BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 57 von 57

Roma werden in Serbien verfolgt!

Erstellt von MIC SOKOLI, 09.08.2005, 12:40 Uhr · 56 Antworten · 4.182 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Albanesi
    Zitat Zitat von Vasile
    Und wenn sie abgeschoben werden sollen, dann können diese Leute vor allem Frauen auf Kommando sogar in Unmacht fallen, wie Polizisten berichten. Ich würde diese Leute auch nach Indien abschieben, oder in Straflager tun, wo sie Arbeiten können z.B. in einem Steinbruch um damit Lebensmittel kaufen zu können. Dann müssten sie nicht ständig ihre Kinder dressieren zu klauen. In Rumänien gibt es lt. Polizei Berichten sogar Diebstahls Schulen.
    Da war vor 5 Jahren bei Nahcrichten im rumänischen Fernseher eine Sache die mich sprachlos ließ.
    60 km nördlich von Bukarest liegt die Stadt Ploiesti. Im Süden der Stadt gibt's einen Bahnhof. Der Bahnhof war damals voll mit Zigeunerfrauen und deren Kinder die in den Zügen streiften un zu betteln und eventuell auch zu klauen. Es kamen mehrere Polizeieinheiten deren Pflicht war, die Zigeuner aus dem Bahnhof zu räumen. Die Zigeunerinnen fingern an laut zu schreien um Panik zu verbreiten. Als sie sahen dass die Polizisten sich davon nicht abschrecken lassen, zogen sie ihre dreckigen Klamotten aus und warfen sich auf dem Boden. Manche Zigeunerfrauen waren noch skrupelloser. Sie packten ihre Kinder(waren nicht einemal 1 jahr alt !!!) an einem Bein und drohten die Polizisten an, sie DAMIT zu verdrosseln!!!!!!!!
    Was kann macn dozu noch sagen?
    Hmmm bei uns in Makedonien sind die Roma-Viertel ungefährlich und es gibt, nach Informationen die ich besitze, dort günstige Kleidungsbasare.
    Über die Qualität dieser Produkte kann ich aber leider nichts sagen.

    Sie sind aber leider arm , sehr arm aber eigentlich ganz ruhige Zeitgenossen!
    ... ruhige Zeitgenossen? Tja, also meine Erfahrung mit denen sieht aber wirklich ganz anders aus.
    Auch Freunde aus Slowakei, Bulgarien und Ungarn haben mir diese Zeitgenossen nicht als ruhig gezeichnet.

  2. #52
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Vasile
    Zitat Zitat von Albanesi
    In Rumänien gibt es lt. Polizei Berichten sogar Diebstahls Schulen.
    Da war vor 5 Jahren bei Nahcrichten im rumänischen Fernseher eine Sache die mich sprachlos ließ.
    60 km nördlich von Bukarest liegt die Stadt Ploiesti. Im Süden der Stadt gibt's einen Bahnhof. Der Bahnhof war damals voll mit Zigeunerfrauen und deren Kinder die in den Zügen streiften un zu betteln und eventuell auch zu klauen. Es kamen mehrere Polizeieinheiten deren Pflicht war, die Zigeuner aus dem Bahnhof zu räumen. Die Zigeunerinnen fingern an laut zu schreien um Panik zu verbreiten. Als sie sahen dass die Polizisten sich davon nicht abschrecken lassen, zogen sie ihre dreckigen Klamotten aus und warfen sich auf dem Boden. Manche Zigeunerfrauen waren noch skrupelloser. Sie packten ihre Kinder(waren nicht einemal 1 jahr alt !!!) an einem Bein und drohten die Polizisten an, sie DAMIT zu verdrosseln!!!!!!!!
    Was kann macn dozu noch sagen?
    Hmmm bei uns in Makedonien sind die Roma-Viertel ungefährlich und es gibt, nach Informationen die ich besitze, dort günstige Kleidungsbasare.
    Über die Qualität dieser Produkte kann ich aber leider nichts sagen.

    Sie sind aber leider arm , sehr arm aber eigentlich ganz ruhige Zeitgenossen!
    ... ruhige Zeitgenossen? Tja, also meine Erfahrung mit denen sieht aber wirklich ganz anders aus.
    Auch Freunde aus Slowakei, Bulgarien und Ungarn haben mir diese Zeitgenossen nicht als ruhig gezeichnet.[/quote]

    Natürlich gibt es Diebstahls Schulen und weil sie Inzucht und Zwangs Verheiratung betreiben, haben die meisten längst einen Genetischen Defekt, weswegen immer wieder Lese- und Schreibschwäche assistiert wird.

    Deshalb bleibt ihnen Nichts anderes übrig, wie ihrer Raubzugs Ideologie und Blut Rheinheits Gebot zu huldigen.

    Das sieht dann so aus, wobei die Deutschen Zeitungen das Wort Roma nicht verwenden, weil sonst die Redaktion einen Beschwerde Brief des Roma Organisation erhält.

    Den Zigeuner Banden, bezahlen wir lieber die Lebens Unterhalts Kosten
    inklusive kostenloser Häuser und deren Mercedes, damit sie ihre
    Raubzüge lieber in das Ausland verlagern.

    Internationale Bande von Dieben aufgeflogen

    Die Polizei hat neun Mitglieder einer rumänischen Diebesbande
    gefasst. Diese unterhält laut Polizei in mehreren Staaten
    Stützpunkte, wo sich immer wieder Intensivtäter sammeln, und als
    Strichjungen oder Taschendiebe "arbeiten". In München wurden vor
    allem Frauen bestohlen, die in Supermärkten einkauften. Mit den
    entwendeten EC-Karten wurde anschließend Geld abgehoben, es entstand
    ein Schaden von mehr als 6200 Euro. Zur jetzt aufgeflogenen Münchner
    Bande gehören acht Rumänen und ein Bulgare, darunter eine Frau und
    ein 15-jähriges Mädchen. Die Männer sind zwischen 19 und 33 Jahre
    alt. Die Ermittlungen ergaben Verbindungen der Gruppe unter anderem
    nach Italien und in die Schweiz. Die Polizei glaubt, dass die Täter
    ausschließlich für ihre Diebestouren ins Ausland reisten. beka

    (SZ vom 20.8.2005) Münchner Teil Seite 41

  3. #53
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Das ist das beschissene dabei. Den Ruf der Zigeuner darf man nicht kaputtmachen, obwohl sie die gröten Täter sind. Lieber macht man die Rumänen, Bulgaren, Albaner, Ungarn , Slowaken etc. zu Schande. Das ist so kackig bei diesem Westen. Ich frage mich oft wo die Gerechtigkeit steckengeblieben ist?

  4. #54
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Und so geht es in Deutschland zu!

    "Mit Mercedes vorfahren und abkassieren und jede Art von Art verweigern und von der Sozial Hilfe leben"

    Und weil es eine Tatsache ist, wird der Polizist auch nur in eine andere Abteilung versetzt bzw. vorläufig suspendiert, der so einen Leserbrief schrieb.

    ¸¸Legitimation für Diebstahl, Betrug und Sozialschmarotzerei ohne jedes schlechte Gewissen aus dem Umstand ihrer Verfolgung im 3. Reich"

    Ein Polizist auf Abwegen
    Schmähung von Sinti und Roma führt zu Ermittlungen

    Der wegen seiner Ausfälle gegen Sinti und Roma vorläufig vom Dienst suspendierte Fürther Kriminalhauptkommissar Peter Lehrieder ist seit jeher ein streitbarerer Beamter. Er engagiert sich im ¸¸Arbeitskreis Polizei und Innere Sicherheit" der CSU und ist zudem stellvertretender Vorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter in Bayern. Wenn es um die Belange seines Berufsstands ging, schreckte er auch nicht davor zurück, selbst seinem obersten Dienstvorgesetzten ordentlich die Meinung zu sagen. Das musste beispielsweise Innenminister Günther Beckstein erleben, als er nach der Landtagswahl 2003 in Nürnberg vor die Delegierten des Polizeiarbeitskreises trat und die Arbeitszeitverlängerungen für Beamte zu rechtfertigen versuchte. Minutenlang schleuderte ihm Lehrieder vom Rednerpult unangenehme Dinge an den Kopf. Beckstein sei ¸¸ein Leichtgewicht" in Stoibers Kabinett, wenn er nicht verhindern könne, dass das verbriefte Ruhestandsalter für Polizisten von 60 Jahren angetastet werde. Der Innenminister schluckte damals die Kritik mit betroffener Miene.

    Den jüngsten verbalen Ausfall des Fürther Polizisten wird man im Ministerium nicht so ohne weiteres quittieren. Das Verbandsorgan des Bundes Deutscher Kriminalbeamter Der Kriminalist hatte in seiner Oktoberausgabe einen Leserbrief Lehrieders gedruckt, in dem heftig über Sinti und Roma und deren ¸¸Sozialschmarotzerei" hergezogen wird. Die diffamierenden Unterstellungen in dem Brief bewegen sich auf unappetitlichem Stammtischniveau. Von Sinti, die ¸¸mit dem Mercedes beim Sozialamt vorfahren" ist beispielsweise die Rede. Die Anwürfe gipfeln in dem Hinweis, Angehörige der Sinti und Roma nähmen sich die ¸¸Legitimation für Diebstahl, Betrug und Sozialschmarotzerei ohne jedes schlechte Gewissen aus dem Umstand ihrer Verfolgung im 3. Reich", heißt es da wörtlich. Lehrmeister Leserbrief war als Replik auf einen Beitrag gedacht, den der baden-württembergische Kriminalbeamte Günther Weiss im selben Fachorgan veröffentlich hatte. Der Sinto Weiss, dessen Vater zu den wenigen Überlebenden von Auschwitz zählte, referierte darin die Verfolgungsgeschichte seines Volkes im Nationalsozialismus. Das machte die Attacke von Lehrieder nur noch schlimmer.

    Das Innenministerium reagierte umgehend auf die Forderung des Zentralrats der Sinti und Roma und verdonnerte den Sachbearbeiter der Kriminapolizeiinspektion Fürth zum Innendienst. Er darf vorerst nicht mehr ermitteln. Der Fall wird disziplinarisch untersucht. Inzwischen leitete die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Vorermittlungen gegen Lehrieder wegen möglicher strafrechtlicher Konsequenzen ein. Auch wenn der Verfasser seine Schmähungen teilweise in Frageform kleidete und anonyme Äußerungen von Sinti und Roma als Beleg zitierte, hat der Zentralratvorsitzende Romani Rose keine Zweifel, dass sich Lehrieder damit außerhalb der rechtsstaatlichen Ordnung begeben habe. Für Rose ist es unverständlich, dass das BDK-Blatt den ¸¸zum Hass aufstachelnden Brief" überhaupt abdruckte. Landesvorsitzender Walter Thurner vom Polizeipräsidium München will sich zum Verhalten seines Stellvertreters erst äußern, ¸¸wenn ein Ermittlungsergebnis vorliegt". Der Vorsitzende des CSU-Arbeitskreises Polizei, Innen-Staatssekretär Georg Schmid, kündigte eine Untersuchung des Falls im Landesvorstand an. Peter Schmitt

    Quelle: Süddeutsche Zeitung
    Nr.255, Samstag, den 05. November 2005 , Seite 58

  5. #55
    Avatar von delije1984

    Registriert seit
    28.07.2004
    Beiträge
    3.536
    Zitat Zitat von drenicaku
    Zitat Zitat von YUGO55
    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Und im Kosovo zünden die UCK Banditen, die Häuser der Romas an und entführen und foltern diese Volks Gruppe.

    Und wieder keine Quelle von drenicu!
    Scheiß was auf die Magjup's!
    Sie haben den serb. Terrormilizen Hilfe geleistet.
    Beim massakrieren von alb. Frauen & Kinder!

    Hinweg mit diesen Zigeunern!
    Die Inder erst haben sie nicht akzeptiert wieso sollten dann die
    Albaner sie akzeptieren , hä?
    1. du siehst eh aus wie ein albaner türke zigeuener, also sei ruhig
    2. sie wussten, dass wir sie hundert mal eher akzeptieren als das terroristenpack
    3. du stinkst
    zivela shiptarski narod
    zivela nezavisna rep. kosova
    zivela djordje mitrovicalija

    smrt srpski fasizma!


    WIE WAR ICH?


    genu so schlecht wie deine mama im bett

  6. #56
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Und im Kosovo zünden die UCK Banditen, die Häuser der Romas an und entführen und foltern diese Volks Gruppe.

    Und wieder keine Quelle von drenicu!
    Scheiß was auf die Magjup's!
    Sie haben den serb. Terrormilizen Hilfe geleistet.
    Beim massakrieren von alb. Frauen & Kinder!

    Hinweg mit diesen Zigeunern!
    Die Inder erst haben sie nicht akzeptiert wieso sollten dann die
    Albaner sie akzeptieren , hä?
    Sorry, abe das ist eine Legenden Bildung!

    Die Romas haben mit Sicherheit, aktiv auch Häuser von Albaner geplündert, aber dazu muss man kein Roma sein. Sowas läuft auch ab im Irak, oder in den Balkan Kriegen und auch in Deutschland nach dem 2. WK.

  7. #57
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Ich glaube, die Zigeuner haben die Häuser der Albaner eher aus einem ihnen charakteristischen Merkmal geplündert: um zu klauen. Denn klauen ist leichter als arbeiten.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 14:08
  2. In Irak werden Christen weithin verfolgt
    Von Iraker im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 24.12.2010, 03:25
  3. ROMA UND ASCHKALI IM KOSOVO: Verfolgt, vertrieben, vergiftet
    Von Rehana im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2006, 16:13
  4. ROMA UND ASCHKALI IM KOSOVO: Verfolgt, vertrieben, vergiftet
    Von Rehana im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2006, 11:05