BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 13 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 123

Russland verhindert stabilen Balkan

Erstellt von bosmix, 17.11.2007, 12:26 Uhr · 122 Antworten · 4.023 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Juventud Beitrag anzeigen
    Amüsant zu sehen wie manche Serben denken sie hätten irgend einen Nutzen von Russlands Macht.

    Amüsant oder Arm?

    Ihr dürft entscheiden.

    - Juvi
    Bitte? Welche Serben? Arm ist deine Unterstellung, die nichts zur Sache tut. Russland ist nun mal ein staatlicher Global Player ebenso wie seine Staats Unternehmen!

  2. #22

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Ja, toller Gegenpol, besonders für diejenigen, die in diesem grandiosen Ostblock leben durften. Die Zufriedenheit und Zustimmung war ja auch enorm.

  3. #23

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von thatz_me Beitrag anzeigen
    Eigentlich würde ich mir einen muslimischen Staat als Gegenpol wünschen, was jedoch völlig der Realität widerspricht.

    Ob USA, Russland oder China, die Moslems stehen immer als Verlierer da. Damit muss Schluss sein...
    Haha, das klingt erstens total fundamentalistisch und ist wohl auch so gemeint!
    Nein, die Erde braucht keinen islamischen Gegenpol. Der Islam muss erst seine eigene Aufklärung durchleben und den Laizismus ÜBERALL einführen, dann können wir weitersehen!

    Und der Gegenpol hat doch nichts mit dem Glauben zu tun`?
    Muss ich jetzt für die Skandinaivschen Länder sein weil sie Protestantisch sind oder für England?

    Verlieren, ja Saudi Arabien ist ja ein solcher Verlierer, hust.

  4. #24
    Avatar von Mardigras

    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    801
    Zitat Zitat von LaLa Beitrag anzeigen
    Schon einmal die Geschichte von Babylon, seinen Sprachen und dem Zerfall gehört? ...
    Die EU ist zu Undemokratisch. Schaus dir doch an: Wir kriegen keine Verfassung hin weil die Bürger sich währen? Dann machen wir halt einen Reformvertrag wo die Bürger gar nichts sagen können!

    Die Bürger der EU werden entmündigt, die demokratische partizipation schritt für schritt zurück gefahren bis wir zu einer erneuten semantischen Umwandlung des Wortes Demokratie kommen.

    Wollen wir sowas?



    Wer ist beide? Wie gehabt, ist die China oder Russland als Gegenpol zu den USA lieber?
    dann mach dich daran, die eu demokratischer zu machen. ist notwendig. das mittel dazu heißt politik. aber grundsätzlich ist es uns in europa noch nie so lange so gut gegangen, als in der zeit seitdem es die EU gibt. und ich persönlich genieße ein europa, in dem ich sozial abgesichert bin, von lissabon bis warschau oder von paris bis neapel ohne grenzen reisen kann, wo ich fast überall mit der gleichen währung zahlen kann und wo ich zu vielen anderen menschen und nationalitäten kontakte aufbauen kann.

    auf deine gegenpoltheorie... ich weiß nicht. mir ist wichtig, daß wir unseren eigenen Konsens finden. Und Russland in 100 Jahren in der EU oder in einer gemeinsamen Föderation? Why not. Putin ist der derzeit richtige Mann in Russland - hoffen wir, daß Russland langsam demokratisch(er) wird, wo jetzt eine gewisse Stabilität eingekehrt ist.

    lg mardi

  5. #25

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Ja, toller Gegenpol, besonders für diejenigen, die in diesem grandiosen Ostblock leben durften. Die Zufriedenheit und Zustimmung war ja auch enorm.
    Der Lebenssstandard der Menschen war höher als nach dem Zerfall der SU. Jetzt erholt sich zwar alles langsam, aber SO schlecht ging es den Menschen damals nicht wie du hier darstellen willst.

    Also sind dir Chinesen lieber?

  6. #26

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Nee, einen Moslem-Gegenpol können wir in der Tat nicht brauchen. Wobei praktischerweise alle islamischen Staaten wirtschaftlich und technologisch rückständig sind und das auch so bleiben wird. Mal abgesehen vom Öl.

    Zitat Zitat von LaLa Beitrag anzeigen
    Der Lebenssstandard der Menschen war höher als nach dem Zerfall der SU. Jetzt erholt sich zwar alles langsam, aber SO schlecht ging es den Menschen damals nicht wie du hier darstellen willst.

    Also sind dir Chinesen lieber?
    Der Punkt ist doch, dass der gesamte Ostblock nur durch Gewalt und Zwang aufrecht erhalten werden konnte und sofort zusammenbrach, als die Gewaltdrohung aus Moskau wegfiel. Mag sein, dass es vielen Russen wirtschaftlich gesehen besser ging, aber in keinem anderen europäischen Ostblockland, vielleicht abgesehen von Weißrussland, wird man eine Mehrheit dafür kriegen, den Ostblock wiederherzustellen.

  7. #27
    Crane
    Zitat Zitat von LaLa Beitrag anzeigen
    Meine "Analyse" ist nicht von mir, sondern lediglich rezipiert von einem sehr angesehen Politologen eines Max-Planck Institus.

    Die EU ist nicht Handlungsfähig und soll es nicht sein, solange wir bevormundet werden. Ohne direkte Demokratische Partizipation ist die EU nichts.

    Oder anders formuliert. Würde die EU heute einen Antrag auf aufnahme in die EU stellen würde sei selber nicht aufgenommen!!!!
    Darum geht es doch überhaupt nicht.

    Du zeigst lediglich die Probleme der EU auf, weshalb sie nicht stark ist.

    Das wäre so als würde ich auf die Frage "Ob ich es begrüßen würde wenn Russlands Macht steigt" so antworten würde:

    Russland kann aufgrund Mängel in der Freiheit des persönlichen Bürgers kann weitere Wirtschaftskraft entfalten und sein Potenzial nicht ausschöpfen. Seinen Einfluss, den es durch seine Energierohstoffe erhält kann es einfach verspielen, indem Europa auf größere Forderungen seitens Russlands seine Energieversorung umgestaltet.

    Merkste was ich meine?

  8. #28

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von Mardigras Beitrag anzeigen
    dann mach dich daran, die eu demokratischer zu machen. ist notwendig. das mittel dazu heißt politik. aber grundsätzlich ist es uns in europa noch nie so lange so gut gegangen, als in der zeit seitdem es die EU gibt. und ich persönlich genieße ein europa, in dem ich sozial abgesichert bin, von lissabon bis warschau oder von paris bis neapel ohne grenzen reisen kann, wo ich fast überall mit der gleichen währung zahlen kann und wo ich zu vielen anderen menschen und nationalitäten kontakte aufbauen kann.

    auf deine gegenpoltheorie... ich weiß nicht. mir ist wichtig, daß wir unseren eigenen Konsens finden. Und Russland in 100 Jahren in der EU oder in einer gemeinsamen Föderation? Why not. Putin ist der derzeit richtige Mann in Russland - hoffen wir, daß Russland langsam demokratisch(er) wird, wo jetzt eine gewisse Stabilität eingekehrt ist.

    lg mardi
    Hi, deine Einschätzung ist so weit so gut. Und ja, ich studiere nicht umsonst PoWi. Doch wird der Prozess über den Rückgang der Partizipation wohl nicht so schnell aufhaltbar sein!

    Siehe Reformvertrag als krassestes Beispiel oder z.B. Verordnung über die Hygiene betüglich Kadaver in Spanien, den Auflagen für Bauern in Kroatien usw.

    Niemand will der EU ihre gute Seiten absprechen, doch dies über die Köpfe der Bürger aufzubauen?????????? Nein, danke!

    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Der Punkt ist doch, dass der gesamte Ostblock nur durch Gewalt und Zwang aufrecht erhalten werden konnte und sofort zusammenbrach, als die Gewaltdrohung aus Moskau wegfiel. Mag sein, dass es vielen Russen wirtschaftlich gesehen besser ging, aber in keinem anderen europäischen Ostblockland, vielleicht abgesehen von Weißrussland, wird man eine Mehrheit dafür kriegen, den Ostblock wiederherzustellen.
    Keiner will den Ostblock wieder aufbauen. Es geht um den GEWALT Gegenpol zur USA. Die USA versteht sich als einzige Supermacht und bricht daher wo sie Will Internationale Gesetze und Richtlinien, dies kann sie aber nicht mehr so einfach wenn Russland wirtschaftlich und als Effekt daraus auch wieder militärisch erstärkt!

    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Darum geht es doch überhaupt nicht.

    Du zeigst lediglich die Probleme der EU auf, weshalb sie nicht stark ist.

    Das wäre so als würde ich auf die Frage "Ob ich es begrüßen würde wenn Russlands Macht steigt" so antworten würde:

    Russland kann aufgrund Mängel in der Freiheit des persönlichen Bürgers kann weitere Wirtschaftskraft entfalten und sein Potenzial nicht ausschöpfen. Seinen Einfluss, den es durch seine Energierohstoffe erhält kann es einfach verspielen, indem Europa auf größere Forderungen seitens Russlands seine Energieversorung umgestaltet.

    Merkste was ich meine?
    Falsch rübergekommen. Es ist meine persönliche Meinung warum die EU nicht als Gegenpol zur USA funktioniert oder Funktionieren soll.
    Erst wenn wir unseren internen Probleme gelöst haben, können wir weitersehen.

  9. #29
    Avatar von thatz_me

    Registriert seit
    07.02.2007
    Beiträge
    2.738
    Zitat Zitat von LaLa Beitrag anzeigen
    Haha, das klingt erstens total fundamentalistisch und ist wohl auch so gemeint!
    Nein, die Erde braucht keinen islamischen Gegenpol. Der Islam muss erst seine eigene Aufklärung durchleben und den Laizismus ÜBERALL einführen, dann können wir weitersehen!

    Und der Gegenpol hat doch nichts mit dem Glauben zu tun`?
    Muss ich jetzt für die Skandinaivschen Länder sein weil sie Protestantisch sind oder für England?

    Verlieren, ja Saudi Arabien ist ja ein solcher Verlierer, hust.


    Serbien hat eine Entnazifizierung um einiges nötiger als der Islam eine Aufklärung...


    Wir brauchen keine Aufklärung, wir müssen nur dieses Pack loswerden, dass unsere Religion für irgendwelche perversen Spielchen missbraucht...

  10. #30

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Und als kleiner Nebeneffekt zum "Gegenpol"-Dasein annektiert Russland dann Estland oder präsentiert sonst eine nette Überraschung. Nee, lieber nicht.

Seite 3 von 13 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 182
    Letzter Beitrag: 09.08.2011, 20:34
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 12:15
  3. Wie Russland den Balkan aufkauft
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.11.2007, 15:15
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01
  5. "Balkan-Frage mit USA und Russland lösen"
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.2005, 21:28