BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 63

Russland verrät Serbien

Erstellt von John Wayne, 27.08.2008, 21:44 Uhr · 62 Antworten · 3.323 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Serbian Beitrag anzeigen
    Aber noch offensichtlicher ist wie sich die anderen auf die Serben stürzen so Leute wie ihr z.B. Wayne und Schreiber
    Ich stürze mich höchstens auf die appetitlichen Körper junger, geschlechtsbereiter Serbinnen.

  2. #42

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    [h1]Russische Ohrfeige für Serbien[/h1]

    Moskaus Anerkennung der von Georgien abtrünnigen Provinzen bringt Belgrad gehörig in die Zwickmühle – und schwächt seine Position in der Kosovo-Frage.
    BELGRAD.Es war eine regelrechte Ohrfeige für Serbien: Als es im Februar um die Abspaltung Kosovos ging, präsentierte sich Russland als wortgewaltiger Fürsprecher des Prinzips territorialer Unversehrtheit. Und nun hatte es nichts Eiligeres zu tun, als Georgiens abtrünnige Provinzen Abchasien und Südossetien anzuerkennen. Moskau hat also im Kaukasus genau das getan, was es auf dem Balkan angeblich verhindern wollte.





    Serbiens Russland-Freunde bringt das in Erklärungsnöte, und so versucht sich einer der härtesten serbischen Gegner einer Loslösung des Kosovo nun in einer diplomatischen Rückwärtsrolle: Jahrelange ermüdete der nationalkonservative Ex-Premier Vojislav Kostunica ausländische Gäste und seine Landsleute mit seiner Litanei von der Notwendigkeit, die Regeln des Völkerrechts einzuhalten.
    Doch nun erklärt der im Mai abgewählte Patriot die russische Anerkennung Südossetiens und Abchasiens als „angebrachte Reaktion“. Noch weiter geht Alexander Vucic, Generalsekretär der ultranationalistischen Radikalen Partei: „Wir könnten nun Abchasien und Südossetien anerkennen. Und wenn der Westen die Anerkennung des Kosovo widerruft, werden wir das auch im Fall der beiden Republiken tun.“





    [h2]Russland kochte eigene Suppe[/h2]
    Die Erkenntnis, dass Russland die Kosovo-Frage nur für eigene Zwecke nutzte, beginnt allmählich auch den Serben zu dämmern. Moskaus jüngster Schachzug hat Belgrad in eine Zwickmühle manövriert. Folgt Serbien dem russischen Beispiel, würde der EU-Anwärter nicht nur seine Beitrittschancen beeinträchtigen, sondern auch den Anspruch auf den Kosovo praktisch aufgeben. Setzt sich Belgrad hingegen von Moskau ab, kann es sich beim Windmühlenkampf gegen den unabhängigen Kosovo der russischen Unterstützung nicht mehr sicher sein.



    Ungewöhnlich wortkarg und zurückhaltend kommentieren denn auch Regierungsvertreter den Kaukasus-Konflikt. Belgrad habe immer vor dem Domino-Effekt durch die Anerkennung der einseitigen Unabhängigkeitserklärung des Kosovo gewarnt, erklärte Premier Mirko Cvetkovic am Donnerstag in einem Interview. Negative Auswirkungen auf die russische Rückendeckung in der Kosovo-Frage fürchte er nicht: „Nach unseren Informationen bleibt Russland bei seinem früheren Standpunkt.“
    Serbiens Kommentatoren sind angesichts der ständigen Verweise Moskaus auf den „Präzedenzfall“ Kosovo zur Rechtfertigung des Vorgehens in Georgien geteilter Ansicht. Mit Abchasien und Südossetien habe Russland „praktisch“ auch Kosovo anerkannt, meint die Tageszeitung „Blic“. Russland werde am Ende auch Kosovo anerkennen, glaubt der Analytiker Vojin Dimitrijevic.
    Zweifel, ob es Sinn hat, ausgerechnet mit Moskau eine anti-westliche UN-Mehrheit zur Anrufung des Internationalen Gerichtshofs in der Kosovo-Frage zusammenzutrommeln, äußert erneut der frühere Außenminister Goran Svilanovic: „Serbien sollte akzeptieren, dass die EU für Verhandlungen über den Kosovo der ausschließliche Partner ist.“



    Russische Ohrfeige für Serbien « DiePresse.com



    ------------------------

  3. #43
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Da muss ich den lieben Serben hier recht geben... Russland hat einfach deren Logik gegen die EU und Amerika selbst verwendet...

  4. #44
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    @John Wayne
    Bist du Albaner oder warum willst du die Serben hier damit so aufziehen? An deiner Stelle würde ich mich eher fragen was die Russen so im kopf haben... Kosovo ist nicht offiziel von den Russen anerkannt, eure inoffiziele version ist doch reines wunschdenken...

  5. #45

    Registriert seit
    28.08.2008
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    @John Wayne
    Bist du Albaner oder warum willst du die Serben hier damit so aufziehen? An deiner Stelle würde ich mich eher fragen was die Russen so im kopf haben... Kosovo ist nicht offiziel von den Russen anerkannt, eure inoffiziele version ist doch reines wunschdenken...
    Vielleicht sollen die Russen jetzt mal auch Kosovo anerkennen. Wenn Abchasien und Südossetien wider das Völkerrecht unabhängig sein sollen, dann auch Kosovo-Albaner. Gleiches Recht für alle!

  6. #46

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollen die Russen jetzt mal auch Kosovo anerkennen. Wenn Abchasien und Südossetien wider das Völkerrecht unabhängig sein sollen, dann auch Kosovo-Albaner. Gleiches Recht für alle!
    Widersprüche in Moskaus Politik

    Eben das, mit zweierlei Maß zu messen, müsse man hingegen Russland vorwerfen, so der Außenpolitiker Ruprecht Polenz: „Bei Südossetien reklamiert Russland ein Recht auf Sezession, während es bei Tschetschenien größten Wert auf die eigene territoriale Integrität gelegt hat und sie mit äußerster Brutalität gegen die Tschetschenen durchgesetzt hat. Diese Widersprüchlichkeiten werden Russland noch Probleme bereiten."

    Das Kosovo ist aus Polenz Sicht jedenfalls kein Präzedenzfall, auf den sich Russland berufen könne. Schon deshalb nicht, weil es diesen als Staat nicht anerkannt hat. Wolle sich Medwedew keine Doppelmoral in der Außenpolitik vorwerfen lassen, müsste er konsequenterweise für die Anerkennung des Kosovo durch Russland eintreten.

  7. #47
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    @Skeptiker
    Damit würden die nicht nur die Serben sondern auch alle anderen Staaten und sich selbst verraten die ihn nicht anerkannt haben, wie gesagt... die Logik der EU und USA wurde gegen sie selbst verwendet... da kann man ja gleich berlin zur türkei geben

    @Schreiber
    Deinw wollust schreibste wohl so offenkundig weil es wohl ein traum bleiben wird?

  8. #48

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    @John Wayne
    Bist du Albaner oder warum willst du die Serben hier damit so aufziehen? An deiner Stelle würde ich mich eher fragen was die Russen so im kopf haben... Kosovo ist nicht offiziel von den Russen anerkannt, eure inoffiziele version ist doch reines wunschdenken...
    die russen haben russland im kopf...

    serbien ist nur so ein kleines spielzeug für zwischendurch, um die uno etwas zu ärgern...

  9. #49

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    du blickst nicht durch!
    das war ein gut versteckter zug der russen mit absprache mit der militärmacht serbien!
    du meinst propagandamacht den serbien hatt keine militärmacht was träumst du nacht

  10. #50
    Soundmaker
    Jedes Land verfolgt immer nur seine eigenen Interessen, kein Wunder, dass Russland zum Kosovo dann ein definitives "Nein" abgegeben hatte, schileßlich hat Russland unzählige Provinzen im eigenen Land, die für ihre Unabhängigkeit kämpfen. Jetzt aber sitzt Russland in der Zwickmühle, denn wer Republiken, die ein Teil Russlands werden möchten anerkennt, sollte auch Republiken anerkennen, die sich vom Mutterland abspalten wollen. Allerdings sag ich bewusst "sollte", denn müssen muss man nichts, und Russland (zum Glück) sowieso nicht!

    "Der Stärkere gewinnt" -> Das ist die einzige Lösung des Problems, weil sich einfach zwei zu verschiedene Interessen gegenüberstehen (Serbien - Kosovo / Russland - Georgien) .. so bitter und hart es auch klingen mag, doch der Stärkere wird sich durchsetzten, und jetzt überlegt mal, wer das in Georgien und sonst wo wohl sein wird .. all zu viele Kandidaten gibt es da nicht!

    Es stehen sich eigentlich immer nur Nato (inkl. EU) und Russland (+ China) gegenüber .. obwohl ich nicht nachvollziehen kann, dass sich die Nato-Staaten dann überall einmischen .. das ist nicht deren ihr Bier, was im Kaukasus oder auf dem Balkan vorgeht! Die haben sich selber zum "wichtigeren und stärkeren" erhoben .. und spielen jetzt einfach ihre Spielchen mit jedem - aber auch die verfolgen ihre eigenen Interessen und Ziele! Ganz einfach .. der stärkere muss sich durchsetzen, erst dann gibts Ruhe, zumindest solange, bis sich die Nato-Staaten nicht einmischen ..

Ähnliche Themen

  1. Serbien vs Russland (10.08.11)
    Von SRB_boy im Forum Sport
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 14:35
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 19:48
  3. Serbien-Griechenland-Russland?
    Von HejSloveni im Forum Politik
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 13:26
  4. Serbien verkauft Erdölindustrie an Russland
    Von Popeye im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.01.2008, 14:16
  5. Ist Serbien mit den terorrstaaten Russland/China
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.10.2004, 21:32