BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 105

rugovaaaa

Erstellt von SRBIJA, 21.01.2006, 14:22 Uhr · 104 Antworten · 3.137 Aufrufe

  1. #1
    SRBIJA

    rugovaaaa

    21. Januar 2006, 13:57, NZZ Online


    Kosovos Präsident Rugova gestorben
    61-Jähriger litt an Lungenkrebs

    Der Präsident Kosovos, Ibrahim Rugova, ist am Samstag gestorben. Dies hiess es in Pristina aus seinem Umfeld. Rugova litt an Lungenkrebs, der im vergangenen September diagnostiziert worden war.


    Der von der Krankheit gezeichnete Rugova in einer Aufnahme vom Dezember 2005. (Bild ap)


    Mehr zum Thema


    Kosovo: Grosser Druck vor Verhandlungen


    (ap/sda) Der Präsident von Kosovo, Ibrahim Rugova, ist am Samstag im Alter von 61 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein Sprecher Muhamet Hamiti. Der Präsident sei kurz vor Mittag im Kreise seiner Familie in seiner Residenz in Pristina gestorben. Rugova war starker Raucher und litt an Lungenkrebs, der im vergangenen September diagnostiziert worden war. Ende August wurde Rugova deswegen auf der amerikanischen Militärbasis im pfälzischen Landstuhl behandelt.

    Die Flagge über dem Präsidentenpalast wurde auf halbmast gesetzt, die Fernsehsender in der Provinz sendeten klassische Musik. Es wurde erwartet, dass Parlamentspräsident Nexhat Daci einen amtierenden Präsidenten ernennen würde, der die Geschäfte führt, bis das Parlament einen Nachfolger wählt.

    Streben der Provinz nach Unabhängigkeit
    Rugova galt für viele Kosovo-Albaner als Symbolfigur für das Streben der Provinz nach Unabhängigkeit von Serbien. Er führte Anfang der neunziger Jahre den gewaltlosen Widerstand gegen die Politik des damaligen jugoslawischen Staatspräsidenten Milosevic an.

    Im Gegensatz zu anderen Kosovo-Albanern, die heute Führungspositionen bekleiden, gehörte er nie der Kosovo-Befreiungsarmee (UCK) an, die gegen die serbischen Truppen kämpfte.

    Schwieriger Start für Verhandlungen
    Am Mittwoch beginnen in Wien die Verhandlungen über die Zukunft Kosovos. Die serbische Provinz steht seit dem Krieg der Nato gegen Jugoslawien von März bis Juni 1999 unter Verwaltung der Vereinten Nationen. Politische Beobachter gehen davon aus, dass die Status-Verhandlungen nun noch problematischer werden.


    http://www.nzz.ch/2006/01/21/al/newzzEIPUSJZE-12.html

  2. #2

    Registriert seit
    01.01.2006
    Beiträge
    2.357

    Re: rugovaaaa

    Zitat Zitat von SRBIJA
    21. Januar 2006, 13:57, NZZ Online


    Kosovos Präsident Rugova gestorben
    61-Jähriger litt an Lungenkrebs

    Der Präsident Kosovos, Ibrahim Rugova, ist am Samstag gestorben. Dies hiess es in Pristina aus seinem Umfeld. Rugova litt an Lungenkrebs, der im vergangenen September diagnostiziert worden war.


    Der von der Krankheit gezeichnete Rugova in einer Aufnahme vom Dezember 2005. (Bild ap)


    Mehr zum Thema


    Kosovo: Grosser Druck vor Verhandlungen


    (ap/sda) Der Präsident von Kosovo, Ibrahim Rugova, ist am Samstag im Alter von 61 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein Sprecher Muhamet Hamiti. Der Präsident sei kurz vor Mittag im Kreise seiner Familie in seiner Residenz in Pristina gestorben. Rugova war starker Raucher und litt an Lungenkrebs, der im vergangenen September diagnostiziert worden war. Ende August wurde Rugova deswegen auf der amerikanischen Militärbasis im pfälzischen Landstuhl behandelt.

    Die Flagge über dem Präsidentenpalast wurde auf halbmast gesetzt, die Fernsehsender in der Provinz sendeten klassische Musik. Es wurde erwartet, dass Parlamentspräsident Nexhat Daci einen amtierenden Präsidenten ernennen würde, der die Geschäfte führt, bis das Parlament einen Nachfolger wählt.

    Streben der Provinz nach Unabhängigkeit
    Rugova galt für viele Kosovo-Albaner als Symbolfigur für das Streben der Provinz nach Unabhängigkeit von Serbien. Er führte Anfang der neunziger Jahre den gewaltlosen Widerstand gegen die Politik des damaligen jugoslawischen Staatspräsidenten Milosevic an.

    Im Gegensatz zu anderen Kosovo-Albanern, die heute Führungspositionen bekleiden, gehörte er nie der Kosovo-Befreiungsarmee (UCK) an, die gegen die serbischen Truppen kämpfte.

    Schwieriger Start für Verhandlungen
    Am Mittwoch beginnen in Wien die Verhandlungen über die Zukunft Kosovos. Die serbische Provinz steht seit dem Krieg der Nato gegen Jugoslawien von März bis Juni 1999 unter Verwaltung der Vereinten Nationen. Politische Beobachter gehen davon aus, dass die Status-Verhandlungen nun noch problematischer werden.


    http://www.nzz.ch/2006/01/21/al/newzzEIPUSJZE-12.html
    Jedan Mujo manje 8)

  3. #3
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Der «Gandhi von Pristina» starb kurz vor seinem großen Ziel
    Die große Stunde des kleinen Dichters: Der schmächtige Ibrahim Rugova, wie immer mit dem Schal über der Krawatte, hat das große Serbien mehrfach erschüttert. Die Unterzeichnung des Friedensabkommens von Rambouillet im März 1999 war zugleich das Waterloo für Slobodan Milosevic.

    Pristina - Seinen großen politischen Lebenstraum konnte er nicht mehr verwirklicht sehen: Kurz vor Beginn der heißen Phase in den Verhandlungen über die staatliche Zukunft der südserbischen Unruheprovinz Kosovo, die der albanischen Mehrheit die Unabhängigkeit bringen soll, ist der Provinz-Präsident Ibrahim Rugova am Samstag gestorben.

    Seit der 61-Jährige 1988 als Vorsitzender des Kosovo- Schriftstellerverbandes in die Politik gekommen war, hatte er sich diesem großen Ziel verschrieben. In den letzten 17 Jahren hatten er und die von ihm gegründete Partei LDK das politische Leben Kosovos bestimmt.

    Sie nannten den eingeschworenen Pazifisten «sanftmütiger Zauderer» und «Gandhi von Pristina»: Den Mann mit dem locker um den Hals geschwungenen Seidenschal als Markenzeichen hatte die zunehmende Unterdrückung des Kosovos durch die Serben in die Politik getrieben. Der Literaturwissenschaftler und Dichter wurde nach längeren Aufenthalten in Paris seit Ende der 80er Jahre zur Speerspitze des Widerstandes gegen die brutale und gewaltsame Zentralisierung durch den damaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, der heute wegen Kriegsverbrechen in Den Haag vor Gericht steht.

    Da alle wichtigen staatlichen Positionen den Serben vorbehalten waren, bauten die Albaner unter Rugovas Führung ein Parallelsystem in Verwaltung, Gesundheit und Bildung auf. Die Maxime des passiven Widerstandes und der absoluten Gewaltfreiheit ließen Rugova vorübergehend Einfluss an die bewaffnete Rebellenarmee UCK verlieren. Dennoch hatte er die erste Wahl unter Aufsicht der UN 2001 gewonnen und war Provinzpräsident geworden. 2004 wurde seine Partei bei den ersten von den Kosovo-Behörden organisierten Wahlen wieder stärkste Kraft im Parlament.

    Seit Jahren teilen sich Rugova und seine Partei die Regierungsmacht mit Vertretern der früheren albanischen Rebellen. Denn wenn diese ihm auch als politische Gegner gelten, so streben alle doch gemeinsam die staatliche Selbstständigkeit an. Vor allem wegen seines großen Ansehens im Ausland konnte der Vater dreier Kinder in der Innenpolitik nicht von den aufstrebenden jungen und radikalen Politikern aus den Reihen der früheren Rebellen verdrängt werden.

    Für seine Gewaltfreiheit, die hartnäckige Verfolgung seines politischen Traumes und als Anerkennung, die Kosovo-Frage international bekannt gemacht zu haben, wurde Rugova 1998 mit dem «Toleranzpreis» der Stadt Münster und dem «Sacharow-Preis» des Europaparlaments ausgezeichnet.

  4. #4
    Lucky Luke
    Mein Beileid. Er möge in Frieden ruhen.

    Für die Serben brechen schwere Zeiten an, weder ein Thaqi noch ein Daci sind so zimperlich wie es ein Rugova war. 8)

  5. #5

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Mein Beileid. Er möge in Frieden ruhen.

    Für die Serben brechen schwere Zeiten an, weder ein Thaqi noch ein Daci sind so zimperlich wie es ein Rugova war. 8)

    Möge er in Frieden ruhen und sein Lebenstraum in Erfüllung gehen.

    Besonders diese UCK-Führer die jetzt um den Präsidenten Posten streiten, werden nicht zu unterschätzen sein.

    Schade dass die Guten sterben!

  6. #6
    Avatar von Kosova_Kid

    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    2.072
    randë deshmor ibrahim rugova

  7. #7
    USA
    Avatar von USA

    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    922
    Es müssen immer die gutmütigen menschen sterben!!

    Der einzige president, der sich wirklich für Kosovo eingesetzt hat ist an Lungenkrebs versorben. Schlimm für die Kosovaren, denn wer wird jetzt ihr neuer president?? sicher so ein koruppter Serb oder Albaner.
    Naja ich hoffe nur das beste für das Land auf das man stolz sein kann!!

  8. #8
    Avatar von Markan

    Registriert seit
    18.01.2005
    Beiträge
    445
    Zitat Zitat von Srpski-Cedo
    Jedan Mujo manje 8)
    8)

    Gibts schon....
    :arrow:

    http://www.balkanforum.at/modules.ph...ewtopic&t=7395

  9. #9
    Mare-Car
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Mein Beileid. Er möge in Frieden ruhen.

    Für die Serben brechen schwere Zeiten an, weder ein Thaqi noch ein Daci sind so zimperlich wie es ein Rugova war. 8)
    Und genau deshalb freuen wir uns

  10. #10

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    So ein guten Präsidenten hat kein Land der Welt gehabt.
    RUGOVA R.I.P.

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte