wars aber auch. Nun das kleine Mazedonien, welches Griechenland angeblich mit Gebietsansprüchen bedroht.
    Die Griechen sind schon wirklich ein kleines und vor allem erbärmliches Volk. Kein Wunder das wir diesen Pfeifen ohne Probleme Byzanz wegnehmen konnten.

    Irgendwie habe ich ein Déjà-vu.

    Mazedonien-Griechenland Konflikt: =Sammelthread=

    PS: Diebstahl von geistigem Eigentum ist strafbar.

  10. #10
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Edit..............

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ungarns Rolle im Jugoslawienkrieg
    Von ökörtilos im Forum Politik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 18:14
  2. Traditionelle Rolle der Frau
    Von Lance Uppercut im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 20:11
  3. albaner in der rolle als türken
    Von honey_girly im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 00:21
  4. Die Rolle des Vatikan nach dem 2. WK
    Von Lance Uppercut im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 21:18
  5. Die Rolle der Fau im Hinduismus und Buddhismus ect
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 18:59