BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 84

Rückkehr der Flüchtlinge und Lage der Serben in Kroatien

Erstellt von Der_Buchhalter, 10.12.2008, 23:07 Uhr · 83 Antworten · 4.839 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Vučić u Hrvatskoj

    ponedeljak, 08 decembar 2008 22:40 Sasa Zestic




    Zamenik predsednika Srpske napredne stranke Aleksandar Vučić obišao je srpske povratnike u severnoj Dalmaciji i Lici. Delagacija Srpske napredne stranke koju predvodi zamenik predsednika te stranke Aleksandar Vučićem počela je dvodnevni obilazak srpskih sela u Hrvatskoj.

    Delegaciju naprednjaka i nekolicinu beogradskih novinara koji prate posetu, na graničnom prelazu Batrovci dočekala je hrvatska policija, koja ih je dopratila do Smokovića. U tom srpskom selu, koje je okruženo sa tri hrvatska sela, naprednjake je dočekalo desetak meštana.

    Meštani su se Vučiću požalili da teško žive, da ne mogu legalno da dobiju priključke za vodu i da im često nestaje struja.

    Povratnici iz izbeglištva, rekli su da nema međunacionalnih incidenata, da ih niko ne provocira, ali da nemaju posla i da im hrvatska država ne pomaže.

    „Živimo od penzije od 2.000 kuna što je oko 275 evra, obrađujemo vrt, bar kad bismo imali traktor i da nam bar doktor dođe. Nemamo ni prodavnicu, nema ni crkve”, požalio se novinarima i Vučiću Vlado Pavić, obraćajući se pored ruševina pravoslavne crkve.

    [h4]U selu živi 56 ljudi[/h4]
    Prema popisu iz 1991. godine, u Smokoviću je bilo 340 kuća u kojima je živelo 1.400 stanovnika. Velika većina kuća je srušena posle akcije hrvatske vojske Oluja 1995. godine.

    U selu sada živi 56 ljudi, od kojih je nekolicina mlađa od 50 godina. Oni su se vratili iz izbeglištva iz Kovina, Pančeva i Novih Banovaca.

    Aleksandar Vučić rekao je da u posetu Srbima u Hrvatsku nije došao da bi „bilo koga huškao” i da je cilj posete da se posle 13 godina vrati interesovanje države Srbije za sunarodnike u Hrvatskoj.

    „Došli smo prvi put ovde, 13 godina posle Oluje, kako bismo ozbiljno pokrenuli pitanje boljeg života Srba u Hrvatskoj. Mi kao najveća opoziciona stranka možemo da učinimo pritisak na Vladu, Skupštinu i institucije u Srbiji da se vama bar malo pomogne”, poručio je Vučić meštanima.

    [h4]Meštani traže bar traktor[/h4]
    Meštani su rekli da bi bilo dobro da dobiju barem traktor i dve freze. Na pitanje hrvatskih novinara da li mu je intimno žao što je taj deo Hrvatske oslobođen, Vučić je odgovorio:„Pogledajte ove srušne kuće, pa ćete videti kako je oslobođen”.

    „Nije Srbija srušila ove kuće, nego Hrvatska i nije Srbija proterala ove ljude, nego Hrvatska”, rekao je Vučić.

    Upitan o zločinima srpskih jedinica u mestu Škabrnja, takođe u blizi Zadra, Vučić je odgovorio da „nije čuo za taj zločin”, ali da osuđuje sve zločine i da nijedan ne opravdava.

    Aleksanadar Vučić je istakao da su prijateljski odnosa Srbije i Hrvatske poslednjih godina zavisili od Hrvatske i dodao da priznavanje Kosova i tužba pred Međunarodnim sudom pravde nisu bili prijateljski potezi.

    Poseta se nastavlja obilaskom Benkovca, Kistanja, manasatira Krka, Knina i Gračca. (RTS)

    Vu?i? u Hrvatskoj


    Prema popisu iz 1991. godine, u Smokoviću je bilo 340 kuća u kojima je živelo 1.400 stanovnika. Velika većina kuća je srušena posle akcije hrvatske vojske Oluja 1995. godine.

    U selu sada živi 56 ljudi, od kojih je nekolicina mlađa od 50 godina. Oni su se vratili iz izbeglištva iz Kovina, Pančeva i Novih Banovaca.
    In dem Dorf Smokovic wo Vucic war leben heute nur noch 56 Serben (viele davon unter 50 Jahre), vor dem Krieg 1991 hatte das Dorf 340 Häuser verteilt auf 1.400 Serben. Häuser wurden alle zerstört und niedergebrannt. Sie sind zurückgekehrt aus Serbien wo sie die ganze Zeit über in Kovin,Pancevo und Novi Banovci lebten.

  2. #12

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Vučić u Hrvatskoj

    ponedeljak, 08 decembar 2008 22:40 Sasa Zestic




    Zamenik predsednika Srpske napredne stranke Aleksandar Vučić obišao je srpske povratnike u severnoj Dalmaciji i Lici. Delagacija Srpske napredne stranke koju predvodi zamenik predsednika te stranke Aleksandar Vučićem počela je dvodnevni obilazak srpskih sela u Hrvatskoj.

    Delegaciju naprednjaka i nekolicinu beogradskih novinara koji prate posetu, na graničnom prelazu Batrovci dočekala je hrvatska policija, koja ih je dopratila do Smokovića. U tom srpskom selu, koje je okruženo sa tri hrvatska sela, naprednjake je dočekalo desetak meštana.

    Meštani su se Vučiću požalili da teško žive, da ne mogu legalno da dobiju priključke za vodu i da im često nestaje struja.

    Povratnici iz izbeglištva, rekli su da nema međunacionalnih incidenata, da ih niko ne provocira, ali da nemaju posla i da im hrvatska država ne pomaže.

    „Živimo od penzije od 2.000 kuna što je oko 275 evra, obrađujemo vrt, bar kad bismo imali traktor i da nam bar doktor dođe. Nemamo ni prodavnicu, nema ni crkve”, požalio se novinarima i Vučiću Vlado Pavić, obraćajući se pored ruševina pravoslavne crkve.

    [h4]U selu živi 56 ljudi[/h4]
    Prema popisu iz 1991. godine, u Smokoviću je bilo 340 kuća u kojima je živelo 1.400 stanovnika. Velika većina kuća je srušena posle akcije hrvatske vojske Oluja 1995. godine.

    U selu sada živi 56 ljudi, od kojih je nekolicina mlađa od 50 godina. Oni su se vratili iz izbeglištva iz Kovina, Pančeva i Novih Banovaca.

    Aleksandar Vučić rekao je da u posetu Srbima u Hrvatsku nije došao da bi „bilo koga huškao” i da je cilj posete da se posle 13 godina vrati interesovanje države Srbije za sunarodnike u Hrvatskoj.

    „Došli smo prvi put ovde, 13 godina posle Oluje, kako bismo ozbiljno pokrenuli pitanje boljeg života Srba u Hrvatskoj. Mi kao najveća opoziciona stranka možemo da učinimo pritisak na Vladu, Skupštinu i institucije u Srbiji da se vama bar malo pomogne”, poručio je Vučić meštanima.

    [h4]Meštani traže bar traktor[/h4]
    Meštani su rekli da bi bilo dobro da dobiju barem traktor i dve freze. Na pitanje hrvatskih novinara da li mu je intimno žao što je taj deo Hrvatske oslobođen, Vučić je odgovorio:„Pogledajte ove srušne kuće, pa ćete videti kako je oslobođen”.

    „Nije Srbija srušila ove kuće, nego Hrvatska i nije Srbija proterala ove ljude, nego Hrvatska”, rekao je Vučić.

    Upitan o zločinima srpskih jedinica u mestu Škabrnja, takođe u blizi Zadra, Vučić je odgovorio da „nije čuo za taj zločin”, ali da osuđuje sve zločine i da nijedan ne opravdava.

    Aleksanadar Vučić je istakao da su prijateljski odnosa Srbije i Hrvatske poslednjih godina zavisili od Hrvatske i dodao da priznavanje Kosova i tužba pred Međunarodnim sudom pravde nisu bili prijateljski potezi.

    Poseta se nastavlja obilaskom Benkovca, Kistanja, manasatira Krka, Knina i Gračca. (RTS)

    Vu?i? u Hrvatskoj




    In dem Dorf Smokovic wo Vucic war leben heute nur noch 56 Serben (viele davon unter 50 Jahre), vor dem Krieg 1991 hatte das Dorf 340 Häuser verteilt auf 1.400 Serben. Häuser wurden alle zerstört und niedergebrannt. Sie sind zurückgekehrt aus Serbien wo sie die ganze Zeit über in Kovin,Pancevo und Novi Banovci lebten.

    tja das siehste mal was Slobo und seine Freunde angerichtet haben. Erst die Bevölkerung aufgehetzt und jetzt kehren sie aus einem Serbien zurück, was ihnen keine Perspektive bietet.

    Man hätte vieles vermeiden können, aber Leute wie die Schmeissfliege Vucic und sein Mentor Seselj träumen heute noch von einem Gross Serbien.

  3. #13

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    tja das siehste mal was Slobo und seine Freunde angerichtet haben. Erst die Bevölkerung aufgehetzt und jetzt kehren sie aus einem Serbien zurück, was ihnen keine Perspektive bietet.

    Man hätte vieles vermeiden können, aber Leute wie die Schmeissfliege Vucic und sein Mentor Seselj träumen heute noch von einem Gross Serbien.
    Ja man hätte vieles vermeiden können aber Slobo ist da nur eine schlimme hälfte die andere der Ustasa Faschist Tudjman. Wäre damals ein anderer Präsident gewesen in Kroatien wäre es nicht eskaliert. Es hat sich halt alles aufgestaut.

    Ich erinnere an seine Reden 90/91, ich brauch dich nicht dran erinnern an was das die Krajina Serben erinnerte.



    Aber es gibt heute noch Ortschaften wo es nahezu fast nur Serben gibt. In Donji Lapac leben heute offiziell 75% Serben (2001), viele sind jedoch zurückgekehrt so das heute wieder 80-90% Serben leben mussten. Vor dem Krieg waren es 99% Serben. Erfreulich.

    Laut der Volkszählung 2001 hat die Gemeinde 812 Einwohner und der Stadtbezirk 1880 Einwohner. Vor dem Krieg wurde das Gebiet fast nur von Serben besiedelt. Zu dieser Zeit lebten 0,5% Kroaten in der Gemeinde (Volkszählung 1991). Heute leben immer noch mehr Serben in Donji Lapac, nämlich 73,6% Serben und 25,1% Kroaten.

    Donji Lapac liegt nahe Bihac (BiH) in der Lika.

  4. #14

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    2 Mil Albaner waren verteilt auf ein Gebiet Serbiens und machten 17% aus bei 10 Mil Einw. so wie ungefähr 600.000 Serben auf ein Gebiet Kroatiens verteilt waren wo sie 12,2% ausmachten bei 4,5Mil Einw. CRO's.

    Denke das kann man in etwa vergleichen ,besonders das engere Gebiet um Knin (Lika,Dalmatien) da waren ethnische Verhältnisse von 80-90% Serben wie Albaner im Kosovo 85% ausmachten 1991. Ja es gab sogar Dörfer die anneinander grenzten wo es 100% Serben gab wie zb Albaner in Malisevo wo es kein einzigen Serben gab schon vor dem Krieg.
    Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, dann haben die Serben in Knin ein Recht auf Anschluss an Serbien und die Albaner im Kosovo an Albanien ?


    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen


    Wie denn ohne Waffen? Serbien ging unter 1389 spätestens aber bei der Smederevo Schlacht mitte des 15 Jahrhudnert. Die meisten Serben wurden vertrieben und die Österreicher nahmen sie auf gaben den zornigen vertriebenen Serben waffen und liesen die Serben für sich an der Front kämpfen. Diese Front war in dieser Krajina (Österreich-Osmanische Grenze) die sie über Jahrhunderte gut verteidigten.
    Aha....jetzt waren die Ösis gut genug..



    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Du willst die Vojvodina und den 1 WK mit der Geschichte der Krajina Serben vergleichen? Das sind aber zwei gewaltig unterschiedliche paar Schuhe.
    Wieso Unterschied ? Vojvodina gehörte zur Kuk wie du ja zuvor trefflich die Lika Region zugeordenet hast

    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Ja man weiss nie, ich war 2003 in Dubrovnik jedoch würd ich gerne mal in andere Teile Kroatiens reisen um zu besichtigen da ich das mit den ganzen Balkan vorhabe und zum Teil schon hinter mir hab. Wäre ganz interessant die ehem. Kriegsgebiete zudurchfahren bzw die ehem Krajina um mir die Lage mal anzugucken.

    Wieso wieviel gibst du mir wenn ich es schaffe in Knin eine serbische Flagge zu hissen auch wenn sie nur für 2 Min weht?
    Wenn´s dich befriedigt...glaube kaum ,dass jemand Notiz davon nimmt

  5. #15

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Ja man hätte vieles vermeiden können aber Slobo ist da nur eine schlimme hälfte die andere der Ustasa Faschist Tudjman. Wäre damals ein anderer Präsident gewesen in Kroatien wäre es nicht eskaliert. Es hat sich halt alles aufgestaut.

    Ich erinnere an seine Reden 90/91, ich brauch dich nicht dran erinnern an was das die Krajina Serben erinnerte.
    Ich will Franjo nicht in Schuzt nehmen, denn Serben haben ihm einen Steilvorlage gegeben, aber das vergisst du gerne....wenn du schon bei Reden bist





    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen

    Aber es gibt heute noch Ortschaften wo es nahezu fast nur Serben gibt. In Donji Lapac leben heute offiziell 75% Serben (2001), viele sind jedoch zurückgekehrt so das heute wieder 80-90% Serben leben mussten. Vor dem Krieg waren es 99% Serben. Erfreulich.

    wie toll...nur Serben...also ich habe nichts gegen ein Zusammenleben..du legst wohl wert darauf auf nur Serben.......



    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen

    Laut der Volkszählung 2001 hat die Gemeinde 812 Einwohner und der Stadtbezirk 1880 Einwohner. Vor dem Krieg wurde das Gebiet fast nur von Serben besiedelt. Zu dieser Zeit lebten 0,5% Kroaten in der Gemeinde (Volkszählung 1991). Heute leben immer noch mehr Serben in Donji Lapac, nämlich 73,6% Serben und 25,1% Kroaten.

    Donji Lapac liegt nahe Bihac (BiH) in der Lika.

    und ...? das ist trotzdem Kroatien und wird es auch immer bleiben....und wer auf Serbien steht....denn hält niemand auf...

  6. #16

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, dann haben die Serben in Knin ein Recht auf Anschluss an Serbien und die Albaner im Kosovo an Albanien ?
    Nein aber Anrecht auf Autonomie/Schule/Polizei wenn man nach den Zahlen von vor dem Krieg geht aber das ist heute leider nicht mehr der Fall.
    In Knin leben heute nur noch 20,83 % Serben (2001) + die die zurückgekehrt sind bis heute 2008. 1991 waren es 79%.



    Aha....jetzt waren die Ösis gut genug..
    nein die haben gesehen wir sind zornige gute Krieger und haben uns nur an die Front geschickt damit sie nicht ihre Össis schicken. Wir Serben mussten das aber annehmen weil sie uns Waffen gaben womit wir dann gegen den islamischen Tyran aus Asien kämpfen konnten gegebfalls wieder unser Land befreien konnten.





    Wieso Unterschied ? Vojvodina gehörte zur Kuk wie du ja zuvor trefflich die Lika Region zugeordenet hast
    Die Vojvodina war in großen Teilen nahezu unebwohnt und ein großes Sumpfgebiet. Die Deutschen wurden anch der Agression Österreichs im 1WK vertrieben, die Krajina Serben sind ein anderes Pflster



    Wenn´s dich befriedigt...glaube kaum ,dass jemand Notiz davon nimmt
    Von was von der Fahne? abgesehen das ich mein Leben reskieren würde, würde die serb fahne wieder seit 95 dort wehen. hrhr in gutes TV Spektakel mehr aber auch nicht.

  7. #17

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Ich will Franjo nicht in Schuzt nehmen, denn Serben haben ihm einen Steilvorlage gegeben, aber das vergisst du gerne....wenn du schon bei Reden bist

    Soll ich dir mal paar Reden posten?



    wie toll...nur Serben...also ich habe nichts gegen ein Zusammenleben..du legst wohl wert darauf auf nur Serben.......
    Ich bin auch für zusammen leben und nei ich lege kein Wert auf nur Serben ich lege wert auf die Bevölkerung von 1991 als Frieden herrschte.






    und ...? das ist trotzdem Kroatien und wird es auch immer bleiben....und wer auf Serbien steht....denn hält niemand auf...
    Von mir aus ist es Kroatien solange unser Volk bei euch eine Autonomie kriegt bei gewisser ethnischer Verteilung. Ich hab auch eingesehen... du kannst deiner Bevölkerung keine Rechte geben wo sie in Ortschaften 50-90% ausmachen besonders wenn sie dort seit 5 Jahrhunderten leben. Siehe Kosovo.

    Mit dem Unterschied das die Mehrheit der Krajina Serben in die Region flüchteten, dagegen kamen Albaner ins Kosovo mit den islamischen Besatzer von Flucht war da keine Rede eher cooperation.

  8. #18

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Nein aber Anrecht auf Autonomie/Schule/Polizei wenn man nach den Zahlen von vor dem Krieg geht aber das ist heute leider nicht mehr der Fall.
    In Knin leben heute nur noch 20,83 % Serben (2001) + die die zurückgekehrt sind bis heute 2008. 1991 waren es 79%.
    haben sie doch abgelehnt...sie wollten den Anschluss an Serbien

    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen

    nein die haben gesehen wir sind zornige gute Krieger und haben uns nur an die Front geschickt damit sie nicht ihre Össis schicken. Wir Serben mussten das aber annehmen weil sie uns Waffen gaben womit wir dann gegen den islamischen Tyran aus Asien kämpfen konnten gegebfalls wieder unser Land befreien konnten.
    zornige Krieger...XaXa...ihr musstet es annehmen...wie gemein......




    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen


    Die Vojvodina war in großen Teilen nahezu unebwohnt und ein großes Sumpfgebiet. Die Deutschen wurden anch der Agression Österreichs im 1WK vertrieben, die Krajina Serben sind ein anderes Pflster

    unbewohnt wie die Krajina ? XeXe....


    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen

    Von was von der Fahne? abgesehen das ich mein Leben reskieren würde, würde die serb fahne wieder seit 95 dort wehen. hrhr in gutes TV Spektakel mehr aber auch nicht.

    du erinnerst mich an jemand.....


  9. #19

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    haben sie doch abgelehnt...sie wollten den Anschluss an Serbien
    Damals ist nicht heute.



    zornige Krieger...XaXa...ihr musstet es annehmen...wie gemein......
    ja zornig siehe islamische Tyran.






    unbewohnt wie die Krajina ? XeXe....
    Die Krajina war bewohnt aber ich wette weite Teile waren auch unbewohnt wo sich dann Serbein niedergelassen haben. Nicht alle Serben kamen erst nach der vertribung. Es gibt Gebiete Kroatien wie im äusersten Süden (Dalmatien) wo es auch schon vor den Osmanen Serben gab.

  10. #20
    Šaban
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    welche Historie ? Die Tatsache, dass man die serbische Heimat verlassen hat als man vor den Bulgaren und dann den Türken floh und dann noch vermehrt von den Ösis angesiedelt wurde !?

    Knin war immer kroatisch (historisch belegbar) , auch wenn in Yu man Serben in allen Teilen verteilte. Das war nie serbisches Gebiet.
    Auch ein Witz in diesem Yu , dass Gebiete ethnisch rein sind ist ein Beleg warum dieser Staat eine Retorte war.

    natürlich nicht , ausser wenn man bedenkt, dass es Problem mit Serben immer ausserhalb Serbiens gibt.

    bei uns in Metkovic gibt es ein Dorf, wo nur orthodoxe Kroaten leben. Vor , während und nach dem Krieg gab es keine Probleme.

    Die einzigen ,die abgehauen sind....srpska milicija



    dieser kroatische Staatsbürger hilft dir sicher weiter

    Slobodan Uzelac, Ph.D. / Members of the Government / About Croatian Government / Home / Government of the Republic Croatia - official web portal

    Hallo. das mit den Orthodoxen Kroaten hat mich jetzt angesprochen. In einer Siedlung in der nähe von Sibenik wo ich wohne, gibt es eine orthodox-Kroatische Familie "Racunica" aber ich wusste nie ob sie serben oder kroaten sind

Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. serben verhindern rückkehr der flüchtlinge...
    Von rockafellA im Forum Kosovo
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 20:53
  2. bilder von kosovarischen serben (Flüchtlinge)
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 19:41
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.06.2005, 20:25
  4. 580 Serben bereit für die Rückkehr ins Kosovo.
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.04.2005, 17:40
  5. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 03.02.2005, 22:50