BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 102

Russland setzt Serbien unter Druck

Erstellt von Cobra, 30.03.2014, 13:43 Uhr · 101 Antworten · 4.588 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.045
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Echt?! Ja wie bedauerlich.
    sei nicht so gemein

  2. #32
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Können ja nicht alle wie Bosnien und Türkei sein.
    Waren Türken und Kurden keine Brüder? Waren Türken und Armenier keine Brüder?

    Alles nur Show und Wunschdenken

  3. #33
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Ja. günstige Energielieferungen... Nachdem Tadic im Jahr 2008 die NIS-Oil an Gazprom um 400 Mio. € - dem Gewinn eines einzigen (!) Jahres - verschleudert hat.

    "Es handele sich um einen "Spottpreis", hatte der serbische Wirtschaftsminister Mladjan Dinkic wiederholt kritisiert. Der Verkauf sei eine "politische Geste" Serbiens an Russland, um sich für die Unterstützung im Konflikt um die inzwischen selbstständige frühere serbische Provinz Kosovo zu bedanken, hatten serbische Wirtschaftsexperten erläutert...

    Gazprom muss nach dem Vertrag bis 2012 550 Millionen Euro in NIS investieren und erhält im Gegenzug ein zweijähriges Monopol. Der serbische Staat übernimmt auch große Teile der Umweltkosten, die durch die überalterten NIS-Produktionsstätten entstehen.


    Russland macht Schnäppchen mit Serbiens Ölindustrie
    Die "Unterstützung hat genau wie aus gesehen?

    Ach ja - und dann wird da in Kürze mit dem Bau der Gasleitung "South-Stream" begonnen, die auch über Serbien verlaufen soll. Blöd nur, dass Serbien leider gerade kein Geld hat, den Abschnitt auf ihrem Gebiet zu bezahlen. Aber klar - Russland steht bereit und hilft gerne. Sie über nehmen die Kosten und Serbien verpflichtet sich, für die Dauer, bis die Leitung abgestottert ist, keine Transitgebühren zu kassieren. Experten gehen davon aus, dass Serbien in den nächsten 50 Jahren zwar eine Gasleitung im Land liegen hat, aber keine Eigentumsrechte und keinen Einfluß...

    So macht man das mit Freunden.
    Ganz wichtig vorab:

    Dinkic ist ein Vollidiot.

    Zum Thema:
    NIS ist der größte Einzahler in den Haushalt geworden, der Verkauf hat sich schon längst bezahlt gemacht.

    South-Stream wird nach 10 Jahren bezahlt sein und ca. 20000 Arbeitsplätze im Aufbau und 2000 dauerhaft bringen, die Transitgebühren fallen nicht weg, sie dienen zur Rückzahlung des Kredits welcher unter Marktgebühren aufgenommen wurde. Folgegeschäfte sind außerdem auch möglich, z.B. die Versorgung unserer südlichen Nachbarn.

  4. #34
    Jezersko
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Das ist völliger Käse, Serbien kann als einziger europäischer Staat zollfrei nach Russland exportieren, erhält günstigere Energielieferungen und wird außenpolitisch Unterstützt ... das erfolgreichste serbische unternehmen ist dies geworden, nachdem Russen 49.9% übernommen haben usw. ...

    Unabhängig davon gibt es auf der Welt keine Freuende / Feinde, das ist Denken aus dem letzten Jahrhundert
    .
    Wast du schon mal mit Diplomaten oder Botschaftern unterwegs? Die gibts auch im 21. Jahrhundert noch und sind (nicht nur) in Wirtschaftsthemen die eigentlichen Drahtzieher und Türöffner. Ohne freundschaftliche Beziehungen läuft gar nichts.

  5. #35
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.011
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Waren Türken und Kurden keine Brüder? Waren Türken und Armenier keine Brüder?

    Alles nur Show und Wunschdenken
    Nein waren sie nie.

  6. #36
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Serbiens Weg geht eh in die EU, also so what.
    Hoffentlich nicht. Ich hoffe, dass die Serben schlauer sind als der Rest der europäischen Länder die sich hoffnungsvoll in die Blutsauger EU rein - gebettelt haben, und dieser ein klares Nein erteilen. Vorgestern gab es in Spanien rund 70 Demonstrationen gegen EU Sparmaßnahmen, seit Mittwoch wird Unterricht boykottiert und was davon sehen wir in unseren Nachrichten? Nothing! Passt nicht in das heile Bild der ach so guten EU, die sich gerade um das nächste Opfer Namens Ukraine "kümmert".

    Die Welt braucht ein starkes Russland damit die Waage stimmt. Wäre Russland damals als Jugoslawien zerstört wurde so stark gewesen wie es jetzt ist hätte es mit Sicherheit das blutige Gemetzel verhindert in dem es mit ihrer Stimme die rasante Entwicklung der Ereignisse verlangsamt hätte.

    Bevor hier irgendjemand meckert, ich war damals live dabei und weiß es noch genau, dass wir damals - seitens Westens (den Osten gab es zum damaligen Zeitpunkt nicht wirklich) - unter Druck gesetzt worden sind in dem man uns sagte "Jetzt oder nie!". Jetzt hieß Unterstützung, das Nie "wir lassen euch verhungern".

    Echt toll diese EU, die das Nobelfriedenspreis stolz entgegengenommen hat...

  7. #37
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.045
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Ganz wichtig vorab:

    Dinkic ist ein Vollidiot.

    Zum Thema:
    NIS ist der größte Einzahler in den Haushalt geworden, der Verkauf hat sich schon längst bezahlt gemacht.

    South-Stream wird nach 10 Jahren bezahlt sein und schon im Aufbau ca 20000 Arbeitsplätze im Aufbau und 2000 dauerhaft bringen, die Transitgebühren fallen nicht weg, sie dienen zur Rückzahlung des Kredits welcher unter Marktgebühren aufgenommen wurde. Folgegeschäfte sind außerdem auch möglich, z.B. die Versorgung unserer südlichen Nachbarn.
    War South-Stream nicht diese Leitung über die Türkei, die die Nabucco-Pipeline torpedieren sollte?

  8. #38
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Wast du schon mal mit Diplomaten oder Botschaftern unterwegs? Die gibts auch im 21. Jahrhundert noch und sind (nicht nur) in Wirtschaftsthemen die eigentlichen Drahtzieher und Türöffner. Ohne freundschaftliche Beziehungen läuft gar nichts.
    Natürlich ist Networking heutzutage genau so wichtig, das hat aber nichts mit deiner vorherigen Behauptung zu tun.

  9. #39
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Nein waren sie nie.
    Warum nicht? Die haben mehr gemeinsam als wir mit ihnen

  10. #40
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    War South-Stream nicht diese Leitung über die Türkei, die die Nabucco-Pipeline torpedieren sollte?
    Es sind verschiedene "Zielgruppen" ...


Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2013, 17:23
  2. Russland verrät Serbien
    Von John Wayne im Forum Politik
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 14:50
  3. Del Ponte setzt Serbien Mladic-Ultimatum
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 19:48
  4. Serbien unter Zugzwang
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2005, 12:39