BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 167 von 208 ErsteErste ... 67117157163164165166167168169170171177 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.661 bis 1.670 von 2080

Sammelthread Ante Gotovina

Erstellt von Josip Frank, 17.04.2011, 18:17 Uhr · 2.079 Antworten · 93.361 Aufrufe

  1. #1661
    Avatar von Mandzuking

    Registriert seit
    01.07.2009
    Beiträge
    17.096
    mann kann nixmehr rückgängig machen oder?

  2. #1662
    Avatar von Cekic

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    14

    Gotovina : Serben kommt zurück nach Kroatien

    Oni su građani Hrvatske, to je njihova domovina kao što je i moja, tu je njihova kuća. Nije ovo moje više nego što je njihovo.

    Gotovina : Serben kommt zurück nach Kroatien

    Sie sind die Bürger Kroatiens, dass ist ihre Heimat genau so wie es meine ist, hier ist ihr Haus.

    Also ich finde das ist mal wirklich eine echt gute Nachricht. Gotovina zeigt mit seiner Meldung das er unschuldig ist und am ende ist er sogar noch fair gegenüber den Serben.

    Wer weiter lesen will kann auf den Link klicken, ist sowieso nicht viel... GOTOVINA EKSKLUZIVNO: Srbi vratite se u Hrvatsku! - Kurir


    - - - Aktualisiert - - -

    Man muss auf jeden Fall berücksichtigen das die Operation Oluja eine Befreiungsaktion war. Wir wissen alle das auch Menschen ums Leben gekommen sind, aber das ist nun mal so im Krieg und was zuletzt zählt ist, dass Gotovina nie gezielt oder geplant Menschen ermorden ließ. Das ist auch ein Grund wieso er freigesprochen wurde. Auch zu berücksichtigen ist das die kroatische Führung die Serben dazu aufgerufen hat loyal zu bleiben und Kroatien als Staat anzuerkennen. Die Mehrheit der Krajina - Serben hat dies aber nicht wahrgenommen, im gegenteil, sie haben sich zuletzt wie die letzten Affen benommen und unterstützen den Cetnik - Terror in Kroatien. Ich habe auch erstmal gedacht das Gotovina eine große schuld trägt, wenn man sich aber genauer mit der Operation Oluja beschäftigt, wird man sehen das dies nicht der Fall ist.

  3. #1663

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536

    Wie Glaubwürdig ist das Haager Tribunal noch?

    Folgender Text ist eine übersetzte Zusammenfassung des B92 Artikels "Haski sudija: Nepravedna Presuda" mit Ergänzungen aus dem Berufungsurteil das zum Freispruch der Angeklagten Gotovina und Markac führte. Das Brufungsurteil ist gleichzeitig Quelle des B92 - Artikels.


    B92 - Haski sudija: Nepravedna Presuda (serbisch)
    B92 - Hague Judge says justice has not been served (englisch/ kürzere Fassung)
    ICTY - Berufungsurteil im Fall Gotovina und Markac (englisch)



    Haager Richter: Der Gerechtigkeit wurde nicht genüge getan

    Fausto Pocar, Richter des Internationalen Gerichtshof für Berufungsverfahren im Fall Gotovina und Markac beurteilt den Freispruch der beiden Generäle als "Widerspruch zu jedem Gerechtigkeitssinn".
    Fausto Pocar ist neben Carmel Agius einer der beiden Richter, die gegen den Freispruch der beiden Generäle stimmte.

    "Ich glaube nicht, das der Gerechtigkeit genüge getan wurde wenn der Schuldspruch, der in erster Instanz, mit viel Aufwand in einer 1300 seitigen Analyse begründet wurde, aufgehoben wird, weil einige Paragraphen, ohne sorgfältige Prüfung der Begründung, in den Zweifel gezogen wurden", unterstrich der Italiener Pocar.

    "Ich stelle mich grundsätzlich gegen den Freispruch des Berufungsgerichts, das jedem Sinn für Gerechtigkeit widerspricht." Auch der Malteser Carmel Agius, ebenfalls Richter im Berufungsverfahren, spracht sich entschieden gegen das Urteil aus.

    Für den Freispruch stimmten die Richter, Theodore Meron (USA), Patrick Robinson (Jamaika) und Mehmet Guney (Türkei).

    Pocar wies auf "zahlreiche Fehler und falsche Konstruktionen im Entscheidungsprozess bei der Mehrheit der Richter" hin und fügte hinzu, das der Freispruch auf einer Fehlinterpretation der Schlussfolgerungen des ersten Urteils beruht und das das Berufungsverfahren die Haager Gerichtspraxis und Standards verletzt hat.

    Laut Pocar und Agius hat die Mehrheit der Richter voreilig weite Teile der Beweisführung, des ersten Prozesses, verworfen.

    Den Beweisen nach wurde im ersten Prozess festgestellt, das der Artilleriebeschuss der Ortschaften Knin, Obrovac, Gracac und Benkovac am 4. und 5. August durch die kroatische Armee rechtswidrig war und im Rahmen eines verbrecherischen Unternehmens von den Generälen Gotovina und Markac durchgeführt wurden mit dem heimlichen Ziel die serbische Bevölkerung in Kroatien zu vertreiben.

    Im Urteil wurde festgestellt das der dahmalige Präsident Kroatiens Franjo Tudjman Kopf dieses verbrecherischen Unternehmens war.

    Pocar betont, das die Mehrheit der Richter "vorgibt" das gesamte Beweismaterial des ersten Prozesses bewertet zu haben und das sie selbst falsche Maßstäbe angewandt haben um die Beweisführung des ersten Prozesses zu bewerten.

    Die Interpretation der Richtermehrheit, das der Atilleriebeschuss ausserhalb der 200 Meter Regel militärisch legitimer Ziele, der Eckpfeiler und einzige Beleg in der Beweisführung des ersten Prozesses war, sei falsch, betonte Pocar weiter.

    Die Richtermehrheit hat die folgenden Punkte in der Beweisführung nicht in betracht gezogen.

    1) Die Brioni Protokolle vom 31. Juli 1995, wo das strategische Vorgehen von der militärischen Führung der kroatischen Streitkräfte für die Operation Oluja festgelegt wurde mit dem gemeinsamen Plan die serbischen Zivilisten mit Gewalt zu vertreiben.

    2) Gotovinas Befehl vom 2. August 1995 das die Städte unter Artillerie Feuer gesetzt werden sowie etlichen Experten Aussagen die diesen Befehl bewerteten.

    3) Die HV Militärberichte mit Bezug auf die Umsetzung der Befehle.

    4) Den Beweis der Granatbeschüsse sowie die Auswirkungen dieser bestätigt von internationalen Augenzeugen und Militärexperten.

    5) Die übertriebenen Angriffe auf Milan Martic.

    Hinzufügend betont Richter Agius, das die Tatsache nicht ignoriert werden kann, das Knin mit 900 Projektilen pro Tag beschossen wurde, ohne Beweis das es einen Widerstand aus der Stadt heraus gab.
    Die Richtermehrheit kommt zu dem Schluss, das dies alles legitim war obwohl offensichtliche Beweise dagegen sprechen.

    "Aufgrund all dieser Faktoren bin ich zu dem Schluss gekommen das der Angriff auf Knin unselektiv und deshalb rechtswidrig war." unterstrich Agius.

    Die Richtermehrheit habe beim kippen des 200-Meter-Standards versäumt einen legalen Standard zu definieren und die weiteren Punkte in der Beweisführung des ersten Prozesses zu widerlegen obwohl dies ihre Aufgabe war. Dies sei "weit weg von jeder Glaubwürdigkeit" schreibt Pocar.

    ----




    Kommentar:


    Es ist unbestritten mit Abstand das bemerkenswerteste Urteil das in Haag bis dato gesprochen wurde.
    Noch nie wurde in einem Berufungsverfahren, das Urteil der ersten Instanz so fundamental niedergeschmettert.
    Diese 180-Grad-Wendung überraschte selbst die Angeklagten und hinterlässt bei Beobachtern des Prozesses das Gefühl der Fassungslosigkeit. In Kroatien ist es die fassungslose Freude, in Serbien die fassungslose Verbitterung.

    Ähnlich gespalten verhält es sich mit den fünf entscheidenden Richtern im Berufungsverfahren.
    Drei stimmten für den Freispruch, zwei dagegen.

    Die Stimmen der Richter Fausto Pocar und Karmel Agius stellen sich aber in ihrer Begründung so entschieden und grundsätzlich gegen dieses Urteil, das man zum Schluss kommen muss in Haag ginge wirklich etwas nicht mit rechten Dingen zu.

    Selbst die Menschenrechtsaktivistin Natasa Kandic, die kritischste Stimme Serbiens, die die Arbeit des ICTYs immer unterstützte,
    bezeichnet das Urteil als "ungerecht" und stellt im gleichen Atemzug die gesamte 15 Jährige Praxis des Haager Tribunals in Frage.

    Im April 2011 nach dem Gotovina und Markac in erster Instanz schuldig gesprochen wurden bemerkte Florance Hartmann, ehemalige Sprecherin der ebenfalls ehemaligen Haager Chefanklägerin Carla Del Ponte, das "einige westliche Mächte" einen Freispruch für die beiden Generäle wollten. Dieser Wille scheint sich nun im Berufungsverfahren durchgesetzt zu haben.

    Das Urteil untergräbt die Glaubwürdigkeit des ICTYs und erklärt warum sich die Richter Pocar und Agius so entschieden gegen den Freispruch stemmen. In Serbien kann man niemandem mehr weiß machen, das es eine internationale Gerechtigkeit für Serben gibt.

    Oder wie seht ihr das?

  4. #1664
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Das Urteil ist gesprochen....natürlich ist es eine schreiende Ungerechtigkeit....aber letztlich war zu erwarten, daß die Oluja durch Den Haag reingewaschen wird....schliesslich war man ja daran beteiligt....

    Es ist leider nicht mehr zu ändern und es tut mir nicht um den Staat Serbien leid....es tut mir um die serbischen Opfer, Tote und Flüchtlinge leid....denn es ist in der Tat eine Verhöhnung dieser Menschen....

    Jetzt wird der kroatische Staat vielleicht ein paar Lämmer zur Schlachtbank fürhren, die anstelle Gotovinas und Markacs ihren Kopf hinhalten müssen....das ist wirklich bitter!

  5. #1665

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Die Regierung Serbiens senkt die Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal aufs technische Niveau

    16. 11 2012. - 23:16 -- MRS


    „Die Regierung Serbiens hat entschieden, die Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal aufs technische Niveau zu senken und hat alle Punkte der Tagesordnung, die sich auf Zustellung von Dokumentation beziehen, gelöscht“, erklärte der Vizepremier und Vorsitzender des Rates für die Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal Rasim Ljajic. Er sagte nach der Sitzung der Regierung, dies bedeute nicht, dass die Zusammenarbeit mit dem Tribunal abgebrochen werde, sondern nur, dass sie jetzt auf einem technischen Niveau sein wird.














    Die Regierung Serbiens senkt die Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal aufs technische Niveau | INTERNATIONALES RADIO SERBIEN

  6. #1666

    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    116
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Es ist leider nicht mehr zu ändern und es tut mir nicht um den Staat Serbien leid....es tut mir um die serbischen Opfer, Tote und Flüchtlinge leid....denn es ist in der Tat eine Verhöhnung dieser Menschen....
    Und wo ist deine Trauer für die kroatischen Opfer (200.000) die 1991 aus ihren Häuser vertrieben worden sind geblieben? Ihr vergesst immer dass diese RSK eine LÜGE war und nie niemals hätte exisiteren dürfen. Nichteinmal Slobo war daran interessiert diese Witzrepublik am Leben zu erhalten.

    Euer Hauptproblem ist, dass ihr nach all den Jahren Kroatien noch immer nicht als souveränen Staat anerekennt.

  7. #1667
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Ob da Gericht in Haag noch ernst zu nehmen ist? Is das eine ernstgemeinte Frage?

    Ich denke, die haben sich selbst den letzten Rest irgendeiner Justizia-Authentizität genommen. Klassisches Eigentor. Buuuum. Ein Ort, an dem jeder Ein-Euro-Jobber mehr Glaubwürdigkeit besitzt.

    So seh ich das.

  8. #1668

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Das Urteil ist gesprochen....natürlich ist es eine schreiende Ungerechtigkeit....aber letztlich war zu erwarten, daß die Oluja durch Den Haag reingewaschen wird....schliesslich war man ja daran beteiligt....

    Es ist leider nicht mehr zu ändern und es tut mir nicht um den Staat Serbien leid....es tut mir um die serbischen Opfer, Tote und Flüchtlinge leid....denn es ist in der Tat eine Verhöhnung dieser Menschen....

    Jetzt wird der kroatische Staat vielleicht ein paar Lämmer zur Schlachtbank fürhren, die anstelle Gotovinas und Markacs ihren Kopf hinhalten müssen....das ist wirklich bitter!
    Ich denke die Oluja kann man schon als legitime Militäraktion bezeichnen nur verfolgte der kroatische Staat unter Tudjman mit dieser Aktion auch die Politik der ethnischen Säuberung.
    Ich frag mich wer soll denn Anstelle von Franjo Tudjman den Kopf hinhalten wenn nicht die direkt ausführenden Generäle die auf Brioni bei der Besprechung dabei waren?
    Sicher ist, in Haag wird es nicht vor Gericht kommen. Wenn überhaupt dann in Kroatien und dort werden die "Sündenböcke" sicher kaum Raum für einen Fingerzeig nach oben bekommen.

    Was noch aussteht ist das Urteil im Herceg Bosna Prozess in dem Tudjman laut Anklage Schrift ebenfalls als Kopf eines verbrecherischen Unternehmens benannt wird und wo zeugen wie Manolic dies bestätigen.



    Wird man hier auch Kroatien bzw. Tudjman reinwaschen können?

    (...)
    16. Numerous persons participated in this joint criminal enterprise. Each participant, by his or her acts, omissions, practices or conduct, both individually and in concert with or through other persons, substantially contributed to carrying out the enterprise and accomplishing its purpose. The following persons, among others, participated in the joint criminal enterprise: Franjo Tudjman (deceased, 10 December 1999), the President of the Republic of Croatia; (...)




    36. After an attack by the Army of Bosnia and Herzegovina ("ABiH") on an HVO camp in the northern part of Mostar town on 30 June 1993, JADRANKO PRLIC and BRUNO STOJIC issued a proclamation stating that Croat civilians were being exterminated, that the very existence of Croats in Bosnia and Herzegovina was in extreme and imminent danger and that Mostar was and would remain a Croatian town. On 2 July 1993, criminal enterprise leader Franjo Tudjman told Gojko Susak and others in a meeting in Zagreb that it was "important to put pressure on the Muslim units on the Neretva front."




    (...)
    Prlic et al. Initial Indictment

  9. #1669
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Cedevita Beitrag anzeigen
    Und wo ist deine Trauer für die kroatischen Opfer (200.000) die 1991 aus ihren Häuser vertrieben worden sind geblieben? Ihr vergesst immer dass diese RSK eine LÜGE war und nie niemals hätte exisiteren dürfen. Nichteinmal Slobo war daran interessiert diese Witzrepublik am Leben zu erhalten.

    Euer Hauptproblem ist, dass ihr nach all den Jahren Kroatien noch immer nicht als souveränen Staat anerekennt.
    IHR IHR IHR!

    Die kroatischen Opfer und Vertriebenen wurden und werden betrauert! Wurden dafür denn keine serbischen politiker zur Verantwortung gezogen in Den Haag?
    Lächerlich!

  10. #1670

    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    116
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Ob da Gericht in Haag noch ernst zu nehmen ist? Is das eine ernstgemeinte Frage?

    Ich denke, die haben sich selbst den letzten Rest irgendeiner Justizia-Authentizität genommen. Klassisches Eigentor. Buuuum. Ein Ort, an dem jeder Ein-Euro-Jobber mehr Glaubwürdigkeit besitzt.

    So seh ich das.
    Was hat sich seit Freitag verändert? Ihr habt doch sowieso einen großen Krapfen auf dieses Gericht geschissen. Lächerlich diese Doppelmoral

Ähnliche Themen

  1. Ante Gotovina verurteilt
    Von XtraSerb im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 19:00
  2. Freiheit für Ante Gotovina
    Von Fushe Kosove im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 20:12
  3. ANTE GOTOVINA IST SCHWUL
    Von Krajisnik-Benkovac im Forum Politik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 20:42
  4. Das besondere PC Spiel: Ante Gotovina
    Von lupo-de-mare im Forum Sport
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 00:50
  5. Die Verbrecher Karriere des Ante Gotovina
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2005, 12:13